Berichte über euer Pendeln mit Pedelec oder S-Pedelec zur Arbeit

Diskutiere Berichte über euer Pendeln mit Pedelec oder S-Pedelec zur Arbeit im Plauderecke Forum im Bereich Community; Sehr geil! Well done! Entlich auch Morgends t-shirt Wetter!
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.748
Punkte Reaktionen
8.716
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Gestern Morgen kam von meinem Sohn auf dem Weg zur Arbeit ein Hilferuf.
Ihm ist die Kette runtergegangen und nach dem auflegen macht das S-Ped (Haibike Bosch Classic)
so komische Geräusche..
Ich mit dem dem Auto hin, den Sohn samt S-Ped aufgegabelt und zur Arbeit gefahren.
In der Firma (Ist ja auch Meine) dann mal nachgeschaut was los ist.
Es hat sich rausgestellt das nach über 50.000 km der Bosch Classic mit einem defekten
Kunststoff-Getrieberad die Grätsche gemacht hat. Da ich ja damit schon immer mal gerechnet habe,
mußte ich nur den neuen programmierten S-Ped-Motor den ich für EUR 300,- vorsorglich
gekauft habe, aus dem Regal nehmen.
Kurze Überlegung wie machen wir es mit dem Motorumbau:
Mein Sohn: Ich habe keine Lust zu warten bis ein Händler Zeit für den Umbau hat.
Ich brauche das Rad (Er ist vor dem S-Ped fast nie mehr Fahrrad gefahren).

Also haben wir 2 gestandene Kaufleute dann gestern Abend in 1,5 Stunden mit einer
Original-Bosch-Umbauanleitung und dem nötigen Spezialwerkzeug ausgestattet,
den Motor umgebaut. Wir haben sogar an die 3 neuen Dehnhülsen für die Befestigung des Motors
und die passenden Drehmomente gedacht.
Nach dem Umbau noch schnell gecheckt, ob die elektrischen Anschlüsse richtig gesteckt sind
und eine Probefahrt gemacht. Das S-Ped schnurrt wieder wie ein Kätzchen....

Habe im direktem Vergleich festgestellt, das wohl die Lager am alten Motor auch schon mitgenommen
waren (Spiel in der Pedalwelle). Jetzt ist alles wieder Top! :cool:

Sehr geil! Well done!


Entlich auch Morgends t-shirt Wetter!
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
1.062
Punkte Reaktionen
809
Gestern Morgen kam von meinem Sohn auf dem Weg zur Arbeit ein Hilferuf.
Ihm ist die Kette runtergegangen und nach dem auflegen macht das S-Ped (Haibike Bosch Classic)
so komische Geräusche..
Ich mit dem dem Auto hin, den Sohn samt S-Ped aufgegabelt und zur Arbeit gefahren.
In der Firma (Ist ja auch Meine) dann mal nachgeschaut was los ist.
Es hat sich rausgestellt das nach über 50.000 km der Bosch Classic mit einem defekten
Kunststoff-Getrieberad die Grätsche gemacht hat. Da ich ja damit schon immer mal gerechnet habe,
mußte ich nur den neuen programmierten S-Ped-Motor den ich für EUR 300,- vorsorglich
gekauft habe, aus dem Regal nehmen.
Kurze Überlegung wie machen wir es mit dem Motorumbau:
Mein Sohn: Ich habe keine Lust zu warten bis ein Händler Zeit für den Umbau hat.
Ich brauche das Rad (Er ist vor dem S-Ped fast nie mehr Fahrrad gefahren).

Also haben wir 2 gestandene Kaufleute dann gestern Abend in 1,5 Stunden mit einer
Original-Bosch-Umbauanleitung und dem nötigen Spezialwerkzeug ausgestattet,
den Motor umgebaut. Wir haben sogar an die 3 neuen Dehnhülsen für die Befestigung des Motors
und die passenden Drehmomente gedacht.
Nach dem Umbau noch schnell gecheckt, ob die elektrischen Anschlüsse richtig gesteckt sind
und eine Probefahrt gemacht. Das S-Ped schnurrt wieder wie ein Kätzchen....

Habe im direktem Vergleich festgestellt, das wohl die Lager am alten Motor auch schon mitgenommen
waren (Spiel in der Pedalwelle). Jetzt ist alles wieder Top! :cool:
sehr, sehr cool! So weit bin ich noch nicht.
Ich habe mein Rad ja erst vor gut einem Jahr gekauft, und wusste von nichts. Höchstens mal einen Schlauch flicken, mehr nicht.
Inzwischen habe ich alle Antriebskomponenten gewechselt, einen Schaltzug erneuert, und die Schaltung eingestellt, die Bremsbeläge gewechselt, Bremsen eingestellt und eine neue Gabel eingebaut, und das war's auch schon.
Im Nachhinein alles im Prinzip kinderleicht.

Aber an einen Motortausch würde ich mich (noch) nicht rantrauen. Aber vermutich ist auch das einfacher als man zunächst vermutet.

Macht auf jeden Fall Spaß, am Rad herumzuschrauben!
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.748
Punkte Reaktionen
8.716
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Lieber Werkstattagebuch....

Das Grace One steht jetzt seit einem halben Jahr...und wird seit dem sehr gut vom Pedelec vertreten

Ich hätte mir Heute bei 30 Grad sehr die 45 km/h Fahrtwind gewünscht....;)

Heute kam der neue Akku....20000wh!....intube

:cool:
 

Anhänge

  • IMG_20220519_145646.jpg
    IMG_20220519_145646.jpg
    270,8 KB · Aufrufe: 37
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
1.062
Punkte Reaktionen
809
Lieber Werkstattagebuch....

Das Grace One steht jetzt seit einem halben Jahr...und wird seit dem sehr gut vom Pedelec vertreten

Ich hätte mir Heute bei 30 Grad sehr die 45 km/h Fahrtwind gewünscht....;)

Heute kam der neue Akku....20000wh!....intube

:cool:
Das Blöde ist, dass man, um auf 45 km/h zu kommen, trotz Motor ordentlich treten muss, und dabei entsprechend ins Schwitzen kommt (ich jedenfalls auf meinem Haibike, bei nem Stromer ist es vielleicht anders)!
Man könnte also sagen, die Erfrischung durch Fahrtwind steigt proportional mit der Geschwindigkeit , aber je höher die Geschwindigkeit, desto größer die Schweißproduktion, desto mehr Erfischungsbedarf. Oder so ähnlich... ;o)

Und dass Du einen Akku mit 20.000 Wh in den Rahmen bekommst, glaube ich einfach nicht. Vermutlich hat sich da eine Null zu viel reingemogelt! :D :D

Aber mal ernsthaft, selbst 2.000 Wh sind ja der Hammer! Das ist doch kein Akku von der Stange, oder? Der schaut auch unten aus dem Rahmen raus, und sieht ein bisschen nach Marke Eigenbau aus.

Einen regulären Akku mit 2.000 Wh habe ich auch noch nirgends gesehen. Die dicken von Stromer haben knapp 1000 Wh.

Würde mich auch interessieren, mein größter Akku hat 745 Wh, damit komme ich bei zügiger Fahrt mal gerade knapp 50 km weit, was für meine Pendelstrecke zwar gerade so reicht, aber im Winter wird's schon eng, sodass ich dann noch meinen Oiginal-Akku mit 500 Wh mitschleppen muss.
Zusammen komme ich dann auf ca. 80 km Reichweite, was ja nicht viel ist. Daher würde mich so ein fetter Akku schon interessieren, allerdings würde ich mir nicht zutrauen, so ein Ding aus Einzelkomponenten selbst zusammen zu bauen.

Mein Anschluss ist allerdings ein komplett anderer, es ist ein Yamaha PW-System, der Akku ist auch nicht im Rahmen integriert, sondern wird auf dem Unterrohr befestigt.

Kann man dafür auch so einen fetten Akku bekommen? Wenn ja, wo, und was kostet das etwa?
 
holzhai

holzhai

Dabei seit
27.04.2021
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
564
Ort
Ettlingen
Details E-Antrieb
Haibike SDURO 8.0 S-Pedelec (Yamaha PW)
Um mal wieder zum Thema zurückzukommen - Pendeln! In Wien. Na gut, ist ne Art Urlaub und dann auch noch mit einem unterdimensionierten Biobike. Ganz schön anstrengend, weil der Besitzer des Rades deutlich kleiner ist.
Dafür ist das Radeln hier genial. Donauinsel und -kanal bis mitten in die Stadt.
20220519_151852_copy_1040x585.jpg
 
T

tobiaspedelec

Dabei seit
20.10.2019
Beiträge
161
Punkte Reaktionen
430
Details E-Antrieb
Neodrives Z20 RS - MTB Cycletech Code 45
Warum postet man hier so wenig Schiffe? ;D
Seit ich mit dem S pendel, fahr ich nicht mehr mit dem Schiff. Das Foto ist noch von davor. Da bin ich mit dem Wadlradl morgens zur S-Bahn geradelt und abends mit dem Schiff ein Stück zurück. Und hab dabei ein Radler getrunken.
1652968979502.png
 
M

MarkusSi

Dabei seit
21.03.2020
Beiträge
980
Punkte Reaktionen
1.292
Details E-Antrieb
Stromer ST2 und Diamant s-ped mit BionX Motor
Und dass Du einen Akku mit 20.000 Wh in den Rahmen bekommst, glaube ich einfach nicht. Vermutlich hat sich da eine Null zu viel reingemogelt! :D :D
Das glaube ich auch.
Mein ST2 kann ich zwar auch mit 2500Wh ausstatten, aber 20.000Wh (20kWh) sind einfach unrealistisch. Ich denke auch, das war ne Null zu viel.

Habe heute mit dem ST2 die 6000km voll gemacht. 164 aktive Tage sagt die App. Habe das ST2 vor ziemlich genau einem Jahr gebraucht gekauft. Insgesamt hat es 18.500km.

Diese Woche bin ich zwei Tage ins Büro gependelt, der Rest Homeoffice.
Ab nächste Woche darf ich wieder öfter fahren, die 100% Homeoffice werden erstmal beendet.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.748
Punkte Reaktionen
8.716
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Eine null zu viel sorry!
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
8.866
Punkte Reaktionen
15.222
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 25000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Aber an einen Motortausch würde ich mich (noch) nicht rantrauen. Aber vermutich ist auch das einfacher als man zunächst vermutet.

Ist beim Bosch sehr simpel. Auch ohne Anleitung intuitiv möglich. Man benötigt nur zwingend lange Torx Schraubendreher. Die Bits für Ratschen sind zu kurz.
 
Vol26

Vol26

Dabei seit
29.07.2016
Beiträge
3.965
Punkte Reaktionen
6.005
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Klever Biactron V2; Brose 1.3;
Mich plagen seit Wochen Rückenschmerzen die vom nicht richtig behandelten Bein kommen, da ich wegen wenig Personal voll Arbeiten muss.
Da habe ich heute morgen die Unterstützung auf 3 gestellt, bin sonst nur in 2, reduziert gefahren. Die 45 habe ich in 2 immer locker erreicht.
Stufe 3 ist bei Klever noch mal ne Schippe mehr, beim anfahren musste ich aufpassen wenn eine Kurve kam der Radius war etwas weiter, und ich brauchte kaum Kraft aufwenden um die 48 auf dem Tacho zu sehen. Ist mir normal zu viel Unterstützung, habe es aber genossen, mal ohne Krafteinsatz zu Radeln. Und den Rücken hat es entspannt.
Morgen Arbeite ich erstmal den letzten Tag, nach dem Urlaub geht es dann zur REHA für 4 Wochen wo dann mein Bein/Knie wieder fit gemacht wird.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.748
Punkte Reaktionen
8.716
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Das Blöde ist, dass man, um auf 45 km/h zu kommen, trotz Motor ordentlich treten muss, und dabei entsprechend ins Schwitzen kommt (ich jedenfalls auf meinem Haibike, bei nem Stromer ist es vielleicht anders)!
Man könnte also sagen, die Erfrischung durch Fahrtwind steigt proportional mit der Geschwindigkeit , aber je höher die Geschwindigkeit, desto größer die Schweißproduktion, desto mehr Erfischungsbedarf. Oder so ähnlich... ;o)

Und dass Du einen Akku mit 20.000 Wh in den Rahmen bekommst, glaube ich einfach nicht. Vermutlich hat sich da eine Null zu viel reingemogelt! :D :D

Aber mal ernsthaft, selbst 2.000 Wh sind ja der Hammer! Das ist doch kein Akku von der Stange, oder? Der schaut auch unten aus dem Rahmen raus, und sieht ein bisschen nach Marke Eigenbau aus.

Einen regulären Akku mit 2.000 Wh habe ich auch noch nirgends gesehen. Die dicken von Stromer haben knapp 1000 Wh.

Würde mich auch interessieren, mein größter Akku hat 745 Wh, damit komme ich bei zügiger Fahrt mal gerade knapp 50 km weit, was für meine Pendelstrecke zwar gerade so reicht, aber im Winter wird's schon eng, sodass ich dann noch meinen Oiginal-Akku mit 500 Wh mitschleppen muss.
Zusammen komme ich dann auf ca. 80 km Reichweite, was ja nicht viel ist. Daher würde mich so ein fetter Akku schon interessieren, allerdings würde ich mir nicht zutrauen, so ein Ding aus Einzelkomponenten selbst zusammen zu bauen.

Mein Anschluss ist allerdings ein komplett anderer, es ist ein Yamaha PW-System, der Akku ist auch nicht im Rahmen integriert, sondern wird auf dem Unterrohr befestigt.

Kann man dafür auch so einen fetten Akku bekommen? Wenn ja, wo, und was kostet das etwa?

Ist bei yamaha nicht ein Extender möglich? Da könnte man z.b. ein Softpack von Enerpower hernehmen.

Die 2000wh sind Handarbeit made in Germany, wie das ganze bike. Es fährt 45km/h auch ganz Ohne treten bei Bedarf. (Wenn es repariert ist...)

Heute bin ich für die Woche das letzte mal gependelt, Morgen frei. Da wird am Rad geschraubt und ne schöne tour zum See gefahren. :)

Mein Auto steht jetzt seit 1 Monat, wurde schon von vielen Dorfbewohnern darauf angesprochen ob es defekt ist oder so. :D
 
Philipp2301

Philipp2301

Dabei seit
31.01.2018
Beiträge
856
Punkte Reaktionen
1.425
Ort
Heidelberg / Karlsruhe
Details E-Antrieb
Bulls E45 Crystalyte HS4080; Bafang "TRIO" 25er
Ich bin heute morgen das erste Mal mit dem Pedelec inkl. Anhänger zur Arbeit gefahren. Heute Nachmittag geht es weiter in den Schwarzwald, und meine Arbeit in Pforzheim ist da der ideale Ausgangspunkt. Geplant ist eine Drei-Tages-Tour mit heute 110 km, Samstag gut 200 km und Sonntag nach Hause dann 230 km. Mit meinen beiden S-Pedelec-Akkus, die ich am Rad und Hänger (jetzt auch elektrifiziert :)) nutzen kann, sollte ich keine Reichweitenprobleme haben. das sind nutzbare 2000 Wh.
Zum Anhängerumbau muss ich mal einen neuen Threat aufmachen oder meinen Pedelec-bau-Threat erweitern. Jedenfalls macht es tierisch Spaß, am Berg den zweiten Motor im Anhänger zuzuschalten und plötzlich schön Schub zu bekommen.
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
1.062
Punkte Reaktionen
809
Ich bin heute morgen das erste Mal mit dem Pedelec inkl. Anhänger zur Arbeit gefahren. Heute Nachmittag geht es weiter in den Schwarzwald, und meine Arbeit in Pforzheim ist da der ideale Ausgangspunkt. Geplant ist eine Drei-Tages-Tour mit heute 110 km, Samstag gut 200 km und Sonntag nach Hause dann 230 km. Mit meinen beiden S-Pedelec-Akkus, die ich am Rad und Hänger (jetzt auch elektrifiziert :)) nutzen kann, sollte ich keine Reichweitenprobleme haben. das sind nutzbare 2000 Wh.
Zum Anhängerumbau muss ich mal einen neuen Threat aufmachen oder meinen Pedelec-bau-Threat erweitern. Jedenfalls macht es tierisch Spaß, am Berg den zweiten Motor im Anhänger zuzuschalten und plötzlich schön Schub zu bekommen.
Das mit den Reichweiten ist echt so eine Sache beim Pendeln, gerade mit dem S-Ped. Wenn man damit schneller fährt (>40), ist der Stromdurst doch schon extrem hoch.
Mit meinem gößten Akku (745 Wh) komme jetzt wo es wieder wärmer ist bei zügiger Fahrweise bei zweitstärkster Unterstützung ca. 50 km weit. Und wenn ich den Akku im Büro nicht laden könnte, wäre das schon knapp bei insgesamt 42 km Fahrstrecke (hin und zurück zusammen).
Ganz zu schweigen von solchen Touren, wie Du sie hier andeutest. 230 km?? Undenkbar, eigentlich selbst bei 2000 Wh.
Wenn ich mal rechne, dann würde ich mit 2000 Wh gerade mal 135 km weit kommen, bei meiner Fahrweise. Für 230 km würde ich knapp 3.500 Wh benötigen, müsste also 5 (!) von meinem großen Akkus mitschleppen!! Kostenpunkt: knapp 4.000€ :oops::oops:

Also für große Touren oder weite Pendelstrecken sind S-Peds zwar vom Speed her super, aber von der Stromversorgung her eher nicht so gut geeignet. OK, man kann langsamer fahren, aber dann brauche ich auch kein S-Ped.

Wird Zeit, dass sich bei der Akku-Technologie mal Fortschritte zeigen. Also in dem Sinne, dass ich in den Laden gehen kann, und mir dort einen Akku z.B. mit 5kWh kaufen kann, der nicht die Welt kostet und eine erträgliche Größe hat.
Nicht jeder kann sich einen Akku selbst zusammenschrauben, geschweigedenn auch noch in die Elektronik des Fahrrades integrieren.
 
Thema:

Berichte über euer Pendeln mit Pedelec oder S-Pedelec zur Arbeit

Berichte über euer Pendeln mit Pedelec oder S-Pedelec zur Arbeit - Ähnliche Themen

Straßenverkehr aus der Radfahrerperspektive: Falls die Moderatoren keine Einwände haben, möchte ich Videos zu den ein oder anderen Verkehrssituationen gerne in einen gesonderten Thread und...
Erfahrungswerte Strecke+ Vorschlag für S-Pedelec: Erst einmal Hallo und vielen Dank für eine tolle Website mit solch großen Erfahrungswerten. Ich bin neu zum Thema S-Pedelec gestoßen und bräuchte...
Pendelstrecke 53 km - S-pedelec oder doch was anderes?: Hi zusammen, meine Pendelstrecke erhöht sich bald von 15km auf 53km einfach. Ich bin die Strecke noch nicht mit dem S- Pedelec gefahren und weiß...
Propheterad, Nabenmotor macht Probleme: Hallo Zusammen, unser Prohete-Pedelec macht seit gestern Probleme/Geräusche. Erst hatte ich den Rahmen in Verdacht, da das Geräusch beim Befahren...
S-Pedelec mit Job-Rad legal fahrbar: Hi zusammen, ich überlege mir gerade ob ich zukünftig zur Arbeit mit einem Ebike fahren soll. Entfernung ca. 12 km und es geht hoch und runter...
Oben