Beratung E-Bike zum Pendeln (ca. 20km insgesamt pro Tag)

Diskutiere Beratung E-Bike zum Pendeln (ca. 20km insgesamt pro Tag) im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Hi zusammen! Ich werde demnächst meinen Arbeitgeber wechseln und somit ändert sich mein Anfahrtsweg von 2km (einfache Richtung) auf 8km. Die zwei...
M

Maroon

Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Hi zusammen!

Ich werde demnächst meinen Arbeitgeber wechseln und somit ändert sich mein Anfahrtsweg von 2km (einfache Richtung) auf 8km. Die zwei km waren ohne Probleme mit dem Fahrrad zu bewältigen. Es war genau an der Grenze zu "nicht verschwitzt ankommen". Das ändert sich aber jetzt und ich bin auf der Suche nach einem guten E-Bike :).
Der neue Weg besteht komplett aus Asphalt / Straße / Fahrradweg. Also kein Schotter oder Erdboden.

Die neue Strecke hat an einer Stelle einen steilen Höhenunterschied, der ist aber auf dem Weg zur Arbeit Berg ab. Höhenunterschiede laut Google 24m up und 33m down, falls das etwas hilft.

Zuerst habe ich mit dem Vanmoof sympathisiert, aber immer mehr und mehr festgestellt, dass mich der festverbaute Akku nerven wird. Ich wohne im 5. Stock (Fahrstuhl vorhanden), aber habe keinen Platz in der Wohnung um das Fahrrad zu verstauen. Ich habe einen Tiefgaragen Platz, aber leider ohne Stromzufuhr.

Dann kam das Cowboy in Frage. Probefahrt gebucht, war nur mäßig überzeugt. Die Steile Sitzposition war "ok", das Bike kam mir etwas klein vor für meine 1,89m und knapp 96kg. Wenn es steil aufwärts ging musste man schon ordentlich treten trotz Unterstützung und bei höheren Geschwindigkeiten musste man wie blöde pedalieren. Alles nicht so optimal.

Ich hatte mich schon mit dem Cowboy 4 abgefunden und bin dann zufällig auf euer Forum gestoßen. Seitdem ich mich hier etwas eingelesen habe, bin ich zum folgenden Schluss gekommen:

- Kein Bock auf "hipster" Bikes die in sich geschlossene Systeme haben. Wenn das Unternehmen mal hops geht ist es vorbei mit dem Support
- Eigentlich ist meine Schmerzgrenze 2800€ gewesen, ich hab sie jetzt auf 4000€ erhöht
- Ich will so wenig wie möglich Anstrengung während der Hinfahrt zur Arbeit
- Akku soll separat ladbar sein, also ausbaubar
- Wartungsarm und hochwertig und es soll auch noch nach 10 Jahren Spaß machen es zu fahren
- Federung ist jetzt nicht unbedingt nötig, aber wäre ganz nett
- Es sollte nicht komplett unruhig aussehen. So schick wie Vanmoof und co. müssen sie aber dann auch nicht aussehen.
- Ständer, Gepäckträger, vorinstalliertes Licht (StVZO konform)

Folgendes Fahrräder haben mir gefallen:

Riese & Müller - Charger3 Touring geht erst ab 4649€ los, sieht sehr schick aus. Das ist ein verdammt großer Batzen Geld. R&M gibt es "erst" seit 1993. Gibt es bewährtere Hersteller?

KTM Macina Tour CX610 - Für 3600€. Leider habe ich als Laie echt null Ahnung warum sich die zwei Fahrräder um gut 1000€ unterscheiden, obwohl sie beide gefedert sind, identischen/ähnlichen Motor und Shimano Schaltwerk haben usw.

Habt ihr noch gute Fahrräder als Empfehlung? Es müssen nicht die ganzen 4000€ ausgeschöpft werden. Achso: Ich will ein neues Fahrrad, also kein secondhand :) .

Edit: Folgende Fragen hab ich noch:
Was ist der Vor oder Nachteil einer normalen Kettenschaltung Schimano mit E-Antrieb vs. Enviolo stufenlose Nabenschaltung vs. Rohloff E-14 Speedhub Nabenschaltung 14 Gang?
Mein aktuelles Fahrrad hat eine Nabenschaltung mit 7 Gängen und fand es ganz nett im Vergleich zur Kettenschaltung die gerne mal runtergeflogen ist bei meinem Teenager-Bike. Diese Enviolo stufenlose Schaltung passt sich dann je nach Widerstand an? Oder ist das ein Einstufen-Getriebe wie Cowboy? Akku aus = du kommst bei kleinen Steigungen nicht mehr voran?

Viele Grüße :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Forenfux

Forenfux

Dabei seit
08.10.2016
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
15
R+M ist ja schon eher hochwertig/hochpreisig. Support ist denke ich da schon gut. Hatte mir aus ähnlichen Gründen vor 5 Jahren dort das Cruiser gekauft, und fahre es immer noch. Hab sogar nur den 400er Akku drin, aber der zeigt noch keine echten Alterungstendenzen. Damals war das Rad genau richtig, jetzt hat sich durch Umzug die Strecke verlängert (gleichzeitig deutlich mehr längere, ampelfreie Abschnitte), so dass ich jetzt schon fast mehr zum S tendieren würde.

Hab die ganz normale Nabenschaltung, und würde die auch wieder nehmen. Die Enviolo ist wohl nicht so effizient, bzw. verbrät auch bisschen Energie.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
3.327
Punkte Reaktionen
1.980
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Wenn du ganzjährig pendelt kommen rund 5000 km zusammen.
Dafür dürften dann 2 Ketten und ein Ritzelsatz fällig werden.
Rohloff ist teuerer in der Anschaffung, erfordert aber nur jährlichen Ölwechsel. Wenn Rohloff, dann mit Riemenantrieb.
Andere Nabenschaltungen bringen gedrosselte Mittel-Motoren mit sich. Auch hier würde ich jedoch Riemenantrieb vorziehen.
Zur Enviolo gibt es hier viele Beiträge und unterschiedliche Meinungen.

Wenn du nicht selbst basteln kannst oder möchtest, würde ich raten, ein Rad bei einem gut erreichbaren Händler kaufen.
 
M

Maroon

Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Ok danke schonmal für euer Feedback. Also ich sehe bei dem Charge3 nur die Nabenschaltung von Enviolo und Rohloff. Das Fahrrad mit der enviolo kostet fast 2000 weniger als mit Rohloff (!). Also ich sehe da nichts von "normalen" Nabenschaltung? Die Rohloff Variante kommt für mich nicht in Frage - 6000€++ ist einfach zuviel.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
3.327
Punkte Reaktionen
1.980
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
R&M ist ja eine Edelmarke. Da gibt es vmtl keine normalen Nabenschaltungen. Wenn es denn eines dieser Marke sein soll würde ich zur Rohloff e14 raten. Die fährt sich bis auf die Geräusche im siebten Gang, den man locker übergehen kann, super.
Kostet eben einen höheren Einstandspreis, spart aber regelmäßige Folgekosten des Kettenantries

Das waren auch nur einige Gedanken zu den Antrieben.

Gute, wenn nicht sogar gleichwertige aber günstigere Räder gibt es auch bei anderen Anbietern.

Sieh dich einfach mal bei infrage kommenden FH um. Kannst dort auch gleich mal fragen, was Ketten- und Ritzeltausch kosten.
Bin aber sicher dass du hier noch zahlreiche konkrete Vorschläge bekommen wirst.

Die Rohloff-Fahrer, die ich kenne, würden die Nabe niemals mehr tauschen wollen. Ist halt auch ein Rechenexempel. Nach dem dritten Ritzelsatz samt Ketten dürften sich die Mehrkosten (Werkstattpreis) amortisiert haben. Dann fährst du in der Gewinnzone.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
2.861
Punkte Reaktionen
2.321
Schon nach gefühlt 2 Millionen km hast du die Mehrkosten der Rohloff raus... Aber nur wenn du den Ölwechsel selbst machst und keinen teuren Riemen hast. Sonst nie.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.742
Punkte Reaktionen
2.406
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - Riese Müller Packster 40
Andere Nabenschaltungen bringen gedrosselte Mittel-Motoren mit sich.
Nein!!! Wie oft denn noch? Für die Enviolo muss nichts gedrosselt werden.
Diese Enviolo stufenlose Schaltung passt sich dann je nach Widerstand an?
Die Enviolo wird wie eine normale Nabenschaltung bedient. Es gibt allerdings keine Gangsprünge sondern fliessende Übergänge. Deutlich größere Entfaltung (Bereich zwischen kleinstem und größeren Gang) als eine 8 Gang Nabenschaltung. Zusätzlich gibt es noch eine Automatikvariante da stellst du die gewünschte Trittfrequenz ein und es wird automatisch geschaltet .... mein Ding ist das nicht.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
3.327
Punkte Reaktionen
1.980
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Sorry, wollte ich so nicht sagen.
Für mich ist die Enviolo ein Sonderfall und keine "normale" Nabenschaltung. Fährt sich offenbar ja auch ganz anders
 
M

Maroon

Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Nochmal kurz zu meinen jährlichen km. Ich werde wahrscheinlich 2 mal pro Woche zur Arbeit fahren. Die restlichen Tage Home-Office. Gehen wir von 100 Werktagen aus a 20km. Das wären ca. 2000 km pro Jahr.

Der Cruiser sieht interessant aus, aber irgendwie gefällt mir der Style nicht so

@andreasDo Ist die Enviolo Schaltung grundsätzlich nichts für dich oder die Automatik Variante?

Ich müstse mal die Enviolo Schaltung testen. Das mit dem fließenden Übergängen klingt sehr interessant, mir gefällt nur nicht die "dreh"-Schaltung am Lenker. Wenn das Gummi dann irgendwann sich auflöst - nicht so toll. Finde da Hebel oder Knöpfe deutlich besser.
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.742
Punkte Reaktionen
2.406
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - Riese Müller Packster 40
Fährt sich offenbar ja auch ganz anders
Naja ... ich habe einen Drehgriff zum Schalten der halt nicht einrastet sondern einfach an die gewünschte Stelle gedreht wird. Das ganze ist dann auch unter Last möglich. Mit einer Bandbreite von 380% ist auch einiges möglich.
 
M

Maroon

Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Würde mich auf jeden Fall auf Vorschläge / Tipps für alternative Hersteller und Modelle freuen :)
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
3.327
Punkte Reaktionen
1.980
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Z.B das Winora Sinus iR8f
Winora SINUS iR8f | Dein Begleiter im Alltag

Aber es soll ja offenbar R&M sein.
Es war schon immer etwas teurer .......

Mache dir, neben einer Probefahrt mit der Enviolo, die Mühe und lies hier alles, was du zu dem Thema findest.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maroon

Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Nein muss kein R&M sein, das war der erste Hersteller auf den ich gestoßen bin :). Danke dir, ich schaus mir gleich an!
 
andreasDo

andreasDo

Dabei seit
02.03.2014
Beiträge
2.742
Punkte Reaktionen
2.406
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal - Riese Müller Packster 40
@Maroon Willst du den Service selber übernehmen oder benötigst du eine Werkstatt? Dann solltest du entweder vor Ort kaufen oder vorab eine Werkstatt suchen die auch freie Kapazitäten für Fremdräder hat.
 
M

Maroon

Dabei seit
02.10.2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
3
Am liebsten würde ich gerne mich in der Hinsicht "weiterbilden" und selbst das Fahrrad warten soweit es möglich ist :)
 
J

Jolante

Dabei seit
15.09.2021
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
19
Ort
Wetterau
Details E-Antrieb
Bosch CX 4.Gen
Kleine Anmerkung, bitte noch das Gesamtgewicht im Auge behalten. Bei 96kg + ca. 25kg Fahrrad bist Du bei einigen Räder bereits am Limit. Käme ja evtl noch Gepäck/Schloss auch noch dazu.
 
Thema:

Beratung E-Bike zum Pendeln (ca. 20km insgesamt pro Tag)

Beratung E-Bike zum Pendeln (ca. 20km insgesamt pro Tag) - Ähnliche Themen

E-Bike Pendeln zur Arbeit und Sport (ca.30 Km am Tag) Hamburg: Hallo Leute, Ich suche ein E-Bike für unter 3000 Euro. Der öffentliche Nahverkehr nervt und ist unzuverlässig. Kostet zudem doch seeeehr viel...
20" Kompaktrad als Pendel- und Lastenrad umbauen, welches Antriebskonzept?: Hallo zusammen, nachdem ich hier schon seit einiger Zeit still mitlese und auch schon sehr viele gute Infos sammeln konnte, habe ich mich nun...
Wartungsarme Wollmilchsau bis max 4000€ - bei rund 7500km pro Jahr: So liebe Foris - nach 13 Jahren mit einem (treuen aber mittlerweile sehr anfälligen) Pegasus Premio SL wird es Zeit für etwas neues und ich hoffe...
Pedelec KAGU BOSCH -> Entscheidungshilfe: Hallo liebe Pedelec Freunde :) Ich möchte mir nun ein Pedelec zulegen weil mein Arbeitsweg sich verdoppelt hat und ich nicht mehr durchgeschwitzt...
Sammlung integrierter E-Bike-Designs (leicht, unauffällig & smart): Hallo allerseits! Als ich mein E-Bike gekauft habe, war für mich klar, dass ich mir keinen Klotz anschaffen würde, der technisch fast gar nicht...
Oben