Bayrische Berge / Voralpen: Puma/Mac oder BBSHD Praxisbeispiele?

Diskutiere Bayrische Berge / Voralpen: Puma/Mac oder BBSHD Praxisbeispiele? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; @bielefeld-michi: Dann bedeutet das das "Todesurteil" für die Montage eines Front Xiongda in ner üblichen Federgabel. Die mögen aufbiegen...
HolgiB

HolgiB

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
73
@bielefeld-michi: Dann bedeutet das das "Todesurteil" für die Montage eines Front Xiongda in ner üblichen Federgabel. Die mögen aufbiegen üblicherweise gar net.
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
1.378
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Ja richtig, Federgabel geht nicht mit dem Xiongda Double Speed ... Es sei denn, ein Hersteller baut mal eine Telegabel mit anderer Einbaubreite. Was ja einfach zu bewerkstelligen wäre ...
 
HolgiB

HolgiB

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
73
Ja richtig, Federgabel geht nicht mit dem Xiongda Double Speed ... Es sei denn, ein Hersteller baut mal eine Telegabel mit anderer Einbaubreite. Was ja einfach zu bewerkstelligen wäre ...
Ja, schon....es wäre einfach zu bewerkstelligen, aber der Markt geht gegen 0 und somit hat keiner Interesse. So ganz abwegig wäre es aber nicht, wenn man beispielsweise mal bei Alex von der Reiseradgabel anfragt: reiseradgabel

Aber das ist nun wirklich OT und driftet zu weit ab :cool:
 
M

Markus Muc

Mitglied seit
30.12.2019
Beiträge
20
Ort
München
Hi Markus,
ich komm aus der Nähe Garmisch. Wie schwer bist Du denn?
Als Beispiel:

ich bin (leider) nur mittlelmössig fit und mein komplettes Ebike und ich haben ein Systemgewicht von 140kg. Auf normalen Waldautobahnen (z.B. Arbeitsweg Pupplinger Au -> Grünwald (siehe Steigung z.B. In Kommot) komme ich mit einem 13s/600Wh Akku und einem Shengyi X2 Nabenmotor ganz gut aus. (=Normale Waldautobahn mit etwas Steigungen).

Der Shengyi ist allerdings nicht für Hüttenfahrten geeignet. (Obwohl er die Forumstour letztes Jahr auf den grand Balloon ganz gut weggesteckt hat, (aber es war auch eisig kalt, sonst wär ich wahrscheinlich vor dem Motor überhitzt vom Radel gefallen)

Ich hatte mir auch mal eine Weile Gedanken gemacht über einen Mittelmotor, aber das Fahrgefühl vor allem ohne Strom hat mich bei meinen 2 Bosch Fahrrädern sowas von abgeschreckt, das ich seitdem nur noch Nabenmotoren fahre.

Ich weiss nicht, ob sich das mittlerweile mit dem Freilaufeigenschaften bei MIttelmotoren geändert hat, der Shengyi ist auf jeden Fall, was den Freilauf betrifft, super. Auf einer Forumstour konnte ich dann mal einen alten Puma fahren und die Performance und die Freilaufeigenschaften haben mich echt überzeugt.
Jetzt wo ich auch noch einen Kinderanhänger hinter mir herziehen muss, war es klar: Der Puma muss her, und mein liebgewonnener Shengyi kommt in mein Superleichtgewichts- Mountainbike oder ins Damenrad meiner Frau ;-)

Demnächst soll bei EBS ein neuer Puma rauskommen und ich werde (wie beim Shengyi) vielleicht einer der erste sein, der ihn quälen wird :). Auch was den Cycle Analyst betrifft, kommt was neues, deutlich kompakteres auf dem Markt, auch mit BT Option, also wenn Du noch etwas warten kannst?
(ich fahre aktuell als controller den phaserunner und noch den grossen ca3) , habe aber auch vor, sobald verfügbar auf den kleinen Umzurüsten.

auf jeden Fall kann ich Dir für Bergtouren mit Nabenmotoren nur empfehlen, auf 48V Technik zu gehen, 13s oder auch 14s, wenn es Dein Controller verträgt, wenn Du eher etwas schwerer bist (so wie ich) eher den Motor mit einer langsam drehenderen Wicklung zu nehmen (soweit verfügbar, nennt sich bei einigen Anbietern auch Bergwicklung), mit 48V Technik kompensierst Du das bei 26, 27,5, 29“ Bereifung eh wieder :)

ich habe (noch) 36V und 48V (13s) Technik und begrenze in den 3 Profilen des CA3 den Einsatzzweck Endgeschwindigkeit, Strom usw.
darum gebe ich die 36V Technik jetzt auf. Das Dual use hat nichts gebracht, nur mehr aufwand vom handling, und 48V technik hat bei sonst exakt gleicher Controllerconfig aber mit weniger Strom doch noch etwas mehr Bums.
.
Also der Puma ist schon echt gute Wahl für den Formfaktor, wurde tausendmal verbaut und wenn ich ihn habe, werde ich mich auch mal trauen, aufs fernsteinhaus rauf zu fahren ;-)

ich werde berichten ;-)
Servus Marci,

vielen Dank für die vielen Infos. Ich habe vermutlich auch 120kg Systemgewicht (92kg + Bekleidung 3kg + MTB mit Anbauten & geplanter Elektrifizierung 25kg).

Der Hinweis mit der Freilaufeigenschaft ist gut. Das muss ich beim Bafang BBSHD ohne Akkubetrieb noch rausfinden. Ich versuche auch mal den Hersteller zu erreichen, um zu erfahren, ob nicht bald ein Nachfolger kommt. Nachteile des BBSHD sind fehlender Drehmomentsensor, schwacher integrierter Controller und sehr hohe RPM, so dass Mittreten schwierig ist bei optimaler Motoreffizienz/RPM. Siehe dazu einige gute Artikel hier: BBSHD Builds – ElectricBike-Blog.com
Für den BBSHD gibt es bereits das kleine "Eggrider"-Display mit Bluetooth: EggRider Bluetooth smart e-bike display with Android and iOS mobile apps
Ein irres Video zum Potential des BBSHD:

Spannend wäre zu erfahren, was beim neuen PUMA-Motor kommt (ursprüngliche Bezeichnung "MAC", siehe Herstellerseite Cutler MAC (Shanghai) Brushless Motor Co., Ltd. - E-bike Motor, Mower Motor )
Gibt es eine offizielle Info hierzu?

Einen Nachfolger vom Cycle Analyst ist auf der Grin Technologies Website leider noch nicht angekündigt: Grin Products - Product Info Hast du einen Link hierzu?

Beste Grüße
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
1.378
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Ja, schon....es wäre einfach zu bewerkstelligen, aber der Markt geht gegen 0 und somit hat keiner Interesse. So ganz abwegig wäre es aber nicht, wenn man beispielsweise mal bei Alex von der Reiseradgabel anfragt: reiseradgabel

Aber das ist nun wirklich OT und driftet zu weit ab :cool:
Wenn ich da mal Marketing machen dürfte: den Motor im Set mit einer genau passenden Telegabel anbieten ...
 
marci

marci

Mitglied seit
12.03.2011
Beiträge
2.244
Ort
Garmisch
Details E-Antrieb
Shengyi und Puma Heckantrieb
Nun ja, ich hab wahrlich gesagt von dem Bafang Mittelmotor keine Ahnung, da müsste der @Üps etwas dazu sagen, der kennt sich da prima aus :)

der neue GMAC mit Freilauf wird wahrscheinlich sehr gleich sein, wie der aktuell angebotene neue GMAC ohne Freilauf.
Wahrscheinlich wird EBS auch wieder ein Massgeschneidertes All-in-One Paket für unterschiedliche Einsatzzwecke anbieten, wir können also sehr gespannt sein :)
Als ehemaliger Fieldtest und Hw/Sw Engineer Fachrichtung Hw Evaluierung muss ich das neue - lang ersehnte - Paket dann natürlich haben :)
(zweig schon jetzt vorausschauend jeden Monat einen Hundi ab, damit ich mir diesen Luxus leisten kann, aber meine ersten Fahrtests mit dem Vorgängermotor haben mich gerade für schwierige Fahrverhältnisse überzeugt)

P.S. Die Argumentation „Mittelmotor hat Vorteil weil in der Mitte“, konnte ich bei meinem Federgewicht (zumindest an meinem Bosch Haibike) nicht bestätigen, auch nicht, als ich mit meinem Federgewicht von 115kg auf den Pedalen stand ;-) Kann aber durchaus im schweren Gelände vom Vorteil sein, wenn man dann mit seinem mittelmotor nicht an einer Kletterpassage an einem Stein aufsitzt... ;-) (mir auch schon passiert)

Bin sehr gespannt wie Deine Entscheidung ausfällt und vielleicht kann @Üps auch e52as dazu sagen? ;-)

wahrscheinlich kann Üps auch gleich eine Prognose abgeben, wie lang der Mittelmotor bei einem Overdrive und Systemgewichten über 120kg wie in dem o.s. Video halten wird ;-)
 
HolgiB

HolgiB

Mitglied seit
05.01.2020
Beiträge
73
Ich denke die Entscheidung Mittelmotor versus leistungsstarkem Nabenmotor muss jeder für sich selbst fällen, aber der Puma / MAC ist bestimmt ein guter Kandidat mit einem hinreichend leistungsstarke Controller (20-30A).

Wenn die Auswahl Richtung Bafang BBS fallen sollte, möchte ich hier nochmal auf Fasterbikes.eu verweisen:
Motoren

Die verkaufen auch die passenden Teile um den Bafang auf einen Phaserunner umzurüsten. Das bietet aus meiner Sicht die besten Konfigurationsoptionen. Andererseits bedeutet es aber auch, dass man sich in den Cycle Analyst einarbeiten muss. StVzo mal außen vor gehen Tuning & Optimierungsansätze beim Bafang ohnehin meist in zwei Richtungen: Entweder CA plus Phaserunner oder eher in Richtung ASI BAC Controller plus kompatible Displays. Für letztere Kombo würde mir Electron Cycle einfallen: Electron Cycles | Power To The Cycle – Electrifying
 
M

Markus Muc

Mitglied seit
30.12.2019
Beiträge
20
Ort
München
Ich glaube, ich habe jetzt endlich den Motor Simulator von Grin verstanden :cool:

Erst mal die Annahmen:
15% Steigung können tatsächlich in den bayrischen Voralpen mal vorkommen, z.B. vom Wanderparkplatz Neureuth zum Berggasthof Neureuth. Beispiel GPX Track siehe mtbsepp.de - Von Tegernsee über den Berggasthof Neureuth zu den Gindelalmen am Fuße der Gindelalmschneid

Sieht dann in Garmin BaseCamp mit der Open MTB Map so aus (exakt 14,8% Steigung):
15% Steigung.png
Dazu das Höhenprofil vom Streckenabschnitt vom Wanderparkplatz Neureuth zum Berggasthof Neureuth:
Höhenprofil.png

Nun die Simulation:
Die gelben markierten Schieberegler sind so eingestellt, dass die Motoren bei 25A-Begrenzung im Controller sich genau am Temperaturlimit von 150 Grad Celsius bewegen.
Temperaturlimit bei 150 Grad und 25 Amp.png

Ergebnis: ganz großer Käse, siehe RPM. Sowohl Mittreten beim Mac/Puma mit 32km/h und 80er Kadenz durch 3,25er Übersetzung oder beim BBSHD mit 12,9km/h bei 98er Kadenz ist schwierig bei 15% Steigung.

Neues Spiel, neues Glück -- diesmal Controller auf 20A begrenzt:
Temperaturlimit bei 150 Grad und 20 Amp.png

Ergebnis:
BBSHD -- 79er Kadenz bei 10,4 km/h sollte machbar sein. Bingo !
Mac/Puma -- Mit 32 km/h den Berg hoch ist unrealistisch bei 15% Steigung. Um auf die gleiche Kadenz wie beim BBSHD von 79 zu kommen, müsste mit einer 3,25er Übersetzung getreten werden...
Link dazu: Motor Simulator - Tools

Die Quizfrage ist nun: Welche Steigung ist möglich, ohne dass der Motor überhitzt?
Ganz einfach: Im Simulator "Black Curve" umschalten auf "%-Grade". Dann zusätzlich beim BBSHD die 150 Watt Human Power auf 0 gesetzt. Schieberegler so eingestellt, dass Temperatur unterhalb des Limits von 150 Grad Celsius bleibt. Controller weiterhin auf 20A begrenzt. Link mit Konfiguration: Motor Simulator - Tools

Maximale Steigung.png


Ergebnis:
Der BBSHD ist bei 20,9% Steigung ohne Mittreten (Human Power) bei entspannten 10,4km/h am Temperaturlimit (148Grad) bei Übersetzung von 42 Zähnen vorne zu 40 hinten. Grandios !!! Offensichtlich der bessere Bergmotor.
Bei 34er Ritzel hinten gehen immer noch 17,9 Steigung bei 77er Kadenz.

Der Mac/Puma ist trotz Mittreten von 150W schon bei 6,1% Steigung und 32,1 km/h am Temperaturlimit (148 Grad).
 
Zuletzt bearbeitet:
Hiasi

Hiasi

Mitglied seit
28.07.2017
Beiträge
380
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance, Bafang Max, Mxus, BMC
Diese Rechnerei ist ja ganz praktisch. Nimm einen Puma oder, wenn es sein muss, auch einen BBS. Du wirst glücklich sein damit. Puma 12T..
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
4.226
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Du musst das nicht so ernst nehmen. Ist interessant mal zu wissen dass das "Motor overheats in x Minutes" offensichtlich von 150°C abhängig gemacht wird, aber Tatsache ist das 150°C schon tödlich für die Magneten wäre.
Ich sehe dass der Simulator irgendwie Quatsch macht daran, dass ich damit nicht illustrieren kann dass ein langsamer gewickelter Motor am Berg, bei gleicher geringer Geschwindigkeit, besser ist als ein schnell gewickelter Motor, obwohl das in der Praxis offensichtlich ist. In dem Simulator sind die Motoren (zB. MAC 8T vs. 12T) immer fast gleich wenn man die Spannung anpasst und entsprechend mehr Strom spendiert. Das ist aber Quatsch. Dann bräuchte es die verschieden gewickelten Motoren nämlich nicht.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.298
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Ja Hiasi, die beiden Motoren sind jedenfalls in ihren Klassen in meinen Augen die Bergmeister. Ich kenne beide Antriebsysteme, wenn es ganz extrem lange steil wird, ist der BBSHD natürlich überlegen, aber auch mit dem Puma komme ich jede Steigung hoch, nur halt langsamer und mit weniger Motorunterstützung. Dafür hat man mit dem Puma im Vergleich zum BBSHD praktisch keinen Kettenverschleiß, Kettenrisse bei mißglückten Schaltvorgängen gibt es auch nicht und man hat die Option auf eine Drehmomentsteuerung mittels NCTE-Tretlager. Und jetzt hat man mit dem Puma mit gesperrtem Freilauf ("GMAC") i.V.m. einem entsprechenden Controller (dann mit elektrischem Freilauf, kostet halt ca. 2A im Freilauf) sogar noch die Möglichkeit die Bremsen beim Bergabfahren zu schonen und dafür zu rekuperieren, den werde ich mir deswegen als nächstes in mein neues Fully Ghost Kato FS 2.7 AL einbauen. @Markus Muc, am besten kommst Du mal bei uns in Heidelberg im real life vorbei, Simulationen ersetzen keine Probefahrten ... :)
 
marci

marci

Mitglied seit
12.03.2011
Beiträge
2.244
Ort
Garmisch
Details E-Antrieb
Shengyi und Puma Heckantrieb
tja, da kann ich Didi nur zustimmen, hinfahren und ausprobieren, das hätte mich dann auch von dem Puma überzeugt. Aber ich fahre hier im Weilheimer / Garmischer Umland auch keine 1000hm nach oben :)
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.604
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Gibt es hier MTB-ler aus dem bayrischen Voralpenraum? Wie sind eure Erfahrungen am Berg und auf der Waldautobahn? Welche Akkugröße? Fahrrad auch ohne Akku fahrbar? Beispiele?
Ich bin schon immer mit dem MTB in den Bergen unterwegs. Früher ganz ohne E-Geraffel, aber irgendwann schlug das Alter zu - vermutlich wie bei dir.

Ich kaufte mir für ein ähnliches Bike einen Bafang BPM Motor, welcher in Gewichts- und Leistungsklasse auf dem Niveau des Puma Motors liegt. Die Leistung reichte schon aus, aber das umgebaute Rad war für mich als MTB untauglich.
Der 4,5 kg Motor in Hinterrad taugt als Forststraßenmopped macht aber abseits davon wenig Spaß. Zudem benötigt so ein Motor besonders am Berg jede Menge Strom und die Leistung bricht an starken Anstiegen deutlich ein.

Meine damalige Lösung war dann ein 2 kg Hecknabenmotor mit einem 2 kg Akku. Mit allem Klimbim wog das auf leicht getrimmte Carbon-Hardtail dann 15 - 16 kg. Im moderaten Gelände war das Handling damit für mich ok. Die Leistung war nur ein Bruchteil von Bosch & Co. aber es reichte mir gerade so um wieder mit Spaß am Berg zu biken.

Irgendwann war mir auch dessen Leistung zu wenig. Das Bike mit dem großen Bafang Heckmotor steht immer noch kaum genutzt in der Garage, es war aber keine Option mehr für mich wegen zu vieler Nachteile. Ich bin dann auf ein Fertig-Pedelec mit kräftigem Mittelmotor umgestiegen und habe es nie bereut (abgesehen von Qualitätsproblemen vom Shimanoantrieb).

Vermutlich wär eines der neuen Bikes mit abgespecktem Motor, Akku und entsprechend weniger Gewicht das passende Rad für dich, aber die Dinger kosten ordentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hiasi

Hiasi

Mitglied seit
28.07.2017
Beiträge
380
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance, Bafang Max, Mxus, BMC
Kein Bafang Nabenmotor ist mit einem Puma reell vergleichbar. Hab es probiert, weil ich es auch nicht geglaubt hatte. Lehrgeld, was soll‘s.
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.604
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Ich mein den BPM, CST, Climber, oder wie der auch genannt wird und keinen der kleineren Bafangs.
Der ist in Größe und Gewicht dem Puma ähnlich, wie auch in der Leistung.
Wieviel kräftiger soll der Puma bei gleicher Bestromung sein?
 
Hiasi

Hiasi

Mitglied seit
28.07.2017
Beiträge
380
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance, Bafang Max, Mxus, BMC
Ich rede auch vom BPM.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.691
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Ein bisschen aus Erfahrung kann ich auch beisteuern.

Letzten Sommer bin ich die Radrunde Allgäu gefahren. Eingebaut hatte ich einen Bafang CST mit einem kräftigen 20A Controller. Also schon eine stärkere Variante. Ich selber bringe ca. 80 kg auf die Waage, vier Taschen mit Inhalt ca. 30 kg und das Rad irgendwas um 20 kg - zusammen ca. 130 kg.
Die meisten Steigungen ließen sich gut bewältigen, aber häufiger war doch anstrengendes Mittreten erforderlich, damit die Geschwindigkeit nicht unter 12 km/h fiel und sich somit der Motor zu sehr erhitzt hätte. Für mich ist das durchaus ein Problem, weil meine Knie das nicht immer längere Zeit aushalten.

Somit habe ich das Rad für diese Saison auf Bafang BBS01 mit Eggrider-Display (unbedingt empfehlenswert, weil man alle Einstellungen, für die man sonst einen PC braucht, über das Smartphone erledigen kann) umgebaut.
Jetzt komme ich wohl wirklich jede Steigung hoch, nehme aber auch immer eine Ersatzkette mit...

Nein, mit dem BBS01 kann man nicht mehr so entspannt schalten wie mit einem Nabenmotor. Auch die Pedale sind weiter auseinander (Q-Faktor) was auch nicht so schön auf langen Touren ist.
Mit dem Umbau der Schaltung, dem Eggriderdisplay, dem neuen Ritzelpaket 11-46 und vorne das 42er Kettenblatt von Precialps war es jetzt auch nicht wirklich günstig.

Vorteil des Pumas neben der Kraft ist der Temperatursensor, so dass man nicht wie beim Bafang-CST befürchten muss, dass der Motor überhitzt.
Klar ist aber auch, dass man einen stärkeren Controller braucht, als den Standard mit 14A. 20A sollten es schon mindestens sein.

Mir war der Puma letztes Jahr zu teuer, weshalb ich den Bafang CST genommen hatte. Wenn ich mich nach meinen Erfahrungen dieses Jahr komplett neu entscheiden müsste, würde ich wohl den Puma mit einem starken Controller wählen.
 
M

Markus Muc

Mitglied seit
30.12.2019
Beiträge
20
Ort
München
Habe den BBSHD mit Vollausstattung (Eggrider V2, Lekkie 42T Bling Ring, Lekkie Buzz Bars, GearSensor, Akku 52V 17.0Ah, 58.8V 5A Ladegerät) zum günstigen Kurs bestellt.
Mal schauen, wann geliefert wird...
Werde ein paar Photos machen und hier einstellen, wenn ich alles zum Umbau habe.

Danke für eure Tipps & beste Grüße
 
Thema:

Bayrische Berge / Voralpen: Puma/Mac oder BBSHD Praxisbeispiele?

Oben