Bauanleitung Einschaltstrombegrenzung ("Antiblitzschaltung")

Diskutiere Bauanleitung Einschaltstrombegrenzung ("Antiblitzschaltung") im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Vermutlich nass werden! SCNR
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.349
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Nur nochmal zur Sicherheit: RDS(on) ist auch für Regeneration interessant? Heisst so lange der Transistor an/offen ist, hat er auch bei Regen keine grosse Hitzeentwicklung?

Off topic frag ich mich grad auch noch, was das BMS bei Regen macht, wenn die Spannung zu hoch wird, bzw. was dann so alles passieren kann. Ich schalte Regen zwar immer bei vollem Akku aus, aber evtl. vergess ich das ja auch mal.
Sollte der akku unerwartet abschalten himmelt man sich damit den Controller und bestensfalls das BMS gleich mit.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
10.989
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.508
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Heisst so lange der Transistor an/offen ist, hat er auch bei Regen keine grosse Hitzeentwicklung?
Ja, solange ein MOS-FET durchgesteuert ist leitet er in beide Richtungen gleich gut.
was das BMS bei Regen macht, wenn die Spannung zu hoch wird
Kommt drauf an was für eines es ist. Eines mit gemeinsamen Anschluß für Laden/Entladen wird dann abschalten. Eines mit getrenntem Ladeanschuß schaltet diesen dann ab, der Ladestrom kommt aber "hintenrum" über den Entladeanschluß -> kein Akkuschutz durch das BMS!
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
360
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Hab getrennte Anschlüsse.
kein Akkuschutz durch das BMS
"Zumindest" lebt der Controller dann noch, weil nicht plötzlich abgeschaltet wird.

Werd aber dann wohl trotzdem mal die FW anpassen, dass die den Zielstrom ab 4,1V*Zellanzahl auf 0 runterregelt.
Wundert mich, dass das noch nicht drin ist.
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.508
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Und wohin dann mit der "Hochspannung" die bei schneller Bergabfahrt zwangsweise vom Motor kommt? Wenn die Sperrspannung des absperrenden FETs im Controller überschritten wird wars das...
Begrenzerschaltung mit Bremswiderstand einbauen oder immer rechtzeitig mechanisch bremsen.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
10.989
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Und wohin dann mit der "Hochspannung" die bei schneller Bergabfahrt zwangsweise vom Motor kommt? Wenn die Sperrspannung des absperrenden FETs im Controller überschritten wird wars das...
Der PhaseRunner hat
Mosfets 100V, 2.5 mOhm
Das sollte reichen, falls man kein Velomobil hat, denn dann genügt der Luftwiderstand um unterhalb 100km/h zu bleiben :rolleyes:
 
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.082
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
Neuer Diskussionsstoff, auch wenn's 7€ in HongKong über Ebay kostet, aber professionelle Schaltung aus der Solarbranche: Zitat aus https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/nachfrage-ideale-diode-selbstbau.28192/page-3
Ja , so ist es, gestern sind diese Idealen Dioden angekommen, hier die Fotos, sind antiparallel geschaltet, jeweils 2 parallel in jeder Flußrichtung. Mit Kühlung 28A pro Chip, statt 15A bei 2 Chip parallel geschaltet ohne Kühlung, 6 MilliOhm pro Chip, Stück rund 7€, bis über 70 V tauglich, MIT AN + Abschaltungspin , 1 Stück damit auch als Antblitzschaltung geeignet, indem man den ON/ Off Kontakt beschaltet wie hier des öfteren vorgeschlagen mit RC Glied mit sub 1 sec Zeitkonstanten.
TPCA8051-H - Toshiba

Anhang anzeigen 241827
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
360
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Der Entlade-Antiblitzdings läuft, jetzt bräuchte ich nochmal Hilfe für einen Lade-Antiblitz.
Grund: ich habe vor von 13S auf 14S zu gehen, dabei möchte ich so einen MingHe CC/CV DC-DC Boost Converter nehmen. Der regelt digital, hat aber ein paar Eigenheiten:

Am Ausgang ist immer mindestens Eingangsspannung, bei mir 24V.
Wenn der angeschaltet wird, erhöht der die Spannung am Ausgang nur ganz langsam, von 24 auf 50V dauert das so ca 15 Sekunden.

Egal wie ich jetzt den Akku da dranstecke, es blitzt immer heftig, selbst die "Qualtitäts"-Holstecker machen das nicht lange mit.

Fragen:

Was wäre denn für den Fall die beste Antiblitz Lösung?
Kann eigentlich langfristig irgend was böses passieren durch die Tatsache, dass der Converter die Ausgangsspannung nur ganz langsam erhöht, der Akku also erst mal ordentlich "Gegendruck" erzeugt?
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
360
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Geht das vielleicht ein bischen ausführlicher? Der Wikipedia Artikel zum Thema Schottky-Diode hat mir jetzt leider auch nicht weitergeholfen.
 
A

Alv

Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
4.545
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Die Diode in Flußrichtung zwischen Ladegerät und Akku schalten.
Dann kann kein Strom vom Akku zum Ladegerät fließen.
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
360
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Ok, aber das ist doch nur die Hälfte? Was ist mit der Antiblitzschaltung?
 
A

Alv

Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
4.545
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Die Antiblitzschaltung hat damit nichts zu tun.
Die verhindert, daß zuviel Strom vom Akku in den Kontroller(-Elko) fließt.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
18.564
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ganz ehrlich: Wenn man an so etwas sicherheitskritischem herum bastelt und irgendwelche China-Module verwendet (wobei es einiges zu überprüfen und beachten gilt), sollte man wenigstens den elektrischen Stromkreis verstanden haben. Wie das mit der Diode funktioniert, muss man in so einem Fall sicher nicht erklären.
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
360
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Ja darum geht es doch genau, dass ich mir nicht was falsch bastel, weil ich irgendwas nicht 100% verstanden / bedacht habe.
Aber klar, pauschal rumbashen macht viel mehr Laune als einfach helfen.

Ich hätte jetzt die simple Antiblitzschaltung nur mit Transistor in etwa so aufgebaut:

(Lader -) ---- Emitter -|- Collector------|<---- (Akku -)

Mich verwirrt aber grad bei dieser - an - Konstruktion die Tatsache, dass die ganzen Bauteil Schaubilder so tun, als würde Strom/Elektronen von + nach - fliessen.

Daher frag ich lieber.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.142
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Was meinst du? Das Pfeilchen an Source? Ich glaube das soll den Diodeneffekt symbolisieren. Wenn man da + anlegt fliesst Strom ohne dass der FET durchgeschaltet ist. Bei P-MOS ist der entsprechend andersrum.
Welche Antiblitzschaltung soll das überhaupt sein? müsstest du nicht von Source und Drain sprechen? Mit einem normalen Transistor wäre mir das eine viel zu heisse Geschichte :)
 
lahomau

lahomau

Mitglied seit
09.05.2013
Beiträge
1.593
Ort
Nähe Ammersee
Details E-Antrieb
wieder meistens motorlos unterwegs
Eine ganz simple Antiblitzschaltung, die in alle Richtungen funktioniert:
Ein Stecker, der einen Vorkontakt über einen Widerstand hat. Beim Zusammenstecken berührt erst nur der Vorkontakt, da wird dann über ein Widerstand der Elko vorgeladen. Sobald der Stecker ganz eingesteckt ist, läuft alles über der niederohmigen Stecker.
 
A

Alv

Mitglied seit
05.10.2008
Beiträge
4.545
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Es gibt 2 Stromrichtungen:
Die physikalische, da fließt der Elektronentrom von - nach +
und die technische Stromrichtung, da fließt der Strom von + nach -. Diese Stromrichtung wird in den Schaltplänen und Berechnungen benutzt.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.142
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Es gibt 2 Stromrichtungen:
Die physikalische, da fließt der Elektronentrom von - nach +
und die technische Stromrichtung, da fließt der Strom von + nach -.
Ich habe inzwischen die Erklärung für das Pfeilchen nachgelesen... bei N-MOS wird die Ladung über die Elektronen transportiert. Bei P-MOS über die Löcher... dh. das Pfeilchen zeigt da deine "physikalische Stromrichtung" an :unsure:. Ich habs auch nicht verstanden 🤓Strom fliesst aber bekanntermassen in beide Richtungen, der FET ist in der HInsicht sozusagen symmetrisch.
Dass man beim N-MOS von Source nach Drain denkt hat damit zu tun dass die Spannung am Gate bezogen auf Source - also auf den "Eingang" - relevant ist. Es gibt aber auch Schaltungen wo man "Rein" und "Raus" vertauscht.
 
Thema:

Bauanleitung Einschaltstrombegrenzung ("Antiblitzschaltung")

Oben