Bauanleitung Einschaltstrombegrenzung ("Antiblitzschaltung")

Diskutiere Bauanleitung Einschaltstrombegrenzung ("Antiblitzschaltung") im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Thank you very much for all your science and documentation.
Broadcasttechniker

Broadcasttechniker

Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
2.378
Ort
Köln Schäl Sick
Details E-Antrieb
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
@Christian
Kannst du nicht mal den Startbeitrag aktualisieren?
Ich habe mir die 16 Seiten auch nochmal durchgelesen und das möchte nicht jeder.
Zumindest ein Hinweis darauf dass sich die Schaltung nicht zum Ausschalten unter Last eignet wäre gut.
Dazu 1 oder 2 Links zu alternativen (Threads) wären auch nicht schlecht.
Ob die Schwingproblematik überhaupt eine ist weiß ich auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwipp

Schwipp

Mitglied seit
09.05.2009
Beiträge
1.099
Details E-Antrieb
20" Klapprad, Tandem 26" Xiongda Double Speed
@Christian
Kannst du nicht mal den Startbeitrag aktualisieren?
Ich habe mir die 16 Seiten auch nochmal durchgelesen und das möchte nicht jeder.
1 oder 2 Links wären auch nicht schlecht.
Zumindest ein Hinweis darauf dass sich die Schaltung nicht zum Ausschalten unter Last eignet wäre gut.
Ob die Schwingproblematik überhaupt eine ist weiß ich auch nicht.
Aber so geht es ja auch, unter Last abzuschalten. Die Schaltung nutze ich seit langem, bei 45,6 V max (11S 8P Sony Konion V3), und zwar für den Xiongda double speed motor im meinem Tanden (so 220 Kg Gesamtgewicht = 1/3 Smart mit offiziell nur 1/3 PS :D !!!).
Wegen der Schwingungsproblematik habe ich den 10 Ohm Widerstand zum Gate hin auf Anraten aller hier eingefügt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
@Broadcasttechniker: Ich habe den Hinweis auf das Ausschalten unter Last ergänzt. Die restlichen Punkte kannst Du vielleicht in Form eines zusammenfassenden Beitrags mit den gewünschten Inhalten selbst umsetzen ... ?!

Gruß,

Christian
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
@Broadcasttechniker: Der Vorschlag war durchaus ernst gemeint. Eine Zusammenfassung täte dem Thema gut und wäre - allgemeine Zustimmung vorausgesetzt - auch einen Verweis im Ausgangsbeitrag wert.

Gruß,

Christian
 
Broadcasttechniker

Broadcasttechniker

Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
2.378
Ort
Köln Schäl Sick
Details E-Antrieb
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
Verwendbare Transistor-Typen
IRFP4368PBF rDS max Ω0.00185 Gehäuse3TO-247AC
IRFB3206 RDSon 2,5 milliOhm, 60V, 210A
IRFB3006.
IRFB 59 N 10 D
IRFB4110 100V, 180A 3,7mOhm Widerstand
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-3#post-69858

Schnelles Ausschalten
Simpel https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/#post-53997
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-13#post-542873

Alternativer Thread aus dem die Idee auch ürsprünglich stammt
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/steckverbinder-wie-abbrand-vermeiden.2802/

Mit Gatewiderstand gegen Schwingen
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?posts/58940/like
Mit Z-Diode bei höheren Betriebsspannungen https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-11#post-367390
Aber, Gatewiderstand nicht vergessen https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-13#post-468005

Highside Switch, Profet, https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-5#post-143525
Dto, ungeprüfte Unterspannungsabschaltung https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-11#post-345291
Option "Fernsteuern" https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-6#post-174082

Conrad Bauteileliste https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bauanleitung-einschaltstrombegrenzung-antiblitzschaltung.3880/page-14#post-681868
 
J

jnm

@Christian
Kannst du nicht mal den Startbeitrag aktualisieren?
Ich habe mir die 16 Seiten auch nochmal durchgelesen und das möchte nicht jeder.
Zumindest ein Hinweis darauf dass sich die Schaltung nicht zum Ausschalten unter Last eignet wäre gut.
Dazu 1 oder 2 Links zu alternativen (Threads) wären auch nicht schlecht.
may be time to build a page on the wiki with this subject ? I am sorry to be non-german-speaking language, I could help.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.704
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Ich habe nun mal die Schaltung in der allerersten Version nachgebaut.
Und klarerweise funktioniert die auch.

Nur hab ich leider weitergelesen und den Teil von wegen "Probleme beim Ausschalten" gesehen.
Ich verwende die Schaltung um das ganze System ein/auszuschalten.
Also ein ReadSchalter am Rahmenschloss der vor dem Spannungsteiler zwischen "+" und R1 eingeschliffen ist.
Im Probebetrieb funktioniert das bestens.

Habe ich hier Probleme zu erwarten?
Geschaltet wird nur im "Stand" also der Ruhestrom des Controllers + ATTiny45 + das Bisschen das der CA verbraucht.
Alles in Allen 0,06A.
Der Kondensator ist mit 22µF nur halb so gross gewählt.

.. und wenn es Probleme geben sollte - brennt nur der MosFet ab oder auch der Controller?
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.772
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec


Wenn du das meinst. Lass den Kondensator weg. Dann schaltest du sauber ein und aus.
Mit Kondensator sollte aber solange nicht bei maximalstrom geschaltet wird auch nichts passieren. Mehr als ein kaputter MOSFET kann da aber auch nicht passieren. Bezweifle aber das der das nicht aushält.

Was ich hier kritisch sehe ist eher der Spannungsteiler. Bei 36V liegt hier die Gate Spannung bei 13-8V. Könnte höher sein. Dazu den 56k Widerstand durch einen etwas kleineren ersetzen. 47k oder noch etwas kleiner.

Gatespannung sollte geladen (42V) knapp unter 20V liegen dann hast du auch bei leerem Akku noch über 10V anliegen.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.704
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Bei 36V liegt hier die Gate Spannung bei 13-8V
Ich bin für den 14s-Akku auf 100/33kOhm gegangen - das passt 'halt ohne Kopfstände direkt aus der Teilekiste.
Also 58V/43V ergibt 14,4V/10,7V am Gate - 'schau mer mal :)
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.586
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Wenns ein reiner Schalter ist, also keine "Antiblitz" Funktion für einen gesteckten Kontakt dann den Kondensator weglassen. Für eine durchgehend hohe Gatespannung (= möglichst niedriger R DS on) kann man auch eine 15V Zenerdiode nehmen. Widerstände dann z. B. 22K zwischen + und Gate/Kathode(Zener), 100k zwischen Gate und Source/Anode(Zener).
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.324
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Ich bin für den 14s-Akku auf 100/33kOhm gegangen
Wenn das ganze (zB. am Schalter) feucht werden kann, sollte man die Widerstandswerte nicht zu hoch wählen, da sonst der FET auch durch die Feuchtigkeit durchgängig werden kann, und zwar dann nicht richtig sondern mit einem hohen Durchgangswiderstand. 33k sollten aber noch ok sein.
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
363
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Ich hab jetzt alle 16 Seiten durch, bin aber trotzdem nicht ganz sicher, ob ich es jetzt richtig verstanden habe:

Ich möchte die Schaltung mit Schalter im Akkugehäuse nutzen, nicht auf Controllerseite. Sinn ist, dass am Akkuausgang keine Spannung anliegt, solange der nicht am Rad ist und um den Funken beim Anstecken des Akkus zu vermeiden.

Also Akku in Halterung, dann Schalter an.

48V System.

Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich für den Anwendungsfall dazu für 48V den IRFP4368PBF und 22k/68k und einen Schalter, sonst nichts?

Hab damit dann auch kein Problem mit Schwingungen?

Das kann ich dann auch schön im Schrumpfschlauch von Seite 1 unterbringen.
Der Sinn der Aderhülsen erschliesst sich mir nicht.
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.586
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich für den Anwendungsfall dazu für 48V den IRFP4368PBF und 22k/68k und einen Schalter, sonst nichts?
röchtig!

Hab damit dann auch kein Problem mit Schwingungen?
Mit nur einem FET ist da nix zu befürchten.

Welcher FET genau ist rel. unkritisch, Hauptsache genügend große Spannungsfestigkeit (>54,6V + Sicherheitsreserve) und kleiner R DS on. Der von @Broadcasttechniker aufgelistete IRFB3206 z. B. langt auch gut und ist im TO220 Gehäuse deutlich kleiner als der TO247 Klopper.

Der Sinn der Aderhülsen erschliesst sich mir nicht.
Dienen nur der einfacheren Handhabung bei "fliegendem" Aufbau: Alles "trocken" zusammenstecken, dann mit dem Lötkolben an die Aderhülse und die schön voll Zinn laufen lassen, fertig.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.072
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
kleiner R DS on. Der von @Broadcasttechniker aufgelistete IRFB3206 z. B. langt auch gut und ist im TO220 Gehäuse deutlich kleiner
Vielleicht noch ein Hinweis wenn man den Akku lädt:
Hierbei sollte der MOSFET ebenfalls durchgeschaltet sein, da sonst z.B. 3A Ladestrom * 0,8V ~ 2,4W Verluste erzeugen, was den ganz schön heiß werden läßt zumal wenn er im Schrumpfschlauch eingepackt ist.
Natürlich kann man den Ladestrom im Minuszweig auch anders zum Akku fließen lassen - aber daran sollte man denken.

Edit:
dann mit dem Lötkolben an die Aderhülse und die schön voll Zinn laufen lassen, fertig.
Hier darauf achten, dass der Schrumpfschlauch an der Aderendhülse kein Beinchen des MOSFETs abdrücken/abbrechen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
363
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Hierbei sollte der MOSFET ebenfalls durchgeschaltet sein
Guter Einwand, hat mich aber mehr verwirrt, als geholfen:

Was für 0.8V?

Verbaut ist ein BMS mit Power, Charge und Batterie-.

Wenn ich die Schaltung direkt an Batterie Minus häng, dann kann ich doch gar nicht mehr laden, wenn aus?
Wenn ich die Schaltung an Power - vom BMS häng ist immer noch Spannung auf dem Chargeport, was ich eigentlich auch nicht möchte.
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.072
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Der MOSFET sperrt ja nur in Entladerichtung, in Laderichtung fließt der Strom durch dessen Body-Diode, und kann bei 3A und heiß schon mehr als die nominellen 0,7V betragen.
Verbaut ist ein BMS mit Power, Charge und Batterie-.
Dann musst du dir das genau aufzeichnen und die Stromwege auch beim Laden nachvollziehen.
 
Xnyle

Xnyle

Mitglied seit
04.08.2011
Beiträge
363
Ort
Essen
Details E-Antrieb
48V DD 30A
Code:
        |--------------|
     |-AB--BAT+---------------------------+
     |
     |----- BAT --- BMS ---- POWER----
                     |
                     |--- CHARGE-------
So hatte ich mir das eigentlich vorgestellt, AB direkt an BAT (Sicherung noch davor)
Wenn ich euch richtig verstehe, kann ich dann aber so oder so Laden, weil FET den Ladestrom (in Gegenrichtung) so oder so durchlässt, nur einmal mit Verlustwärme. Eine Echte Trennung der Batterie für alle Fälle wär das also nicht.

Code:
     |-----BAT+---------------------------+
     |                                |
     |----- BAT --- BMS ---- POWER----AB ---
                     |
                     |--- CHARGE-------
Das wäre die Variante hinter dem Power out, bei der wäre dann das Laden gar nicht betroffen. Ist aber auch nicht, was ich möchte, weil dann am Ladeanschluss immer Spannung ist.

Was ich möchte ist eigentlich eine komplette Trennung von BAT-
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Bauanleitung Einschaltstrombegrenzung ("Antiblitzschaltung")

Werbepartner

Oben