Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Diskutiere Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Wow: was für ein Unterschied! Früher Schaukelgondoliere, jetzt Sportwagen. Straßenlage und Bremsverhalten: 1a. Die Fakten: Long Harry von...
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
Wow: was für ein Unterschied! Früher Schaukelgondoliere, jetzt Sportwagen.
Straßenlage und Bremsverhalten: 1a.

Die Fakten: Long Harry von Pedalpower, Kiste mit Bakfiets-Standardmaßen (naja, ca. 12cm breiter hinten und der Sitz tiefer als üblich), 8-Gang Nabenschaltung, BMC V4C im 20" Vorderrad, vorne und hinten Scheibenbremsen, Alurahmen mit breiten Längsträgern, 1 1/8" Lenkstangenverlängerung. Andreas Seilinger (s. unten) hat zur Alu-Variante geraten, weil sie nach seiner Erfahrung für meine Zwecke stabiler ist. Kann das inzwischen bestätigen – das Teil ist schon sehr solide, auch unter voller Last.

Auch sonst sieht man, daß es inzwischen die dritte (?) Generation der Long Harrys ist und da muß man lange suchen, bis man etwas Unausgereiftes findet. Sehr fein zum Beispiel das hintere Ausfallende: selbst die Scheibenbremse sitzt da drauf und wird beim Kettenspannen mitverschoben. Achja, ich habe auch noch nie einen Rahmen gesehen, an dem man sooo viele Kabelbinder anbringen kann! Aber klar: das Radl kommt ja auch aus Preussen – mit dem "handmade in Berlin" Sticker fällt hier im bayerischen Oberland schon auf :)

So, erst mal die lange Saga und dann die Bilder.

Die erste Frage, die ich mir stellte: warum machen die nicht auch längere Baks? Für Bak-Anfänger sind selbst die kürzesten Baks gefühlt viiiel zu lang. Bis sie feststellen, daß so ein kurzer Korb ziemlich unpraktisch ist. Einkauf und Kinder? Sicherheit beim Bremsen? Und so wachsen die Längenansprüche mit den Kindern und dem Einsatz des Baks. Aber leider gibt es keine längeren Bakfiets. Schade eigentlich – noch etwas am Vorderrad-Einschlagwinkel feilen und den Rahmen so 30-40cm länger machen, das wäre in meinen Augen perfekt!

Der erste Eindruck: das Teil ist leicht! Ich hatte es beim sehr netten Feinschrauber und Spezialradl-Laden Andreas Seilinger aus Ottenhofen (www.traumvelo.de) gekauft und bin damit erstmal vom Ostbahnnof bis Hauptbahnhof gefahren, um nicht einer S-Bahnkontrolle während der Radl-freien Hauptverkehrszeit in die Hände zu fallen. Das ging sehr flott von der Hand – noch ohne Motor versteht sich. Die grobe Messung mit unserer schlechten Waage ergab 26kg. Nicht schlecht!

Jetzt noch meine Kiste mit den geschätzten 6kg drauf und ich bin richtig leicht. 6kg? Ähm, Andreas hatte mich ja schon vorgewarnt. Mein solides Teil wiegt doch glatte 17kg. Peinlich. Aber: Robust! Der Baumarkt hatte damals keine dünneren Siebdruckplatten (nota bene: 16mm!) als die alte Chinakiste auseinanderfiel. Ich mache erst mal keine neue Kiste, die jetzige ist ja so hübsch stabil geworden. Da wackelt nix. Mit dem steifen Rahmen gibt das wie ein Cello ein toller Resonanzkasten für den eigentlich sehr leisen Elektromotor. Mist: jetzt merkt fast jeder, daß ich mogle. Mal schauen, ob ich da noch Gummielemente zwischen Rahmen und Kiste einbauen kann....

Ich habe den Lenkdämpfer auf Anraten von Andreas mitgenommen, kann mir aber auch vorstellen, daß es gut ohne geht. Die Lenkung war anfangs symmetrisch eingestellt, ich habe noch Muttern aus der Lenkstange genommen, damit sie nach links etwas enger um die Kurve geht und gleichzeitig der schwarze Adapter (inzwischen ist die unterste Rahmenstange durchgehend!) etwas weiter vorne liegt und weniger beim Treten nerven kann. Der Lenkeinschlag ist gut genug, auch wenn ich von früher noch engeres Lenken gewohnt war. Der Rahmen fährt sich im flachen sehr leicht und oft braucht man den Motor dann eigentlich nur noch zum Anschieben und kann dann beim Gleiten etwas Sport machen. Kommt leider nicht so oft vor (hüstel). Die Reifen sind sehr gut dimensioniert – nicht zu breit und nicht zu schmal.

Die Lenkerachse/Vorbau hat noch etwas Kopfgrübeln verursacht. Die Kids sind inzwischen doch schon groß geworden. Zwar hat der Long Harry – wie man auf den Bildern gut sieht – eine sehr praktische, etwa 5-7cm tiefere Straßenlage als das Bakfietsweb.nl-Teil von früher (und trotzdem kein Problem bei steilen Kurven) und ich habe die Kinderbank auch sicherheitshalber deutlich tiefer gelegt, aber der Lenker war obwohl dem sehr freundlicherweise von Andreas verbauten längstmöglichen (30cm, trotzdem stabil) noch zu niedrig. Was machen? Nach 2 Stunden des Surfens habe ich eine Verlängerung für den verbauten 1 1/8 Zoll Standard (Innendurchmesser 1 Zoll) als wohl einzig sinnvolle Lösung gefunden (Einziger Vertrieb in D scheint hier zu sein: http://de.hollandbikeshop.com/fahrr...erhohung-ahead/gabel-verl-ngerung-25-4x210mm/). Anfangs war ich sehr skeptisch, das Teil ist aber erstaunlich stabil und erfüllt seinen Zweck hervorragend.

------- PEDELEC DISKUSSION AN -------

Also diesmal sollte ein richtiger Motor rein. Keiner aus China – no offense. Also diesmal etwas mehr Geld ausgeben und einen BMC bestellen. Wiegt in V4C laut Datenblatt 4.5 kg – also ein Kilo weniger als der bisherige 205er. Wird sich das ausgehen? Nun, wie schon früher beim elfkw-Getriebemotor sind diese Freilaufmotoren einfach stark im Drehmoment. Und der BMC wird erstaunlicherweise auch bergauf kaum warm (30A, 36V). Super. Habe lange gezuckt, ob es die torque oder cruise Version sein soll. Die Idee war, mit dem Controller den Motor zu beschränken, aber evtl. für Überfahrten auch mal schneller sein zu können. Nun, der C_ruise hat sicher eine leicht dickere Wicklung und sollte damit robuster sein als der T_orque, aber wird es im Drehmoment bergauf reichen? Die Antwort ist einfach: es reicht – bergauf wird eher der EB312 Controller heiß. Die Pedelec-Simulation auf www.ebikes.ca/simulator (Ein Berg-Beispiel ist als Bild anbei) ist recht präzise – obwohl er ja den BMC V2C simuliert – meine Werte für den BMC V4C liegen bei unterschiedlichen Szenarien etwa 2-3km/h schneller (GPS). Wer also wissen will, was geht: einfach dort simulieren.

Der 12-FET EB312 Controller. Am Berg ist er mit den 30A etwas überfordert, der Motor schluckt die ganzen Ampere mit nur leichter Erwärmung. Da haben die bei BMC V4C ganze Arbeit geleistet mit dem Temperaturmanagement. Der 205er Direktmotor ist da immer recht warm geworden. Mit Kühler wird der Controller bei längeren 10-12% Passagen in Richtung 45° heiß, ohne Lüfter waren das eher 70° und grenzwertig. Habe die Programmiertools von Linergy genommen, die Tools von ebike-solutions, wo ich den Motor gekauft habe und die den sehr professionell eingespeicht haben, gehen sicher genauso. Bei der Programmierung muß man den Faktor 0.71 beachten, der zwischen den realen Ampere und den programmierten Werten liegt. [Hab das anfangs nicht kapiert und mich über warme Controller und Akkus gewundert.]. Ist aber im Web, wenn auch etwas versteckt, gut dokumentiert, zum Beispiel hier.

Wenn man keine Begrenzung auf den Spulenströmen hat, ist der Motor schon recht rabiat beim Anfahren, man sollte sie aber auch nicht zu sehr beschränken, weil man dann beim langsamen Bergauffahren etwas schwächer unterwegs ist. Der BMC V4C hat ja schon bei sehr langsamen Geschwindigkeiten sehr gutes Drehmoment, wenn die Gegeninduktion noch schwach ist. Dafür hat man dann nicht mehr so heftig den Tiger im Tank – äh die Leitfähigkeit im Akku.

Bei mir geht also wahrscheinlich bei Überlastung nicht der Motor kaputt, sondern eher der Controller (oder die Batterien, wenn man nicht auf deren Specs achtet). Aber das ist ja vielleicht auch gut so. Bitte nicht vergessen, der 12-FET Controller ist über längere Zeit nur für 1000W ausgelegt und das sieht man dann auch. Mit dem Lüfter kann man ihn auf jeden Fall auch wieder schnell in einer Fahrpause runterkühlen. Notabene: wir fahren doch öfters steile Bergstraßen (10-12%) mit dem Teil und das Gewicht ist schon nicht ohne.

Ein Standard PC-Lüfter braucht 12V, die Beleuchtung wollte ich nicht mehr einzeln per Akku betreiben, sondern vom Pedelec-Akku. Also runter auf 12V für den Lüfter mit dem doch recht teuren Konverter von Linergy, dann weiter auf 6V mit einem Standard IC für die Beleuchtung. Der Schalter macht gleichzeitig Lüfter+Lampe an, am zweiten Einschalt-Eingang wird der Controller aktiviert – eingelötet anstatt dem kleinen Schalter im Controller-Gehäuse. Das gibt am Ende einen ziemlichen Kabelverhau, ich poste die Bilder aber trotzdem. :) Ist halt wie bei Hempels unterm Sofa.

------- PEDELEC DISKUSSION AUS -------



Würden wir wieder so handeln und anfangs für 499.- + 99.- Versand ein China-Bak nehmen mit allem Freud und Leid kaufen statt der jetzt >3000.- für Long Harry und Edelmotor? Einerseits: wenn man kleine Kids hat, ist man etwas knapp bei Kasse. Aber für Autos lassen die Leute gerne Geld springen. Aber das ganze Schrauben und Reparieren hat ewig genervt. Ich spare sonst bei Radln nicht, weil ich weiß, daß ich das alles wieder beim Reparieren berappen darf und dauernd am Schrauben bin.

Inzwischen gibt es aber auch so schöne Alternativen wie z.B. das Long Harry. Ich will diese 5.5 Jahre Bak bisher nicht missen – aber diese verfluchte Schrauberei und Reparierei. Nein, nie mehr. Da ist letztens gespart=doppelt gekauft. Wenn man nur die vielen Stunden (und drei Schweissaktionen) bedenkt!

Aber wir wußten ja noch nicht, wie praktisch diese Kistenradln sein werden. Und was es für Dinge ermöglicht hat! Undenkbare Bergtouren, Bakup für müde Kids bei Radtouren, schnelles Einkaufen ohne Parkplatzsuche, Schnellste Direktverbindung mit dem Zug in den Zoo. Direkt zum Skilift im Winter. Zwei Kinderradl und vier Kids mit einer Ladung. Bierkisten und Müllwegbringen mit Frischluft. Flexibles Einkaunfen. Und und und. Es macht einfach unglaublich viel Freude. Den Movie aus amerikanischer Perspektive kennt ihr wahrscheinlich schon.

Jetzt ist das Bak einfach nicht mehr wegzudenken und erlaubt uns, den Kilometerzähler des Autos niedrig zu halten. Warum wir damit aber in unserem Ort immer noch die einzigen sind, will mir einfach nicht in den Kopf. Individualität ja, aber nie so viel, daß man sich damit exponieren würde... schon mehrwürdig.

Was kommt jetzt noch? Na, vielleicht eine Plastikplane an der Sitzrückwand der Kiste, damit ich bei Regen nicht an den Hosen nass werde? Oder noch ein Ausschalter nur für den Lüfter, falls der jetzige die nässere Witterung nicht so abkann? Aber ansonsten ist erklärtes Ziel, an dem Teil mindestens ein Jahr lang nicht mehr zu schrauben. Großes Ehrenwort. Naja, schaumermal, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Und wer bis hierher gekommen ist – anbei die Bilder. Und wenns Fragen gibt, einfach nachhaken. Schaumermal, was wir mit der Kiste alles anstellen werden. Der Ausflug auf die Hochalm war ja schon ein guter Start.

Let the Bak roll!
Dieter.

PS.: Jetzt habe ich das alte Bak und eine edle 20" Dynamo-Vorderradnabe mit Scheibenbremsaufnahme hier. Wer mag das museumsreife, aber sicher noch 3-4 Jahre gut fahrende Bakfiets haben? Der Rahmen kann viel wegstecken, da ist viel Stahl drin. Ein Kiste müßte man selbst bauen, aber sonst ist noch alles funktionsfähig. Mit 205er Motor, Controller, 5-Gangschaltung. Für Selbstabholer ab Lenggries. Werde nicht viel (wenn überhaupt etwas) dafür verlangen.

In_alter_Schoenheit_ach.jpgBakvergleich_bakfietsweb_vs_long_harry.jpgBakvergleich_solides_LH.jpgDetails.jpgLenkeinschlag_asymmetrisch.jpgDetails_box.jpgDetail_Elektronik.jpgKabelbaum_Motorverlaengerung.jpgsimulation_bergauf.jpgEB312_parameter.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Zwei Bilder von der Kundschaft fehlen noch:

Mit_Kundschaft1.jpgMit_Kundschaft2.jpg
 
G

ghupft_wia_ghatscht

Gesperrt
Dabei seit
09.06.2012
Beiträge
4.279
Punkte Reaktionen
407
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Super Beschreibung, danke.
Das ami-video ist auch köstlich !

Die Gabelschaftverlängerung gibts bei einigen Anbietern. Musst gelegentlich nachschauen ob du Spiel im Lenkkopflager bekommst => das Dingens könnte etwas nachgeben.
Wo hast den V4 Motor fürs Vorderradl bekommen oder hast den im Paket mitgekauft ?
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Merci für den Tip - werd' mal drauf achten. Hab' den V4C fürs Vorderradl einzeln gekauft (diesmal _nicht_ selbst eingespeicht), auch weil ich den Controller etc. schon hatte.
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Achja, klar, was ich noch sagen wollte: ALLES ANDERE IST SPIELZEUG ! :)
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Macht das keinen Sinn? Habe das aus dem BMC-Beispiel der Linergy-Software, von dem ich gestartet bin übernommen und wahrscheinlich (räusper) steht das für die Toleranz, mit der sich die Batterie nach einer Unterspannungsabschaltung wieder erholen muß, damit der Controller wieder die Abschaltung aufhebt? Also laut der Beschreibung hier für den Parameter "Tolerance" mit der Beschreibung "The voltage rise on the battery after power has been cut off by HaltVoltage condition to enable the power back. Some batteries (e.g. Pb) will restore their voltage after a bit of rest. The value can be computed with the same formula as HaltVoltage: V = U * 3.184". Stimmt das nicht?

[Meine Batterien schalten alle mit ihrem BMS von selbst aus. Ist auch viel besser so.]

Grüße,
Dieter.
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

PS.: Was ich vergaß, der Vorderrad BMC war von www.ebike-solutions.de. Kann sehr gut sein, daß man den auch woanders herbekommt. Die haben den Motor dankenswerterweise auch in 20" eingespeicht.
 
F

--freeride--

Dabei seit
20.12.2010
Beiträge
2.417
Punkte Reaktionen
519
Ort
MUC
Details E-Antrieb
2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Sehr schöner Bericht!
Das Longharry würde mir auch gefallen :)
Falls der Controller mal nachgibt, im Amiforum gibt es genau diese Controller in einer getunten Version von einem Herrn Lyen. Der baut bessere E-Bauteile an und lasst wohl auch die Software an, so dass der Controller dann deutlich besser ist. Die getunte Version kann deutlich mehr Strom ab und kostet um die 100$ also garnicht wirklich teurer, wie wenn man hierzulande einkauft.
 
L

labella-baron

Dabei seit
19.07.2008
Beiträge
11.889
Punkte Reaktionen
1.453
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Macht das keinen Sinn? Habe das aus dem BMC-Beispiel der Linergy-Software, von dem ich gestartet bin übernommen und wahrscheinlich (räusper) steht das für die Toleranz, mit der sich die Batterie nach einer Unterspannungsabschaltung wieder erholen muß, damit der Controller wieder die Abschaltung aufhebt?
Sorry, habe den Wert mit dem eine Zeile darüber verwechselt - war wohl schon zu müde :eek:

Du kommst offenbar gut mit dem XPD zurecht. Ich trau dem wegen dieser Meldung nicht. Bekommst du diese auch? Ignorierst du diese?
 
Linkshänder

Linkshänder

Dabei seit
10.09.2012
Beiträge
336
Punkte Reaktionen
102
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
2*Q100 CST mit S06S und 1kg-10S2P Akku
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Ok ich gebs zu ... eigentlich will ich nur Kinder haben, um einen triftigen Grund zu haben, mir auch so ein Teil zu besorgen und umzubauen mit e-motor.

Ganz tolles Projekt und viel Spaß damit!

Das einzige was ich nicht verstehe: Du holst dir so ein schön leichtes 25kg-Cargobike, immerhin 20 kg leichter als das standard Bakfiets-Teil ... und pflanzt dann eine 17 kg Holzkiste oben drauf. Hast du vor, da noch eine andere zu bauen / kaufen? Oder fällt das größere Gewicht gar nicht auf, wenn das Rad beladen ist? allein beim Hoch- und Runtertragen in den Keller wäre das doch eine deutliche Erleichterung. ... wobei auf dem bayrischen Land hat man ja große Garagen ...
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Lieber Freeride,

Merci für den Tip, das klingt interessant. Also die erste Testfahrt bei 48V/45A (30A bei der Software eingestellt) hat er doch tatsächlich überlebt, aber da roch es nach einem km schon komisch aus der Kiste raus. Thermisch eingefahren ist der Controller also schonmal :)

Lieber Labella-Baron,

kann mich an so eine Meldung nicht erinnern. Man muß halt Python installieren (bei Linux ist das wohl typischerweise dabei, ich habe Windows XP), dem USB-Anschluß unter der Hardware-Einstellung eine Nummer vergeben, die man dann nach jedem Start von dem XPD-Tool wieder einstellen muß (sonst findet er den Controller beim übertragen natürlich nicht), aber wenn man das beachtet ist alles andere sehr komfortabel. Vor allem kann man erstmal die ganzen Einstellungen ohne Controller machen, abspeichern, rumüberlegen, und dann erst beim Bike den upload auf den Controller machen. Fand ich ganz praktisch - machen andere Tools aber sicher auch so.

Lieber Linkshänder,

kann ich schon gut verstehen - wenn ich neu eine Kiste bauen würde, wäre dir vorne ca. 15-20cm breiter, auch vorne steiler, damit man im wichtigen Fußraum mehr Platz hat. Und aus dünneren Platten, oder gar eine Holz-Metall-Kombi mit leichten Textilelementen (siehe Youtube Movie von der Liz Canning, da kann man das erahnen, das sieht ganz innovativ aus). Aber ich hatte die Kiste halt schon. Dazu muß man sagen: beim alten Rahmen war die Aufhängung an den Rahmen etwas wackeliger (Enger beieinander, der Ständer stützt sich bei der Kiste ab), so daß man da fast noch den Rahmen mit der Kiste stützen wollte. Brauchts beim Long Harry in der Aluversion natürlich nicht. Also in der Summe ist das neue Bak immer noch leichter als das alte :) Aber das Gewicht fällt meiner Frau schon auf und etwas leichter wäre sicher nicht schlecht. Nur ist die Kiste wirklich noch super im Schuß, da mache ich erstmal nix. Zumindest nicht die nächsten 2 Monaten :)

Schöne Grüße,
Dieter.
 
M

mague

Dabei seit
17.05.2013
Beiträge
2.837
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Albtrauf
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Cruise, Bionx PL 250 S
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Also beim Kasten könnte man schon noch nachbessern ;)

awtowelo_stoye_auto_02.jpg
 
J

Jootchy

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
1.445
Punkte Reaktionen
208
Ort
Großraum Schwäbisch Gmünd
Details E-Antrieb
BPM2 250W HR; MXUS HR; SWXB VR; SWXH; XF 07 VR
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Hallo Dieter,

hast Du den Rahmen von deinem alten Bak noch?
Falls ja hätte ich Interesse es wieder aufzubauen.
Bitte melde dich per PN.

Grüße Jootchy
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.686
Punkte Reaktionen
11.180
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Sieht echt super aus. Ich hätte das Long Harry auch beinahe gekauft, mir fehlte aber die Zeit und das Werkzeug um mir eine eigene Kiste zu bauen - und Pedalpower war dann über email nicht sehr gesprächig, vor Ort war das ganz anders. Auch hat mir das Fahrverhalten des Urban Arrow mehr zugesagt. Jetzt ärgere ich mich ein wenig, weil ich schon seit über 4 Monaten auf die Lieferung warte.

Darf man fragen, was die Fuhre gekostet hat? Mich wäre das elektrifizierte Long Harry fast 1.000€ teurer gekommen als das Urban Arrow, was dann doch schon eine ganze Menge ist. Willst Du eigentlich das Dynamo-Vorderrad behalten? Falls da eine felgenbremstaugliche Felge dran ist und man sich preislich einigen könnte, hätte ich evtl. Interesse.

Wie machst Du das im Winter? Kennst Du einen tauglichen 20" Spikereifen?
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Darf man fragen, was die Fuhre gekostet hat? Mich wäre das elektrifizierte Long Harry fast 1.000€ teurer gekommen als das Urban Arrow, was dann doch schon eine ganze Menge ist. Willst Du eigentlich das Dynamo-Vorderrad behalten? Falls da eine felgenbremstaugliche Felge dran ist und man sich preislich einigen könnte, hätte ich evtl. Interesse.

Wie machst Du das im Winter? Kennst Du einen tauglichen 20" Spikereifen?

Das alte Bak mit Dynamo-Radl hat eine recht abenteuerliche Reise bis nach Stuttgart hinter sich, wo es auf die alten Tage noch ein zweites Leben eingehaucht bekommt (Merci, Jochen!). Billig ist der Alurahmen nicht, ich fand es nicht oportun, mit den Preussen und dem Andreas gross das Handeln anzufangen, kann ja jeder denken, dass beim direkthandelnden Pedalpower due Händlerspannen nicht die grössten sind. Preise gibt es ja auf der Pedalpowerhomepage. Mit Qualitätsmotor geht das schon in Richtung 3000. Ja, 20" Spikereifen sind super, der letzte Winter ohne die geht mit etwas Übung auch sehr gut. Kosten halt so 50 Euro und sind auf Kieswegen dann doch schnell durch gewesen - ist inzwischen vielleicht besser geworden....

Schöne grüsse!

Dieter.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.686
Punkte Reaktionen
11.180
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Billig ist der Alurahmen nicht, ich fand es nicht oportun, mit den Preussen und dem Andreas gross das Handeln anzufangen, kann ja jeder denken, dass beim direkthandelnden Pedalpower due Händlerspannen nicht die grössten sind. Preise gibt es ja auf der Pedalpowerhomepage. Mit Qualitätsmotor geht das schon in Richtung 3000.
In der Preisliste steht das Elektro-Long Harry mit 4.399€ drin - ohne Kiste, die hätte man noch dazu basteln müssen. Der Motor nennt sich "BIONX", keine Ahnung ob das auch günstiger geht, die sonstige Ausstattung ist nix besonderes. Das Urban Arrow hat komplett etwa einen 1.000er weniger gekostet und hat bzgl. Kindertransport halt einen ausgereifteren Eindruck gemacht.

Habe aber wirklich lange überlegt. Das Long Harry hat mir wirklich gut gefallen, der Rahmen ist fürs Leben gemacht. Da kann man alles an- und umbauen was man jemals brauchen kann und wenn die Kinder mal rausgewachsen sind ein richtiges Transportrad draus machen. Hätte ich gewusst, dass ich so lange auf das Urban Arrow warten muss, wäre es möglicherweise auch ein Long Harry geworden.

Ich wünsche viel Spass, vielleicht können wir beim nächsten München-Besuch mal eine Bakfiets-Rally starten.
 
D

Dieter Braun

Themenstarter
Dabei seit
25.07.2009
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
14
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Achso, nein, das geht schon billiger: mit Alurahmen ohne Motor ist das 2380.-. Der BMC, eingespeicht kommt auf 650.-, den Rest hatte ich noch hier, also Controller (130.-) und Akku (400.-?). D.h. mit etwas Eigenleistung bekommt man genau das, was man haben will. Obiges zusammengezählt sind das 3560.-. Dafür ist das aber ein Paket, bei dem keine Wünsche übrig bleiben und bei dem du wahrscheinlich die ersten 5 Jahre wartungsfrei (und auch später wartungsarm) unterwegs bist. [Kannst das auch im Flachland für 350+Akku über Elfkw günstiger elektrifizieren, dann bleibst du möglicherweise unter 3000.-].

Alles ohne Kiste, klar. Aber das ist ein spritkosten-freies Kurzstrecken Zweitauto im Neuzustand, d.h. das Sparen kommt dann nach dem Kaufen mit jeder (Kinder)Transportfahrt (und der damit eingesparter Autofahrt).

Grüße,
Dieter.
 
M

Mick

Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Hallo Dieter ein sehr schönes Longharry hast Du da umgerüstet. Hast Du auch mal über eine Variante mit einem 250 Watt Motor nachgedacht?
Ich will nun auch endlich mein Bakfiets cargo long zum Pedelec umrüsten. Es soll dabei weiterhin ein zulassungsfreies Vehikel bleiben.
Welche Erfahrungen hast Du mit EBS gemacht(Antworten gerne über PN)? Was hälst Du vom Puma-VR-Motor. Welches EBS Paket hältst Du für sinnvoll?
Ich fahre regelmäßig flache Strecken und moderate Steigungen bzw. Gefällestrecken.
 
M

Mick

Dabei seit
07.10.2010
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
AW: Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Achja, im Untschied zu meinem anfänglichen Thread, hat mein Bakfiets heute eine HS33 Felgenbremse vorne. Ich würde das ganze Elektrogerödel (Controller + Akku) gerne "unsichtbar" unter der Baksbank verschwinden lassen. Sollte ich da für eine Luftkühlung bzw. eine Kälteisolierung sorgen und wenn ja wie?
 
Thema:

Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry

Bak 2.0: Vom China-Bakfiets zum Edel-Long-Harry - Ähnliche Themen

Bakfiets Cargo Long Umbau: Hallo zusammen, Ich möchte gerne ein gebrauchtes Bakfiets Cargo Long mit elektrischem Antrieb ausrüsten. Der Plan besteht schon seit einigen...
neues Projekt: Cannondale Tandem motorisieren, Bafang G 370?: So, mein Sohn wird größer und die Trailerbike-Zeit geht dem Ende zu. Er ist inzwischen einfach so groß und schwer, dass die Fuhre durch die hoch...
Umbau meines Pendlerrades zum Pedelec, Nabenmotor: Hallo liebe Pedelec Freunde! Kurz zu mir: ich bin 33 Jahre alt, 1,9m und 92kg (sportlich gebaut). Bin jahrelang mit dem Fahrrad (ohne...
Trekkingrad mit Drehmomentsensor und kompaktem HR-Motor nachrüsten - Systemempfehlung: Hallo Bastelfreunde, im Herbst hatte ich mich ausgiebig durch das Forum gelesen für den Selbstbau. Nachdem ich jedoch einige der schlanken...
Recycling in bbikes Garage Teil 2 / eye catcher MTB für meine Frau: Hallo In meinem zweiten recycling Projekt soll ein MTB für meine Frau neu aufgebaut werden . Einfache Bedienung ist angesagt aber optisch soll es...
Oben