BaFang Mittelmotor programmieren (Fischer 1761 / 1762)

Diskutiere BaFang Mittelmotor programmieren (Fischer 1761 / 1762) im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; ... na dann (obwohl das hier: https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/programmierung-bbs01-02.27343/ auch schon besprochen wird -...
johi

johi

Mitglied seit
19.08.2016
Beiträge
549
Ort
München
Details E-Antrieb
FischerProline-EVO-ETH1761 Mittelmotor48V
für die "4 Level" bei unserem Motor gelten wohl nur einzelne Werte, z.B. 0, 3, 6, 9 (s. letzte Seite Manual.PDF) - oder 0, 1, 4, 7, 9 (0 muss immer dabei sein, s. Help.PDF)

ps. vielleicht sollten wir für die Programmierung des Bafang einen extra thread aufmachen (die Infos sind alle so verstreut - und irgendwo stand das schon ;>)
... na dann (obwohl das hier:
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/programmierung-bbs01-02.27343/
auch schon besprochen wird - unser Motor MaxDrive hat wohl die gleiche Steuerung wie BBS01/02):

1. Programmier-Kabel, - SW und -Anleitung gibt es mehrere: ich hab mir das BBS-USB-SET-5
(3m-Kabel) besorgt.

Die dort erhältliche SW entspricht offenbar der Original-BaFang-SW, noch ein wenig aufgepeppt durch Stefan Penov von Wordpress.com (u.a. mit einer Hilfe-Datei, s. Anhang - zwar nur auf englisch, aber trotzdem: ein Lob ist da fällig ;>)
Wer will, kann sich das Kabel auch selbst zusammenlöten (s. Anleitung) - mir war das zu viel Aufwand.

2. Die Werkseinstellungen vom 1761 und 1762 sind NICHT ganz gleich (da hatte ich - s.o. - falsch gelegen) - s. die beiden .el in der .zip im Anhang

3. Bei den 4 Unterstützungs-Levels des Standard-Bedienfeldes des 1761 (und 1762) werden als Werkseinstellungen für die Strombegrenzung (in % des Maximum von 15A) verwendet:
L-0: immer zu definieren - und bei Betrieb ohne Gasgriff (wie bei uns) auf "0"
L-1: 20% (25%)
L-3: 45% (50%)
L-6: 66% (66%)
L-9: 100% (100%)
Die anderen Level zeigen imho nur "unsinnige" Werte und können auf 0% gesetzt werden (zumindest hat das bei mir so funktioniert).
Dies mag bei Verwendung einer anderen Steuerung / eines anderen Displays (DP-C17) anders sein - hab ich (noch) nicht.

Hier wird das Thema ja schon länger diskutiert - zum Einstieg insbesondere der folgend verlinkte Beitrag #85394:
Beim DP-C17 von Fischer werden die Menüpunkte gesperrt sein.

Bezüglich der Nutzung des Kabels - ich benutze es und habe das Speedlimit damit ganz einfach angehoben noch ein paar Dinge optimiert. Siehe diesen Beitrag: https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/fischer-eth-1761.46490/page-12#post-853594

Für knapp 30 € hast Du damit alle Möglichkeiten, die der Motor bietet.
um eine stärkere Unterstützung bei hoher Kadenz zu erhalten, gibt es aus meiner Sicht 2 Wege (Tab Pedal Assist):

1. Keep Current erhöhen: Über den gesamten Unterstützungsbereich mehr Leistung, also auch beim langsamen Pedalieren - vermutlich nicht der beste Weg für Dein Ziel

2. Current Decay erhöhen: Ich zitiere hier einfach mal den Beitrag von dieser Seite: https://electricbike-blog.com/2015/06/26/a-hackers-guide-to-programming-the-bbs02/


Das sollte der richtige Weg sein, so habe ich es gemacht. Allerdings habe ich verschiedene Dinge geändert und deswegen das Setting nicht direkt getestet.

Hoffe, das hilft!
seb
Ausdrücklich hinzuweisen ist darauf, dass die hier auch gegebene Möglichkeit, die Max-km/h der Motorunterstützung anzuheben, hierzulande im öffentlichen Verkehr ILLEGAL ist. Entsprechend den Werkseinstellungen regelt der Motor ab ca. 25km/h bis 27km/h ab (rechtliche Vorgabe: 25km/h +/- 10%).

Interessant sind die Programmiermöglichkeiten, um z.B. die einzelnen Unterstützungsstufen den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Ich z.B. habe den L-1 (imho seitens Fischer nur eine "Alibieinstellung" zur Begründung werbewirksamer Reichweiten) angehoben und L-2 und L-3 dann entsprechend angepasst.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
johi

johi

Mitglied seit
19.08.2016
Beiträge
549
Ort
München
Details E-Antrieb
FischerProline-EVO-ETH1761 Mittelmotor48V
Nachtrag: ggf. ist das DP-C17 ja auch programmierbar:
Ich habe erfolgreich ein Farbdisplay mit Bedienteil von Bafang mit der Typenbezeichnung DP C14 bzw. 850C im Einsatz. In diesem Youtube-Video (Englisch) wird bei 2:38 gezeigt, wie man mit dem Passwort 1919 Zugang zu den erweiterten Einstellungen (Advanced Settings) bekommt und die Geschwindigkeitsbeschränkung (Speed Limit) und Unterstützungsstufen (Assist Levels) anpasst.
ps. wenn ich da irgendwo Unsinn verzapft habe, bitte korrigieren
 
wsc

wsc

Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
678
Ort
Schwarzwald-Baar
Details E-Antrieb
Bafang, ETH 1761, ECU 1401 (VM)
@johi
Schöne Einführung und schöne Fleißaufgabe :)
ggf. ist das DP-C17 ja auch programmierbar:
Das C17 von Fischer ist nur rudimentär programmierbar, soweit die BA das eben ausweist. Zumindest konnte ich trotz einiger Versuche noch keine weitere Hintertür finden. Das originale C17 von Bafang dürfte programmierbar sein, dafür habe ich aber bisher noch keinen Hinweis auf eine Bezugsquelle gefunden.
Die Möglichkeiten über das Kabel machen das aber meines Erachtens wett.
 
Zuletzt bearbeitet:
johi

johi

Mitglied seit
19.08.2016
Beiträge
549
Ort
München
Details E-Antrieb
FischerProline-EVO-ETH1761 Mittelmotor48V
... noch ein Nachtrag:
beim 1761 hat der Motor - wenn man zum Schalten das Treten unterbricht - nicht schnell genug gestoppt => die Schaltung kracht gelegentlich, weil der Motor noch treibt.

Ich habe deshalb "Current Decay" und "Stop Decay" - wie beim 1762 - auf 5 (statt 3) und 10 (statt 15) gesetzt => deutlich besser

nur "Keep Current" habe ich auf 30 gelassen (beim 1762: 45) - siehe auch:
Hi Andi,

um eine stärkere Unterstützung bei hoher Kadenz zu erhalten, gibt es aus meiner Sicht 2 Wege (Tab Pedal Assist):

1. Keep Current erhöhen: Über den gesamten Unterstützungsbereich mehr Leistung, also auch beim langsamen Pedalieren - vermutlich nicht der beste Weg für Dein Ziel

2. Current Decay erhöhen: Ich zitiere hier einfach mal den Beitrag von dieser Seite: https://electricbike-blog.com/2015/06/26/a-hackers-guide-to-programming-the-bbs02/
/QUOTE]
 
B

bernd-das-brot

Mitglied seit
28.07.2017
Beiträge
33
Um die Gefahr des Einspielens falscher Einstellungen beim Starten der Software zu minimieren, kann man die Datei "DefaultProfile.el" im Ordner "Profiles" durch eine mit den Einstellungen für unser Rad ersetzten. Dann werden immer die Passenden Einstellungen geladen.
 
motomane

motomane

Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
22
Details E-Antrieb
Bafang Max Drive, 48V, DP C14, 850C, 11,6Ah
beim 1761 hat der Motor - wenn man zum Schalten das Treten unterbricht - nicht schnell genug gestoppt => die Schaltung kracht gelegentlich, weil der Motor noch treibt.

Ich habe deshalb "Current Decay" und "Stop Decay" - wie beim 1762 - auf 5 (statt 3) und 10 (statt 15) gesetzt => deutlich besser
Super Empfehlung! Ich habe mich auch über die -trotz Tretunterbrechung- krachende Schaltung geärgert. Current Decay: 5 und Stop Decay: 10 machen das Schalten deutlich geschmeidiger :)
 
motomane

motomane

Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
22
Details E-Antrieb
Bafang Max Drive, 48V, DP C14, 850C, 11,6Ah
Ich habe - auch dank eurer Posts - eine gute Programmierung für mein ETH 1761 mit Bafang Farbdisplay DP-C14/850C gefunden. Unten stehen die im Vergleich zum Werkszustand geänderten Einstellungen. Die .el-Datei mit den folgenden Werten ist unten als .zip (da sonst nicht uploadbar) angehangen. Die Wertebezeichung entspricht denen in der .el-Datei - in Klammern steht die Labelbezeichnung des BafangConfigTools.

Leistungssteigerung:
Die Stromstärke-Erhöhung um 1A bringt subjektiv mehr Durchzug bei voller Beladung. 17A ist im BafangConfigTool einstellbar- aber bei mir nicht in den Controller schreibbar. Ab 18A kommt die Meldung, dass das Limit überschritten sei. Selbst wenn höhere Werte schreibbar wären, ist Vorsicht geboten, um den Controller nicht zu überlasten.

LC (Limit Current): 15->16


Linearisierung der AssistUnterstützung für die im DP-C14 auswählbaren Abstufungen:
Ich nutze 5 Unterstützungsstufen in der Stadt und auf längeren Touren 9, aber nie 3. Daher ist der relativ hohe Startwert in der 1. Stufe von 40% bei 3 Stufen für mich unkritisch.

3 Stufen

ALC0 (Assist0) =0 (keine Unterstützung)
ALC1 (Assist1) =20
ALC2 (Assist2) =20->30
ALC3 (Assist3) =45->40 -- 1. Stufe
ALC4 (Assist4) =40->50
ALC5 (Assist5) =66->60
ALC6 (Assist6) =70 -- 2. Stufe
ALC7 (Assist7) =70->80
ALC8 (Assist8) =75->90
ALC9 (Assist9) =100 -- 3. Stufe


5 Stufen

ALC0 (Assist0) =0
ALC1 (Assist1) =20 -- 1. Stufe
ALC2 (Assist2) =20->30
ALC3 (Assist3) =45->40 -- 2. Stufe
ALC4 (Assist4) =40->50
ALC5 (Assist5) =66->60 -- 3. Stufe
ALC6 (Assist6) =70
ALC7 (Assist7) =70->80 -- 4. Stufe
ALC8 (Assist8) =75->90
ALC9 (Assist9) =100 -- 5. Stufe

9 Stufen

ALC0 (Assist0) =0 (keine Unterstützung)
ALC1 (Assist1) =20 -- 1. Stufe
ALC2 (Assist2) =20->30 -- 2. Stufe
ALC3 (Assist3) =45->40 -- 3. Stufe
ALC4 (Assist4) =40->50 -- 4. Stufe
ALC5 (Assist5) =66->60 -- 5. Stufe
ALC6 (Assist6) =70 -- 6. Stufe
ALC7 (Assist7) =70->80 -- 7. Stufe
ALC8 (Assist8) =75->90 -- 8. Stufe
ALC9 (Assist9) =100 -- 9. Stufe


Schaltverhalten optimieren

(Quelle Johi: 1761 Schaltoptimierung )
Current Decay legt fest ab welcher Trittgeschwindigkeit die Leistung reduziert wird. Je höher Current Decay gesetzt ist, desto später wird die Leistung in Abhängigkeit von der Trittgeschwindigkeit gekappt. Mir ist zwar nicht ganz schlüssig warum durch die Erhöhung das Schaltverhalten verbessert wird, aber beim Durchprobieren bin ich auch bei 5 gelandet.
Stop Decay legt fest, wieviel Zeit (Wertx10ms) nach der Trittunterbrechung vergeht, bis die Leistung gekappt wird. Eine Verkürzung der Abschaltzeit um 50ms hat einen spürbaren Effekt beim Schalten.

CD (Current Decay): 3->5
SD (Stop Decay): 15->10
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: wsc
lusi22

lusi22

Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
2.280
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Brose_sMag/BMZ Bosch_Gen.4
Current Decay eignet sich eher zum Stromsparen, viel Kraft beim Beschleunigen und dann abfallende Leistung, als zur Verbesserung des Schaltverhaltens. Allerdings ist das bessere Schaltverhalten ein netter Nebeneffekt, da ja bei hoher Kadenz die Leistung sinkt, erleichtert es auch das Schalten unter Last, zumindest wenn man erst schaltet wenn man sehr schnell tritt.
Wenn man gern ganz leise Schaltet durch kurze Tretunterbrechung, dann eignet sich Stop Decay (Stromausklingzeit) natürlich sehr gut, denn wozu sanft ausklingen? Ich hab es auf 1 gesetzt, werde aber auch noch 0 probieren.
Zusätzlich kann man noch Stop Delay (Zeit bis Tretstop erkannt wird) absenken. Allerdings darf man beim MaxDrive nicht unter 5 gehen, da der Motor sonst nicht mehr anläuft. Auch unter 10 ist nicht zu empfehlen, da es zu minimaler Startverzögerung aus dem Stand kommt. 11 hat sich bei mir bewährt, fährt noch zügig los und es verkürzt das Nachlaufen nochmals etwas.
 
motomane

motomane

Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
22
Details E-Antrieb
Bafang Max Drive, 48V, DP C14, 850C, 11,6Ah
Wenn man gern ganz leise Schaltet durch kurze Tretunterbrechung, dann eignet sich Stop Decay (Stromausklingzeit) natürlich sehr gut, denn wozu sanft ausklingen? Ich hab es auf 1 gesetzt, werde aber auch noch 0 probieren.
@lusi22
Du hast Recht, Current Decay ist nur bei entsprechend hoher Kadenz wirksam. Entscheidend für das leichtere Schalten ist Stop Decay auf 0 oder 1 (bei mir kein Unterschied) und Stop Delay auf 10 oder 11 zu setzen. Allerdings ist die Notwendigkeit zur ständigen Trittunterbrechung auf Dauer etwas nervig und es kracht trotzdem ab und an in der Schaltung.

Daher habe ich mir direkt bei gearsensor.com den Gearsensor mit KST- statt gelbem HIGO-Stecker bestellt. Der Sensor erkennt die Schaltvorgänge und stoppt den Motor kurz zur Entlastung der Kette beim Schalten. Die Bafang Max Drive Motoren sind ab Werk für den Anschluss vorbereitet und haben eine dedizierte 3-polige KST-Gearsensor-Buchse . Der Sensor hat ein 50cm langes Anschlusskabel und sollte ggf. sogar schmutzgeschützt oberhalb des Motors in den Schaltzug eingesetzt werden können.

Bildquelle: https://www.electricbike.com/manuals/gearsensor-manual.html
 
G

Goolm

Hallo,
Nachdem ich meine Unterstützungsstufen geändert habe schaltet sich mein DP12 nach 2-3 Sekunden ohne Last ab. Ich vermute ich habe versehentlich einen Wert verändert.
Weiss jemand welcher Wert dafür verantwortlich sein könnte?
 
wsc

wsc

Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
678
Ort
Schwarzwald-Baar
Details E-Antrieb
Bafang, ETH 1761, ECU 1401 (VM)
Setz doch einfach alles auf die Originalwerte und fang von vorne an.
 
G

Goolm

Es lag nicht an den Einstellungen. Nach einem heftigen Schreck, da ich keine Verbindung zwischen Software und Bike herstellen konnte. habe ich den Akku für einige Minuten entfernt.
Jetzt läuft es wieder....
 
N

Nordler

Mitglied seit
12.06.2018
Beiträge
5
Ich bin dabei meinen 350W Bafang Mittelmotor zu programmieren.
Mir ist das was ich am PC an Werten eingeben kann relativ klar. Nur die Unterstützung bis zu einer gewissen Geschwindigkeit leuchtet mir nicht ein. Sollten nicht alle Unterstützungsstufen bis zur Maximalgeschwindigkeit wirken?


 
johi

johi

Mitglied seit
19.08.2016
Beiträge
549
Ort
München
Details E-Antrieb
FischerProline-EVO-ETH1761 Mittelmotor48V
Ich bin dabei meinen 350W Bafang Mittelmotor zu programmieren.
Mir ist das was ich am PC an Werten eingeben kann relativ klar. Nur die Unterstützung bis zu einer gewissen Geschwindigkeit leuchtet mir nicht ein. Sollten nicht alle Unterstützungsstufen bis zur Maximalgeschwindigkeit wirken?
Wenn du ein Pedelec hättest, könntest du z.B. die max. auf 36km/h setzen und dann alle (unteren) Stufen auf 75% (= korrekte 27km/h) beschränken.
Außerdem ist die Unterstützungs-Beschränkung natürlich "Akkuschonend" - ansonsten ist das "full power" natürlich sehr verlockend ;>)
 
F

Franzi

Mitglied seit
22.05.2018
Beiträge
2
Kann man mit der Software auch die Abschaltspannung zum Schutz des Akkus ändern? Ich habe meinen 48V Controller geschrottet und finde als Ersatz nur die 36V Version. Wenn sich die Spannung umprogrammieren ließe, könnte ich mir ja die 36V Version kaufen.
 
U

Urs_1956

Mitglied seit
22.07.2018
Beiträge
93
Was für Spannungen kann ich wo am Motor abgreifen? Ich möchte eine USB-Spannung für einen Tracker oä. erzeugen.
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.583
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
Was für Spannungen kann ich wo am Motor abgreifen? Ich möchte eine USB-Spannung für einen Tracker oä. erzeugen.
.
Der MaxDrive bietet hier nur einen Leistungsausgang mit 6V, 3 Watt, 0,5A per Bedienteil einschaltbar und eigentlich fürs Licht gedacht. -> thread #9 hier MotorAnschlußschema

Den USB Anschluß kann man über einen der im Web zahlreich verfügbaren DC DC Wandler direkt an den Akkupolen anzapfen.

Schade daß der Akkupack USB Versorgung nicht von Anbeginn eingebaut hatte, sicherlich auch kein Riesenkostenfaktor. Dem Vernehmen nach soll ja so was im nächsten Jahr bei den Neuerscheinungen installiert sein.

Achso apropo Tracking, hat das Teasi als wirklich nützliche Standardoption im Betrieb anwählbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

BaFang Mittelmotor programmieren (Fischer 1761 / 1762)

Oben