Bafang M400 Schaltsensor bringt das was?

Diskutiere Bafang M400 Schaltsensor bringt das was? im Controller/Regler, Fahrerinformation & Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Liebe Community, ich habe für mein Fahrrad mit Bafang M400 Mittelmotor einen original Bafang (Stecker) Schaltsensor für M400 besorgt. Nun...
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
Liebe Community,

ich habe für mein Fahrrad mit Bafang M400 Mittelmotor einen original Bafang (Stecker) Schaltsensor für M400 besorgt.
IMG_20220727_084718.jpg

Nun zögere ich doch noch mit dem Einbau.

Der Grund ist weil ich mich frage wie lange bei steilen Bergpassagen bei Schaltvorgängen die Motorunterstützung aussetzt, und ich Bedenken habe, dass das Fahrrad dann zum stehen kommt, weil meine Muskelkraft vielleicht nicht mehr ausreicht.

Klar könnte ich es einbaun, testen und ggf. wieder ausbaun. Leider ist bei dem Sensor das Anschlusskabel sehr kurz, sodass ich das Schaltseil unmittelbar beim Motor durchtrennen muss.
Wenn es nun nicht optimal funktioniert, müsste ich eine neue Schalthülle einziehen, wobei der Schaltzug in meinem Fall im Rahmen verlegt ist. Die Arbeit will ich mir wenn es geht ersparen.

Nun meine Frage und zugleich meine Bitte:
Welche Erfahrungen habt ihr mit Schaltsensoren?


Danke

LG
 
M

malajo

Dabei seit
15.02.2020
Beiträge
303
Punkte Reaktionen
178
Wenn, dann nur bei Nabenschaltungen. Bei Binova ist einer zur Driveunit lieferbar, an meinem Vorführrad mit Alfine 11 war ursprünglich einer verbaut. Durch softwareverbesserungen isr der obsolent geworden. Es reicht kurz den Druck wegzubehmen, der Drehmomentsensor reagiert sofort und die driveunit reduziert die Leistung. Funktioniert wunderbar. Der M400 sollte auch einen Drehmomentsensor haben
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.663
Punkte Reaktionen
1.133
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Liebe Community,

ich habe für mein Fahrrad mit Bafang M400 Mittelmotor einen original Bafang (Stecker) Schaltsensor für M400 besorgt.
Anhang anzeigen 460394

Nun zögere ich doch noch mit dem Einbau.

Der Grund ist weil ich mich frage wie lange bei steilen Bergpassagen bei Schaltvorgängen die Motorunterstützung aussetzt, und ich Bedenken habe, dass das Fahrrad dann zum stehen kommt, weil meine Muskelkraft vielleicht nicht mehr ausreicht.

Klar könnte ich es einbaun, testen und ggf. wieder ausbaun. Leider ist bei dem Sensor das Anschlusskabel sehr kurz, sodass ich das Schaltseil unmittelbar beim Motor durchtrennen muss.
Wenn es nun nicht optimal funktioniert, müsste ich eine neue Schalthülle einziehen, wobei der Schaltzug in meinem Fall im Rahmen verlegt ist. Die Arbeit will ich mir wenn es geht ersparen.

Nun meine Frage und zugleich meine Bitte:
Welche Erfahrungen habt ihr mit Schaltsensoren?


Danke

LG
Das Fischer 1862.1 hat Kettenschaltung und Schaltsensor mit M400.
Vielleicht kannst du in dem Thread mal nachfragen.
Fischer - FISCHER Proline EVO EM 1862

Ich kann noch nicht viel sagen, bin erst 1000Km gefahren mit meinem 1862.1. Aber ja, es funktioniert gut. Angst vorm Stehenbleiben braucht man nicht haben, die Unterbrechung ist sehr kurz.

Kleine Einschränkung, manchmal wird der Schaltsensor ohne Schaltvorgang getriggert. Wenn ich bspw. den Bordstein runterfahre.
Konnte den Grund dafür noch nicht feststellen oder beseitigen. Ein Ticket bei Fischer ist eröffnet, Techniker soll kommen. Aber das kann wohl noch dauern.

Bei meinem 1861.1 mit M400 und ohne Schaltsensor funktioniert das Shalten auch sehr gut. Vorausgesetzt ich schalte nicht bei Vollast. Aber das sollte man ja auch beim Biobike vermeiden.

Vergleiche ich beide Räder dann meine ich, ja, der Schaltsensor macht Sinn! Ist aber nicht unbedingt nötig, vor allem nicht auf flacher Strecke.

Werde wohl irgendwann auch das 1861.1 umbauen. Bin im Moment nur zu faul dafür.
 
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
Wenn, dann nur bei Nabenschaltungen. Bei Binova ist einer zur Driveunit lieferbar, an meinem Vorführrad mit Alfine 11 war ursprünglich einer verbaut. Durch softwareverbesserungen isr der obsolent geworden. Es reicht kurz den Druck wegzubehmen, der Drehmomentsensor reagiert sofort und die driveunit reduziert die Leistung. Funktioniert wunderbar. Der M400 sollte auch einen Drehmomentsensor haben
Danke für die rasche Rückmeldung, Schaltsensor wegen Schonung von Kette und Kassette...
 
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
Das Fischer 1862.1 hat Kettenschaltung und Schaltsensor mit M400.
Vielleicht kannst du in dem Thread mal nachfragen.
Fischer - FISCHER Proline EVO EM 1862

Ich kann noch nicht viel sagen, bin erst 1000Km gefahren mit meinem 1862.1. Aber ja, es funktioniert gut. Angst vorm Stehenbleiben braucht man nicht haben, die Unterbrechung ist sehr kurz.

Kleine Einschränkung, manchmal wird der Schaltsensor ohne Schaltvorgang getriggert. Wenn ich bspw. den Bordstein runterfahre.
Konnte den Grund dafür noch nicht feststellen oder beseitigen. Ein Ticket bei Fischer ist eröffnet, Techniker soll kommen. Aber das kann wohl noch dauern.

Bei meinem 1861.1 mit M400 und ohne Schaltsensor funktioniert das Shalten auch sehr gut. Vorausgesetzt ich schalte nicht bei Vollast. Aber das sollte man ja auch beim Biobike vermeiden.

Vergleiche ich beide Räder dann meine ich, ja, der Schaltsensor macht Sinn! Ist aber nicht unbedingt nötig, vor allem nicht auf flacher Strecke.

Werde wohl irgendwann auch das 1861.1 umbauen. Bin im Moment nur zu faul dafür.
Danke für die ausführliche Info.
Dein Schaltsensor schlägt an beim fahren über Bordstein.
Also kann auch in unebenem Gelände vorkommen, konntest du das bei deinem Rad auch schon beobachten?
 
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
1.663
Punkte Reaktionen
1.133
Ort
München
Details E-Antrieb
Bafang MAX DRIVE M400 48V
Danke für die ausführliche Info.
Dein Schaltsensor schlägt an beim fahren über Bordstein.
Also kann auch in unebenem Gelände vorkommen, konntest du das bei deinem Rad auch schon beobachten?
Ja, auch in unebenem Gelände, aber selten.
Das Ausfedern, oder zu schnelles Ausfedern des Hinterreifens triggert wohl den Schaltsensor.

Durch die Bewegung bewegt sich das Schaltseil ein wenig.

Im Vergleich mit einem User im 1862 Thread stellte sich heraus, mein Schaltsensor wird schon bei 0,5mm bewegung getriggert.

Das ist ein Einzelfall! Hat im 1862 Thread sonst niemand bemängelt.
 
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
Ja, auch in unebenem Gelände, aber selten.
Das Ausfedern, oder zu schnelles Ausfedern des Hinterreifens triggert wohl den Schaltsensor.

Durch die Bewegung bewegt sich das Schaltseil ein wenig.

Im Vergleich mit einem User im 1862 Thread stellte sich heraus, mein Schaltsensor wird schon bei 0,5mm bewegung getriggert.

Das ist ein Einzelfall! Hat im 1862 Thread sonst niemand bemängelt.
ok vielen Dank. Das Schaltwerk an meinem Rad kann ja fürs Gelände umgeschaltet werden, dass es nicht so stark federt.

Auf jeden Fall Danke an alle für die Infos.

LG
 
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
So, nun habe ich den Sensor eingebaut. Die Probefahrt war erfolgreich.
Schaltunterbrechung fühlt sich ein bisschen wie am Motorrad an, ich mag das 🤗😁

offene Motorabdeckung

IMG_20220727_194336.jpg

Fertig eingebaut, der Steinschlagschutz musste ein wenig aufgesägt werden.
IMG_20220801_132252.jpg
 
gentlerider

gentlerider

Dabei seit
04.08.2017
Beiträge
2.376
Punkte Reaktionen
1.052
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V ProEvoEM1762
Liebe Community,

ich habe für mein Fahrrad mit Bafang M400 Mittelmotor einen original Bafang (Stecker) Schaltsensor für M400 besorgt.
Anhang anzeigen 460394

Nun zögere ich doch noch mit dem Einbau.

Der Grund ist weil ich mich frage wie lange bei steilen Bergpassagen bei Schaltvorgängen die Motorunterstützung aussetzt, und ich Bedenken habe, dass das Fahrrad dann zum stehen kommt, weil meine Muskelkraft vielleicht nicht mehr ausreicht.

Klar könnte ich es einbaun, testen und ggf. wieder ausbaun. Leider ist bei dem Sensor das Anschlusskabel sehr kurz, sodass ich das Schaltseil unmittelbar beim Motor durchtrennen muss.
Wenn es nun nicht optimal funktioniert, müsste ich eine neue Schalthülle einziehen, wobei der Schaltzug in meinem Fall im Rahmen verlegt ist. Die Arbeit will ich mir wenn es geht ersparen.

Nun meine Frage und zugleich meine Bitte:
Welche Erfahrungen habt ihr mit Schaltsensoren?


Danke

LG
.
Einzig die erzwungene Schaltunterbrechung im steilen Gelände fänd ich kontraproduktiv - stattdessen lieber unter Last schalten, wenn dies auch mit Geräuschkulisse begleitet - Shimanos HyperGlide wurde seinerzeit dafür entwickelt, den unvermeidbaren Verschleiß inkauf zu nehmen incl..

Fürs verblockte Gelände könnte man beispielsweise ähnlich wie die mech. Lockouts der Luftfederungen hier in den Gearsensor einen Schalter einbauen.
Nicht ganz ausgeschlossen in den Boost Programmen der etablierten Mitbewerber die GS Funktion / Nachlauf entsprechend flexibel gehandelt wird.

Ansonsten im Alltag eingeübt und zur praktikablen Gewohnheit geworden bei Umschaltung vorab kurze Tretunterbrechung und gut ist.

Just my two cents...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

michi_gecko

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
177
Punkte Reaktionen
149
Mit dem Bafang BBS02 750W Motor und 10-fach Kettenschaltung habe ich in zwei Bikes den Schaltsensor eingebaut.
Ich finde den erstklassig, auch am Fully.

Die Schaltunterbrechung ist ja sehr kurz, genau so lang wie ein Schaltvorgang. Ich musste mich umgewöhnen, daß ich den Schalthebel kürzer bedienen muss.

Unbeabsichtigte Unterbrechungen hatte ich bisher noch nie.

Nur beim Schalten von mehreren Gängen gibts manchmal Knackser, wenn man nicht schnell genug ist.

Klar, man kann unter voller Last schalten. Nur ob das für die Ritzel und die Kette wirklich "gut" ist?
 
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
.
Einzig die erzwungene Schaltunterbrechung im steilen Gelände fänd ich kontraproduktiv - stattdessen lieber unter Last schalten, wenn dies auch mit Geräuschkulisse begleitet - Shimanos HyperGlide wurde seinerzeit dafür entwickelt, den unvermeidbaren Verschleiß inkauf zu nehmen incl..

Fürs verblockte Gelände könnte man beispielsweise ähnlich wie die mech. Lockouts der Luftfederungen hier in den Gearsensor einen Schalter einbauen.
Nicht ganz ausgeschlossen in den Boost Programmen der etablierten Mitbewerber die GS Funktion / Nachlauf entsprechend flexibel gehandelt wird.

Ansonsten im Alltag eingeübt und zur praktikablen Gewohnheit geworden bei Umschaltung vorab kurze Tretunterbrechung und gut ist.

Just my two cents...
Ich finde dass sich selbst steile Passagen (15% oder mehr) mit der kurzen Schaltunterbrechung problemlos fahren lassen, zumindest war dies mein Eindruck bei der Testfahrt.
 
H

HeavyGeore

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2022
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
35
Mit dem Bafang BBS02 750W Motor und 10-fach Kettenschaltung habe ich in zwei Bikes den Schaltsensor eingebaut.
Ich finde den erstklassig, auch am Fully.

Die Schaltunterbrechung ist ja sehr kurz, genau so lang wie ein Schaltvorgang. Ich musste mich umgewöhnen, daß ich den Schalthebel kürzer bedienen muss.

Unbeabsichtigte Unterbrechungen hatte ich bisher noch nie.

Nur beim Schalten von mehreren Gängen gibts manchmal Knackser, wenn man nicht schnell genug ist.

Klar, man kann unter voller Last schalten. Nur ob das für die Ritzel und die Kette wirklich "gut" ist?
Ich verwende die 3x Verschleissärmere XT Linkglide 11s Schaltung, welche nicht so butterweich wie die XT Hyperglide schaltet, darum mag ich den Schaltsensor.
 
Thema:

Bafang M400 Schaltsensor bringt das was?

Oben