Aussetzer Shimano E6100 - Fahren mit Oberschenkelprothese

Diskutiere Aussetzer Shimano E6100 - Fahren mit Oberschenkelprothese im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo, bin neu hier und auch beim Pedelec fahren AnfĂ€nger😇. Ich habe mir gerade ein BMC Alpenchallenge Cross gekauft, dies hat einen Shimano...
U

Uebli

Mitglied seit
16.08.2019
BeitrÀge
8
Hallo,

bin neu hier und auch beim Pedelec fahren AnfĂ€nger😇. Ich habe mir gerade ein BMC Alpenchallenge Cross gekauft, dies hat einen Shimano E6100 als Motor drin. Bei der Probefahrt war alles ok , nur wenn ich jetzt so ca 15 KM gefahren bin kommt es immer wieder zu kurzen Aussetzern...ist so das GefĂŒhl wie wenn man die 25 Km/H Grenze erreicht.... das kommt dann alle 2-3 Sekunden... und ein Klack GerĂ€usch aus dem Motorbereich wenn er aussetzt.... einmal am Hang hat der die UnterstĂŒtzung ganz eingestellt :-( Achso Fehlermeldungen wird nichts angezeigt.
Bei mir ist das Problem das ich vor 23 Jahren einen Motorradunfall hatte und seit dem links Oberschenkel amputiert bin. Irgendwie kam ich jetzt darauf wieder Fahrrad zu fahren da ich von diesen MagPed (Magnetpedalen) gelesen hatte ...das war immer das Hauptproblem das der Fuss nicht auf der Pedale blieb. Klicks hat nie gefunzt. ZusĂ€tzlich hab ich einen PedalarmverkĂŒrzer mit einem Pedalpendel drin da der Beugewinkel der Prothese nur bei ca 95 Grad liegt. Also bringe auf der Prothesenseite definitiv weniger Kraft auf die Pedale.
Kann es ein das darauf die E-Bike Motoren komisch reagieren bei lĂ€ngerer Belastung ? Oder ist das ein Technikproblem ? Beim HĂ€ndler war es schon , er konnte nichts feststellen. Hat SW Update durchgefĂŒhrt und wohl ein Diagnose Tool dran gehĂ€ngt, und mit Shimano RĂŒcksprache gehalten.

Hat meine erste Euphorie jetzt gedÀmpft...weil es die ersten 15 KM echt Spass machen und auch mit der Prothese besser klappt als ich dachte :-D .

WĂŒrde mich ĂŒber Antworten und vielleicht auch Lösungen freuen ;-)

Danke und Gruß

Andreas
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
BeitrÀge
957
Hallo Andreas,
von den speziellen Problemen mal abgesehen, denke ich du hast eventuell das nicht passende Rad gekauft.
Du hast da einen Mittelmotor mit Drehmomentsteuerung. Das passt mM. nicht.
Wirklich passender wĂ€re aus mehreren GrĂŒnden zB. etwas von Coboc. Sehr viel angenehmeres fahren, sprĂ©ziell in deinem Fall, vor allem durch das Thema "Pseudopedalieren". Mach mal eine Probefahrt mit zB. einem Ten Torino und lass dir dabei die beiden Modis vorher einstellen.
Ich empfehle einen mit 5/5/3 und den anderen mit 10/10/10. Nicht nur du wirst dich wundern, wie einfach Fahrradfahren sein kann.
Gruß Herbert
 
U

Uebli

Mitglied seit
16.08.2019
BeitrÀge
8
Hallo Herbert, erstmal danke ! also meinst Du es liegt daran das ich mit der Prothese nicht das gleiche, bzw. zu wenig Drehmoment auf die Pedale bringe...und der Motor da stellenweise aussetzt weil er denkt ich mach nichts ?
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
BeitrÀge
957
WÀre möglich. Ich möchte da jetzt nicht Hoffnungen setzen die ich nicht beweisen kann. Aber es erscheint mir naheliegend.
Da ich bei deinen bisherigen Fahrten nicht dabei war, war das auch nur eine naheliegende Idee. Ich weiß ja nicht, ob bei deinem Rad ein "Fehler" besteht.
Aber da ich auch durch einen Kniescheibenbruch etwas ungleich unterwegs bin und meine Kraft im linken Bein manchmal schlagartig nachlĂ€ĂŸt ( ich belaste das gesunde Bein mehr und das "kranke" weniger, kann ich dein BedĂŒrfnis schon etwas nachvollziehen.
Da ein Drehmomentbasierender Motor immer auf das gleichmÀssige Drehmoment ausgelegt ist, könnte hier der Wurm begraben sein. ;)
 
U

Uebli

Mitglied seit
16.08.2019
BeitrÀge
8
ok, danke...ist ein Ansatz... vielleicht lĂ€ĂŸt meine Prothesenseite ja unbewußt nach 10-15 km nach .... hab jetzt nochmal umgebaut. Hab das Pendel raus und Sattel etwas höher , so kann ich nur mit den PedalarmverkĂŒrzer fahren. Evtl. krieg ich da mehr Kraft drauf, da ja ein bewegliches Teil weniger im System ist.
 
maschi

maschi

Mitglied seit
29.05.2019
BeitrÀge
19
Details E-Antrieb
Bosch Perfomance CX
Servus,

Du könntest versuchen auf der rechten Seite einen Riemen (oder Klick, wenn noch vorhanden) zu montieren.
Mit diesem wÀre es dann möglich beim treten durch "ziehen" mit dem rechten Bein die fehlende Kraft auf dem
linken Pedal zu kompensieren.
Dann wĂŒsstest Du wenigstens wissen, ob die Aussetzer an einem technischen Fehler liegen, oder an den
unregelmĂ€ĂŸigen KrĂ€ften, durch die der Sensor beeinflusst wird.

VG
Manfred
 
U

Uebli

Mitglied seit
16.08.2019
BeitrÀge
8
Hallo Manfred, danke fĂŒr die Antwort. Habe ja diese Magnetpedalen drauf, damit geht das ja auch. Muss ich nur bewußt drauf achten. Um zu sehen ob ich oder der Motor das Problem ist ;-) .... wie gesagt 23 Jahre nicht gefahren, muss mich grad noch auf vieles konzentrieren. Heut regnet es leider hier im Vordertaunus :-( also testen zur Zeit eher schlecht.

Gruß

Andreas
 
U

Uebli

Mitglied seit
16.08.2019
BeitrÀge
8
Also, nochmal getestet....gleich am Anfang bewußt kaum mit der Prothese getreten .... keine Probleme ...nach 13 KM trat das Problem wieder auf, dann ganz bewußt viel Kraft auf der Prothesenseite rein getreten ...half aber auch nicht. Also doch ein tech. Fehler :-(
 
W

Wurzelsepp

Mitglied seit
05.05.2019
BeitrÀge
957
Dann mal die Strecke zum FH fahren und wenn es dann auftritt sofort dort hin. Soll der dann mal erfahren, wie es sich anfĂŒhlt.
Aber vorher ankĂŒndigen.
 
U

Uebli

Mitglied seit
16.08.2019
BeitrÀge
8
Jo, ist halt immer das Problem der FH kann natĂŒrlich nicht 15 KM fahren .... muss das dann mal mit ihm absprechen
 
Thema:

Aussetzer Shimano E6100 - Fahren mit Oberschenkelprothese

Werbepartner

Oben