Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Diskutiere Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Hallo und so, ich bin der neue, aus der Not heraus! Ich bin stolzer Besitzer eines Zokes 660 und war bisher sehr zufrieden. Um die Reichweite zu...
D

dirkimausis

Hallo und so, ich bin der neue, aus der Not heraus!
Ich bin stolzer Besitzer eines Zokes 660 und war bisher sehr zufrieden. Um die Reichweite zu erhöhen habe ich einen 2.ten Accu angeschlossen- und mir dabei den Controller zerschoßen:mad:. Nun muß ich feststellen, das es so gut wie keine Ersatzteile, bzw irgendwelche informationen über das Teil gibt. Kann mir jemand helfen?
Ich bin über jegliche Information dankbar
Gruß dirkimausis
 

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.040
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Kann man denn beim Händler/Importeur keine Ersatzteile bestellen ?

Wenn Du beim Anschluss des zweiten Akkus diesen verpolt an den Regler angeschlossen hast, ist eventuell nur ein Bauteil defekt, das auch optisch erkennbar ist. Baue doch mal den Regler aus, öffne ihn und mache Bilder, die Du dann hier einstellst. Vielleicht kann Dir dann jemand was dazu sagen.

Anscheinend gibt es jetzt auch Anbieter, die sich auf den Umbau und Reparatur gerade dieser chinesischer Pedelecs ohne Support spezialisiert haben, wie z.B. diesen hier: http://www.derakkuman.de/shop/page/4?shop_param=

Wie funktioniert eigentlich bei dem Zokes 660 die Motorsteuerung ? Mit Drehgriff, der nur funktioniert, wenn man auch pedaliert ?
 
D

dirkimausis

AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Hallo und so, Danke für das interesse, also, der Accuman, möchte das Zokes 660 zugeschickt bekommen, um den Versuch zu machen, den Controller wiederherzustellen. Ausgang ungewiß!? Diese Antwort ist mir zu unbefriedigend. Frank Scheftlein habe ich angemailt, der empfiehlt ihn telefonisch zu kontaktieren, damit er Anweisungen zum Improvisieren geben kann. Dieses Angebot werde ich beizeiten aufgreifen- ich bin noch zuwenig mit der gesamten Materie vertraut.
Ja ich bin im Genuß eines Gasgriffes, nach erreichen einer Anfangsgeschwindigkeit, läuft der Motor an und allein das bewegen der Tretkubel hält ihn am laufen. Da ich behindert bin war das für mich im Nürnberger Land die einzige Möglichkeit Fahrrad zu fahren. Leider hat der Accu zu geringe Kapazitäten, daher die Idee einen weiteren im Gepäckkorb mitzuführen!
Fotos werde nich später einstellen!
Druß dirkimausis
 

Pendlerrad

Dabei seit
01.09.2009
Beiträge
165
AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Das Zokes 660 ist auch mein "Alltagsrad" für den Arbeitsweg. Allerdings haben sich im Laufe der Zeit / Kilometer etliche "Besonderheiten" gezeigt. Ich habe eine ungefähre Vorstellung, warum ein Importeur dieser Ware Pleite gehen kann. (Konstruktionsfehler Elektrik und Hinterrad, 24 V prinzipiell zu wenig für die benötigte elektrische Leistung).
Da die Basis aber für mein "Pendlerrad" sehr gut geeignet war, habe ich mich halt durchgearbeitet. Die zum Teil recht umfangreichen Umbaumaßnahmen wirken, 8.000 km immer flott auf schlechten Radwegen, keine Speichenbrüche, keine Ausfälle mehr!
Inzwischen wurden mehrere Zokes 660 in ähnlicher Weise für Freunde / Kollegen modifiziert und ich betreue diese Räder auch weiter. Nach vollständigem Umbau passiert da aber dann auch nix mehr!
Aber jetzt zu der Frage nach dem Regler / Steuerungsprinzip beim Zokes:
Wenn nach dem Einschalten die Akkuanzeige /Tonfolge noch funktioniert, der Motor aber nicht läuft, kann das auch an der Pedelec-Funktion oder den Bremsschaltern liegen.
Die Bremsgriffe haben Schalter, die bei leichter Bewegung schließen, dann schaltet der Regler den Motor ab. Die Griffe können defekt oder verschmutzt sein. Zur Prüfung zieht man die beiden zugehörigen 2-poligen Stecker am Regler ab und probiert es ohne die Bremskontakte.
Für die Pedelec-Funktion hat das Zokes 660 einen Geber im Tretlager. Auf der Achse des zerlegbaren Innenlagers sitzt eine Kunststoffschelle mit einem kleinen Magneten. Dieser streicht an zwei Reedkontakten vorbei. Die Reed-Signale (4 Adern) gehen zum gesonderten Tretauswerter. Die Umdrehungszeit zwischen den beiden Reedkontakten ist kürzer als der Rest der Umdrehung, dadurch kann die Auswerteelektronik auch die Drehrichtung erkennen, über eine LED wird eine erkannte Vorwärtsdrehung angezeigt (streichholzschachtelgroße Box mit der LED sitzt unter der Kunststoffverkleidung über dem Tretlagergehäuse). Die Auswerteelektronik bekommt vom Regler +5V, (braun) gegen Masse (orange) und gibt bei erkannter Bewegung die Spannung am Ausgang (rot) wieder aus, so lange leuchtet die rote LED. Mit einer Drahtbrücke braun-rot an der Steckbuchse zum Regler kann man den Tretauswerter zum Testen ersetzen. Durch +5V auf der roten Leitung wird der Gasgriff freigegeben. Wenn der Tretauswerter nicht funktioniert oder Aussetzer hat stimmt meist der Abstand Magnet / Reedkontakte nicht. Der Halter mit den Kontakten ist von unten in das Tretlager eingesetzt, einstellen kann man nur durch Verschieben der Kunststoffschelle, ohne eine Lehre für das genaue Maß sehr schwierig, hab ich nie versucht. Stattdessen habe ich den Halter auf einen Blechwinkel von außen auf das Tretlagergehäuse gesetzt und mit einem Magneten an der linken Kurbel angesteuert (blau/lila muss als erstes vom Magneten angesteuert werden, gelb/grün danach, dann wird vorwärts richtig erkannt)

Funktioniert die Akkuanzeige / Tonfolge beim Einschalten nicht oder liegen auf braun am Tretauswerter keine +5V ist der Regler defekt. Ich kenne zwei verschiedene Regler, beide PWM-Regler mit Microcontrollern. Einige konnte ich nach Defekten wieder reparieren, andere nicht. Wenn der Mikrocontroller / PIC "tot" war, ist für mich Feierabend.
Auch der Gasgriff kann den Betrieb verhindern: Wenn der Regler beim Einschalten "Gas" sieht, läuft der Motor nicht an. Dann ertönt aber normalerweise ein nerviges Piepsen. Ausgelöst wird dies z. B. durch abgebrochene Kunststoffnasen im Gasgriff, durch die die Magneten nicht an der Ausgangsposition sitzen. Der Gasgriff des Zokes hat zwar intern den üblichen Aufbau der berührungslosen Magnet-Gasgriffe, das Signal wird aber im Gasgriffgehäuse weiterverarbeitet, der Regler nicht direkt mit den 1 bis 4V des Magnetgebers gesteuert. Deshalb kann man nur Originalteile miteinander kombinieren. Auch funktionieren Gasgriff-Regler nicht immer mit den ebenfalls verwendeten Daumenhebel (darin sitzt ein Poti!)
Ich habe mich damit nicht weiter befasst, bin für mein Rad auf eine Eigenentwicklung umgestiegen. Mein Regler ist gewollt simpel, herkömmliche PWM ohne Microcontroller Eine einfache Strombegrenzung (Konstantstromquelle) im unteren Drehzahlbereich wird durch zweite Kennlinie für konstante Leistung ab etwa 20km/h ergänzt. Kein Gasgriff notwendig, Aktivierungsknopf für "bereit", dann Motorstart beim Treten. Allerdings ist eine sanfte Anlauframpe erforderlich, der Freilauf muß mit wenig Leistung / geringer Drehzahldifferenz fassen, sonst schlägt das sehr hart. Kontakte an den Bremsgriffen schalten das System ganz aus, Motor kommt erst nach Aktivierung zurück. Durch die Strombegrenzung ist der Einsatz im unteren Bereich sanft, beschleunigen muss man selbst. Je schneller man fährt, desto mehr "Rückenwind" wird aufgebaut. Bei 36 V werden maximal 7 A aus dem Akku gezogen, das schont das gesamte System und erhöht die Reichweite.
 
D

dirkimausis

AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Ich nochmal, Beim Schlüsselumdrehen gibt es das akustisches Signal und die Accuanzeige funktioniert.
Bei meinem verursachte "Kurzschluß" ist glaube ich der Kondensator am Kontroller explodiert!? Kleine Flamme und heftige Rauchentwicklung am Kontroller- und jede Menge Frust....
schaum wir mal wie es weiter geht?...
 
G

geek

AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Das Zokes 660 ist auch mein "Alltagsrad" für den Arbeitsweg.

oh wie schön.. hier scheint sich jemand auszukennen.. ich bin auch seit kurzem besitzer eines zockes 660.. in einem schlechten zustand.. aber als basis zum aufbauen denk ich ganz schön gebaut ^^ nachdem ich fast alle schrauben nachgezogen habe wollte ich natürlich eins wissen.. wie schnell ^^ also frischen akku rein und.. naja nix.. keine töne oder lampen zu vernehmen.. offensichtlich hat schon jemand dran rumgespielt.. die kontakte vom schlüsselschalter waren gebrückt.. bei spannung direkt an den motor läuft er erfreulicherweise los.. allerdings recht laut metallisch..sodass ich gar nicht erst losgefahren bin.. lässt sich der motor öffnen? vom ersten eindruck scheint er kaum kraft zu haben
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pendlerrad

Dabei seit
01.09.2009
Beiträge
165
AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Hallo geek,
wenn Dein Motor tatsächlich mechanisch kaputt sein sollte, interessiert mich das brennend.
Durch normale Kilometerleistung kann ich mir das kaum vorstellen, denn meine Zokes laufen alle super, leiser bzw. angenehmer im Geräusch als mein Heinzmann. Nach etwa 1-2-tausend km ist der ruhigste Lauf erreicht, auf den nächsten 6.000 km hat sich dann nichts mehr geändert, er läuft und läuft und läuft....

Durch elektrische Überlastung oder fehlende Anlauframpe (Schläge auf den Freilauf beim Einkuppeln) bekommt man ihn sicher kaputt, da wird dann aber auch kaum noch was zu retten sein.
Der Motor ist wie alle guten Fahrradmotoren nicht zum direkten Betrieb am Akku geeignet, auch nicht kurzzeitig, weil der Anlaufstrom und das entsprechende Beschleunigungsmoment viel zu hoch sind. Zur Entlastung beim Motortest ohne Regler deshalb entweder das Hinterrad vorher kräftig ankurbeln oder nur mit kräftigem 6V-Akku bzw. Modellbauakku 7,2 V testen. Die Drehzahl ohne Last (Rad in der Luft) muss etwa 1km/h pro Volt erreichen, der Strom im Leerlauf unter 1 A gehen.


Wenn Dein Motor mit 24 V nicht im Wahrsten Sinne des Wortes "schlagartig" losrannte, ist er entweder tatsächlich defekt oder Dein Akku ist schlapp.
Lässt sich das Hinterrad rückwärts mit abgeklemmtem Motorkabel noch gleichmäßig drehen, gleichmäßige Getriebegeräusch wie beim Akkuschrauber?
Wird bei kurzgeschlosenem Motorkabel die Bremswirkung (Generator) beim Rückwärtsdrehen spürbar?
Wenn ja, würde ich erst mal eine echte Leerlaufmessung vornehmen:
Tacho am Hinterrad montieren, Hinterrad sicher hoch binden oder Helfer beteiligen (wenn das runter fällt, macht es einen echten Satz!)
Sicherung 10 A mit Amperemeter in Reihe, Anzeigebereich gerne 10A.
Hinterrad auf Speed kurbeln, erst dann die Verbindung Motor---Amperemeter---Sicherung---voll geladener Akku herstellen. Nach der Verbindung bei gleichmäßigem Motorlauf wäre eine Anzeige von etwa 1A bei deutlich über 20 km/h normal.


Hast Du kein Amperemeter, nimm eine Autolampe hoher Leistung, schließe sie "verkehrt", da heißt Abblendfaden und Fernlicht in Reihe an (bei 12 Volt brennen dann beide Fäden dunkler) und lege diese in Reihe mit dem Motor an 24 Volt. (geht natürlich auch mit zwei Fernlichtlampen in Reihe). So geschützt musst du auch nicht vorher kurbeln. die Lampen begrenzen den Strom. Die Lampen müssen bei hoch drehendem Motor fast ausgehen, der Motor über 20 km/h kommen.
Ist der Strom sehr viel höher (Sicherung fliegt bzw. Lampe bleibt auf voller Helligkeit) und der Motor will partout nicht auf hohe Drehzahlen, vermute ich einen Wicklungsschluss, das ist irreparabel. Wenn der Motor dabei sehr ungleichmäßig läuft, kann das wohl auch irritierende Getriebegeräusche erzeugen.


Bei einem tatsächlichen Getriebeschaden wird es entweder ordentlich krachen (Zähne weg) oder mahlen / quietschen. Je nach Widerstand, den Du dann aber auch beim Rückwärtsdrehen spürst, benötigt der Motor für seine "Leerlaufdrehzahl" dann natürlich mehr Strom, würde aber ohne Last selbst mit kaputtem Getriebe meist noch auf über 20km/h hochdrehen


Bin gespannt auf Dein Ergebnis
 
Zuletzt bearbeitet:
G

geek

AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

kurzer zwischenstand:
durch die freundliche und sehr kompetente hilfe von pendlerrad bin ich schon einige schritte weiter gekommen.. jetzt warte ich auf einen austauschcontroller und hoffe das ich dann weiterkomme.. herzlichen dank erstmal an pendlerrad
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
O

obelix123

AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Hallo,
habe diesen Beitrag gefunden und ich hoffe mir kann jemand beim gleichen Problem weiter helfen.
Ich hab ein Zockes 660 gekauft. Fast neu. Gratis als Ersatzteilträger gab es das gleiche e-Bike nochmals dazu. Es fehlt aber am Ersatzteilträger der Gasgriff bzw. Controller und die Akkus. Der Rest vom Rad ist noch original verpackt. Jetzt meine Fragen:
Woher kann man einen solchen Controller und die Akkus bekommen und wieviel kosten die Teile.
Danke für euere Hilfe.
 

Pendlerrad

Dabei seit
01.09.2009
Beiträge
165
AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Hallo Obelix,
für Zokes- Ersatzteile findest Du vermutlich in Deutschland keine Händler, gibt wohl auch keinen Importeur. Alle mir bekannten Zokes sind älter (auch wenn sie oft nichts gelaufen haben) Ein Aufkleber "www.stedingk.de" ist ein sicheres Zeichen für alte Räder, diese Firma gibt es seit Jahren nicht mehr.
Das Rad ist zwar eine gute Basis, im Original aber für unsere Maßstäbe viel zu unzuverlässig. Mechanisch ist das Hinterrad problematisch, man sollte möglichst nicht über 70 kg wiegen oder nur ganz glatte Wege fahren. Bei mir (100 kg und immer flott auf schlechten Radwegen) hielt kein Hinterrad länger als 700 km, dann gabs Speichenbruch.
Elektrisch ist in den Kontakten zum Akku "der Wurm" und einige Reglertypen neigen zu Ausfall Es gibt mindestens zwei Baureihen Regler, innerhalb der Baureihen unterschiedliche Platinen, nur eine davon hat sich bei mir als reparierbar (bzw. präventiv verbesserungswürdig), nur eine als von vornherein zuverlässig gezeigt.

Die Einzelteile des Zokes- Elektronik- Konzeptes funktionieren nur miteinander, sind nicht mit anderen Teilen kompatibel.
1.Gasgriff oder Daumenregler mit Schlüsselschalter, 7 poliger Stecker, für Regler ist nicht die übliche 1-4 Volt Steuerspannung abgreifbar
2. Controller mit direkt angelöteten Kabeln mit Steckkontakten für Motor- Akku- und Tretauswerter
3. Tretauswerter, (Dauersignal, keine Pulse) und
4. Geber für Tretauswerter (sitzt im Tretlager von unten, nur ein Magnet zur Ansteuerung mit Kunststoffschelle auf Tretlagerwelle, 1 Puls je Umdrehung, macht meines Wissens sonst niemand so)

Deshalb empfehle ich einen Neuaufbau der Elektronik z. B. mit Teilen von Crystalyte Europe http://shop.crystalyte-europe.com/home.php Dort gibt es Bürstenregler für 24 V, Gasgriff und Tretauswerter. Mit wenigen Anpassungen sitzen diese Teile auch perfekt im Zokes, der Rahmen ist im Prinzip auch für den anderen Tretauswerter vorbereitet. Wenn Du diese Teile verwenden willst schick mir eine PN zwecks Mailadressen, ich habe eine Umbauanleitung dafür geschrieben.
Gruß
Pendlerrad
 
O

obelix123

AW: Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Hallo, und vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Ein Umbau wäre nach den Ausführungen sicherlich ratsam. Nachdem mein "Ersatzteilträger" aber noch in Folie verpackt ist; also nagelneu, möchte ich verob einen Einbau der fehlenden Teile versuchen.
Wie ich jetzt bemerkt habe brauche ich nicht den Controller, sondern den Gasgriff rechts am Lenker. Der Controller ist ja anscheinend wieder was Anderes.
Wenn jemand einen Schaltplan oder Vergleichbares für das Rad haben sollte wäre auch nicht schlecht.
Vielen Dank
 

triton-mole

Dabei seit
28.07.2012
Beiträge
890
Ort
99817Eisenach
Details E-Antrieb
Yuba Mundo, Golden Motor Frontmotor, 36V, 20A
Hallo!

Ein Kumpel arbeitet bei einer Schrott-Entsorgungsfirma als Fahrer. (Für einen Fahrradfreak ein praktischer Job!)
Jetzt hat er ein altes Pedelec aus dem Müll geangelt.
Ein "Zokes SFW Sports".
Tiefer Durchstieg, Federgabel, Akku zwischen Sattelrohr und Hinterrad.
Vorderrad und vor allem Hinterrad mit Motor sind dabei und Motor läuft auch schön geschmeidig!
Aber mit der Elektronik komme ich nicht klar.
Aber wie ich hier lesen kann, ist das ganz normal, weil nämlich das Bedienteil am Lenker felht!

Das Fahrrad hat einen Zokes-Controller unter dem Akku sitzen, hat die Kabel für zwei Bremsabschalter.
Der Motor ist optisch mit den hier gezeigten identisch. Und was mir gleich ins Auge stach: Das Kettenblatt vorne hat die genau gleiche Abdeckung.
Ich gehe als davon aus, daß es die gleiche Elektronik sein sollte.

Das Rad stammt übrigens nicht vom ganz oben in dem Thread genannten Händler, sondern von www.ebike24.de, die es aber auch nicht mehr gibt.

Ich werde mich als gleich mal an Pendlerrad wenden, wegen Unterlagen zum Umbau, da mein Kumpel ganz scharf auf ein günstiges Pedelec ist.
Er ist handwerklich top drauf, kennt sich aber mit Elektrik nicht so gut aus.
Ich kenne mich mit Elektrik einigermaßen aus und will daher beim Aufbau helfen.
 

triton-mole

Dabei seit
28.07.2012
Beiträge
890
Ort
99817Eisenach
Details E-Antrieb
Yuba Mundo, Golden Motor Frontmotor, 36V, 20A
Pendlerrad hat mir heute Nachmittag schon per Email geantwortet. Wie schön, daß das so rasend schnell ging!
Ein herzliches Dankeschön an Pendlerrad.

Aus seiner Anleitung entnehme ich, daß es sich bei dem Teil, an dem ich jetzt arbeiten will um ein völlig anderes Rahmen-Design geht.
Aber ich bin nach wie vor überzeugt, daß es die gleiche Steuerung/Controller ist.

Ich stelle jetzt einfach mal Bilder hier rein, einfach zur Information für alle Interessierten.

Dieses Rad hat z.B. ein ganz normales Tretlager, wie man es an jedem Allerweltsrad findet.
Entsprechend kommt auch ein ganz normaler PAS zum Einsatz.

Der Rahmen hat einen tiefen Durchstieg, wie man ihn an modernen Damen-City-Bikes findet.
Auffällig ist der Hinterbau, der zwischen Sattel- und Kettenstrebe eine dritte Strebe hat.

Der Akku steckt, wie ich schon erwähnte und man auf den Bildern gut sehen kann, zwischen Sattelrohr und Hinterrad.
Wahrscheinlich wurde der Hinterbau sicherheitshalber durch die dritte verstärkt, weil er durch den Akku länger wurde.

Bemerkenswert finde ich auch die Einbaubreite des Motors von ca. 170mm!!!
So was Fettes habe ich noch nie gesehen!

Gut ist die Tatsache, daß der Hinterbau auch am Reifen einen sehr breiten Durchlass bietet.
Ich habe meinem Kumpel schon empfohlen, 2.0 Reifen oder vielleicht noch breitere zu nutzen, der Federung wegen.

Was wir vorhaben ist einfach nur, das Rad möglichst kostengünstig wieder zum Rennen zu bringen.
Schönheit spielt dabei keine große Rolle, nur Stabilität und Zuverlässigkeit.
Und eine StVZO-Konformität ist sehr wichtig. Mein Kumpel ist als LKW-Fahrer auf seinen "Lappen" angewiesen und will den auf keinen Fall durch ein nicht legales Pedelec aufs Spiel setzen.

Hier also die Bilder:
1.) Hinterbau mit Akkuschacht (von Links gesehen)
2.) Controller unter Akkuschacht (von rechts gesehen)
3.) Vorderbau mit Steuerrohr und Typenbezeichnung (SFW="Sports for Women" ???)
4.) Noch mal der Akkuschacht (von Links)
5.) Das Typenschild des Controlles (Mode: WB-C2401A; Mode dürfte wohl Model meinen.) Produktionsdatum ist mit 04/12 angegeben
6.) Motor Typen- oder Seriennummer
7.) Noch mal der Motor von der anderen Seite
Auf beiden Motor-Bildern sieht man deutlich das Zokes-Emblem.

IMG_20150425_145738.jpg
IMG_20150425_145759.jpg
IMG_20150425_145809.jpg
IMG_20150425_145906.jpg
IMG_20150425_153511.jpg
IMG_20150425_154322.jpg
IMG_20150425_154337.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

triton-mole

Dabei seit
28.07.2012
Beiträge
890
Ort
99817Eisenach
Details E-Antrieb
Yuba Mundo, Golden Motor Frontmotor, 36V, 20A
Nachdem mein Kumpel dringend Platz in seiner Garage braucht und zudem auch noch ein altes Postfahrrad bekommen hat, das er lieber haben will, als ein Pedelec, ist das Pedelec jetzt bei mir gelandet.

Hier arst noch mal ein neues Foto vom Rahmen.
IMG_20150603_090326.jpg

Die Räder sind übrigens 28 Zoll!
Der Motor ist mit einem 7-fach Schrubkranz ausgestattet.
Um die Assymetrie dabei in Grenzen zu halten, steckt auf der Achse auf der linken Seite ein ca. 2 cm Spacer!
Daher dann auch die wahnsinns Einbaubreite von ca. 170 mm.
Das Hinterrad ist einfach gekreuzt eingespeicht.
Was das für eine Felge ist, kann ich nicht sagen. Es steht nichts dran.

Das Vorderrad hat einen Shimano Nabendynamo.

Jetzt werde ich also das Fahrzeug aufbauen. Eilt aber nicht wirklich.
 

raini

Dabei seit
24.05.2015
Beiträge
28
Google mal nach Forandor Shop, da habe ich einen 24V 250W Controller für mein altes Zokes City gekauft für knapp 20€.
Ich kann aber noch nichts berichten, da ich den noch nicht eingebaut habe.
Den magnetischen Gasgriff braucht man nicht unbedingt, bei meinem Rabeneick habe ich den überbrückt, läuft dann zwar volle Pulle, aber das kann durch aufhören zu treten ja auch reguliert werden.
Mein nächstes Projekt ist das Zokes auf Li Ion Akku umzurüsten, im Akkugehäuse ist genug Platz dafür.
Die Akkus kriegst du schon das Stück für ca. 26 € und ein Gehäuse musst du eben selber bauen, od du befestigtst die so irgendwie. Du brauchst 2 Akkus mit 12V 12 Ah (weniger Ah geht auch, kommste eben nicht soweit damit) Ich würde Bleigel bzw. Vlies-Akkus nehmen. Schraub mal den heilen Akku auf, da machste nichts kaputt, dann siehste wie die aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

triton-mole

Dabei seit
28.07.2012
Beiträge
890
Ort
99817Eisenach
Details E-Antrieb
Yuba Mundo, Golden Motor Frontmotor, 36V, 20A
www.forandor.com

Da kommt Controller mit dem Fahrrad-Set (Gasgriff, Bremsgriffe, Zündschloß und ein Polwendeschalter) 20 Euro billiger, als bei Crystalite.
Und Bremsgriffe sind schon dabei, die bei Crystalite fehlen.
Dafür fehlt der PAS bei Forandor.
Da würde ich aber einen Impuls-PAS bevorzugen und mittels Gasgriff-Legalisator einbinden ins System. (Suche hier nach "Gasgriff legalisieren")

Danke für den Tip mit Forandor!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mike1313

Hallo, ich bin neu hier und ich habe ein Zokes660 geschenkt bekommen. Das Rad läuft aber nicht. Habe dann die Akkus ausgetauscht, liefern auch Strom an den Kontakten, aber wenn ich den Schlüssel auf on stelle, passiert nichts. Keine Anzeige, kein Ton.

Kann mir da einer weiterhelfen?
 
Thema:

Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller

Auf Ersatzteilsuche Zockes 660 Controller - Ähnliche Themen

Hallo aus Köln - Cube Reaction Pro 500 Allroad: Hallo zusammen, ich bin seit dem 20.04.2020 nun auch stolzer Besitzer eines E-Bikes. Ich habe seit dem knappe 2800Km zurück gelegt. Gekauft hatte...
Kalkhoff Agattu Premium Impulse 11, Impulse-2, Gates-Riemen, Shimano Alfine 11-Gang: Hallo zusammen! Bereits seit einiger Zeit lese ich in diesem Forum mit und habe dadurch viele nützliche Informationen erhalten. Jetzt habe ich...
Erfahrungsbericht: Grace Easy: Moin moin, Ich habe mir vor kurzem das Grace Easy in der 25 Km/h Variante zugelegt. Im Vorfeld hatte ich mir mehr Informationen darüber gewünscht...
ein paar Umbaufragen (elfKW): Mein erstes Projekt wird ein "Winter-Pedelec". Basis ist ein altes 28" Trekkingrad mit 3x7 Gang Schaltung und Stahlrahmen. Das Umbaukit stammt...
Simplon E-Lion Silk Carbon E2 Erfahrungen: Eine kurze Vorstellung: meine Frau und ich haben vor ca. 35 Jahren unsere Autos abgeschafft, seitdem sind Fahrräder unsere wichtigsten...
Oben