Arduino Pedelec Controller

Diskutiere Arduino Pedelec Controller im ForumsController Forum im Bereich Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik; das wars wohl auch nicht...der Motoraussetzer kam trotzdem wieder...jetz hab ich entdeckt dass der Speichensensor fuers Tachosignal total verdreht...
R

radlwadl

Mitglied seit
30.08.2015
Beiträge
448
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
hinterrad getriebenaben-motoren umbausaetze
so, jetz hab ich heute rausgefunden, dass eine Zelle meines 10s1p Lipos die Motoraussetzer unter Last verursacht hat.
das wars wohl auch nicht...der Motoraussetzer kam trotzdem wieder...jetz hab ich entdeckt dass der Speichensensor fuers Tachosignal total verdreht war, also viel zu weit weg vom Sensor. Das war der Grund fuer die Motoraussetzer. Jetz hab ich ihn wieder richtig hingedreht und seitdem is kein Motoraussetzer mehr. Kompliziert und fehleranfaellig diese legal-Sensoren...original lief der Umbausatz immer problemlos, ohne legal-Sensoren wie PAS und Speedsensor...einfach am Gasgriff drehen und die Kiste lief, fertig. Dieses Pseudomittreten nur damit man als Fahrrad gilt/(erkannt wird?), ist sowas von Kasperltheater...Treten macht eigentlich nur Sinn wenn der Akku leer ist oder wenn am Berg dem Motor die Power nicht reicht und man durch Mittreten nachhelfen muss. und manchmal liefert der PAS auch Signal wenn er garnicht soll, das ist gefaehrlich. Weil wenn man die Kurbel zwar nicht tritt, kann der Magnet trotzdem bisschen um den Sensor schwanken, und dadurch liefert er Impulse wo er nicht soll, und dadurch laeuft dann der Motor an. Das kann beim Gelaendefahren, oder wenn man im Strassenverkehr gerade einen Randstein hochfaehrt, gefaehrlich sein, weil es einen dadurch nach hinten ueberschlagen kann. Also wenn man gerade das Vorderrad hochreisst durch Gewichtsverlagern nach hinten und Ziehen am Lenker, und in dem Moment faehrt dann der Motor noch versehentlich an, das ist dann zuviel Impuls und da hebt es dann das Vorderrad zu stark an und es kann einen sogar nach hinten ueberschlagen. Ich konnte es bisher verhindern. In Amerika darf man legal bis 20 Meilen/h(32kmh) ohne Mittreten fahren. Erst ueber 20 Meilen muss man mittreten...und 750 Watt sind bei denen erlaubt. die habens schoen. In Oesterreich muss man auch nicht mittreten...und 600Watt sind erlaubt...
http://extraenergy.org/main.php?language=de&category=&subcateg=&id=670
 
R

radlwadl

Mitglied seit
30.08.2015
Beiträge
448
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
hinterrad getriebenaben-motoren umbausaetze
das wars wohl auch nicht...der Motoraussetzer kam trotzdem wieder...jetz hab ich entdeckt dass der Speichensensor fuers Tachosignal total verdreht war, also viel zu weit weg vom Sensor. Das war der Grund fuer die Motoraussetzer. Jetz hab ich ihn wieder richtig hingedreht und seitdem is kein Motoraussetzer mehr.
das ALLEIN wars nun doch auch wieder nicht...paar Tage spaeter is es dann wieder losgangen mit den Aussetzern...klang dann sogar wie ein Getriebeschaden...und irgendwann is der Motor garnichtmehr angegangen. habe dann sogar den Motor zerlegt und hab mir das Getriebe angeschaut...das war aber in Ordnung...habe dann auf http://elfkw.at/technik/hilfe-bei-problemen/fehler-analyse zufaellig gelesen, dass eben dieses "Getriebeschaden"-Geraeusch ein beschaedigter Motor-Controller verursachen kann! Und genau das wars dann auch! Also im Endeffekt war der Motor-Controller kaputt und davor war halt auch noch der Speedsensor-Magnet verrutscht...jetz is ein neuer Motor-Controller drin und die Kiste geht wieder.
 
D

daenny

Mitglied seit
30.09.2015
Beiträge
46
Ich hatte auch das Problem, dass mir mein Motor nicht schnell genug angefahren ist, vor allem im Gasgriff gebrauch. Also habe bei beiden PID-Settings die kP und kI hochgeschraubt. Jedoch wenn ich mit Gasgriff mal "schnell auf 500W +" wegen der Verkehrslage, bzw Ampel etc war, hat mir der FC danach nicht schnell genug runter geregelt, da er dann wieder auf den langsamen Kp und Ki vom PID stand. Ich habe das bei mir jetzt gelöst, indem ich den akkumulierten Iterm vom PID zwischenspeichere und dann beim Switch zwischen "Throttle PID" und "Normal PID" jeweils den alten Wert wieder setze.
Falls jemand Interesse hat das nachzuprogrammieren, das Changeset ist hier (es sind viele Files im commit, aber wichtig sind die Changes bei der main.cpp und in den PID_v1_nano.c/h:
https://github.com/daenny/Arduino-Pedelec-Controller/commit/1fc54afaa9ad1a490c2023ac0c7fe622b8de9d45?diff=unified#diff-e9099989892bf5319afc82324db8b2d9
https://github.com/daenny/Arduino-Pedelec-Controller/commit/1fc54afaa9ad1a490c2023ac0c7fe622b8de9d45?diff=unified#diff-dd056e41d40f35f97c47cafa01e5b231

Das ist sicherlich nicht für jeden etwas, da der Motor dann teilweise von 500W+ auf die vorherigen 100-150W zurückspringt. Beim VESC mit FOC und Mittelmotor klappt das aber echt super. Damit habe ich die "Power on Demand" beim Anfahren oder wenn man mal eben dem nervigen Vordermann vorbeiziehen will, aber danach wieder mit normaler Power weiter fahren will.
 
D

damadi

Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
282
Guten Morgen :)
nach 1,5 Jahren habe ich nun endlich meinen neuen FC-Flitzer fertig. Es ist ein Stevens Disk Tour Lite 8x mit einem Zuhause für FC und Akku aus CFK/GFK in Rahmenfarbe.

Ich habe während der Bauzeit einen Schwung Fotos gemacht - die werde ich dann hier im Forum mal einstellen.
Heute muss ich noch durchhalten, dann habe ich 4 Wochen Urlaub und fahre mit dem Rad die erste Tour :)

2 kleine Fragen hätte ich noch, bitte:

- Gasgriff-Mofamodus, kein Bremsschalter. Wie kann man die Regelung "flinker" einstellen? Wenn ich den Gasgriff loslasse und bremse, dauert es immer noch ~ 2 Sekunden, die der Motor gegen die Bremse kämpft. Ähnlich auch, wenn ich von Vollgas auf Null gehe und dann gleich wieder Gas dazu gebe - dann "kuppelt" der nicht sanft ein, sondern hüpft gleich auf z.B. 300W (je nachdem wie viel Pause dazwischen war und wie weit die Regelkurve gen Null gewandert ist)

- gibt es bereits alternative Gestaltungen/Layouts für das Nokia-Display?
Die beiden "Balken" sind ja optisch ganz nett - ich würde aber gerne darauf verzichten und stattdessen die Akkuspannung als Text wissen. Oder gibt es ein kurzes HowTo wie man das selbst designen kann? Ich hatte früher das Dogm, da war es einfach und selbsterklärend.

Gruß & Dank,

Markus

Edit: den Beitrag zuvor von Daenny habe ich erst jetzt wirklich gelesen ;) "Also habe bei beiden PID-Settings die kP und kI hochgeschraubt" -> Gibt es hierzu sinnvolle Richtwerte? Was tut da was?
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jenkie

Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
1.705
Details E-Antrieb
elfkw HR + Forumscontroller
Zuerst mal zur Leistungsregelung: Das ist ein "normaler" Proportional-Integral-Regler, man kann P und I-Teil einstellen. Anschauliche Infos finden sich bei Wikipedia. Wenn der Regler zu langsam zurückregelt, dann bist du wohl bei der violetten Kurve.

"Also habe bei beiden PID-Settings die kP und kI hochgeschraubt" -> Gibt es hierzu sinnvolle Richtwerte? Was tut da was?
Das sind die Parameter für Proportional- und Integralteil, siehe Wikipedia. Größere Zahlen bedeuten eine straffere Regelung - zu große Werte führen zu Schwingen.
Bei deinem Einsatzprofil musst du aufpassen: Wenn der Gasgriff auf 0 ist, werden die normalen Parameter genutzt, wenn der Gasgriff ausgelenkt ist, die Parameter mit "throttle" am Ende. Du solltest also immer beide p und i-Werte identisch einstellen.

Du könntest auch einfach mal die Option "reset PID on brake/PAS" anschalten. Das sollte den Integralteil sofort auf 0 setzen, wenn du den Gasgriff loslässt.
 
E

Ertu

Moin zusammen,

Nach dem gelungenen Einbau des FC in unsere Bak sind wir schon etliche km gefahren und waren bislang begeistert. Jetzt hat sich die GG über schwankende Unterstützung beschwert. Bei Diagnosefahrten habe ich gesehen, dass die gemessene Spannung plötzlich um etwa 6-7 V nach oben "springt". Hat jemand schonmal so ein Verhalten gesehen bzw. Tipps für die weitere Felersuche?

Gruß
Matthias
 
J

jenkie

Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
1.705
Details E-Antrieb
elfkw HR + Forumscontroller
Hast du mal mit dem Multimeter gemessen? 6-7V ist ein extremer Wert - vor Allem nach oben. Höhere Werte als die Akkuspannung werden gemessen? Ist der Akku in Ordnung?

Nutzt ihr die FET-Abschaltung? Ist der FET dauerleitend geworden? Habe aber in so einem Fall noch von keiner schwankende Unterstützung gehört.
 
E

Ertu

Hi Jenkie, danke für die schnelle Antwort. Ja die Schwankungen scheinen stets um den gleichen Betrag nach oben über die momentane Akkuspannung (unmittelbar danach mit Multimeter gemessen) hinauszuschießen. Der Akku scheint in Ordnung, Lade/Entladezyklen (FC ist im Moment ausgebaut) sind meines Erachtens i.O. , vermessen habe ich ihn allerdings noch nicht.

Sorry bzgl derFET Abschaltung stehe ich noch auf dem Schlauch, weiß gerade nich ob ich die nutze.

Gruß Matthias
 
J

jenkie

Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
1.705
Details E-Antrieb
elfkw HR + Forumscontroller
Geht der FC an sobald du den Akku anschließt oder musst du ihn erst per Taster anschalten? Hast du an J7 was angeschlossen?
 
E

Ertu

Hi Jenkie,

erstmal Sorry für die späte Antwort. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich J7 gebrückt habe. Wie ich jetzt gelesen habe sollte man das wohl besser nicht tun. Insofern gehe ich davon aus , das ich den FET gehimmelt habe. Kann ich den selbst mit mittlerer grobmotorischer Löterfahrung tauschen?

Ich möchte eigentlich gerne ohne manuellen Taster oder Schalter auskommen, aber den kann ich dann auch mit dem Ständer der Bak bedienen...

Gruß
Matthias
 
J

jenkie

Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
1.705
Details E-Antrieb
elfkw HR + Forumscontroller
Blitzt es denn beim Akku anstecken oder hast du Antiblitzstecker?
Du hast einen 2.0 oder? Das Tauschen des FETs erfordert einen sehr guten Lötkolben (Leistungsstark), sonst würde ich das nicht empfehlen. Man brät auch schnell die Platine kaputt wenn man es falsch macht. Ich kann den dir aber gerne austauschen.
Wenn du Anti-Blitzstecker hast oder dich der Ansteckblitz nicht stört: du kannst einfach mal den FET überbrücken (Akku+ und Motor+ am FC verbinden, am besten mit einer Drahtbrücke von hinten) und testen ob dein Problem weg ist. Das kann auch im Dauerbetrieb so bleiben.
 
D

damadi

Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
282
Hallo Jenkie,

danke für deine Antwort. "reset PID on brake/PAS" war genau was ich brauchte. AN P und I habe ich noch ein klein wenig geändert und jetzt läuft das seidenweich :)

An JP7 habe ich ein Kabel nach "draussen" geführt um hier das Garmin anzuschliessen. Wenn ich das Garmin an einem Steckernetzteil lade, zieht es mickrige 400-500 mA. An JP7 dann nur noch noch mickrigere 150mA beim Laden. Das reicht um es am Laufen zu halten und aufschrauben tue ich da deswegen nichts mehr - aber hätte mich mal interessiert woran das liegen kann? Das Kabel ist ein normales USB-Kabel, eine Seite abgeschnitten.

Gruß,

Markus

p.s. morgen geht's mit dem Rad auf große Tour. 2 Wochen am Stück querfeldein :)
 
airsack

airsack

Mitglied seit
09.06.2013
Beiträge
335
Ort
66787 Wadgassen
Details E-Antrieb
bfswxu 36v front
Löte mal einen 100 Ohm Widerstand zwischen die beiden offenen Datenleitungen deines abgeschnittenen USB Kabels. Es kann sein, dass es sonst nicht als Ladegerät erkannt wird. Mein Smartphone läd ohne den Widerstand überhaupt nicht.
 
D

damadi

Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
282
Dem Symbol auf dem Display des Garmin nach zu urteilen lädt es. Wenn ich alternativ die Akkulampe anschliesse, lädt die auch - ebenfalls nur mit ~150mA.
 
airsack

airsack

Mitglied seit
09.06.2013
Beiträge
335
Ort
66787 Wadgassen
Details E-Antrieb
bfswxu 36v front
Such mal nach den USB Spezifikationen.
Mit dem Widerstand wird die Höhe des Ladestromes bei einigen Geräten geregelt.
In Ladegeräten ist der meistens schon drin.
Ohne wird von deinem Gerät halt nur der minimale Strom entnommen.

Für einen Versuch hält sich der Aufwand auch in Grenzen, einfach zwischen die beiden freien Leitungen den Widerstand löten.
 
D

damadi

Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
282
Ja, sorry. Ich meine "AUX" bzw. JP9
 
J

jenkie

Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
1.705
Details E-Antrieb
elfkw HR + Forumscontroller
Da sollten auf jeden Fall mehr als 150 mA gehen. Das könnte wirklich am fehlenden Widerstand liegen. 5V liegen aber auch noch an, wenn die 150 mA fließen?
 
D

damadi

Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
282
Ich probiere das mal gemütlich, wenn ich in 2 Wochen vom Urlaub wieder zurück bin :) Ich müsste den Gaul dafür jetzt zu sehr zerlegen, und der scharrt schon.
Die 2A-Feinsicherung in der +Leitung kann da eigentlich keine Rolle spielen, oder?
 
Thema:

Arduino Pedelec Controller

Werbepartner

Oben