Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

Diskutiere Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; :cool: Hallo, alles was ich hier im Forum lese, klingt superprofessionell, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ich als Anfängerin hier...
L

lillehuset56

:cool: Hallo,
alles was ich hier im Forum lese, klingt superprofessionell, deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ich als Anfängerin hier Profitips bekommen würde.
Ich möchte mir ein Pedelec kaufen, bin fußkrank geworden, möchte wenig treten und trotzdem auch in der bergigen Gegend, wo ich wohne, vorankommen. Mein Interesse richtet sich auf Räder , die eine gute Unterstützung allgemein und besonders am Berg haben. Nach einigen Recherchen sind folgende 2 Räder als Favoriten übergeblieben:
eZee-Kinetic Sprint und Heinzmann estelle elegance. Kann mir dazu oder zu anderen Modellen jemand etwas sagen ? Ich bin weiblich, nicht sehr schwer und auch nicht sehr groß, deshalb kommen Modelle wie Swizzbee wegen des hohen Einstiegs nicht in Frage. Immer lese ich auch, daß bei der Wahl des Rads wichtig iat, ob Ersatzteile in der Nähe zu bekommen sind.
Auf Antworten freut sich
lillehuset56
 
S

schuhmax

AW: Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

schau mal in mein thema minimale elektrische unterstützung rein.

oder gib mal in der suchfunktion bionx ein.

Das ist eine h-rad nabe, die du wohl auch als kompl. laufrad kaufen kannst und so einfach dein rad umrüsten kannst

grüsse schuhmax
 
S

schuhmax

AW: Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

Die Bionx einheit kostet allerdings fast 2000€
 
K

Kraeuterbutter

AW: Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

uiui 2000€ die BionX-Einheit ?

als Alternative würd ich mal hier vorbeischauen:
http://stores.ebay.de/.-Shop

http://www...at/
die haben mich lange und geduldig per email beraten, bis ich (als Student sind 260€ viel Geld) bereit war denen mein Geld zu schicken ;)

ich hab mir dort ein Set gekauft..
260€ ist doch etwas billiger wie 2000€ Bion-X

kommt allerdings noch der Akku dazu (200-300€ jeh nachdem)

der Motor ist
1.) ein Getriebemotor (= Drehmoment, trotzdem recht klein und leicht)
2.) einen Freilauf (= auch ohne Motorkraft kann man mit eigener Kraft fahren, nicht wie bei so einigen "Energie-Rückgewinnungs"-Antriebssets, wo der Akku lieber NIE leer wird, weil treten dann die Hölle ist)

was mich angesprochen hat: es ist ein reicht kleiner Motor (trotzdem durch Getriebe genug Drehmoment)...
ich wollte keinen 7kg schweren riesigen Heinzmann...
den hier sieht man ja fast ned:
siehe Bild: http://www.mandarin-europe.net/gbilder/./umbau/umbauten/holkema.jpg
gradmal 11cm durchmesser


wennst jetzt wirklich bergige Gegend hast:
dann würd ich es so machen wie es viele Amis vorzeigen:
Motor in eine 20"-Felge verbauen und dann ins Fahrrad damit
das ganze mit 36V (Regler kann bis zu 50Volt, also auch hier noch "tuning-Möglichkeiten")

da hast dann schon mal deutlich mehr Drehmoment
kombiniert mit einem leichten Fahrrad
kombiniert mit deinem leichten Körpergewicht
sollte das dann ja super passen und jeden Berg hochblasen


achja: laut pedelec-forum (UK) ist der von mir oben genannte und auch gekaufte Radnabenmotor für 260 Euro ein recht kräftiges Kerlchen
(ich konnte ihn bis jetzt noch nicht testen, da ich zuerst mein Fahrrad aufbauen muss (neue Bremsen, Kurbel, Kassette, Schaltwerk,...)
 
S

schnauf51

AW: Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

als Alternative würd ich mal hier vorbeischauen:
http://stores.ebay.de/.-Shop

http://www...at/
die haben mich lange und geduldig per email beraten, bis ich (als Student sind 260€ viel Geld) bereit war denen mein Geld zu schicken ;)

Diesen Umbausatz hatte ich letztes Jahr auch bestellt, wurde auch geliefert und hab ihn nicht zum Laufen gekriegt :(. Nach diversen mühseligen Kontakten ( e-mails wurden selten beantwortet, tel. kaum zu verstehen für Nicht-Österreicher :mad:) hieß es, der Controller wäre der falsche und ich solle alles zurückschicken, ich würde dann sofort einen neuen Satz zugeschickt bekommen. Warte ich immer noch drauf. Mails werden seitdem gar nicht mehr beantwortet.

Für die Bekämpfung von Kleinkriminalität fühle ich mich nicht zuständig, hab die insgesamt 260 € abgeschrieben und Österreich auf die Liste meiner Schurkenstaaten gesetzt, zu den USA :cool:.

Gruß Hans
 
A

Arnold

AW: Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

Hallo,

schreib doch einmal Elmi - er ist fachlich sehr gut informiert und kompetent.

Sein Bereich sind nicht nur die Velomobile, sondern auch Elektrofahrräder.

www.velomobiles.de


Freundliche Grüße
Arnold
 
Thema:

Anfänger sucht Hilfe bezüglich Elektrofahrrad

Oben