Ampler Axel Erfahrunsberichte und Eindrücke

Diskutiere Ampler Axel Erfahrunsberichte und Eindrücke im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Liebe Forumsmitglieder, Ich interessiere mich für das recht neue Ampler Axel und bin auf der Suche nach ersten Erfahrungsberichten jeglicher Art...
M

mauzetong

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2022
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
2
Maximales Budget
3.000 €
Handwerkliches Geschick
Nein
Liebe Forumsmitglieder,

Ich interessiere mich für das recht neue Ampler Axel und bin auf der Suche nach ersten Erfahrungsberichten jeglicher Art. Im Forum konnte ich bisher nicht wirklich etwas zum Ampler Axel finden und auch sonst gibt es im Internet keine Erfahrungsberichte.

Würde mich freuen, wenn Besitzer oder Testfahrer hier ihre Eindrücke und Erfahrungen teilen könnten.

Beste Grüße
 
M

mauzetong

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2022
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
2
Ich werde definitiv berichten! Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, der zumindest von einer Probefahrt berichten kann. Auch wenn dies keine Langzeiterfahrung ersetzt. Ich zögere derzeit noch, den „Kaufen“ Button zu drücken😊
 
H

hu_go

Dabei seit
15.06.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Hi, ich lese hier im Forum schon länger mit und habe mich entschlossen mich auch mal anzumelden.

Das Axel bin ich vor einigen Monaten recht kurz Probe gefahren, war wohl erst am Vortag als Aussteller im Showroom in Köln angekommen. Viel Erfahrung mit Ebikes habe bzw hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht, von daher halte bitte meine Eindrücke nicht für sonderlich massgeblich. Also, das Rad ist insgesamt angenehm zu fahren und gut verarbeitet. Was mich allerdings gestört hat, war der recht schwere Antritt, sprich es dauerte immer einige Sekunden bis der Motor unterstützt. Im Stadtverkehr mit vielen Ampeln eher anstrengend.

Das Singlespeed fand ich davon ab angenehm übersetzt. Brücken waren kein Problem, ab 25km/h schaltet der Motor ab und man tritt nicht gegen einen Widerstand. Denke so 30km/h sind ohne strampeln drin. Mir reichte zum mitschwimmen im Verkehr die erste Unterstützungsstufe vollkommen, machte das Fahren imho auch natürlicher als in der Zweiten. Die Anfahrschwäche blieb auch in der zweiten Stufe erhalten.

Real ist das Alex üppiger als es zumindest mein Eindruck auf den Bildern im Netz machte, was gefühlt zulasten der Agilität geht. Das und der mühsame Antritt haben mich davon abgehalten eins zu bestellen. Hier gehts wohl wenn eher Richtung Curt.

Grüsse
Andreas
 
M

mauzetong

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2022
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
2
Hallo Andreas,

Ganz lieben Dank für deine ausführlichen Eindrücke! Ich finde jeden Eindruck hilfreich.

Ja, das Curt ist natürlich auch eine sehr interessante Alternative und war zunächst auch meine erste Wahl. Habe ich auch noch nicht ausgeschlossen. Ich kam zum Axel, da ich etwas mehr Fahrcomfort bevorzugen würde. Das Stout ist mir definitiv zu „ gemütlich“. Und so dachte ich, dass das Axel ein guter Kompromiss wäre. Vom Gewicht ist es ja auch noch recht ansehnlich.

Eine Rückfrage zur Einordnung Antritt/Agilität/Anfahrtsschwäche: kommt man zu Beginn nicht vom Fleck? Oder ist man „ nur“ nicht der erste an der Ampel? In meinem Kopf habe ich gerade zwei Extrembilder, die wir alle schon erlebt haben: die lahme Ente, die an jeder Ampel vom gesamten Pulk überholt wird, versus die Blitzstarter. Ich muss kein Blitzstarter sein, möchte aber auch definitiv nicht den Verkehr aufhalten😊

Beste Grüße
Dominik
 
H

hu_go

Dabei seit
15.06.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Ja, denke auch, dass das Axel eher als komfortableres Mittelding zwischen dem urban hippen Curt und dem praktisch bequemen Stout positioniert ist.

Mittelding gilt irgendwie auch für den Antritt. Blitzstart eher nicht, du musst halt erstmal mit Kraft in die Pedale treten und dann noch so ein oder zwei Gedenksekunden abwarten bis der Motor zuschaltet. Wenn der Motor einmal anschiebt, dann ordentlich. Macht schon Laune. Letzter an der Ampel ist man genausowenig wie ein Verkehrshindernis. Und ist wie immer sicher auch Gewöhnungs-, Geschmackssache und eine Frage des Einsatzzwecks.

Grüße!
 
chronos7

chronos7

Dabei seit
29.05.2019
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
5
Ich habe das Axel seit einer Woche. Hatte es vor einiger Zeit bestellt und glaube, es war das erste, das in Berlin ausgeliefert wurde.
Bin erst knapp 100 km damit gefahren, so dass ich noch nicht alllzu viel sagen kann.
Ich hatte vor einiger Zeit das Curt getestet, die Sitzposition in Verbindung mit den schmalen Reifen war mir dann aber doch zu sportlich und etwas unbequem, insbesondere auf schlechten Straßen (und davon gibt es in Berlin wirklich viele ;)).
Ich hatte das Curt auch mit Singlespeed getestet und kann ehrlich gesagt keinen Unterschied beim Antritt feststellen. Das mit dem Antritt ist m.M.n. bei beiden gleich stark ausgeprägt. Du musst halt beim Anfahren zunächst mit reiner Muskelkraft starten, dann setzt der Motor ein. Einige Sekunden sind es aber beim aktuellen Modell nicht, vielleicht eine halbe Kurbelumdrehung. Aber es ist definitv gewöhnungsbedürftig, da der benötigte Kraftaufwand beim Losfahren schon deutlich spürbar ist.
Der Motor setzt schnell kraftvoll und leise ein, das macht wirklich Spaß.
Das Rad ist schon recht agil und wendig und fährt sich sehr angenehm.
Der Leerlauf ist recht laut, der Motor aber wirklich kaum zu hören. Allenfalls ein leises Sirren.
Durch die dicken Reifen ist der Komfort spürbar besser als beim Curt, der höhere Lenker bzw. die geänderte Rahmengeometrie im Gegensatz zum Curt ergeben eine etwas aufrechtere, entspanntere Sitzposition.

Da ich mit Klickpedalen fahre, habe ich die originalen Pedale gleich ausgetauscht, ebenso wie den Sattel.

Bisher bin ich recht zufrieden. Was etwas nervt ist die schlechte Konnektivität mit der Ampler-App. Das Axel wird ja über die neue App gesteuert und verfügt über einen GPS Sender. Das Synchronisieren mit dem Server klappt aber in den seltensten Fällen. Die Strecken werden so aktuell nicht richtig aufgezeichnet (meisten gar nicht) und die Ortung klappt auch nicht (aktualisiert sich nicht). Ich denke aber, dass das Fehler sind, die im Rahmen von Updates demnächst behoben werden können.
Die Bedienung ist im Gegensatz zur 1.Generation deutlich besser, da du ein kleines Display am Oberrohr hast und problemlos während der Fahrt den Unterstützungmodus etc. ändern kannst. Das war ja bei der ersten Generation noch nicht möglich.

Die Akku-Leistung kann ich im Moment noch nicht so recht beurteilen, da ich das Rad erst einmal voll geladen habe. Heute war die Anzeige extrem ungenau. Hat mir bei 42% Restladung noch 30 km angezeigt (Außentemepratur knapp 27 Grad), dann aber schon nach knapp 15 km leer signalisiert und die Unterstützung eingestellt. Will ich aber jetzt nicht überbewerten, neue Akkus brauchen ja einige Ladezyklen um ihr volles Potential zu entfalten. Ich werde es beobachten.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Uwe
 
M

mauzetong

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2022
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
2
Hallo Uwe,

Vielen Dank, sehr hilfreich!

Hört sich insgesamt gut an, eigentlich genau was ich suche. Etwas Verzögerter Antritt und App Konnektivität würden mich auch nicht stören.

Werde voraussichtlich erst Anfang August ordern. Würde ich jetzt bestellen, käme das Rad zu meiner Urlaubs/Reisezeit. Und Spediteur hin und her habe ich keine Lust.

Freue mich dann schon auf Erfahrungsaustausch zum Axel.
Beste Grüße
 
chronos7

chronos7

Dabei seit
29.05.2019
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
5
Gerne Dominik, wenn du Fragen hast, melde dich einfach.

Viele Grüße
Uwe
 
M

mauzetong

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2022
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
2
Das ist nett Uwe, vielen Dank!

Habe gerade gesehen, dass es das Axel sofort verfügbar im Factory Outlet ( mit „optischen Mängeln“) gibt und geordert!

Werde berichten, sobald es eingetroffen ist.
BG
Dominik
 
S

Steffen15

Dabei seit
15.07.2020
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
7
Ich denke mal die Konstruktion des drehmomentsensors beim Axel unterscheidet sich nicht von dem Ampler Stout, was ich besitze. Der Sensor misst im Prinzip nur die linke Kurbel, wenn ich mit der zuerst anfahre, ist die Unterstützung sofort da. Mal testen!
 
H

hu_go

Dabei seit
15.06.2022
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Danke für die Info, da ich eigentlich immer mit rechts starte würde das einiges erklären. Wird das Curt für mich wieder interessanter.
 
chronos7

chronos7

Dabei seit
29.05.2019
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
5
Ich habe mittlerweile die Unterstützungsstufe 1 von 70% auf 55 % geändert. Das passt sehr gut zu meinen Anforderungen, ich merke eigentlich kaum einen Unterschied. Fährt sehr gut.
Die App-Anbindung funktioniert nach wie vor nicht sehr gut hinsichtlich GPS-Ortung (letztmalig aktialisiert vor 13 Tagen) und Streckenaufzeichnung. Das Rad zeigt zwar immer korrekt die gefahren Gesamtkilometer an, aber die separate Streckenaufzeichnung erfolgt nicht.
Ansonsten geht die App-Bedienung hinsichtlich einschalten, sperren, Licht an/aus etc. aber einwandfrei.
Ich habe gestern mal Ampler angeschrieben, mal sehen, was sie sagen.
Schönes Wochenende
Uwe
 
chronos7

chronos7

Dabei seit
29.05.2019
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
5
Ampler hat sich heute bei mir gemeldet und für morgen (30.06.) ein Firmwareupdate für mein "Axel" angekündigt, dass die Probleme mit der Ortung/Streckenaufzeichnung beheben soll.
Mal sehen, ob das klappt.

Viele Grüße
Uwe
 
F

Funkychucky

Dabei seit
29.06.2022
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Radfahrgemeinde,
Ich trage mich auch mit dem Gedanken, ein Axel zu kaufen, allerdings schreckt mich der Gedanke an ein fehlendes Servicecenter in der Nähe ab - habt ihr da Erfahrungen, inwieweit lokale Werkstätten bei Ampler übernehmen würden?
BG
Stephan
 
K

Katakato

Dabei seit
16.08.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
2
Ich habe das Axel seit einer Woche. Hatte es vor einiger Zeit bestellt und glaube, es war das erste, das in Berlin ausgeliefert wurde.
Bin erst knapp 100 km damit gefahren, so dass ich noch nicht alllzu viel sagen kann.
Ich hatte vor einiger Zeit das Curt getestet, die Sitzposition in Verbindung mit den schmalen Reifen war mir dann aber doch zu sportlich und etwas unbequem, insbesondere auf schlechten Straßen (und davon gibt es in Berlin wirklich viele ;)).
Ich hatte das Curt auch mit Singlespeed getestet und kann ehrlich gesagt keinen Unterschied beim Antritt feststellen. Das mit dem Antritt ist m.M.n. bei beiden gleich stark ausgeprägt. Du musst halt beim Anfahren zunächst mit reiner Muskelkraft starten, dann setzt der Motor ein. Einige Sekunden sind es aber beim aktuellen Modell nicht, vielleicht eine halbe Kurbelumdrehung. Aber es ist definitv gewöhnungsbedürftig, da der benötigte Kraftaufwand beim Losfahren schon deutlich spürbar ist.
Der Motor setzt schnell kraftvoll und leise ein, das macht wirklich Spaß.
Das Rad ist schon recht agil und wendig und fährt sich sehr angenehm.
Der Leerlauf ist recht laut, der Motor aber wirklich kaum zu hören. Allenfalls ein leises Sirren.
Durch die dicken Reifen ist der Komfort spürbar besser als beim Curt, der höhere Lenker bzw. die geänderte Rahmengeometrie im Gegensatz zum Curt ergeben eine etwas aufrechtere, entspanntere Sitzposition.

Da ich mit Klickpedalen fahre, habe ich die originalen Pedale gleich ausgetauscht, ebenso wie den Sattel.

Bisher bin ich recht zufrieden. Was etwas nervt ist die schlechte Konnektivität mit der Ampler-App. Das Axel wird ja über die neue App gesteuert und verfügt über einen GPS Sender. Das Synchronisieren mit dem Server klappt aber in den seltensten Fällen. Die Strecken werden so aktuell nicht richtig aufgezeichnet (meisten gar nicht) und die Ortung klappt auch nicht (aktualisiert sich nicht). Ich denke aber, dass das Fehler sind, die im Rahmen von Updates demnächst behoben werden können.
Die Bedienung ist im Gegensatz zur 1.Generation deutlich besser, da du ein kleines Display am Oberrohr hast und problemlos während der Fahrt den Unterstützungmodus etc. ändern kannst. Das war ja bei der ersten Generation noch nicht möglich.

Die Akku-Leistung kann ich im Moment noch nicht so recht beurteilen, da ich das Rad erst einmal voll geladen habe. Heute war die Anzeige extrem ungenau. Hat mir bei 42% Restladung noch 30 km angezeigt (Außentemepratur knapp 27 Grad), dann aber schon nach knapp 15 km leer signalisiert und die Unterstützung eingestellt. Will ich aber jetzt nicht überbewerten, neue Akkus brauchen ja einige Ladezyklen um ihr volles Potential zu entfalten. Ich werde es beobachten.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Uwe
Moin,

ich habe mein Axel seit dem 15.6 und kann den Erfahrungsbericht hier so weitestgehend unterschreiben. Der Komfort der Reifen ist schon deutlich spürbar finde ich. Komfort, Sitzposition und Agilität stehen in einem sehr guten Verhältnis. Ergänzend zu dem schon geschriebenen ist mir die Verarbeitungsqualität positiv ins Auge gefallen. Das Bike wirkt auch sehr hochwertig. An viele Details wurde gedacht. Ich habe die Version mit Gepäckträger und auch ein Expander lässt sich kinderleicht anbringen.
Die App funktioniert bei mir im Moment gar nicht, der Support ist aber sehr bemüht das Problem in den Griff zu bekommen. Vielleicht liegts aber auch irgendwie an mir. @chronos7 : Nutzt du eigentlich diese Sicherheitsfunktion, um das Bike an dein tracken zu können?
Die Motorunterstützung ist jedenfalls sehr gelungen, der Nabenmotor leistet gute Arbeit.
Aus meiner Sicht ist das Bike in jeder Hinsicht viel besser und ausgefeilter als sein Vorgänger bei mir: Das Rabeneick TX-E.

Wenn es noch Fragen gibt, immer her damit.


Viele Grüße,
Katakato
 
chronos7

chronos7

Dabei seit
29.05.2019
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
5
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Axel, Katakato 👍
Diese Sicherheitsfunktion des Tracken würde ich gerne nutzen, das ist aber genau der Punkt, der nicht funktioniert (GPS-Ortung).
Morgen soll das Firmwareupdate kommen, ich werde berichten, ob es etwas ändert.
Mein Firmwarestand aktuell: 3.4.20, morgen soll 3.4.22 eingespielt werden.

Viele Grüße
Uwe
 
M

mauzetong

Themenstarter
Dabei seit
14.06.2022
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
2
Liebe Alle,

so, gestern kam das Axel. Lieferung innerhalb exakt 7 Tage. Ausgepackt, schnell und einfach aufgebaut, alles wunderbar! Erster Eindruck: sehr gut verarbeitet/ hochwertig, angenehmes Gewicht, keinerlei optische Mängel ersichtlich ( obwohl ja Factory Outlet). Nichts klappert. Klasse Farbe. Gefällt mir sehr gut!
Heute erste 10km. Antritt/ Beschleunigung finde ich beim Anfahren sehr angenehm. Angenehmer Fahrkomfort, macht richtig Spaß!
App noch nicht richtig ausgetestet, Tracking/Aufzeichnung/Ortung sind mir auch nicht so wichtig. Werde aber berichten, sobald ich hierzu Erfahrungswerte habe.

Selbst ohne Unterstützung fährt es sich für mich sehr angenehm.

An das Unterstützungsgefühl/ Schub muss ich mich noch gewöhnen.😊 Macht Spaß, wie der kleine Schubs von hinten in der Kindheit beim Radfahren lernen.

Frage in die Runde: bei Stufe 1 (70%) komme ich nach dem Beschleunigungsschub beim Anfahren und nach ein paar wirklich leichten Tritten in die Pedale recht schnell - ohne dass ich mich groß anstrengen muss- in die Situation, dass ich beim Treten keinen Widerstand mehr habe und quasi „ins Leere„ trete. (So als würde man einen Berg runter rollen und versuchen, im ersten Gang weiter Gas zu geben. Man strampelt sich ab, die Beine treten durch). Ich lass mich dann einige Meter ausrollen, trete dann wieder in die Pedale 2-3 Mal und bin dann wieder an dem Punkt, dass ich mich ausrollen lasse. Normal?
Muss ich eventuell mit der Unterstützungsstufe etwas rumspielen?

Beste Grüße Dominik
 
chronos7

chronos7

Dabei seit
29.05.2019
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
5
Hallo Dominik,

auch dir erstmal herzlichen Glückwunsch zum Axel.

Ich habe die Unterstützungsstufe mittlerweile auf 55% reduziert und kann damit sehr schön und gleichmäßig fahren.

Aber auch bei 70% hatte ich nicht das von dir beschriebene Gefühl.
Man kommt halt recht schnell auf eine Geschwindigkeit über 25 km/h und die Unterstützung schaltet sich langsam aus. Läuft der Motor noch bzw. unterstützt, kann ich ein, aber wirklich sehr leises, Surren hören. Komme ich dann in den Bereich oberhalb der Unterstützung, steigt der Motor aus und wird komplett lautlos.

Vermutlich bist du aber auch ein viel geübterer Radfahrer als ich und trittst mit mehr Kraft in die Pedale und kommst aufgrund der Übersetzung und der fehlenden Schaltungsmöglichkeiten schnell in den Bereich der hohen Trittfrequenz und des Gefühls fehlenden Widerstandes oberhalb von 30 km/h. Könnte das sein?

Uwe
 
Thema:

Ampler Axel Erfahrunsberichte und Eindrücke

Ampler Axel Erfahrunsberichte und Eindrücke - Ähnliche Themen

Leichtes E-Bike bis 3000€ gesucht: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem leichten E-Bike bis ca. 3000€, hauptsächlich für die Stadt und befestigte Straßen und Wege, hin...
Ampler Stout — M oder L Rahmen bei 185cm?: Hallo Gemeinde, Ich bin kurz davor, auf den Bestellen Knopf für das Ampler Stout zu drücken. Ich konnte das Rad in Rahmengösse M (55cm)...
2021er Ampler Stout - Eure Meinung zu den Microshift Komponenten?: Hallo zusammen! ich bin Freizeitradler und bisher mit Muskelkraft unterwegs gewesen. Nun habe ich mich in das Ampler Stout verguckt und finde die...
Puristisches landfähiges E-Bike: Hallo liebe Pedelec Gemeinde, in diesem Forum und dem ganzen Thema bin ich sehr neu. Ich suche ein Pedelec um damit auf dem Land voran zu kommen...
sonstige(s) Bosch Performance CX Line wechseln und Bosch Performance Line Speed ''einbauen'': Schönen Guten Abend die Herren und Damen natürlich, wie man schon oben lesen kann... mir stellt sich die Frage ob ich bei meinem E Bike den Motor...
Oben