Allgemeine Beratung

Diskutiere Allgemeine Beratung im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo zusammen, Ich bin recht neu hier und überlege demnächst ein Pedelec für die Arbeit anzuschaffen. Das es qualitativ Unterschiede zwischen...
D

dennis91

Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Ich bin recht neu hier und überlege demnächst ein Pedelec für die Arbeit anzuschaffen.

Das es qualitativ Unterschiede zwischen den Herstellern gibt, ist denke ich mal klar. Aber auf was sollte man generell schauen?

Ich will zum Beispiel maximal 4000 Euro dafür ausgeben. Ab welcher Akkukapazität sollte man schauen, Ketten oder Nabenschaltung, welcher Motor, welche Elektrik? Könnt ihr mir da paar Tipps geben worauf man achten sollte? Bin für jeden weiteren Tipp dankbar :)

Vielen Dank!!
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Hallo, Wenn du dein Fahrprofil präzisiert wirst du sicher viele Tipps bekommen.
 
Pustefix

Pustefix

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
2.052
Punkte Reaktionen
1.178
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
hier kriegst du 1 mio. + 1 gutgemeinte ratschläge und bist am ende verwirrter als zuvor. warum nicht in zwei oder drei inhabergeführten fachgeschäften beraten lassen? entscheidung dann anhand deiner strichliste und des besten (bauch-) gefühls.
 
rjh49

rjh49

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
50
Ort
Zwischen Edersee und Burgwald
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate, Yamaha PW
der Hinweis auf (ortsnahe) Fachgeschäfte ist auch aus weiteren Gründen sinnvoll. Einmal wegen Service- und evtl. Garantiearbeiten und auch wegen der Verfügbarkeit. Es gibt bei vielen Modellen z.T. längere Lieferzeiten, vor allen Dingen bei den gängigen Rahmengrößen.
 
KielerSprotte

KielerSprotte

Dabei seit
23.10.2019
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
201
Wenn's ein Muli für den Arbeitsweg sein soll, je nach Beschaffenheit der Wege mindestens dicke Reifen mit Pannenschutz, eher ne vernünftige luftgefederte Gabel, Nabenschaltung ist pflegeleicht, Riemen kann, muss aber nicht, Akku ist über 600 Standard, ein Gepäckträger für Seitentaschen sollte dran sein, mit Rucksack fahren nervt auf Dauer, natürlich auch leistungsfähiges LED Licht.

Alles andere musst du selbst erfahren, der eine mag z.B. Nuvinci, ich hasse sie, ich finde die Nexus5 ok, der nächste will unbedingt ne Rohloff, dazu kommt das Problem der Verfügbarkeit....

Ähnlich ist es mit den Motoren, ob's die neueste Generation mit 85Nm sein muss oder ob auch was mit 60Nm langt, musst du selbst erfahren.

Mach Termine bei allen Händlern in deiner Umgebung, versuche so viel we möglich zu fahren und stell dann deine Favoriten gerne hier vor....
 
B

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.576
Punkte Reaktionen
3.189
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Wie weit ist es denn bis zur Arbeit? Reicht 25 oder lieber schneller? Bist Du dick? Geht es um hohe und steile Berge? Soll es gefedert sein? Ein Trecking oder ein MtB?
 
D

dennis91

Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Also mein Arbeitsweg ist laut Tante Google 160m rauf und 150 runter. Dieser Anstieg ist allerdings hier in der Nähe von daheim. Also ein Akku der lange hält für die 50km hin und zurück mit dem Anstieg zum Schluss hätte Vorteile.
Ich bin selbst 1,98 groß und wiege knapp 80kg. Mir fällt jetzt selbst ein das mein Fahrrad eine Nabenschaltung hat. Die ist prima wie ich finde. Da werde ich wahrscheinlich bleiben.

Wir klappern einfach mal paar kleine Geschäfte ab. Hatte nur bisschen Bedenken ob man uns ein Blödsinn verkaufen will. Deshalb wollte ich kleine Tipps haben worauf man evtl. achten sollte.
Aufjedenfall gehen wir in keine großen Ketten. Da ist man in der Regel eh nur eine Nummer.

Ich danke euch vielmals für die Tipps!
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Wenn Nabenschaltung, dann ziehe die Nexus 5-Gang von Shimano in Erwägung. Die ist speziell für Pedelecs entwickelt worden und ist belastbarer als andere Naben, bei denen die Motorleistung entsprechend gedrosselt wird; ausgenommen Rohloff, was die edelste Lösung wäre.
 
B

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.576
Punkte Reaktionen
3.189
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Der Riemenantrieb gilt zwar als,wartungsfrei, muss aber gespannt werden. Frisst außerdem Leistung. Dito Nabenschaltung. Teilweise Ölwechsel notwendig. (Guter) Händler um die Ecke ist eine sehr gute Idee.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
@Boerni556
Widerspruch: Es gibt nichts besseres als Gates-Riemen mit Nabenschaltung. Ölwechsel bei der Rohloff ist penuts.
Ketten und Ritzel benötigen sehr viel Pflege, verschließen schnell und wer nicht selbst repariert lässt schnell stattliche Beträge in der Werkstatt.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.576
Punkte Reaktionen
3.189
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Ich finde Kettenschaltung mit Hinterradnabenmotor besser. Ist für mich die direkteste, einfachste und effizienteste Lösung. Durch den Nabenmotor wird die Kette entlastet, schaltet angenehm weich ohne Zugkraftunterbrechung. Kette und Ritzel halten dann sehr viel länger. Vorne gehen je nach System auch drei Kränze. Riemen und Nabenschaltung sind dagegen ein teurer Versuch, den systembedingten Nachteil des Mittelmotors zu kompensieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Der Pflegeaufwand bleibt.
Und, der Fragesteller hat gute Erfahrungen mit seiner Nabenschaltung.

Gibt es eigentlich Zahlen zur Verbreitung der Antriebsvarianten
Mittel-, Vorderrad- Hinteradmotor?
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
578
Punkte Reaktionen
342
Wenn Du noch nie ein Pedelec gefahren bist, würde ich in jedem Fall mal verschiedene Modelle, auch mit Kettenschaltung, einmal ausführlich probefahren! Erst dann kannst Du vergleichen und überlegst Dir evtl. auch noch andere Nutzungsmöglichkeiten. So ist es mit einem e-MTB sehr schön durch die Berge oder Hügel zu fahren und Du entdeckst evtl. ganz neue Wege und Möglichkeiten! Ich bin mit meiner Kettenschaltung und Cube Reaction Hybrid Pro bisher ganz zufrieden.
Es muß aber nicht unbedingt ein MTB sein, ein Tourer oder Gravelbike geht auch fürs Gelände.

Akkutechnisch sollten 50 km mit 200 Hm von jedem gängigen Akku locker bewältigt werden. Mit den großen hast du halt mehr Spielraum und kannst mit 30-70% SoC die Lebensdauer deutlich verlängern. Du lädst dann praktisch nie ganz voll und fährst ihn nie ganz leer - dadurch erreichst Du mehr Ladezyklen! Natürlich darfst Du ihn für längere Touren auch mal ganz vollladen und ganz leerfahren! Mit 4000 Eur hast Du auch viele Möglichkeiten, ein Fully brauchst Du nicht :)
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
2.879
Punkte Reaktionen
2.110
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
nabenschaltungen sind schon was feines, und wenn der themenstarter bisher damit zufrieden war, warum sollte er auf kettenschaltung wechseln?

für mich überwiegen die vorteile bei einer nabenschaltung, gerade am pedelec.
 
KielerSprotte

KielerSprotte

Dabei seit
23.10.2019
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
201
Probieren, Probieren, probieren....

Ich bin gerne Heckmotor mit Kettenschaltung gefahren, Pinion wäre top, sprengt aber das Budget des Suchenden...

Aktuell Yamaha Motor mit Kettenschaltung, auch gut...

Demnächst Shimano 6100 mit Nexus5e im Lastenrad, macht auch Spaß, schaltet z. B. an der Ampel automatisch runter, kann auch automatisch schalten, merkt sich die Schaltpunkte beim manuellen schalten und macht das dann im Automatik Modus nach...
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
2.299
Punkte Reaktionen
1.205
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Bin bis vor einem Jahr auch fast nur Kettenschaltungen gefahren. Das erste Rad war ohne Schaltung, das zweite hatte eine 3-Gang-Nabe.
Seit einen Jahr Riemenantrieb mit Rohloff und Riemenantrieb mit Nexus 5-Gang-Nabe. Nie mehr was anderes!
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
578
Punkte Reaktionen
342
Ich habe gar nichts gegen Nabenschaltungen, die haben durchaus ihren Sinn, sind pflegeleicht und einfach zu bedienen. Allerdings bieten sie nicht das Übersetzungsverhältnis einer 12x Kettenschaltung, die Sinn macht, wenn man öfter durchs Gelände fährt. Das meiste kann man auch mit einer guten Nabenschaltung machen, aber da sind eben auch Grenzen gesetzt. Und will man das non-plus-ultra mit einer Rohloff, dann ist man schnell bei 4stelligen Beträgen.

Ketten reinigen und Kettenwechsel sind auch kein Hexenwerk :)
Bin auch schon mal (ersatzweise) Nabenschaltung gefahren - ist schon o.k. - aber Kettenschaltung ist schon feiner abstimmbar und kann ein riesiges Übersetzungsverhältnis bieten. Auch der Wirkungsgrad ist etwas besser.
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
2.879
Punkte Reaktionen
2.110
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Ketten reinigen und Kettenwechsel sind auch kein Hexenwerk :)
Bin auch schon mal (ersatzweise) Nabenschaltung gefahren - ist schon o.k. - aber Kettenschaltung ist schon feiner abstimmbar und kann ein riesiges Übersetzungsverhältnis bieten. Auch der Wirkungsgrad ist etwas besser.
alles richtig, aber viele, zum beispiel ich, wollen am pedelec nicht basteln. ich möchte einfach pedelecfahren, im stand schalten können, und der etwas schlechtere wirkungsgrad gegenüber einer optimal eingestellten kettenschaltung macht sich beim e-bike kaum bemerkbar.

nebenbei läuft die kette immer gerade und hält länger.

die diskussion erinnert ein wenig an die bei autos, wo der eine handschaltung bevorzugt, der andere automatik. in den 1970er jahren, als die automatikgetriebe meist nur drei gänge hatten, waren automatikautos oft lahme krücken. heute haben die automaten 7 und mehr gänge und gehen ab wie schmidts katze.

den nabenschaltungen haftet der unsportliche ruf auch noch durch diese torpedo naben mit drei gängen an, nur hat heute jedes preiswerte pedelec mind. sieben gänge, und damit kann man ziemlich gut radeln.

wenn der motor genug bums hat, reichen scheinbar sogar fünf gänge.
 
Thema:

Allgemeine Beratung

Allgemeine Beratung - Ähnliche Themen

Anfänger sucht Beratung für eine günstige Basis: Hi, ich bin blutiger Anfänger und hab bis jetzt meine Räder immer geschenkt bekommen oder gegen Arbeitszeit getauscht. Irgendwelche 20 Jahre alte...
Pendler - Off Road - Trekking E-Bike gesucht: Hallo liebe Community, meine Entscheidung steht, ich möchte auf mein Auto möglichst verzichten und auf ein E-Bike umsteigen. Meine täglich zu...
Pedelecs, der Zwang zum Umbau oder der alte Mann hat immer was zu meckern...: Ich möchte hier, weil ich oft gefragt werde (@oldenburger etc.) etwas ausführlicher erzählen, warum ich mein Bike relativ stark umgebaut habe und...
Specialized Kaufberatung Turbo Vado 5.0 (2019): Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum. Ich liebäugle schon seit zwei Jahren mit einem E-bike, um regelmäßig und schnell zur Arbeit zu kommen...
sonstige(s)

Kayza

sonstige(s) Kayza: Hallo. Ich habe ein KAYZA Talik Dry 6 (2020) und dachte, ich kopier einfach mal meinen Blogartikel ( Fahr doch mal eBike! ) dazu hier rein, da es...
Oben