Aldi E-Bike 2015

Diskutiere Aldi E-Bike 2015 im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; @Black Beauty : Du hattest recht, das Navigator 4.0 hat den TransX Motor. Ich muss da was falsch verstanden haben. Sorry.
O

oskar97

Mitglied seit
06.08.2008
Beiträge
6.399
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Ohne Rücktrittbremse? Für meine Mutti ein Nogo...!
 
H

harribert

Mit Rücktrittbremse kommt das Navigator 4.0 für 1299,00, da hatte ich gestern nen Link gepostet.
Ich muss aber gestehen, dass ich bei Muttis, die sehr viel Wert auf die Rücktrittbremse legen ein wenig Angst habe. Ein recht schnelles e-Bike nur mit Rücktritt zu bremsen erscheint mir schon recht gefährlich. Hatte das Thema letztes Jahr mit meiner Schwiegermutter. Die wollte auch ein Pedelc mit Rücktritt und hat Navigator 4.0 gekauft. Sie hat auf mein drängen hin dann intensiv mit beiden Handbremsen geübt und benutzt den Rücktritt jetzt kaum noch - sagt sie zumindest.
 
Magnum_KS

Magnum_KS

Mitglied seit
06.05.2012
Beiträge
354
Ort
Nordhessen
Details E-Antrieb
CUBE Stereo Hybrid 140 SL (Bosch)
Und wie gut oder schlecht ist der Motor? Ich kenne mich damit nicht aus suche so ein Biken für meinen Vater
 
S

skipper 1

Mitglied seit
15.06.2011
Beiträge
193
Details E-Antrieb
u. a. Aldi-Pedelec 2011, 36Volt 10Ah. VR.-Antr.
@Magnum_KS
Der Bafang-Mittel- Motor (BBS 01) wird auch in "Markenfahrräder" z.B. Kreidler verbaut und ist bisher hier im Forum als gut und zuverlässig beschrieben.
 
torpedo

torpedo

Mitglied seit
27.05.2012
Beiträge
1.420
Ort
Franken
Details E-Antrieb
Panasonic 26V, Konion V3 Zellen
Der Gepäckträgerakku ist von der Gewichtsverteilung suboptimal. Der Schwerpunkt ist zu weit hinten und zu hoch. Optimal ist die zentrale Anordnung von Motor und Akku wie zB beim Panasonic Mittelmotor. Das Rad läßt sich dann auch bequem mit nur einer Hand tragen.
 
Downloader

Downloader

Mitglied seit
28.06.2014
Beiträge
284
Ort
Viersen, linker Niederrhein
Details E-Antrieb
Raleigh Dover XXL 8R 2014 (Impulse 2.0)
Ich finde den Akku am Sattelrohr auch besser platziert als unter dem Gepäckträger, kaufentscheidend wäre das für mich aber nicht.
Wie schon richtig erwähnt: Die Wendigkeit leidet etwas durch den großen Radstand, dafür liegt der Schwerpunkt weiter unten was den Komfort erhöht.


Was Wartung und Reparatur angeht, ich kann da nur meinen Fahrradhändler zitieren:

"Wir übernehmen keine Service- und Garantieleistungen von nicht bei uns gekauften Rädern, wir führen keine Endmontage durch von Rädern die im Supermarkt, im Internet oder in Baumärkten gekauft wurden.
Reparaturen gegen Berechnung führen wir selbstverständlich bei jedem Rad durch. Wir bitten um Beachtung und Ihr Verständnis."
Vielleicht nicht ganz Wortgetreu aber so steht es auf einem Schild an der Kasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

ziltoid81

Mitglied seit
28.01.2014
Beiträge
788
Details E-Antrieb
BBS01@Cannondale Prophet, Qulbix Raptor@QS205@12kW
Felgenbremsen an nem BBS01......laufen eigentlich schon Klagen wegen versuchter Körperverletzung?;)
Kann man machen ich würd auf Scheibe umrüsten.

Der Preis ist aber dafür echt niedrig und darauf schauen die Laien halt.
 
Yvain

Yvain

Mitglied seit
07.03.2015
Beiträge
39
Ort
Trier
Details E-Antrieb
Impulse 2
Was Wartung und Reparatur angeht, ich kann da nur meinen Fahrradhändler zitieren:
Reparaturen gegen Berechnung führen wir selbstverständlich bei jedem Rad durch.
Na das ist zumindest schon mal beruhigend, aber ich frage mich, was man z. B. bei Problemen mit dem Motor macht.
Wahrscheinlich hat doch für ein Aldi-Rad kein Händler ein Diagnosegerät.
 
S

Skeptiker

Mitglied seit
11.05.2014
Beiträge
1.270
Felgenbremsen an nem BBS01......laufen eigentlich schon Klagen wegen versuchter Körperverletzung?;)
Kann man machen ich würd auf Scheibe umrüsten.

Der Preis ist aber dafür echt niedrig und darauf schauen die Laien halt.
Was hat denn der Motor mit den Bremsen zu tun? Im Grunde doch überhaupt nichts. Da spielt eher das Gesamtgewicht von Rad und Fahrer eine Rolle. Da ist es ein echter Fortschritt zum Rad des letzten Jahres, dass nun auf die Rücktrittsbremse verzichtet wird. Eine Oma mit einem Pedelec, die sich standhaft weigert die Handbremsen zu lernen, DAS ist versuchte Körperverletzung. Die Art der Handbremse ist da eher sekundär, auch Felgenbremsen taugen......

Was ich eher als Kritikpunkt anbringen würde, ist die Übersetzung vom großen Kettenblatt an der Tretkurbel zum mickrigen Ritzel hinten. Echte Bergtauglichkeit sehe ich da nicht, auch beim Ziehen eines Anhängers ist die Übersetzung eher mittelprächtig. Ich habe früher selbst meine beiden Töchter in einem Leggero durch die Gegend chauffiert und weiß daher, dass mich selbst geringe Steigungen in den Berggang getrieben haben......
 
Zuletzt bearbeitet:
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.059
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Kann Skeptiker nur voll zustimmen! Hinterrad, speziell Rücktrittbremse ist für eine plötzliche Gefahrenbremsung völlig ungeeignet! Vor allem heutige Systeme wie Nexus7, wo man die Pedale vorher schon in der richtigen Stellung haben und dann mit richtig Gewicht reintreten muss, um eine nennenswerte Bremsleistung zu erzielen.

Felgenbremsen dagegen: Ich habe neulich etwas bessere Bremsklötze montiert, bremsen so stark, wie das Rad es zulässt. Soll heißen: Ich kann auf ebener Straße bei Gepäckträgerakku und 10kg Gewicht in den Gepäckträgertaschen noch einen wheelie über das Vorderrad produzieren. Mehr Bremsleistung geht nun wirklich nicht.
 
S

Skeptiker

Mitglied seit
11.05.2014
Beiträge
1.270
Oja, Felgenbremsen können giftig zupacken. Meine erste Cantilever vor 26 Jahren: Wie gewohnt von den Mittelzugbremsen meines Sportrades packe ich mit eisernem Griff zu. Zum Glück stieg ich nicht über den Lenker ab, aber ich musste vom Schrecken erst mal erholen. Dieses Problem wird die Oma aber nicht haben. Da wäre fleißiges Üben in einer verkehrsfreien Zone am Besten und die Reduktion auf die schwächste Unterstützung. Allerdings ist es schwer, einen Senior von solch "nutzlosen" Übungen zu überzeugen, mit der Zeit werden die Herrschaften bockig. :eek:
 
H

hjh1311

Ich zähle mich auch zu den unbelehrbaren Senioren, die auf Rücktritt nicht verzichten wollen (und die auch von Absteigübungen über den Lenker selbst in verkehrsberuhigten Zonen nicht durchführen wollen). Verstehe überhaupt nicht, dass hier Pedelec bzw. Motorantrieb mit Bremssystemen in Verbindung gebracht werden. Gerade bergab fahre ich doch ohne Motor schneller. Wenn ich einen Rücktritt habe, dann habe ich 3 Bremsen. Das halte ich für besser als 2. Und fürs normale Bremsen reicht der Rücktritt, der sich auch kaum abnutzt, allemal.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
19.059
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Eine Felgenbremse, die das Hinterradrad blockieren lassen kann, reicht doch völlig. Mehr Bremse erhöht dich Sicherheit nicht. 3 unabhängige Bremssysteme hat man nicht einmal am Auto. Und gerade wenn es wirklich mal bergab geht, ist die Rücktrittbemse ungeeignet, da sie sehr schnell überhitzt und daher nur in geringen Dosen eingesetzt werden darf. Eine entsprechende Warnung steht bei mir sogar in der Bedienungsanleitung zum Aldirad.

Was ich aber wirklich gefährlich finde, ist, wenn Damen sich nicht angewöhnen können, die Felgenbremse zu benutzen. Erstens weil das Hinterrad prinzipbedingt nur wenig Bremskraft entwickeln kann, zweitens wegen der mangelhaften Bedienung der Rücktrittbremse, die eben nicht innerhalb Sekundenbruchteilen in jeder Fahrsituation voll einsatzbereit ist.

Absteigübungen über den Lenker selbst in verkehrsberuhigten Zonen nicht durchführen wollen
Das heißt: Du verzichtest auf die überlebenswichtige Vorderradbremse aus Prinzipiellen Ängsten und verlässt dich daher auf die immer nur geringe Bremskraft des Hinterrads? Das wird durch 2 Bremssysteme am Hinterrad aber nicht besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

ziltoid81

Mitglied seit
28.01.2014
Beiträge
788
Details E-Antrieb
BBS01@Cannondale Prophet, Qulbix Raptor@QS205@12kW
Um die maximale Bremswirkung geht es nicht, eine Felgenbremse zieht hebelbedingt trocken erstklassig.
Smileys werde ich auch nicht erklären, das kann Google.
ICH würd nicht mit Felgenbremse an einem motorgetriebenen Bike fahren wollen.
Aber ich fahre auch jeden Tag und bei jedem Wetter, dem gemeinen Sonntagsebiker wird das so sicherlich reichen.

Motorbedingt ist man einfach schneller und schwerer unterwegs.

Ich will Bremsleistung und Dosierbarkeit in JEDER Situation, das bietet DIESE Felgenbremse nicht.
 
S

Skeptiker

Mitglied seit
11.05.2014
Beiträge
1.270
Die "Angst" vor der reinen Handbremse ist verständlich. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und eingeschliffene Muster "sitzen". Dennoch ist die Angst unnötig, jeder Umsteiger will nie wieder die Rücktritt nutzen. Mit Umsteigern meine ich Leute, die zu einem Rad wechseln, wo es auch optional nicht mehr geht. Man adaptiert schneller als man denkt.
Rücktrittbremsen haben zwei gravierende Nachteile: Erstens: Nicht bergtauglich. Es reichen schon kurze Abfahrten, dass die Biester bedenklich heiß werden. Zweitens, und da spreche ich aus Erfahrung und werde darin auch von meiner Frau unterstützt: Man kann nur optimal bremsen, wenn man die Pedale "in Stellung" bringt. Wertvolle Meter Fahrstrecke, die unnütz verplempert werden. Zudem man bei Notbremsungen auch schon mal verkrampft und bremst, wenn der Winkel ungüstig ist. Durch den ungünstigen Winkel und die recht geringe Bremswirkung solcher Bremsen kann man klipp und klar sagen: Nix für Notbremsungen. Wenn nix passiert ist bisher, hatte man eben Glück.

Von daher war der Schritt von Aldi überfällig: Weg mit dem Relikt aus den Anfängen der Fahrradtechnik.

Mir fällt noch ein dritter Nachteil der Bremse ein: Wenn ich an der Ampel stehe, dann sortiere ich bei meinem eigenen Rad ohne Rücktritt die Pedale, ohne dass ich vom Sattel muss. Meine Frau hat einen Rücktritt und flucht dann, weil ihre Pedale subobtimal sind. Ihr Impulse- Pedelec war ein sehr günstiges Schnäppchen, da hat sie die Rücktrittbremse widerwillig akzeptiert und das Rad so genommen, wie es angeboten wurde. Begeistert ist sie aber nicht, mehrmals auf größeren Touren mault sie, dass die Pedale doof stünden und sie deswegen so schlecht starten könne..

Motorbedingt ist man einfach schneller und schwerer unterwegs.

Ich will Bremsleistung und Dosierbarkeit in JEDER Situation, das bietet DIESE Felgenbremse nicht.
Das ist so richtig. Bei maximalen Ansprüchen muss es die beste Lösung sein. Und die ist wohl die Scheibe.....Wobei die Latenz, bis der Wasserfilm verdrängt ist, auch keine Rolle spielt. Mir ist noch kein Unterschied aufgefallen bei Shimano- Klötzen auf Alufelge. Es kommt halt auf den Anspruch an. Aber dass eine Rücktrittbremse ein nogo sein sollte und der Hang zur ihr irrational ist, sollte in diesem nerdigen Forum Konsens sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
torpedo

torpedo

Mitglied seit
27.05.2012
Beiträge
1.420
Ort
Franken
Details E-Antrieb
Panasonic 26V, Konion V3 Zellen
Leider ist das Rad trotz guter Ansätze nur als Oma_Version mit Tiefeinstieg erhältig. Aldi lernts wohl nie!:(
 
H

hjh1311

Nenn's doch einfach Unisex-Einstieg. Für mich als Opa ist das die richtige Variante. Und trotz aller o. a. Argumente: Wenn es Rücktritt hätte, dann hätte ich es dem Kaufland-Pedelec vorgezogen.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
7.015
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Leider ist das Rad trotz guter Ansätze nur als Oma_Version mit Tiefeinstieg erhältig. Aldi lernts wohl nie!
Ich hätte auch gerne ein preiswertes Fully von Aldi,aber Aldi bedient die Masse......und die möchte Wave Rahmen.
Find es aber nicht schlimm,wer Trapez oder Diamant Rahmen möchte muss halt woanders kaufen.Der Markt ist groß.
 
Thema:

Aldi E-Bike 2015

Werbepartner

Oben