Akkuschonung DIY - Timer vor Ladegerät

Diskutiere Akkuschonung DIY - Timer vor Ladegerät im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Es soll für die Lebenszeit des Akkus besser sein, den Akku nicht (dauernd) ganz voll zu laden. Darum habe ich mir überlegt, eine Steckdose mit...
T

Traktorist

Mitglied seit
31.07.2017
Beiträge
48
Es soll für die Lebenszeit des Akkus besser sein, den Akku nicht (dauernd) ganz voll zu laden. Darum habe ich mir überlegt, eine Steckdose mit Timer zu bauen, vor das Ladegerät zu hängen und aus Erfahrungswerten heraus wenigstens zu versuchen, dem Ladegerät schon vor 100% den Saft abdrehen zu lassen.

Als Bastler hatte ich einen mechanischen Timer für max. 2 Stunden Schaltdauer und die anderen Teile eh da.
Timer_i.Jpeg
Timer_a.Jpeg
Bei z.B. 60% Rest im Akku des Fischer 1761, reichten die vollen 2 Stunden bis 98% Ladung. Grob kann man mit 20%/Stunde kalkulieren, wenn man der Anzeige des 850c Displays glauben schenkt.
 
Hasso123

Hasso123

Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
1.915
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Warum nicht eine Diode ins Ladegerät einpflegen und die Spannung um ca. 0,7V senken? Wäre das zu einfach?
Ich bastel auch gerne, aber Zusätzlich mit Zeitschaltuhr zu hantieren halte ich für nicht unbedingt notwendig.

Hassan
 
T

Traktorist

Mitglied seit
31.07.2017
Beiträge
48
Ich glaube das einfach mal, ohne es mit den Konsequenzen zu übertreiben. Irgendwo den 90% Bereich zu treffen, reicht für meine Ansprüche und für die Touren. Das ist dann eben "Nachtanken" und nicht "Volltanken".

Hauptsächlich hatte ich mich geärgert, weil ich das eingeschaltete Ladegerät immer wieder total vergessen habe.
Völlig ausgeschaltet ist mir einfach lieber.
Den Timer will ich auch für die Ladegeräte der Werkzeuge verwenden.
 
D

dpt

Mitglied seit
10.02.2019
Beiträge
149
Es soll für die Lebenszeit des Akkus besser sein, den Akku nicht (dauernd) ganz voll zu laden. Darum habe ich mir überlegt, eine Steckdose mit Timer zu bauen, vor das Ladegerät zu hängen und aus Erfahrungswerten heraus wenigstens zu versuchen, dem Ladegerät schon vor 100% den Saft abdrehen zu lassen.
Wenn dem Akku was gutes tun willst, Lade ihn erst ganz voll bevor ihn brauchst und "Lagere" ihn kühl.
Bringt x mal mehr wie dies ;)
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
123
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS
Wenn dem Akku was gutes tun willst, Lade ihn erst ganz voll bevor ihn brauchst und "Lagere" ihn kühl.
Bringt x mal mehr wie dies ;)
Nach der Tour unter 20% entladen rumliegen ist auch nicht gesund, deswegen lieber ne Stunde oder zwei wieder rein und an die guten 80% wieder ran!
Ich mache es genauso, nur war ich zu faul zum basteln und kaufte DAS.
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
123
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS
Obwohl ich nicht direkt nachlade, ich warte erst mindestens eine Stunde, bis der Akku im Keller akklimatisieren konnte.
Trotz dieser schonenden Lagerung und Ladung hat der Akku wohl etwas an Kapazität abgenommen, dass merke ich nicht nur an der Reichweite, sondern auch beim Aufladen, ist schneller voll. Früher sind in einer Stunde 25% reingeströmt, jetzt sinds 30%.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.150
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Oh ihr Akkuschoner. Normalerweise erkläre ich noch das mit der Ladeendspannung, aber das gibts grade so häufig, daher nur soviel: Das bringt Nix. ladet eure Akkus ruhig voll, damit sie für die nächste Tour bereit sind.
Sollte man noch ohne verdongelten Akku unterwegs sein gilt natürlich weiterhin: Ladespannung auf 41V reduzieren ist empfehlenswert.
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
123
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS
Oh ihr Akkuschoner. Das bringt Nix. ladet eure Akkus ruhig voll, damit sie für die nächste Tour bereit sind.
Nur steht überall was Anderes, z.B. HIER
Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, am liebsten durch Lesestoff untermauert.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.150
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren
Die Akkulebensdauer wird in Vollzyklen angegeben. Natürlich braucht es mehr Ladungen um die Vollzyklen abzufeiern wenn man den Akku immer nur zwischen 20% und 80% benutzt.... aber man fährt dabei nicht weiter :)
Die entscheidende Grösse für die Lebensdauer der Zellen im Akku ist die Ladeendspannung. Ein Akku, der immer nur bis 41V geladen wird überlebt normalerweise doppelt soviele Zyklen wie einer der bis 42V geladen wird. Bei einem verdongelten Fertigpedelec wird die Ladeendspannung normalerweise irgendwo in der Mitte zwischen den 42V und den 41V liegen, da man die 42V keinesfalls überschreiten darf und es Bauteiletoleranzen gibt. Es ist also sowieso nur minimal was zu gewinnen. Wenn du den Akku bei einem Fertigpedelec garantiert unter 41V halten wölltest dürftest du ihn nur zu 75% aufladen. Bei einem unverdongelten Akku kann man die Ladespannung begrenzen wobei das Ladegerät den Strom reduziert um die 41V nicht zu überschreiten. dadurch nutzt man zwischen 90% und 95% der Kapazität trotz Ladung auf 41V.
Schliesslich: den Akku nicht leerzufahren hat wirklich keinerlei Einfluss auf die Lebensdauer.
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
123
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS
Danke für die Mühe und die Anschläge. Wie du es schon selber sagtest, entscheidende Größe für die Lebensdauer ist die Ladeendspannung und genau das meine ich ja wenn ich meine LiIon Akkus nur zu 80% lade wenn ich sie nicht sofort wieder nutzen möchte. Egal ob Ped oder Taschenlampe.
 
T

Traktorist

Mitglied seit
31.07.2017
Beiträge
48
Danke!

Man kann es also bei serienmäßigen Rädern, in der Fahrsaison, mit dem Laden halten wie man will. Nur für längeren Standzeiten ist es sinnvoll, einen günstigen Ladezustand (70-80%) anzustreben. Selbst wenn man den Akku leer fährt, schadet das in der Fahrsaison nicht, weil er dann ja zeitnah wieder aufgeladen wird.

Dann gebe ich dem Ladegerät die vollen 2 Stunden Strom. Im Schnitt braucht eine 30km Tour, nur 1-1,5 Stunden Ladezeit.
Auf die Abschaltung des Ladegerätes möchte ich nichtmehr verzichten.
Ich bin mir eh nicht sicher, ob es gut wäre, nie voll zu laden. Vielleicht balanciert das Ladegerät / die Elektronik im Akku, erst am Ende die Ladungen der Zellen aus.
 
  • Like
Reaktionen: kfs
D

dpt

Mitglied seit
10.02.2019
Beiträge
149
Nach der Tour unter 20% entladen rumliegen ist auch nicht gesund, deswegen lieber ne Stunde oder zwei wieder rein und an die guten 80% wieder ran!
Solange er nicht Tiefentladen wird, macht es nichts :sneaky:

Ich bin mir eh nicht sicher, ob es gut wäre, nie voll zu laden. Vielleicht balanciert das Ladegerät / die Elektronik im Akku, erst am Ende die Ladungen der Zellen aus.
In der Regel fängt ein Ladegerät erst gegen Schluss an zu balancieren, bei meinem teuren Modellbau Ladegerät Junsi 4010, kann ich genau beobachten, wann er balanciert.

Wenn man schon beim schonen ist, wäre noch wichtig
Laden in "warmer" Umgebung 18°+ ->bessere chemischen Reaktion
kühl Lagern -> schlechtere chemische Reaktionen
Verwendung, im Winter ist grösserer Stress wegen der Kälte, wie im Sommer.

Wenn das Bike nie länger wie 2 Wochen herum steht, würde ich es voll Laden und brauchen..........
Beim längeren herumstehen, schauen das der Akku so irgendwo zwischen 50-80% ist und gut ist.

Ich glaube die Qualität und Material der der Zellen und die Steuerung des BMS ist wichtiger für die Haltedauer, wie das nie ganz voll Laden.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
17.802
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Es soll für die Lebenszeit des Akkus besser sein, den Akku nicht (dauernd) ganz voll zu laden. Darum habe ich mir überlegt, eine Steckdose mit Timer zu bauen, vor das Ladegerät zu hängen und aus Erfahrungswerten heraus wenigstens zu versuchen, dem Ladegerät schon vor 100% den Saft abdrehen zu lassen.
Torcman, einer unserer sehr erfahrenen Technik-Koryphäen hier im Forum, macht das auch so:
Frage zur reduzierten Ladeschlussspannung
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
123
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS
Ich versuche die Zeiten unterhalb 20% und oberhalb 80% möglichst kurz zu halten.
Voll laden ja, aber am selben Tag wird gefahren.
 
Thema:

Akkuschonung DIY - Timer vor Ladegerät

Oben