Akkus (Zellentechnologie) der (nahen) Zukunft: Sind bald "Wunderakkus" zum Schnäppchenpreis möglich? (Bei Off Topic gibt es Threadsperren)

Diskutiere Akkus (Zellentechnologie) der (nahen) Zukunft: Sind bald "Wunderakkus" zum Schnäppchenpreis möglich? (Bei Off Topic gibt es Threadsperren) im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Samsung 35E, Sanyo GA, LG MJ1. Alle bei 45mOhm. Deswegen ja meine Frage was Tesla aktuell wohl verwendet. Ein so hoher Ri ist kaum vorstellbar.
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.676
Punkte Reaktionen
5.328
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Samsung 35E, Sanyo GA, LG MJ1. Alle bei 45mOhm.

Deswegen ja meine Frage was Tesla aktuell wohl verwendet. Ein so hoher Ri ist kaum vorstellbar.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.911
Punkte Reaktionen
11.085
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Samsung 35E, Sanyo GA, LG MJ1. Alle bei 45mOhm.

Deswegen ja meine Frage was Tesla aktuell wohl verwendet. Ein so hoher Ri ist kaum vorstellbar.

Den Akku eines s-Pedelc kann ich durchaus in 1h leer fahren und da sind solche Zellen verbaut.

Einen Tesla Akku in 1h leer zu fahren dürfte außerhalb Deutschlands und außerhalb von Rennstrecken nahezu unmöglich sein, hierzulande müsste man da vermutlich nachts um 3 mit 220km/h über geeignete Autobahnen brettern.

Was dann der Tesla Akku macht weiß ich nicht.

Bzgl. der theoretischen Spitzenleistungen: Was passiert denn mit einem Tesla Akku, wenn ich 20x hintereinander für je 5 Sekunden Vollgas gebe und bremse?

Ich gehe mal davon aus, der wird trotz aktiver Kühlung heiß und wird gedrosselt.

MfG
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.302
Punkte Reaktionen
2.533
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
über quantumscape, an dem vw beteiligt ist, war zuletzt viel negatives zu lesen. es sieht jetzt aber so aus, als hätte man dort einen ausreichend funktionierenden feststoffakku entwickelt.

"Volkswagen bereitet zusammen mit seinem US-Batteriepartner Quantumscape den Bau einer weiteren Batteriefabrik in Salzgitter vor. Diesmal geht es um sogenannte Feststoffbatterien. "Die Nachricht ist ein Knaller", sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer ntv.de. "Dass diese Technologie jetzt mit VW nach Deutschland kommt, ist eine wichtige Botschaft."

hier der link zum kompletten und sehr interessanten interview:

"Das ist der Quantensprung in der E-Mobilität"

dudenhöfer ist der festen meinung, dass das hinhaut. das könnte jetzt ein quantensprung werden, wenn er recht behält. selber glaube ich das auch...
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.302
Punkte Reaktionen
2.533
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Sorry dass ich den wieder mal bringe, aber der Spass passt hier gerade: Quantensprung ist in der Physik eine der kleinsten vorstellbaren zurückgelegten Distanzen... ;)
der begriff wird aber anders verwendet umgangssprachlich. ist ja kein physikforum hier, eher eins von besserwissern...😉

der duden beschreibt es u.a. so:
durch eine neue Idee, Entdeckung, Erfindung, Erkenntnis o. Ä. ermöglichter Fortschritt, der eine Entwicklung innerhalb kürzester Zeit ein sehr großes Stück voranbringt.
 
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.354
Punkte Reaktionen
264
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Quantensprünge sehe ich da bislang gar keine und erwarte das auch weiter nicht. Aber die kontinuierlichen Verbesserungen führten über die Jahre dann eben doch zu großem Fortschritt.
Jetzt auch insbesondere im Engineering Bereich. Stichworte Cell to pack, Kontaktierung, Battery Day, Power Day, Einheitszelle.

Außerdem werden die wieder kommenden LFP interessant durch günstige Preise, hohe Lebensdauer und den Verzicht auf kritische Materialien.

Also voran geht es schon, auch wenn die große Sprunginnovation fehlt.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
24.741
Punkte Reaktionen
11.905
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Quantensprünge sehe ich da bislang gar keine
Wäre auch idiotisch. Siehe vorherigen Beitrag. Oder ging es darum, den Begriff mit aller Gewalt weiterhin falsch zu verwenden?
Außerdem werden die wieder kommenden LFP interessant durch günstige Preise, hohe Lebensdauer und den Verzicht auf kritische Materialien.
Dafür braucht man kein LFP. Und fürs Pedelec bleiben die weiterhin ungeeignet. Ich hoffe doch sehr, dass da doch mal eine neue, bessere Technologie kommt als dieses LFP-Zeug, das geringe Energiedichte hat und bei Kälte schlecht performt und dessen Ladezustand sich nur umständlich ermitteln lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.354
Punkte Reaktionen
264
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Wäre auch idiotisch. Siehe vorherigen Beitrag. Oder ging es darum, den Begriff mit aller Gewalt weiterhin falsch zu verwenden?
Siehe Duden, Eintrag 2, alles korrekt.
Oder geht es darum, mit aller Gewalt ein Haar in der Suppe zu finden?


Dafür braucht man kein LFP. Und fürs Pedelec bleiben die weiterhin ungeeignet. I
Sind Preis und Langlebigkeit keine Argumente für Dich? Wie sehen denn die Alternativen aus?
Mein Zoe Akku ist mit 8.000€ versichert und hat im 8. Jahr deutlich nachgelassen, noch unter 90tkm. Finde ich beides nicht so prall.
LFP ist für Zweitwagen schon ziemlich attraktiv.
Beim Pedelec Umbau hatte ich mich auch dafür entschieden, da war Brandgefahr auch ein Thema.
Kälte war da auch egal, weil der Akku ohnehin drinnen geladen wurde.

Für bestimmte Anwendungen sind optimierte LFP Akkus schon sehr attraktiv. Tesla hat damit jetzt angefangen, VW wird folgen.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
24.741
Punkte Reaktionen
11.905
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Siehe Duden, Eintrag 2, alles korrekt.
Korrekt falsch in der Bedeutung, wie dir bereits erklärt wurde. Duden ist kein Wissenschaftslexikon und findet auch Gendersprache "korrekt". Aber das ist wieder ein anderes Kapitel.
Nur weil es irgendjemand so verwendet, ist es in der Bedeutung noch lange nicht richtig. Oder wolltest du wirklich den kleinstmöglichen Fortschritt damit ausdrücken? Ich finde das Nachplappern falscher Begriffe eher peinlich. Zeugt von mangelnder Bildung oder mangelndem Nachdenken. Nachdem ich einmal über den Begriff nachgedacht habe, kann ich den "Quantensprung" für einen größtmöglichen Fortschritt jedenfalls nicht mehr verwenden.
Sind Preis und Langlebigkeit keine Argumente für Dich? Wie sehen denn die Alternativen aus?
1. Ja. Beides spricht bei Berücksichigung aller Parameter beim Pedelec klar für Li-Ionen. 2, LiFePO4 ist somit keine. Damit ist diesbezüglich keine weitere Diskussion nötig.
Aber manche meinen halt, sie brauchen eine Sonderlösung, damit wären sie dann schlauer als die Anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.911
Punkte Reaktionen
11.085
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Wäre auch idiotisch. Siehe vorherigen Beitrag. Oder ging es darum, den Begriff mit aller Gewalt weiterhin falsch zu verwenden?

Dafür braucht man kein LFP. Und fürs Pedelec bleiben die weiterhin ungeeignet. Ich hoffe doch sehr, dass da doch mal eine neue, bessere Technologie kommt als dieses LFP-Zeug, das geringe Energiedichte hat und bei Kälte schlecht performt und dessen Ladezustand sich nur umständlich ermitteln lässt.

Ich bin gespannt ob man für die Pedelecsektor eigene Zellen entwicklen wird.

Automotive Zellen werden zu groß und ich vermute, dass sich die stationären Speicher künftig auch eher dort bedienen werden.
Powertools ahben andere Anforderungen, nämlich Schnellladung aber keine hohe kalandarische Lebensdauer

Bei Consumerelektronik geht Energiedichte und Preis über alles zu Lasten der Zyklenlebensdauer
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.911
Punkte Reaktionen
11.085
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Korrekt falsch in der Bedeutung, wie dir bereits erklärt wurde. Duden ist kein Wissenschaftslexikon
Könntest Du die Diskussion zum Quantensprung bitte auslagern? Danke.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
24.741
Punkte Reaktionen
11.905
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Automotive Zellen werden zu groß und ich vermute, dass sich die stationären Speicher künftig auch eher dort bedienen werden.
Powertools ahben andere Anforderungen, nämlich Schnellladung aber keine hohe kalandarische Lebensdauer
Das sehe ich anders. Eine Zahnbürste, einen Staubsauger oder ein Notebook etc. will man nicht häufiger kaufen als ein Pedelec.
Sorgen mache ich mir trotzdem, dass das in Richtung Tütenzellen abdriftet.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.911
Punkte Reaktionen
11.085
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Das sehe ich anders. Eine Zahnbürste, einen Staubsauger oder ein Notebook etc. will man nicht häufiger kaufen als ein Pedelec.

Höchstens der Staubsauger zählt davon als Powertool.

Zahnbürste und Notebook sind Consumerelectronic und da ist die Lebensdauer dem Herstelller egal. (und der Käufer berücksichtigt sie bei der Kaufentscheidung auch nicht, den Preis aber sehr wohl)
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
24.741
Punkte Reaktionen
11.905
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Zahnbürste und Notebook sind Consumerelectronic und da ist die Lebensdauer dem Herstelller egal.
Also meine elektrische Zahnbürste aus vermutlich den frühen 1990ern funktioniert noch. Auch wenn sie durch eine hygienisch und vom Putzergebnis bessere Schallzahnbürste ersetzt wurde.
Das könnte jetzt auch etwa 15 Jahre her sein. Ich kann aus der offensichtlich jeweils sehr guten Haltbarkeit der Zellen daher überhaupt nicht ableiten, dass es den beiden Herstellern egal gewesen wäre.
Und wenn, dann hätte ich hier auch nie wieder gekauft.
Ein Staubsauger saugt je nach Typ und Modell Minuten bis wenige Stunden. Ein Notebook hält ja nach Last und Modell auch Minuten bis Stunden.
Warum ist das kein Powertool? Und das Pedelec, das man üblicherweise 3-8 Stunden fährt, bis der Akku leer ist, ist dann eines? Oder was willst du damit sagen?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.911
Punkte Reaktionen
11.085
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Zellen in Powertools werden mit bis zu 15C entladen und bis zu 2C geladen.

Das trifft weder auf Zahnbürsten, Notebooks noch Pedelecs zu.

Eigentlich sehr offensichtlich sind das nicht dieselben Anforderungen. Deshalb sind in heutigen Pedelec auch keine Powertool Zellen, sondern eher Zellen aus der Consumerelectronic.

Zellen speziell für Pedelecs wurden meines Wissens noch nicht entwickelt und gebaut, lasse mich da aber eines Besseren belehren.

Ich glaube nicht, dass die 3tron tatsächlich eine eigene Entwikcklung ist/war.

MfG
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
24.741
Punkte Reaktionen
11.905
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Das trifft weder auf Zahnbürsten, Notebooks noch Pedelecs zu.
Dann verstehe ich nicht, was du mit speziellen Powertool-Zellen willst.
Und ehrlich gesagt, hätte ich auf einen Schraubendreher, der in 3 Minuten leer ist, auch keine Lust. Für wenige Minuten Schrauberei kann ich auch den manuellen Schraubendreher nehmen.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.911
Punkte Reaktionen
11.085
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Dann verstehe ich nicht, was du mit speziellen Powertool-Zellen willst.
Und ehrlich gesagt, hätte ich auf einen Schraubendreher, der in 3 Minuten leer ist, auch keine Lust. Für wenige Minuten Schrauberei kann ich auch den manuellen Schraubendreher nehmen.
Es geht um Spitzenbelastungen bei Werkzeugen.

Was ich mit Powertools will? DAFÜR werden seit vielen Jahren 18650er Zellen entwickelt und verkauft. Nachzulesen in diversen Publikationen der großen Hersteller. Für Pedelecs meines Wissens nicht.
 
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
88
Ich bin gespannt ob man für die Pedelecsektor eigene Zellen entwicklen wird.
In Pedelecs sind keine anderen Zellen drin als früher in Notebooks, und heute noch in Bohrmaschinen, usw. Ich denke in der Zukunft werden die Pedelecs eher LiPos nutzen, wies moderne Notebooks (Und der EKS-X) heute schon tun.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
24.741
Punkte Reaktionen
11.905
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Was ich mit Powertools will? DAFÜR werden seit vielen Jahren 18650er Zellen entwickelt und verkauft. Nachzulesen in diversen Publikationen der großen Hersteller. Für Pedelecs meines Wissens nicht.
Gibt es eine belastbare Quelle dafür, dass 18650 in der Vergangenheit ausschließlich für Powertools gebaut wurden und die Millionen Zahnbürsten, Akkusauger, Rasenmäher, Notebooks, Gartenlampen,Medizingeräte etc. keine Rolle spielen? Im Samsung-Datenblatt, das ich zuletzt gelesen habe, wurden Elektrofahrräder, USV etc. explizit erwähnt.
Und 15C spielte auch nicht wirklich eine dominierende Rolle. Möglicherweise liest du Datenblätter etwas selektiv?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Akkus (Zellentechnologie) der (nahen) Zukunft: Sind bald "Wunderakkus" zum Schnäppchenpreis möglich? (Bei Off Topic gibt es Threadsperren)

Oben