Akkus mit Solarzellen im Stand oder während der Fahrt laden

Diskutiere Akkus mit Solarzellen im Stand oder während der Fahrt laden im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Akku solar während der fahrt teilweise, und im stand nachladen. Stelle mir ein panel vor welches so 5-10 watt liefert, und dieses gleichzeitig als...
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
Akku solar während der fahrt teilweise, und im stand nachladen.
Stelle mir ein panel vor welches so 5-10 watt liefert, und dieses gleichzeitig als dach dient.

Hat einer so etwas schon einmal geplant, ausgeführt, oder hat einen link?

Akku wäre lipo 36v/10ah

Grüsse Schuhmax
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Akku Solar laden

Stelle mir ein panel vor welches so 5-10 watt liefert, und dieses gleichzeitig als dach dient.
>>Solarmodule<<

Ich persönlich halte den Aufwand (Kosten, Gewicht, evtl. zusätzlicher Laderegler) für sehr hoch.

In Verbindung mit dem Wunsch nach einem Dach macht's vielleicht noch Sinn.

Gruß,

Christian
 
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
AW: Akku Solar laden

>>Solarmodule<<

Ich persönlich halte den Aufwand (Kosten, Gewicht, evtl. zusätzlicher Laderegler) für sehr hoch.
Hallo Christian,

diese befürchtung hatte ich schon, es sollte auch mehr ein kleiner ökö-spaß sein, und natürlich ein dach.

Wenn es zu schwer und zu teuer wird, na denn müssen es vielleicht auch 2 watt tun.

Laderegler, das wäre denn meine nächste frage gewesen, kann man solarzellen direkt anschliessen, oder braucht man in jedem fall einen laderegler, dann wird es wirklich uninteressant.

Danke für deinen tipp!

Wie du vielelicht schon gelesen hast, ist mein bafang motor endlich auf dem weg zu mir,
"nach dem motto was lange dauert kann nur gutes sein, und gutes muss nicht teuer sein"

Ich hoffe es doch sehr.

Grüsse Schuhmax
 
HorstG

HorstG

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
288
Ort
30 km östl. München
Details E-Antrieb
NineContinent 7X9 in 20" 36V LiFePO
AW: Akku Solar laden

Hallo Schuhmax

Wenn Du die Akkus mit weniger als 0,5A laden willst, spielen sie sicher den "Beleidigten", d.h. unter 18 W Ladeleistung brauchst Du gar nicht erst anzufangen, zuzüglich Reglerverluste/Minderleistung der Module bei nicht optimaler Einstrahlung - macht min. 24 W Panelleistung.

Und was die Solarmodule selbst angeht, nur Monokristalline oder Polykristaline Module, Dünnfilmmodule und Amorphe Module brauchen zu viel Fläche und bringen wie auch die Triplemodule zu viel Gewicht (und das als Dach).

Außerdem gibt es die Module auch ohne die schwere Glasabdeckung, z.B. für Boote, die haben nur eine Folienabdeckung und wiegen etwa die Hälfte.

Und bezüglich der Spannung würde ich auf 3 x 12 V nominal gehen, da bringen die Module je nach Zellenzahl 18 bis 22 V Leerlaufspannung und die musst Du dann auf 43,2 V begrenzen z.B. mit 3 Einzelreglern für je 12 V, habe ich bei meinem Elektroauto (City-EL Einsitzer) auch so gemacht, dort allerdings mit 3 x 55 W Panels und jeder Regler auf eine 12 V Bleibatterie. (Ich habe bisher noch keinen Solarregler gefunden, der für eine höhere Eingangsspannung als 55 V zugelassen ist, daher die 3 Einzelregler in Serie)

Gruß

Horst
 
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
AW: Akku Solar laden

Hallo Horst,

vielen dank für deine ausführliche erläuterung!

Habe gerade auf eine anfrage bei einem solar-shop folgende bilder erhalten,
technische daten folgen noch im laufe des monats, preis € 149,-

Aus dem produktnahmen des panels könnte man eventuell auf 42 volt schliessen, aber kann auch nur eine bildnummer sein.

Hatte auf jedenfall für ein 36 volt lipo-akku mit 42 volt ladegerät gefragt.

Grüsse Schuhmax
 

Anhänge

HorstG

HorstG

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
288
Ort
30 km östl. München
Details E-Antrieb
NineContinent 7X9 in 20" 36V LiFePO
AW: Akku Solar laden

Also DER Laden gefällt mir: "Den Preis haben wir schon - die Details wissen wir noch nicht"

Das abgebildete Modul hat 40 Zellen, das ist Mittelklasse für 12 V, und die Zellen sehen eher nach Dünnfilmtechnik als nach Kristallin aus.

Also geringer Wirkungsgrad und einen Aufwärtsregler brauchst Du auch noch, bei Conrad für 30 W ca. 140 Euro ( 2 x 152568-24 + 1 x 152556-24).

Gruß

Horst
 
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
AW: Akku Solar laden

Das abgebildete Modul hat 40 Zellen, das ist Mittelklasse für 12 V, und die Zellen sehen eher nach Dünnfilmtechnik als nach Kristallin aus.

Also geringer Wirkungsgrad und einen Aufwärtsregler brauchst Du auch noch, bei Conrad für 30 W ca. 140 Euro ( 2 x 152568-24 + 1 x 152556-24).

Morgen Horst,

woran erkennst du ob es 12 volt sind, und wie steht das verhältniss
anzahl der zellen = leistung/qualität?

Aufwärtsregler heißt = 12 volt würden hochtransfomiert?

Mit solartehnick im detail habe ich mich leider noch nicht beschäftigt.

Grüsse Schuhmax
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K

Kuddel

Mitglied seit
04.09.2008
Beiträge
257
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
Blei-Rex 26 Zoll Bafang Li-ion 43,2V 20Ah
AW: Akku Solar laden

Hallo Schuhmax

das mit dem Solarmodul kannst vergessen,
Du braucht ein MPP Laderegler. Dieser
Regler belastet das Solarmodul so das immer
die max. mögliche Leistung entnommen wird.
Für diese Spannung (36V) wird keiner gebaut.

Besser ist es das Geld in eine größere Batterie
zu investieren.
 
K

kapege.de

Mitglied seit
21.07.2008
Beiträge
44
Details E-Antrieb
Lohmeyer Tretkurbelmotor
AW: Akku Solar laden

Mir hat die Solarzelle im letzten Urlaub sehr geholfen. Für fast das gleiche Gewicht hätte ich nämlich ein Ladegerät mitnehmen können...

Die Fläche liefert im Idealfall (Meer, Mittagssonne) echte 20 Wp (verkauft wurde sie als 30er) und mit ihr habe ich mein Licht (vorne Inoled 20+, hinten Rück- & Bremslicht vom Mofa, Blinker), die Hupe :D und mein Notebook und diversen Kleinkram wie Geotagger, MP3-Player und Aktivboxen problemlos betrieben. Der billige Solarregler vom Conrad und ein 4,5-Ah-Blei-Gel-Akku ergänzen das Ganze.

So sieht's aus: http://www.kapege.de/radeln/Alleweder.txt?page=7

Fahrstom-Akkus lassen sich mit solch einer Lösung natürlich nicht laden. 16 Ah bei 24 Volt würden eine ganze echte Woche brauchen (ca. 5 Stunden Sonne/Tag) um 1 Stunde damit fahren zu können.
 
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
AW: Akku Solar laden

Mir hat die Solarzelle im letzten Urlaub sehr geholfen. Für fast das gleiche Gewicht hätte ich nämlich ein Ladegerät mitnehmen können...
hallo kapege,
das sieht wohl genial, ja perfekt aus dein solarpanel auf dem alleweder!

Um welches modul von welcher firma handelt es sich da?

Grüsse Schuhmax
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
10.989
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: Akku Solar laden

Akku solar während der fahrt teilweise, und im stand nachladen.
Stelle mir ein panel vor welches so 5-10 watt liefert, und dieses gleichzeitig als dach dient.
Hat einer so etwas schon einmal geplant, ausgeführt, oder hat einen link?
Während der Fahrt kannst du getrost vergessen: die Richtung stimmt praktisch nie. Ich habe ein kleines Modul unter meinem Zzipper, um den Licht-Akku nachzuladen. Wenn es die Selbstentladung kompensiert ist es schon gut.

Wenn du hingegen im sonnigen Süden unterwegs bist und in den Fahrpausen das Rad jedesmal konsequent ausrichtest - oftmals gar nicht so einfach, dann konnte ich damit schon einen GPS- oder einen Handy-Akku nachladen.
 
HorstG

HorstG

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
288
Ort
30 km östl. München
Details E-Antrieb
NineContinent 7X9 in 20" 36V LiFePO
AW: Akku Solar laden

woran erkennst du ob es 12 volt sind, und wie steht das verhältniss
anzahl der zellen = leistung/qualität?

Aufwärtsregler heißt = 12 volt würden hochtransfomiert?
Hallo Dieter
Eine Zelle liefert bei voller Einstrahlung etwa 0,45 V Leerlaufspannung
Die maximale Stromstärke gibt sie aber bei Kurzschluss, d.h. 0 V ab
Der optimale Arbeitspunkt liegt zwischen diesen Beiden Extremen.
(Außerdem gilt die angegebene Peak Nennleistung nur für 20 Grad C, bei höheren Temperaturen sinkt die Leistung, bei niedrigeren Temperaturen steigt sie etwas.)
Typische Panele für Shunt-Regler haben heute 36 Zellen, bei MPP Regler 44 Zellen, "historische" hatten 32 Zellen, diese werden auch heute noch als "selbstregelnd" angeboten: Bauernfängerei.
Die Zellenart kann man an der Struktur der Oberfläche erkennen (dazu braucht es allerdings etwas Erfahrung):
Schwarz strukturiert: Monokristallin
Schwarz/(hell)Blau : Multikristallin
Schwarz/Braun oder leicht regenbogenartig: Dünnschicht oder Amorph

Shunt-Regler begrenzen die Ausgangsspannung durch Kurzschluss der Überspannung.
MPP-Regler suchen den optimalen Arbeitspunkt durch Messung der Ausgangsleistung und variieren des Arbeitspunktes mittels eines elektronischen variablen Transformators, sie gibt es bisher jedoch nur für 12 V, 24 V (und bisher nur mit Bleiakku Ladekennlinie) oder 230/400 V AC

Zum Hochtransformieren von Gleichspannung gibt es DC/DC Wandler, für Solaranwendungen auch mit Weitbereichseingang 9-36 V, aber mit einer max. Ausgangsspannung von 12 bzw. 15 V, d.h. man muss 3 Ausgänge in Serie schalten, um die 42 V Ladepannung zu erreichen.

Horst
 
K

kapege.de

Mitglied seit
21.07.2008
Beiträge
44
Details E-Antrieb
Lohmeyer Tretkurbelmotor
AW: Akku Solar laden

Um welches modul von welcher firma handelt es sich da?
Das habe ich vor ein paar Jahren schon auch beim Conrad gekauft. Die Fa. heißt "Sunset", der Preis war damals aberwitzig. Es ist das Bootsmodul (seewasserfest, in Maßen biegsam) und es wiegt 1,3 kg. Kabel, Klemmen und der Regler waren damals gleich dabei.
 
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
AW: Akku Solar laden

Das habe ich vor ein paar Jahren schon auch beim Conrad gekauft. Die Fa. heißt "Sunset", der Preis war damals aberwitzig. Es ist das Bootsmodul (seewasserfest, in Maßen biegsam) und es wiegt 1,3 kg. Kabel, Klemmen und der Regler waren damals gleich dabei.

Hallo,

welchen motor, bzw. akku hast du damit gespeisst, volt usw.

Der horst schildert das ganze ja recht kompliziert um ein 36 volt akku zu laden.

Da wäre ja der aufwand dann fast schon zu gross, aufwändig, zu schwer
und vielelicht auch zu teuer.

Hoffe aber es gibt noch eine lösung.

Schuhmax
 
yardonn

yardonn

Mitglied seit
12.09.2008
Beiträge
5.379
Ort
östlicher Rhein-Sieg-Kreis
Details E-Antrieb
"Lohmeyerantrieb",NiCd, LiPo, LiCo, A123, LiMn....
AW: Akku Solar laden

Das Pech ist, das 12V- Technologie Standart ist bei Solarlösungen. Dafür kriegst du ne menge, und auch manchmal bezahlbar.
36 V ist bei Solartechnik so selten, das das einfach an der Bezahlbarkeit scheitern wird.
Bezahlbar wäre sicherlich eine 12V Lösung mit einer 12 V Batterie. Wenn du unbedingt willst, kannst du dir dann ja ein Lipo-Ladegerät mit 12V Spannungsversorgung kaufen (Modellbaubedarf... aber meist nicht ganz billig, mein Pulsar 2+ kostet über 300€, aber ein wenig billiger geht es auch, wenn du eh keine Leistung zur Vergügung hast...).
Aber es ist einfach Unsinnig, die Fahrakkus Solar zu laden.
Selbst wenn dein Modul 20 Watt liefern würde, dann müsstest du ohne Verluste fast 20 Stunden volle Sonne haben, um den Akku zu laden!
Also mit Verlusten und realistischer Sonne (im Sommer!) ungefähr eine Woche (oder auch 2 wenn du vorher noch ne 12 V Batterie laden musst... noch mehr Verluste).
Technisch gesehen ist das völliger Unsinn, den Akku mit einem hunderstel seiner Möglichkeiten zu laden (wenn nicht sogar schädlich für manche Akkus!).
Und vom Gewicht her schwerer als das Ladegerät.

kapege speist damit nur das Licht und kleinere Verbraucher. Das kann natürlich Sinn machen, um unabhängig zu sein. Aber für Fahrstrom hilft nur die Steckdose (oder eine stationäre Solaranlage mit Pufferspeicher)
 
R

Rockmybike

AW: Akku Solar laden

Hallo,

ich lade meine Akkus mit einem 200 Watt Modul, das Ding hat etwas mehr als 1 qm Fläche. Natürlich nicht unter der Fahrt, ich habs auf dem Garagendach und habe da immer einen meiner Akkupacks dran. Im Sommer ist der Akku in ca. 3-4 Stunden voll, je nach Sonne und Entaldezustand.

Das funktioniert richtig gut. Ich hatte die Solaranlage noch von nem Gartenhaus übrig, kaufen würde ich mir sowas nicht extra fürs Radl.

Natürlich lade ich die 3 Stück 12 AH Akkus parallel, geht ja bei Solartechnik ohne größeren Materialeinsatz nicht anders. Ich lade aber generell Parallel darum ist es eh egal den Aufwand mit der Umsteckerei hab ich sowieso, ist es mir aber wert weil die Akkus immer gleiche Spannungen haben im gegensatz zur Seriellen Ladung.
Um sowas direkt auf dem Fahrrad zu haben müßte man wohl ein trike oder quad Bike haben, dann wäre es realistisch, schaut aber sicher nach Mondfahrzeug aus ;)
und kostet mal richtig Kohle. Trike, 3 Module, Akkus, Antrieb, dann wirds auch langsam schwer das Gerät und brauch dann auch mehr Motorpower. Mit zwei 250 Watt Motoren sollte es aber gehen.

Ich hätte gute Lust sowas zu bauen, leider darf man mit sowas wohl nicht mehr auf den Radweg und auf der Straße hab ich zuviel Respekt vor den
Geländewagefahrern und LKWs, Transporter etc., die merken gar nicht wenn sie Dich Plattmachen.

Grüße,

Hans
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
schuhmax

schuhmax

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
782
Ort
53773 hennef
Details E-Antrieb
"Bafang HR, 12A, 48V, Watt`s Up, LiPo"
AW: Akku Solar laden

Um sowas direkt auf dem Fahrrad zu haben müßte man wohl ein trike oder quad Bike haben, dann wäre es realistisch, schaut aber sicher nach Mondfahrzeug aus ;)
und kostet mal richtig Kohle. Trike, 3 Module, Akkus, Antrieb, dann wirds auch langsam schwer das Gerät und brauch dann auch mehr Motorpower. Mit zwei 250 Watt Motoren sollte es aber gehen.

Habe soeben gesehen lohmeyer bietet ein solarmodul für das alleweder an,
ist schon witzig wohne 3 km davon entfernt und kenne es nicht!

Aber demnächst, werde mit DocThor aus dem velomobilforum am 8 oder 15.11 mal ein alleweder fahren.

Schuhmax
 
Europa81

Europa81

Mitglied seit
13.01.2009
Beiträge
490
Ort
Berlin-Wilmersdorf
Details E-Antrieb
NineContinent 154, Konion
AW: solar e bike johnboyde

Hallo ,
Ich bin neu hier ,
und ich möchte euch mein
solar e bike zeigen ,
.

Hallo John,

willkommen im Club und Glueckwunsch zum schonen Bike !

Kannst Du uns noch ein paar Daten zu Deinem Bike geben: Rahmen, Motor, Batterien, Controller, Leistung des Solarmoduls ?
 
J

johnboyde

AW: solar e bike johnboyde

Hallo Europa ,
danke schön ,
es ist ein e bike aus england ,
ramen ist aus stahl ,
motor ist ein nabenmotor mit 250 watt ,
den regler habe ich noch nicht genau betrachtet ,
darüber gebe ich dann später auskunft ,
es ist ein full sespension mountainbike ,also vorne und hinten gefedert .
batterie ist 36 volt 12 ah blei säure
leistung des solarmodul (2stück)in serie geschaltet ,also auf volt ,
pro modul 10 watt,
hatt zusammen ein leerlaufspannung von etwa 41 bis 42 volt ,
der akku hatt 41bis 42 volt leerlaufspannung ,
also brauch ich kein controller ,
demnächst kann ich Dir über den controller bescheid geben,
dann hoffentlich bis zum nächsten mal ,
liebe grüsse ,
John .
 
Thema:

Akkus mit Solarzellen im Stand oder während der Fahrt laden

Oben