Akkupack 3S x6, BMS mit Lade- und Entladeanschluss

Diskutiere Akkupack 3S x6, BMS mit Lade- und Entladeanschluss im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Heyho Leute, ich bin der neue Als Stromspeicher wollte ich mir ein grösseres Akkupack bauen, 3s und je 6 Zellen, vielleicht auch 8 oder so je...
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Heyho Leute, ich bin der neue

Als Stromspeicher wollte ich mir ein grösseres Akkupack bauen, 3s und je 6 Zellen, vielleicht auch 8 oder so je nachdem wie lang das hält. Als Zellen hab ich mir bewährtes ausgesucht, Panasonic NCR-18650PF 2900mAh. Mit Z- und mit U-Lötfahnen und eine Packung Bleche zum löten.
Panasonic NCR 18650PF, Akkuplus

Das BMS ist halt ein China-BMS, mit separatem Lade- und Entladeanschluss. Das ist dieses hier,
BMS 3S 60A Li-Ion LiPo Battery 18650 Charger Protection Board 12,6V Balancer

Zwei Fragen beschäftigen mich aber.
Kann ich so ein Pack mit einem normalen IMAX laden per XT60-Stecker? Ich hab zwei B6AC und Notebooknetzteile. Das hat ja auch einen normalen zweipoligen Buchsen-Anschluss zusätzlich zu den Balanceranschlüssen. Ich mein ein normales Steckernetzteil mit passender Spannung und Strom ist ja au nicht sooo gut zu bekommen.

Und...macht es Sinn dennoch ein Balancerkabel anzulöten und denn halt einmal im Jahr das BMS eben abnehmen und die Zellen mit dem IMAX balanciert zu laden und vor allem zu PRÜFEN? Denn prüfen und Ergebnis sehen kann ich mit dem BMS ja nicht. Vielleicht schliesse ich das BMS auch mit Schrauben an damit das einfacher wäre das BMS dafür abzunehmen, aber löten hat eigentlich ja den besseren Kontakt.

Nebenschauplatz...
ich würd da natürlich gern zwei drei vier USB-Anschlüsse auch dran haben weil das eben so furchtbar praktisch ist an so einem mobilen Energiespeicher.
Habt ihr da Erfahrung welche USB-Breakouts brauchbar sind?
Dieser hier würd mir gefallen weil der bis 3A hat
DC 6-26V 12V 24V auf 5V 3A USB Ausgang Ladegerät Step Down Power Module NEU

Ich würd da dann einfach einen Schalter in die Plusleitung vor den USB-Boards machen und fertisch damit da nix schiefgehn kann.

Wie befestigt ihr sone Sachen? Kabelbinder drum und gut? Oder Heisskleber? Irgendwie sone Abdeckung würd ich auf das BMS vielleicht auch driafmachen, irgendwie sone Acrylplatte das man das noch sehen kann, also falls da irgendwann mal was britzelt oder schmorkelt auf der Platine.

Ok, waren doch ein paar Fragen mehr 😁
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.972
Ort
27721 Ritterhude
Wenn nen 5S 10ah haben willst oder 4S 10ah hab ich fertig liegen. In der Ecke auch sehr viele andere Akkupacks die noch gut sind.
Kann ich sehr günstig abgeben, meine Restekiste ist proppevoll :D
USB Wandler würde ich mit Gehäuse nehmen, hätte ich auch da.
Wenn interessant schreib mich einfach an, bin noch ein paar Tage in Deutschland.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Hey, danke fürs Angebot. 4S oder 5S ist leider zuviel, 3s wäre genau die richtige Spannung.

Aber ich komm eventuell drauf zurück, vielleicht kann ich das bei mir in der Halle gebrauchen.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Hi, ja das wär cool, ich könnt die Zellen brauchen um meinen Speicher zu erweitern. Ich hab momentan 24 Zellen je 2900mAh aus denen ich den Speicher bauen will.

Mit deinen hätte ich dann noch drei Zellen für einen kleinen Testspeicher zur Verfügung.

Können wir so machen, schreib mir mal deine Paypaladresse und was du mit Versand dafür bekommst.
Ergänzung:

Aber eine Frage ist für mich noch offen.

BMS 3S 60A Li-Ion LiPo Battery 18650 Charger Protection Board 12,6V Balancer

Kann ich bei dem BMS das ich oben verlinkt hab nur ein LiIon-Ladegerät nehmen und mit 3S laden? Oder geht da ein Netzteil mit 19V dran?
Ich hab noch Notebooknetzteile und die haben immer so 18-20 Volt.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.972
Ort
27721 Ritterhude
Du brauchst schon einen 3s Lithium Lader wegen Cc-cv mit 12,6v.
Wenn auch Einzellzellen brauchst kann ich nach dem Urlaub schauen, habe über 1000stk. hier. Sortiere im Moment bis zum Urlaub nur die defekten raus.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Och...das sind ja nicht soviele...bist sicher das du da welche über hast?? :D

Ich muss mal schauen ob ich was in der Halle brauchen könnte, aber glaub nicht, solang da nicht 400V AC rauskommen.

Ja stimmt, ist ja nur ein BMS und kein Lader, haha, klassischer Denkfehler. Ich werd alt.

Wär ne Gelegenheit da zusätzlich eine Ladefunktion mit einzubauen als zweite Möglichkeit. Dann wärs maximal flexibel.

Muss ich mich umschauen was es da noch gibt.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Ja geile Sache! (y)
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Ich hab mir noch gar kein Kopp wegen Ladegerät gemacht. Jedenfalls nicht so richtig.
Das BMS balanciert zwar zum laden aber ich muss ja Spannung für 3S draufbekommen ne. Mein B6AC liefert maximal 6 Ampere und kann mit 220V direkt oder mit externem Netzteil betrieben werden. Aber wenn ich das mal wohin mitnehm und das B6AC nicht dabei hab isses Essig wenn Akku leer.

Hätte mal nach einem BMS mit flexibler Eingangsspannung schauen sollen, so bewusst hab ich da aber auch keine gesehn.

Ich hab 10 Zellen mit je 2900mAh parallel und 3 in Reihe, also 3S 10P, macht nach Adam Riese 29000mAh und einen Ladestrom 1C=2,9 Ampere.

Aber der Ladestrom teilt sich ja auf die 3S auf, oder auf die 10p?? Eigentlich auf die 3S ne, also müsste ich 3x2,9A = 8,7A Ladestrom haben damit die 3S jeweils 2,9A Ladestrom abbekommen ne?

Rechne ich da richtig?

Für 0,5C wär das B6AC gut ausreichend.


Eine Konstantstromquelle wär vielleicht brauchbar.
So einen z.b. mit 5A.
5A-DC-DC-Constant-Current-Voltage-Regulator-Buck-Step-Down-Converter-5V-12V-24V
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.972
Ort
27721 Ritterhude
Ladestrom teilt sich auf die 10P
Es ist aber egal wie flott der Lader ist, dauert sonst halt länger.
Kannst Dir auch von Enerpower nen Steckerlader für 3S holen, aber fragen ob se den da haben. Der aus China war bei mir schon da und Enerpower hatte immer noch nicht abgeschickt :D
 
L

Leonardo75

Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
39
Ort
67105 Schifferstadt
Wie Tommmi schon schreibt, würde sich das von Dir vorgeschlagene Modul strommäßig auf die parallelen Zellen aufteilen. Da kämst Du mit den 10 parallelen Zellen und maximal 5 A Ladestrom auf 5/29=0,17 C Ladestrom. Ist nicht schlimm, dauert dann halt ein paar Stunden zum Aufladen.
Bei Aliexpress findest Du noch einen Händler, der das Modul mit mehr Infos zeigt:
5 A, 75 Watt Step Down Adapter
Aber nicht vergessen, der Step Down Adapter braucht als Input eine größere Spannungsquelle als Deinen Ladestrom, also brauchst Du noch ein Gleichstromnetzteil (z.B. 24 V, mindestens 3 A, lieber noch was mehr (damit Du Reserven hast, wenn Du doch mal einen größeren Step Down Adapter für schnelleres Laden der großen Kapazität nutzen willst).
Die maximalen Leistungen bei den Step Down Adaptern führen aber zu größeren Erwärmungen, wenn Du also wirklich auf 5 A Dauerlast gehen willst, dann musst Du wahrscheinlich aktiv kühlen, damit die Teile auch eine Weile halten. Daher würde ich mir lieber einen größeren Step Down Adapter besorgen (und natürlich auch ein größeres Netzteil), um die höheren Ströme fahren zu können.

Sowas hier könnte sinnvoller sein: 300 W CC/CV Step Down Adapter mit maximal 20 A. Aber dann natürlich mit ausreichend starkem Netzteil und falls Du dann wirklich nahe an die 20 A gehen willst und nicht nur 10 A nutzt mit einem Lüfter zur aktiven Kühlung.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Cool, der mit 300W wäre was für das grosse Energiepack, Notebooks hat heut jeder und dann kann mans im Prinzip überall laden. Danke.

Für die kleinen Packs hab ich das mit 5A bestellt und ein Set aus USB-Lader und USB-Outputs. Muss ich mal probieren wie sich das an einem kleinen Akkupack verhält.
 
L

Leonardo75

Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
39
Ort
67105 Schifferstadt
Aber nicht vergessen, Du brauchst noch eine ausreichend leistungsfähig Gleichspannungsquelle (z.B. Schaltnetzteil) höherer Spannung, um das Step Down Modul zu betreiben.
Also müsstest Du es ungefähr so betreiben
Steckdose 230 V => Netzteil 24 V, 3A => Step Down Adapter 5 A mit CC/CV (nur bei 12,6 V, darüber wird es bei dem Netzteil eher weniger Ampere) => zu ladender Akku
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Ich hab Notebooknetzteile z.b. 19V 2,4A, müsste brauchbar ausreichend sein für die meisten Akkupacks. Mit dem B6AC lad ich damit auch die Lipo-Packs problemlos mit 5A.
Neue Notebooks haben noch mehr Leistung so um 19V 6-8A, da lässt sich auch preiswert was besorgen.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Noch was vergessen, hast du einen Tipp für ein Netzteil? Steckernetzteil eher nicht, eins mit langem Kabel wäre gut. Wie Notebooknetzteile, die sind furchtbar praktisch.

Hab nochmal geschaut, aber offenbar gibts über 19V doch nicht so derb viel. Son Labornetzteil wollt ich auch nicht unbedingt rumschleppen.

Der Sinn wäre das ich mir ein Akkupack und Netzteil in den Rucksack lege damit ich den Kram mitnehmen kann wenn ich in die Halle fahr oder woanders was machen will. Ein großes Akkupack wollt ich mir auch für ein Notebook machen das ich ab und zu für Motordiagnose nehme, weil das auch mal länger dauern kann. Da isses günstig wenn ich da mal was hab um das Notebook da dranzuhängen weil ich den Notebook-Akku während der Livediagnose während der Fahrt nicht wechseln kann...logisch...weil dann Notebook aus und nix Diagnose.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Boh es gibt Leute die sind total wahnsinnig. Ich hab in der Pause bei der Arbeit mal ein Akkupack mitgehabt das ich auseinanderfriemeln wollte, war gut verklebt in den Plastikhaltern. Bin da so mitn Dremel am machen und andauernd kommen welche und schubsen mich von hinten so an, hätte fast eine Zelle einmal so komplett aufgesägt :mad: Die ham echt keine Angst vor nix.
 
L

Leonardo75

Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
39
Ort
67105 Schifferstadt
Bezüglich Netzteil kannst Du Dir entweder was selber bauen mit einem Schaltnetzteil ohne Kabel. Da sind dann auch höhere Ströme möglich. Oder Du nimmst ein Netzteil, das eher in Richtung Laptopnetzteil geht.
Aber die letzteren unterscheiden sich nicht deutlich von denen, die Du weiter oben als Laptopnetzteile beschrieben hast.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
Ja Laptopnetzteil ist besser zum mitnehmen undso. PC-Netzteile hab ich einige, da sind ja generell 5 und 12V dran mit hoher Leistung.
Ok danke dir, muss erstmal andere Sachen machen, hab bissel viel zu tun momentan irgendwie und weiss nicht wo ich anfangen und aufhören soll.
 
B

battlecore

Mitglied seit
19.02.2020
Beiträge
29
So das erste Akkupack aus neuen 2900mAh ist fertisch. Läuft super, ich hab da jetzt schon soviel dran aufgeladen, meine ganzen Ladegeräte per USB angeschlossen und erstmal alle Akkus meiner drölf Taschenlampen durchgeladen, dann noch am B6 mal entladen weil ich beim aufladen mal die Kapazität checken wollte. Aber das wird nicht weniger :D

Muss mir noch Adapter machen damit ich verschiedene Sachen dranhängen kann nach Bedarf.

Ich glaub ich brauch doch kein zusätzliches Netzteil zum mitnehmen. Das Imax B6 hat auch einen Eingang für 11-23V, also kann ich das auch nehmen und mit allem möglichen betreiben. Und groß ist das Teil auch nicht.

Vermutlich werd ich in die Bedränglis aber nicht kommen, wenn ich das Pack in zwei Tagen nicht annähernd leer bekomme sollt eine volle Ladung zuhause wohl reichen.

Als nächstes kommen dann die gebrauchten Zellen dran, hab noch ein 50er Pack bei ibäh gesehn und gleich gekäuft. Sind dieselben Zellen wie ich bereits von Tommi habe. Passt also schonma gut (y)

20200229_142155.jpg



20200229_142233.jpg



20200229_145325.jpg
 
Thema:

Akkupack 3S x6, BMS mit Lade- und Entladeanschluss

Oben