Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann

Diskutiere Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich glaube, dass viele den Ablauf eines Brandes bzw.Explosion mit Li-Ion Akku nicht richtig kennen. Das Anbringen eines Akus in einer Kiste kann...
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.645
Punkte Reaktionen
2.638
Ort
Berlin
Munitionskisten sind zum transportieren gedacht, wie kommt man eigentlich immer darauf, das diese Kisten die Munition bei Explosion zurückhalten können oder sollen???
Ich glaube, dass viele den Ablauf eines Brandes bzw.Explosion mit Li-Ion Akku nicht richtig kennen.

Das Anbringen eines Akus in einer Kiste kann nur dazu bringen, dass durch die Druckwelle einer Explosion noch weitere Teile sich in Splittern umwandeln können (Effekt einer Handgranate).

Ich glaube (bin kein Feuerman), dass man am besten mit Feuerlöscher als Hausmittel arbeiten kann. Zunächst sollte in jedem Haushalt ein Feuerlöscher parat sein (habe gerade beim Discounter 4 Stück gekauft). Kühlen und Sauerstoffreduktion sind meines Erachtens die ersten Schritte, um zunächst den Brand- bzw. Explosionsprozess zu entschleunigen, oder sogar vermeiden.
 
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
565
Punkte Reaktionen
378
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Meine Überlegungen zu einem Akkulagerungsbehälter:

Ich weiß ja nicht, wie schnell man so einen Akkubrand bemerkt, aber ich denke, dass das Transportieren nach draußen, wenn es sich um einen beginnenden Brand handelt und man durch ein transportablen Behälter wie einer Munitionskiste den brennenden Akku noch bewegen kann, am ehesten den Schaden minimieren kann. Dazu müsste der Behälter temperaturstabil genug sein, um nicht zu schmelzen, wenn die Zellen brennen. Vielleicht könnte man dazu die Munitionskiste von innen mit Fliesen oder anderem sehr schwer entflammbaren/isolierenden und hoch schmelzenden Material auskleiden.
Dann würde ich noch einen Rauchmelder direkt in der Kiste für sinnvoll halten, damit nicht erst der ganze Raum vollgeraucht sein muss, bevor der Rauchmelder an der Decke anspricht und man so noch ein paar Minuten/Sekunden mehr Zeit hat, den brennenden Klumpatsch rauszubringen.
Dann stellt sich für mich die Frage, welches Draußen ausreichend ist. Die Straße könnte kritisch sein, wenn dort Autos parken und dann eventuell zu Kollateralschäden führen. Wiese oder Garten wäre besser. Innenhof mit Betonboden könnte auch sinnvoll sein. Balkon ist sicherlich auch besser als in der Wohnung.
Wenn der Behälter unten schwer genug ist, dass er auch nicht einfach umkippt und die brennenden, aus dem Akkugehäuse befreiten Zellen sich über den Boden verteilen, wäre das auch noch gut.

Was wären Eure Überlegungen, um das Lagern und im Brandfall den rechtzeitigen Transport sicherzustellen?
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
1.941
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Dazu bauen wir noch eine befahrbar Rampe aus dem Haus und kaufen einen Gabelstapler, mit dem wir im Fall des Falles, und wenn wir gerade zu Hause sind, die Kiste nach außen transportieren.
 
T

terminalreturn

Dabei seit
11.09.2021
Beiträge
180
Punkte Reaktionen
84
:eek: E-Bike-Akku fängt Feuer: Villa in Isernhagen gerät in Brand

Ich glaub ich nehme meinen Akku zum Laden künftig doch lieber nicht mehr mit rein. :X3:

Dabei hat in der Bibliothek bestimmt irgendwo gestanden, dass Lithium ziemlich brennen kann. :unsure:

Aber im Prinzip könnte einem das ja bereits mit jedem Roboterstaubsauger passieren. :rolleyes:
Die Schallzahnbürste auf dem Waschbecken ist da schon sicherer.
Für die Menge an Lithiumakkus, die uns heute umgeben, passiert eigentlich echt wenig. :cool:

Wer hat von Euch schon brandgefährliches Erfahren?
Habt ihr einen gesicherten Ladeort?
 
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
6.619
Punkte Reaktionen
3.342
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
:eek: E-Bike-Akku fängt Feuer: Villa in Isernhagen gerät in Brand

Ich glaub ich nehme meinen Akku zum Laden künftig doch lieber nicht mehr mit rein. :X3:

Dabei hat in der Bibliothek bestimmt irgendwo gestanden, dass Lithium ziemlich brennen kann. :unsure:

Aber im Prinzip könnte einem das ja bereits mit jedem Roboterstaubsauger passieren. :rolleyes:
Die Schallzahnbürste auf dem Waschbecken ist da schon sicherer.
Für die Menge an Lithiumakkus, die uns heute umgeben, passiert eigentlich echt wenig. :cool:

Wer hat von Euch schon brandgefährliches Erfahren?
Habt ihr einen gesicherten Ladeort?
Meine Villa ist schon abgebrannt, ich lebe im Zelt, daher völlig relaxt.
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
708
Punkte Reaktionen
420
Leider erfährt man meist nie die Details des Hergangs oder die genaue Ursache. Ob z.B. an dem Akku herumgedocktort wurde, wie und womit genau geladen wurde, wie der Akku behandelt wurde etc. etc. In den meisten Fällen von Akkumißhandlung werden natürlich aus verständlichen Gründen keine genauen Angaben gemacht, da man ja jeden Versicherungsschutz verlieren könnte.
Glücklicherweise sind solche Brände statistisch sehr selten, aber auch hier gibt es keine genauen Zahlen. 1,5 Mio. Schaden ist schon ordentlich für einen ebike-Akku, der normalerweise max. ca. 1000 Eur kostet. Vielleicht wurde hier an der falschen Stelle gespart...
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
6.108
Punkte Reaktionen
11.245
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Ob ein 2500€ Akku niemals nie nicht brennen kann? Ich bezweifle es.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
7.168
Punkte Reaktionen
10.307
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ob ein 2500€ Akku niemals nie nicht brennen kann? Ich bezweifle es.
Bei vernünftig konstruierten und nicht misshandelten Markenakkus ist das Brandrisiko irgendwo auf dem Niveau des allgemeinen Lebensrisikos. Wenn irgendwo ein Akku in Brand geraten ist und man aus den Veröffentlichungen erschliessen kann um was für ein Ding es sich handelt, war es fast immer ein Chinaschrottakku, ein selbstgedengelter Akku, ein schwer misshandelter oder alles zusammen :)
 
globebus

globebus

Dabei seit
21.02.2015
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
105
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Shimano Steps mit DI2 8 Gang, Automatik
LithiumAkkus haben schon etwas von schlafenden Bomben. Glücklicherweise kommt es selten zur Explosion.
Wenn man sich strikt an die Regeln hält ist das Risiko sehr gering das was passiert. Also niemals bei sehr niedrigen Temperaturen laden und nach einem Sturz des Akku sehr vorsichtig sein. Meist tritt das Problem erst später auf.
Hoffentlich gibt es bald sichere und umweltfreundliche Akkus. Die Forschung läuft ja auf Hochtouren zumal die Autoindustrie sehnlichst auf eine neue Technologie wartet.
Blöd nur für die jetzigen E-Autofahrer da mit einer neuen Batteriegeneration ihr Auto nichts mehr Wert ist.
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
708
Punkte Reaktionen
420
Ob man das in der Villa auch wieder pauschal Billig-Hardware und Bastlern in die Schuhe schieben kann, rein aufgrund von Mutmaßungen, bzw. weil Systemakkus doch niemals brennen?
(Ich erinnere mich an mehrere Fälle, in denen das halt doch der Fall war.)
Richtig lesen! Niemand hat hier irgendwem irgendetwas in die Schuhe geschoben.
Der einzige der das tut bist DU!

Natürlich können auch nagelneue und teure Systemakkus explodieren, auch hier gibt es Fehler im Herstellungsprozess, z.B. eingeklemmte Kabel beim Zusammenbau - alles schon gesehen! Nur, wie schmadde schon richtig festgestellt hat, ist es meistens doch unsachgemässe Fummelei an den Akkus oder einfach falsche Behandlung in Unwissenheit/Leichtfertigkeit.
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
8.478
Punkte Reaktionen
14.496
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 21000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
LithiumAkkus haben schon etwas von schlafenden Bomben.

Nein, so lange man einen LiIon Akku gemäss den Bestimmungen benutzt, geht keine Gefahr von ihm aus. Deshalb kommt es ja so selten zu Akkubränden obwohl wir milliardenfach von LiIon Akkus umgeben sind.
 
globebus

globebus

Dabei seit
21.02.2015
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
105
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Shimano Steps mit DI2 8 Gang, Automatik
Genau das hatte ich ja geschrieben...."Wenn man sich strikt an die Regeln hält"
 
Thema:

Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann

Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann - Ähnliche Themen

Schlüsselschalter am Akku hat Wackelkontakt, was tun?: Hallo Zusammen, nach längerer Abstinenz im Forum hat sich bei meinem Llobe Klapprad Das Llobe ist da ein Problem ergeben: Ich habe einen...
Bosch AKKU 400W auf 500W umrüsten: Hallo in die Runde Schöne Grüße aus Bielefeld. Ich habe ein eBike der Marke: Staiger Sinus BT80 Trapez mit Bosch Performance 250Watt und...
sonstige(s) Kapazitätsverlust Bosch AKKU 625w: Hallo und guten Abend, ich musste in letzter Zeit feststellen, das die KM Reichweite meines am 26.03.2021 gekauften KTM Cento11 mit 625 W Bosch...
R&M Gravierende Preisunterschiede bei BOSCH POWERTUBE 500 WH VERTIKAL 0275007540 Akku gefunden: Hi folks, Bin etwas verunsichert, habe beim Händler nach den Preis für ein Ersatz Akku BOSCH POWERTUBE 500 WH VERTIKAL 0275007540 angefragt, mir...
sonstige(s) Bosch Gepäckträgerakku sitzt zu stramm: Hallo, mein ein Jahr alter Bosch Power Pack Gepäckträgerakku, lässt sich nur mit großer Kraft rausziehen, dachte das wird mit der Zeit besser...
Oben