Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann

Diskutiere Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Auch bei mir verfestigt sich der Eindruck, dass die meisten Akkuprobleme beim Laden entstehen. Bis vor ein paar Monaten bin ich davon...
Glücksrad

Glücksrad

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
4.033
Punkte Reaktionen
6.086
Ort
Nähe Bamberg
Details E-Antrieb
Bosch Classic+, BionX PL-250 HT
Auch bei mir verfestigt sich der Eindruck, dass die meisten Akkuprobleme beim Laden entstehen.
Bis vor ein paar Monaten bin ich davon ausgegangen, dass ich die Schadenshöhe deutlich reduzieren kann, indem ich eine brandsicher Ladebox baue, die die Abgase über ein Flammschutzgitter führt und anschließend die Rauchpartikel über ein brandsicheres Filter (Glasfaser) stark reduziert. Das ist nach meiner Einschätzung weiterhin sinnvoll. Ich will jetzt noch eine Lösung für die Explosionen finden. Dabei orientiere ich mich an der Lösung von BMZ.
 
peline

peline

Dabei seit
09.08.2008
Beiträge
2.945
Punkte Reaktionen
737
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set, BBS01,V3,LG MH1,
indem ich eine brandsicher Ladebox baue, die die Abgase über ein Flammschutzgitter führt und anschließend die Rauchpartikel über ein brandsicheres Filter (Glasfaser) stark reduziert...

Kannst du davon mal Bilder posten wenn du fertig bist. Auch von der Bauphase und vielleicht eine Teileliste. Dann könnten wir es nachbauen
 
1

10tausender

Dabei seit
14.08.2017
Beiträge
993
Punkte Reaktionen
819
Ort
Zollernalb,"Balinger" Berge,Region d. 10 Tausender
Details E-Antrieb
Steps E8000
Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann ... Nicht viel wenn's so weit ist, außer alles Brennbare aus der Umgebung wegbringen, das hat der Akkubrand der Elektrobusse am Wochenende in Hannover gezeigt.
 
Lowtechbike

Lowtechbike

Dabei seit
17.01.2020
Beiträge
371
Punkte Reaktionen
474
Details E-Antrieb
250 W. BLAUPUNKT/Bafang HR + 250 W. NoName VR
Akkubrand der Elektrobusse am Wochenende in Hannover gezeigt.
danke für die Info, ich habe gegoogelt, die Ursache ist noch nicht geklärt, könnte eine beliebige Brandursache sein, die dann die Akkus durch die Brandausbreitung auch in Brand gesetzt hat. Das wird man sicher bald erfahren.
 
Lowtechbike

Lowtechbike

Dabei seit
17.01.2020
Beiträge
371
Punkte Reaktionen
474
Details E-Antrieb
250 W. BLAUPUNKT/Bafang HR + 250 W. NoName VR
zur Risikoeinschätzung für selten eintretende Risiken (dazu zähle ich Akkubrände) habe ich ein interessantes Video gefunden, das die Zusammenhänge anhand des aktuellen Seilbahnunglücks beschreibt. Der Einfluss des Fachwissens auf die Risikobewertung wird darin erläutert, mit nicht unbedingt naheliegenden Ergebnissen:
 
mawadre

mawadre

Dabei seit
16.07.2018
Beiträge
5.061
Punkte Reaktionen
5.272
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
zur Risikoeinschätzung für selten eintretende
Dachte erst "ah, schwarzer Schwan pipapo, alles bekannt" aber dann hat die Neugier gesiegt - und habe eine mir neue Metaebene kennengelernt. "Amateure überschätzen die Häufigkeit sehr seltener Ereignisse, Profis unterschätzen sie - und verstärken sie noch durch eine Feedbackschleife"
 
Biker9000

Biker9000

Dabei seit
13.06.2017
Beiträge
1.622
Punkte Reaktionen
1.431
Ort
Südbaden - die Provence Deutschlands
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
"Amateure überschätzen die Häufigkeit sehr seltener Ereignisse, Profis unterschätzen sie - und verstärken sie noch durch eine Feedbackschleife"
Ich glaube, dass wir in der Coronakrise die Erfahrung gemacht haben, dass es eher umgekehrt ist: die Profis überschätzen und verstärken Risiken und die Amateure unterschätzen sie. MIt dem Klimawandel und der Rentenfinanzierung werden wir wohl dieselbe Erfahrung machen. Oder, wie der rheinische Volksmund agt: "Et is noch immer jot jejange!" (y)

Ich jedenfalls, als Allgemeinwissens-Amateur und Common-Sense-Profi habe mir schon länger (seitdem der angedrohte "Y2K Bug" - natürlich...! - ausblieb) angewöhnt, einfach alles düstere, alarmistische Geunke von sog. "Fachleuten", "Forschern" und "Wissenschaftlern" jeden Genres (und das von Politikern natürlich sowieso...) nicht mehr für bare Münze zu nehmen 🥱 - und bin immer gut damit gefahren...

Und unsere Akkus lagern natürlich in der Küchenschublade! 😁
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.351
Punkte Reaktionen
2.283
Ort
Berlin
Ich glaube, dass wir in der Coronakrise die Erfahrung gemacht haben, dass es eher umgekehrt ist: die Profis überschätzen und verstärken Risiken und die Amateure unterschätzen sie. MIt dem Klimawandel und der Rentenfinanzierung werden wir wohl dieselbe Erfahrung machen. Oder, wie der rheinische Volksmund agt: "Et is noch immer jot jejange!" (y)

Ich jedenfalls, als Allgemeinwissens-Amateur und Common-Sense-Profi habe mir schon länger (seitdem der angedrohte "Y2K Bug" - natürlich...! - ausblieb) angewöhnt, einfach alles düstere, alarmistische Geunke von sog. "Fachleuten", "Forschern" und "Wissenschaftlern" jeden Genres (und das von Politikern natürlich sowieso...) nicht mehr für bare Münze zu nehmen 🥱 - und bin immer gut damit gefahren...

Und unsere Akkus lagern natürlich in der Küchenschublade! 😁

Nur eine kurze Geschichte dazu...vor ca. 2 Jahren ist in der Hosentasche eines Dampfers eine Akkuzelle hochgegangen. Der arme Man, ein Verkäufer in einer Baumarktkette, musste fast 2 Monate ins Krankenhaus und anschließend zur Reha. Ihm wurde Haut transplantiert...ich habe die Bilder gesehen...es sah richtig schlimm aus.
Als man ihn fragte, wie käme er auf die Idee, als Erfahrner Dampfer, die Akkuzelle einfach so Lose in der Hosentasche mit Schlüsseln zu tragen, antwortete er, dass er das so bisher immer so gemacht hat und bisher ist ihm nicht passierte...
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.351
Punkte Reaktionen
2.283
Ort
Berlin
Schaut euch das hier an

Nun wird der Transport von Akkuzellen und von Produkten, die mit Li-Ion Akkuzellen betrieben werden, sogar mit Seafracht betroffen...
 
Asphaltcowboy

Asphaltcowboy

Dabei seit
19.05.2018
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
91
Ort
Gelsenkirchen
Schaut euch das hier an

Nun wird der Transport von Akkuzellen und von Produkten, die mit Li-Ion Akkuzellen betrieben werden, sogar mit Seafracht betroffen...
Bisher hatte Tesla die Fahrzeuge OHNE Akkuzellen nach Europa Importiert.
Erst hier in Europa wurden die Zellen eingesetzt.
Gefahrguttransport - andere Vorschriften, höhere Kosten.
In Zukunft wird noch mehr passieren - wir werden zeitnah informiert werden, da bin ich mir sehr sicher ;)

Die Elektromobilität steckt weiter in den "Kinderschuhen".
Bin gespannt, wann endlich Natriumzellen, LiPo oder LiFePo Zellen ersetzten.
Natrium Zellen können, wenn sie immer nur zu 80% geladen werden, problemlos
über 3000 Ladezyklen absolvieren - beim Tesla Model S währen das umgerechnet ~ 400.000 KM.
Und ja - Tesla verbaut schon die ersten Natriumzellen zu Testzwecken.
Liegt noch viel Arbeit vor uns :)(y)
 
M

-Michael-

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
42
Ich selbst hatte bisher 2 "Unfälle" mit Akkus und war von 2 weiteren betroffen.
1. "Unfall": Auch ich hatte eine Batterie in meiner Hosentasche. Eine handelsübliche 9V Blockzelle. Irgendwann wunderte ich mich, dass es so warm in meiner Hosentasche wurde. Ein 2 Cent Stück war ebenfalls in meiner Hosentasche und hatte einen Kurzschluss verursacht. Nicht schlimm, aber überraschend, wie warm selbst so eine 9V Batterie mit doch nur sehr geringer Leistung werden kann.
2. Unfall: Eine Tauchlampe mit einer 18650 Zelle ist unter Wasser regelrecht explodiert. Glück im Unglück, denn das Wasser hat natürlich die ganze Energie absorbiert. Ich vermute die Lampe war undicht und wahrscheinlich ist Salzwasser eingedrungen und hat dann im Laufe des Tauchgangs den Akku zerstört. Außer einem Riesenschreck ist nix passiert
3. Unfall: Modellflugplatz, ein Kollege macht eine sehr unsanfte Landung mit Kopfstand des Modells. Der verbaute LiPo Akku rutsch nach vorne auf den Antriebsmotor, wird beschädigt und entzündet sich augenblicklich. Noch bevor wir am Modell ankamen war von diesem eigentlich nichts mehr übrig. Das ganze Spektakel hat lediglich ein paar Sekunden gedauert.
4. Unfall: Ich habe mehrere Akkupacks für Tauchlampen bestellt, für mich und einen Bekannten. Meinem Bekannten habe ich einen Akkupack gegeben und dieser hat sich bei der ersten Ladung verpulverisiert. Das Zimmer in dem das passiert war, war mitsamt Inventar ein Totalschaden. Nicht unbedingt durch das Feuer, das war zum Glück schnell gelöscht und hat sich nicht ausgebreitet. Die entstandenen Rußpartikel haben alles zerstört und vergiftet was sich in diesem Zimmer befand. Alles musste entsorgt werden. Möbel, Paneele, Tapete, Teppich..... alles sonstige was im Zimmer gelegen hatte. Eine Spezialfirma kam um alles zu entsorgen. Die Wohnung war 2 Wochen lang nicht bewohnbar bis sich alle giftigen Rückstände verflüchtigt hatten.
Das hätte genausogut mein Akkupack sein können wenn ich einfach einen anderen gegriffen hätte um den dann meinem Bekannten zu geben.

Ich behandele Akkus, aufgrund eigener Erlebnisse, sehr sehr pfleglich! Ob solche Unfälle tatsächlich so selten sind wie immer behauptet wird........ naja.......... dann ziehe ich solche Unfälle wohl magisch an.
O.k., das erste Unfällchen war meine eigene Schuld, war aber ja auch nicht dramatisch.
Wie ich den 2. Unfall hätte vermeiden können.. ich weiß es nicht. Seither kontrolliere ich meine Tauchlampen aber immer 10x, dass diese zumindest richtig verschlossen sind. Ob das die Ursache war kann ich aber nicht sagen.
Na gut, ein Modell kann immer mal abstürzen..... Schicksal
Der neue Akkupack macht mir aber echt sorgen. Wie soll man sich gegen so etwas wappnen?
Bei mir werden, außer mein Smartphone und mein Laptop, alle Akkus auf den Steinfliesen in der Garage auf dem Boden geladen. Da mache ich keine Kompromisse.
Was sich in der Garage befindet wird im Fall der Fälle wohl größtenteils entsorgt werden müssen, aber zumindest kann sich von dort aus ein Feuer nicht weiter ausbreiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

orlando

Dabei seit
07.09.2018
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
15
mit Fotos

Drei Verletzte: E-Bike explodiert, Haus brennt komplett aus

02.07.2021
Bremen – Als Nachbarn um 22.16 Uhr den Notruf wählten, stand das Wohnhaus in Walle, einem Stadtteil in Bremen, bereits fast vollständig in Flammen!
Die drei Hausbewohner retteten sich noch selbst, einer zog sich schwere Verbrennungen am Kopf zu. Auf den Stufen vor dem Flammen-Haus: ein E-Bike!
Polizeisprecher Nils Matthiesen: „Als Brandursache schließen wir das E-Bike nicht aus.“
 
B

BernyS

Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
384
Punkte Reaktionen
200
Polizei: Als Brandursache schließen wir das E-Bike nicht aus.

Bild: E-Bike explodiert, Haus abgebrannt.

ohne Worte.
 
tw463

tw463

Dabei seit
17.08.2015
Beiträge
2.124
Punkte Reaktionen
3.662
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
Thema:

Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann

Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann - Ähnliche Themen

Akku Kabel brand: Hallo, Habe ein Orig. Akku umgerüstet auf eine Fahradtasche mit ein akku 36V Pack. Habe alle Kabel Umgebaut auf Stecker für Motor, und...
Ersatz Akku Prohete E-Bike: Hallo zusammen, ich benötige für ein Prophete ebike einen Ersatz akku. Ich hab mal Bilder angehängt. Ich bin mir nicht sicher muss ich mich nur...
Kurzschluss?? Akku noch zu verwenden??: Hallo Leute, nach der Winterpause wollte ich mein Bike wieder bereit machen, Akku geladen , und angesteckt dabei die Polung vertauscht - habe...
Umbau Bosch Akku für Fremdmotor: Hallo zusammen, ein ähnliches Thema gab es zwar, aber der Punkt der mich umtreibt wurde dort nicht besprochen. Also folgende Ausgangslage: Habe...
sonstige(s) Bosch Gepäckträgerakku sitzt zu stramm: Hallo, mein ein Jahr alter Bosch Power Pack Gepäckträgerakku, lässt sich nur mit großer Kraft rausziehen, dachte das wird mit der Zeit besser...
Oben