Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann

Diskutiere Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; aber bei bosch oder xy musst du halt auch drauf vertauen, dass das in Ordnung ist was die da zusammengeschustert haben... genauso beim Fleischer...
8032

8032

Mitglied seit
31.08.2019
Beiträge
364
Details E-Antrieb
Perf. CX
aber bei bosch oder xy musst du halt auch drauf vertauen, dass das in Ordnung ist was die da zusammengeschustert haben...
genauso beim Fleischer oder der KFZ Werkstatt... jeder muss selbst wissen ob er dem Geschäftspartner so weit vertraut...

der einzige valide Punkt bei der Diskussion ist die Haftung...
 
Techniker

Techniker

Mitglied seit
19.05.2015
Beiträge
1.171
Ort
02708 Klein-Dehsa
Details E-Antrieb
Diamant Elan+ Bosch Performance500 Wh Akku
Ich wüsste eigentlich nicht, warum ich mir einen Akku neu kaufen sollte. Wenn der Akku es nicht mehr tut, geht er ab zum Refresh und kommt dann mit besseren Werten zurück. Und ist eh preiswerter als Neukauf.
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
9.056
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
aber bei bosch oder xy musst du halt auch drauf vertauen, dass das in Ordnung ist was die da zusammengeschustert haben...
Wenn die etwas "zusammenschustern" würden, würde ich denen auch nicht vertrauen.
Aber bei Bosch oder xy sitzt bestimmt keiner, der die Akkus irgendwie zusammenbastelt, da ist eine saubere Fertigung dahinter.
Die wissen was sie tun, wenn sie die Konformität bescheinigen.
der einzige valide Punkt bei der Diskussion ist die Haftung...
Genau. Und wer haftet gibt sich Mühe, nicht gegen GMP zu verstossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.716
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set, BBS01,V3,LG MH1,
Ich wüsste eigentlich nicht, warum ich mir einen Akku neu kaufen sollte. Wenn der Akku es nicht mehr tut, geht er ab zum Refresh und kommt dann mit besseren Werten zurück. Und ist eh preiswerter als Neukauf.
Vielleicht weil du Strecken fahren möchtest oder musst, für die ein Akku nicht ausreicht. Oder beim Stromer vielleicht weite Strecken sehr schnell zurück legen möchtest.
Und wer macht deinen Refresh? Bosch?
 
8032

8032

Mitglied seit
31.08.2019
Beiträge
364
Details E-Antrieb
Perf. CX
Wenn die etwas "zusammenschustern" würden, würde ich denen auch nicht vertrauen.
Aber bei Bosch oder xy sitzt bestimmt keiner, der die Akkus irgendwie zusammenbastelt, da ist eine saubere Fertigung dahinter.
Die wissen was tun, wenn sie die Konformität bescheinigen.

Genau. Und wer haftet gibt sich Mühe, nicht gegen GMP zu verstossen.
naja, den Hinterhofladen kann es ruinieren, was glaubst du was bei bosch passiert wenn dir die Hütte abbrennt? Richtig, die machen nen Strich in der Statistik... :rolleyes:
 
Techniker

Techniker

Mitglied seit
19.05.2015
Beiträge
1.171
Ort
02708 Klein-Dehsa
Details E-Antrieb
Diamant Elan+ Bosch Performance500 Wh Akku
Den kann ich persönlich abgeben, sind nur knapp 50 km.
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
179
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS; Bosch Performance Line CX Gen 4
#tw463 Wie verursacht eine Salatschleuder auf der Mikrowelle einen Brand? Bei uns stehen Cornflakes auf der Mikrowelle, bin etwas beunruhigt.
Habe hier noch ein paar sehr alte 18650er für diverse Taschenlampen rumliegen, sind die ähnlich gefährlich als Einzelzelle?
 
tw463

tw463

Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
1.657
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
Meine Mikrowelle hatte eine Grillfunktion, die ich eigentlich nie benutzt habe, ausser an diesem Tag. Das erste, was ich bei der neuen Mikrowelle gemacht habe, war die Deaktivierung der Grillfunktion (Kabel raus).

Bist du sicher, dass dort nicht davor Maiskörner standen?
Der war jetzt richtig gut! (y)
 
Fauler Hund

Fauler Hund

Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
179
Ort
Hamm
Details E-Antrieb
Impulse EVO RS; Bosch Performance Line CX Gen 4
Mikrowelle mit Beefer? Geiles Teil! :cool:
Obwohl Feuerchen hat unsere Mikro mit Grill auch hin bekommen, das Backpapier ist oben an die Heizdrähte gekommen, war ne lustige Situation...
 
tib02

tib02

Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
5.518
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Meine Mikrowelle hatte eine Grillfunktion, die ich eigentlich nie benutzt habe, ausser an diesem Tag. Das erste, was ich bei der neuen Mikrowelle gemacht habe, war die Deaktivierung der Grillfunktion (Kabel raus).


Der war jetzt richtig gut! (y)
Wenn Tupperdosen schmelzen riecht das richtig gut.
 
tw463

tw463

Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
1.657
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
Obwohl Feuerchen hat unsere Mikro mit Grill auch hin bekommen, das Backpapier ist oben an die Heizdrähte gekommen, war ne lustige Situation...
Ja, genau so ein Teil wie du habe ich auch. Da oben hat es zwei Infrarot-Heizstäbe, die man zusätzlich zur Mikrowellenfunktion einschalten kann. Wenn die glühen, geht die Abwärme nach oben weg. Solange nur die eigentliche Mikrowelle läuft wird das Ding nicht sonderlich heiss.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.716
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set, BBS01,V3,LG MH1,
Mich würde ja mal interessieren, warum der Akku hochgegangen ist, aber das werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Ich baue jetzt schon seit einigen Jahren Akkus. Die ersten habe ich gelötet und seit 2 Jahren schweiße ich die. Bis auf die Akkus mit den Samsung Q30 Zellen sind alle immer gut in Balance. Diese habe ich abgegeben. Ca. alle 2 Wochen werden die Akkus am Modellbaulader geprüft und im Balance-Mode geladen. Meine Akkus werden in 5mm Zellkautschuk eingepackt und mit 3mm Kunststoffplatten als Gehäuse verklebt. Da bewegt sich nichts und warm werden die auch nur kaum. Trotzdem ist da immer ein bisschen Angst...also warum geht so ein Akku hoch?
 
Axel_K.

Axel_K.

Mitglied seit
27.08.2016
Beiträge
2.451
Ort
Ostwürttemberg
Details E-Antrieb
48V Bionx HR, 48V Shengyi MM, Impulse Evo RS Speed
Um vielleicht etwas mehr Klarheit in die Umstände zu bringen, die zu dem, ich nenne es jetzt mal, "Unglück" geführt hat, will ich an dieser Stelle kurz einige z. T. öfter gestellte Fragen aufgreifen und so gut es geht beantworten.
Das war also kein Kauf-Akku eines Herstellers, sondern ein selbst gebautes Exemplar! :unsure:
Wie sieht das denn da mit der Versicherung aus?
Wer muss denn für den entandenen nicht unerheblichen Schaden aufkommen?
Tja, das könnte man so oder so sehen.

Fakt war, dass ich aufgrund einer mit @Rutzki73 im Januar begonnenen Anfrage und Unterhaltung über seine Angebote für ein BionX-System von einem Forumsmitglied, das ich aufgrund seiner bisherigen Beiträge als recht kompetent angesehen hatte, ein Angebot über einen Akku erhielt, den ich mir eigentlich von Rutzki erhofft hatte.

Darüber, dass jemand als gewerblich oder als nicht gewerblich hier im Forum auftritt, hatte ich mir zu diesem Zeitpunkt keine großen Gedanken gemacht. Nicht jede/r möchte mit seinem gewerblichen "Dasein" Aufmerksamkeit oder Geschäfte auf sich ziehen.
Eigenverschulden denke ich mal.
Da wird es schwierig mit der Versicherung.
Wäre es ein Original Akku könnte man sich an den Hersteller wenden.
In diesen Fall nicht...
Ganz so einfach wie es hier dargestellt bzw. vermutet wird ist so ein Fall nicht. Es gilt, wie eigentlich immer, die Pflicht des Geschädigten nachzuweisen, dass der entstandene Schaden durch das Tun und Handeln des Herstellers verursacht wurde. Ob "Original Akku" oder sonst was ist dafür nicht entscheidend.
Welche Zellen und wieviele waren da verbaut?
Soweit ich informiert wurde LG MJ1 Zellen, es waren 52 Zellen verbaut.
Für meine Ladebox mit Selbstlöschung (Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann) habe ich mir nach dem Bericht von @Axel K einen Sack Pyrobubbles (LÖSCHMITTEL PyroBubbles® Pure Sack 12,5 kg) bestellt, der wird meinen Sandsack ersetzen.
Nicht, dass ich jetzt wahnsinnig ängstlich wäre, aber wenn ich mir schon sowas gebastelt habe, dann mache ich es gleich ganz richtig.

In dieser Kiste lade ich alle möglichen Akkus. Bei meinen Bosch-Akkus habe ich ein sehr gutes Gefühl, auch wenn ich sie gelegentlich ausserhalb der Kiste in der Garage lade,
Hhm, ich dachte für mich auch immer ich gehe auf Nummer sicher, aber inzwischen bin ich soweit, dass mir kein Akku in der Art und Größe eines Fahrradakkus mehr ins Haus kommt.
Sich einen Akku bei einem Fremden zu bestellen, ist etwa zu vergleichen mit einem Fallschirmspringer, der mit einem nicht selbst gepackten Fallschirm aus dem Flugzeug springt. Kann gutgehen, muss aber nicht.
Ich lass mir jedenfalls meine Akkus nicht von Privat aufarbeiten, dazu war mir mein Haus zu teuer.
Na ja, fremd hieße für mich bei ebay No-Name zu kaufen. Hier hatte ich zumindest aus den Beiträgen und der mehrjährigen Forumsgeschichte des Mitglieds einen Eindruck gewonnen. Der Akku war nicht aufgearbeitet, sondern eine Neuanfertigung.
möglicherweise hatte der akku auch schon vorschäden durch unsachgemäße behandlung, elektrisch, mechanisch, thermisch, etc...
wo steht das das forumsmitglied den akku privat gefertigt hat.. ?
SIe oben, neu gefertigt. Zu Zeitpunkt des "Hochgehens" 9 Tage alt. Äußerlich war für mich keinerlei Schädigung erkennbar. Am Versandkarton ebenfalls nicht. Unsachgemäße Behandlung kann ich meinerseits ebenso ausschließen (mechanisch und thermisch, geladen hatte ich den Akku ohnehin noch nicht).
Zunächst danke für die Mitteilung.
Mich würde es ebenfalls sehr interessieren, ob die Feuer während des Aufladens entflammte?!
Die Information von Axel_K ist nicht ausreichend, um hier über die Gründe zu spekulieren...
Siehe oben, nein wurde nicht geladen, sondern nur eingelagert wie erhalten da ich am Wochenende davor keine Zeit fand den Akku ans Rad zu bauen und zu testen.
Einfach Original Akkus kaufen,dann braucht man auch keine Munitionskisten!
Angenommen Axel_K fährt BionX (wie er angibt), wo sollte er Original-Akku bekommen? oder angenommen er fährt Bafang-Motor, oder Tongsheng, oder, oder, oder...
Auch für BionX gibt es noch "Original-Akkus", aber auch diese lager(t)e im Haus nicht offen.
... Aber selber einen Akku bauen? Gerne kaufe ich bei den Experten! Und kann das allen auch nur wärmstens ans Herz legen.
Tja, so dachte ich auch...
Die Lösung ist ganz einfach ich habe einen Hersteller denn ich Haftbar machen kann!
Bei Hinterhof Bastlern,habe ich ich das nicht,wenn es ans Eingemachte geht,dann ducken die sich weg.

Ein grosser Hersteller setzt auf selektierte Zellen,die könne sich keine fehltritte leisten,daher fühle ich mich bei den besser aufgehoben.
Siehe oben, Du wirst in der Beweispflicht sein...
und wenn doch, haben sie zumindest die teureren Anwälte, die beweisen, dass sie doch unschuldig sind.....
Post automatically merged:

unklar ist immer noch, ob es ein gewerbliches Forumsmitglied war (das jedenfalls auch eine Versicherung hat) und ob es beim Laden passiert ist (Hitzestau in der Kiste?) oder einfach so - und ob der Akku mal runtergefallen war, ev auch schon beim Transport....
jedenfalls ein tragischer Fall, weil auch die Feuerversicherung lang brauchen wird, bis sie sich zu einer Zahlung entschliessen kann - aber zumindest meine müsste zahlen und könnte uU den Hersteller klagen, falls sie einen Produktfehler nachweisen kann....
Nein, der Akku wurde von mir noch nie geladen. Alles andere siehe weiter oben.
Ich wüsste gerne, ob der Akku mit einer Schmelzsicherung gegen Kurzschluss geschützt war und ob die Gummidichtung in der Munitionskiste entfernt war. Ich habe das bei meinen gemacht in der Hoffnung, dass das ausreicht, um den entstehenden Überdruck schnell genug abführen zu können, ohne dass die Kiste explodiert.
Ja, war mit Schmelzsicherung versehen. Nein, die Gummidichtung war nicht entfernt, aber der Deckel war auch nicht verriegelt um so im Falle eines Falles eine Explosion der Kiste zu vermeiden.
Mich würde ja mal interessieren, warum der Akku hochgegangen ist, aber das werden wir wahrscheinlich nie erfahren...
Tja, genau diese Frage beschäftigt mich auch und nicht nur mich...

Fertigungsfehler oder BMS-Defekt, was anderes kommt eigentlich garnicht infrage. Gerne lasse ich auch eines Besseren belehren.

Sorry vorab, wenn ich aktuell nicht immer zeitnahe zum Antworten komme. Aber der Brand und seine Folgen beschäftigen in vielerlei Hinsicht. Gott sei Dank wurde niemand verletzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.869
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ganz so einfach wie es hier dargestellt bzw. vermutet wird ist so ein Fall nicht. Es gilt, wie eigentlich immer, die Pflicht des Geschädigten nachzuweisen, dass der entstandene Schaden durch das Tun und Handeln des Herstellers verursacht wurde. Ob "Original Akku" oder sonst was ist dafür nicht entscheidend.
Guter Punkt! So einfach: Markenakku kaufen und dann haftet wer, wenn der Akku brennt und du nichts falsch gemacht hast, ist es dann halt doch nicht.

Wenn(!) zwischen BMS und Akku eine geeignete Schmelzsicherung ist, dann gibt es eigentlich 2 Möglichkeiten:
1. Eine Zelle macht Kurzschluss, oder
2. irgendwas außerhalb macht Kurzschluss, z.B. Zellverbinder berührt Zellenbecher oder Zellenbecher benachbarter Zellen berühren sich, oder die Verkabelung ist irgendwo durchgescheuert.
Wobei ich vermuten möchte, dass die Balancerleitungen in der Regel so dünn sind, dass sie durchbrennen würden ohne den ganzen Akku abzufackeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
tw463

tw463

Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
1.657
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
@Axel K
Ich wünsche dir die kleinst möglichen Probleme in dieser Sache. Vermutlich hätte ich es nicht viel anders gemacht als du. So blöd kann es gehen im Leben.
 
perro

perro

Mitglied seit
13.09.2015
Beiträge
2.534
Ort
Salzkammergut OÖ
Details E-Antrieb
SDuro Yam PW, Giant syncdrive Pro, Bulls Brose s
Gott sei Dank wurde niemand verletzt
so ist es - aber doch schlimm genug! Es scheint alles richtig gemacht worden zu sein. Man kann nur hoffen, dass die Untersuchung der Akkureste die Ursache klärt und die Versicherung keine Hintertür findet - jedenfalls ist es nicht verboten/als gefährlich deklariert, Akkus im Haus zu lagern. Sogar laden darf man im Haus!
Ich wünsche dir und den Mitbewohnern eine rasche Lösung und alles Gute! Wird schwer genug gerade jetzt.....
 
R

robat1

Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
912
Ort
München
Details E-Antrieb
Gazelle Frontantrieb pus vielleicht mal ;-) Bimoz
Bei mir war es eine Salatschleuder, die jemand auf die Mikrowelle gestellt und ich nicht entfernt hatte.
Mit ist nicht mal bewusst dass man nichts "auf" die Microwelle stellen darf.
Ist das so?

Robert

PS

Bei einem Freund hatte die Oma vor 10 Jahren mal Tupperware auf das Ceranfeld gestellt und die Kleine Enkelin hat dann wohl an den Knöpfen gedreht.

Der Effekt für die Küche und das Haus war genau der selbe aber niemand wurde angeklagt oder vorbestraft.

Robert
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Akkubrände u.ä. und was man dagegen tun kann

Oben