Akku voll, System funktioniert aber erst nach 10min warten

Diskutiere Akku voll, System funktioniert aber erst nach 10min warten im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, momentan ist es so, dass ich auf Arbeit mein Akku voll auflade. Sobald er voll ist und ich ihn ans Pedelec anschließe, funktioniert...
P

peterpan13

Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
24
Hallo,

momentan ist es so, dass ich auf Arbeit mein Akku voll auflade.
Sobald er voll ist und ich ihn ans Pedelec anschließe, funktioniert nichts,
Ich muss ca 10min warten , dann den Akku raus und wieder rein machen, danach funktioniert alles.

Setup:
EBS Climber V2 250W
EBS V2 Controller
Akku 36V 13,8Ah

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?
Standort ist Berlin und etwas kalt, glaube aber nicht das es daran liegt.


Gruß
David
 
P

Pete3

Mitglied seit
22.02.2016
Beiträge
1.208
Was sagt denn EBS dazu?
Ist der Akku auch von EBS?
 
P

peterpan13

Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
24
Hab EBS noch nicht gefragt, der Akku ist nicht von EBS sondern von ENERprof
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.672
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
KLingt als ob das BMS im Akku abschaltet wegen einer Zellbank in Überspannung. Nachdem das BMS diese Zelle etwas runterbalanciert hat gehts wieder.

Lade den Akku mal längere Zeit über nacht voll.

Wobei das Entladen eigentlich nicht mit dem Laden zusammenhängt.

Du solltest den Akku nach dem Laden mal separat belasten und schauen ob er Leistung abgibt.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.271
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Wenn er doch eh in Berlin wohnt, kann er den Akku doch direkt mal überprüfen lassen.
Als erstes würde ich aber mal im Fehlerfall die Spannung am Akkuausgang messen.
Nicht dass der Lader den Akku über 42V lädt und das System bei genau 42V eine Sicherheitsabschaltung hat.
So ließe sich auch feststellen, ob der Akku abhaltet oder nicht.
Weiß das zufällig jemand bezüglich diesem EBS Controller?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

peterpan13

Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
24
Danke Ewi2435 und Üps für die Rückmeldung.

Werde morgen mich mal mit einem Multimeter ans Werk machen.

Sollte ich nicht weiterkommen, frag ich vielleicht doch mal bei ENERprof nach.

Gruß
David
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.672
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Wenn Garantie ist würde ich den nicht öffnen sondern mal vorbeibringen bzw. erstmal klären ob das ok ist den zu öffnen.
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.987
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Werde morgen mich mal mit einem Multimeter ans Werk machen.
Ja, da miss mal einfach den Akku-Ausgang. Am Besten wäre mit einem ~1k Widerstand zwischen + und -. Wenn dann 41-42V anliegen, ist es der Controller. Sonst abgeschaltetes BMS wie gesagt wurde.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.672
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Das am Ausgang messen ohne Last führt fast immer dazu das jemand irgendwas misst was nicht da ist. Daher muss entweder Last angeschlossen werden oder die Einzelzellen geprüft. Dann findet man den Fehler sofort.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.672
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Meistens sind das dann 20V oder 30V sinkend oder so etwas scheinbar unplausibles. Da weiß man dann, dass das abgeschaltet ist.
Die Erfahrung ist im Forum eine andere. Viele messen dann bei einem 36V Akku 40V oder sowas. Könnte ein abgeschaltetes BMS sein oder ein abgedrifteter Zellblock.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.271
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Dann sperrt der FET aber nicht sonderlich gut. Bei mir reicht das Berühren der Messkabel mit dem Finger beim Dran halten, um das Ding kurzzuschließen.
Aber du hast natürlich recht: Mit Widerstand ist besser. Sofern man damit nicht versehentlich einen Kurzschluss baut, während das BMS noch durchgeschaltet ist.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.672
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Ein gesperrter FET hat einen gewissen Widerstand, mein Multimeter einen hoffentlich höheren. Dementsprechend stellt sich am Multimeter der Großteil der Spannung ein.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.271
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Na ja, der Leakage current bei etwas über Raumtemperatur sollte bei nicht einmal 10 µA für einen typisch verwendeten Transistor liegen. Entsprechend 5 MOhm
Ein Multimeter hat typisch 10 MOhm. Also gerade mal das Doppelte bei meinem Samsung-BMS mit einem Transistor. Fällt also schon ordentlich was ab.
Und in der Rechnung habe ich noch nicht einmal die Messspitzen oder Stecker berührt, oder durch Autorange erst einmal einen geringeren Ri gehabt.
 
P

peterpan13

Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
24
Hallo,

ich habe eben die Spannung am Ladegerät gemessen.
Laut Angaben hat es 42V und 2A Output, wenn ich aber das Multimeter anschließe, messe ich 52V.
Kann das korrekt sein? Für mich hört sich das falsch an.

Gruß
David
 
P

Pete3

Mitglied seit
22.02.2016
Beiträge
1.208
Bitte bringe doch Akku und Ladegerät möglichst schnell zu ENERdan/ENERpower - bis ja in Berlin.
@Rutzki73 und Kollegen können dir bestimmt helfen.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.271
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Bitte sofort zurück bringen. Wenn das Multimeter nicht falsch geht (Batterie leer?), so schadet das nicht nur den Zellen, sondern es ist gefährlich.
Mehr als 42V dürfen da keinesfalls heraus kommen. So bitte nicht mehr anschließen oder nutzen!
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.672
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Hallo,

ich habe eben die Spannung am Ladegerät gemessen.
Laut Angaben hat es 42V und 2A Output, wenn ich aber das Multimeter anschließe, messe ich 52V.
Kann das korrekt sein? Für mich hört sich das falsch an.

Gruß
David
Errinert mich an den Fall vor einem halben Jahr. Da wars das billige Multimeter von einer "Marke" von Conrad.

Wenn da 42V drauf steht ist es nahezu ausgeschlossen das es über 50V bringt. Prüf dein Multimeter. Das Ladegerät ist vermutlich auch von Enerprof? Somit Modiary? Auch hier kann ich sagen. Es liegt am Multimeter. Die Ladegeräte von der Marke sind sehr hochwertig.
 
P

peterpan13

Mitglied seit
04.02.2019
Beiträge
24
So, hab jetzt das Multimeter mehrfach woanders getestet, immer war die Spannung höher, somit ist das Multimeter Mist.

Werd mir erstmal ein neues besorgen und danach erneut messen.
Habt ihr zufällig ein Tipp welches Multimeter ich kaufen sollte?

Entschuldigt die falschen Informationen.

Gruß
David
 
Thema:

Akku voll, System funktioniert aber erst nach 10min warten

Oben