Akku verschicken? Mit welchem Paketdienstleister ist das möglich?

Diskutiere Akku verschicken? Mit welchem Paketdienstleister ist das möglich? im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Warum soll ich einen Akku zur Entsorgung umständlich und teurer verschicken? Den werfe ich bei Hornbach in die Tonne oder bei Bauhaus in die...
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.350
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Warum verschickt eine Privatperson Lithiumakkus? Zu mindestens 50 % weil sie defekt sind.
Warum soll ich einen Akku zur Entsorgung umständlich und teurer verschicken? Den werfe ich bei Hornbach in die Tonne oder bei Bauhaus in die Batteriekiste.
Hast du zu deinen Zahlen eine zitierfähige Quelle?
 
S

spezi72

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
40
Warum soll ich einen Akku zur Entsorgung umständlich und teurer verschicken? Den werfe ich bei Hornbach in die Tonne oder bei Bauhaus in die Batteriekiste.
Hast du zu deinen Zahlen eine zitierfähige Quelle?
Vielleicht weil du einen neuen auf Garantie willst? Vielleicht weil Hornbach keine Fahrradakkus annimmt? Warum sonst sollte jemand einen Akku verschicken, zumindest als Privatperson. Als Quelle würde ich die vielen Posts in diesem Thread nehmen, die meisten würden den Akku zum Hersteller/Versender schicken wollen.
Gruß
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.350
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Vielleicht weil du einen neuen auf Garantie willst?
Warum sollten bei einem neuen Akku die Zellen verschlissen sein? Warum sollten bei einem Fahrradakku Zellen gebläht und somit gefährlicher sein?
Vielleicht weil Hornbach keine Fahrradakkus annimmt?
Vielleicht war ich bei Hornbach, habe den Akku (ohne Gehäuse, das kann ich noch brauchen) an der Info vorgezeigt, gesagt was das ist, gefragt, ob ich den los werde und wurde zur Batterietonne geleitet? Woher stammt deine Info, dass nur Akkus für Werkzeuge vom Baumarkt zurück genommen werden? Hast du dazu eine belastbare Quelle?
Warum sonst sollte jemand einen Akku verschicken
Aus dem selben Grund, aus dem sie hier im Forum gehandelt werden (genau aus dem Grund wurden mir auch von einem Foristen Zellen geschickt. Das ist jetzt 5 Jahre her, der Akku ist noch in Benutzung), oder aus dem die vielen anderen Millionen Produkte verschickt werden.

Nochmal: Hast du eine belastbare Quelle für deine aus dem Hut gezauberten Mutmaßungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

spezi72

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
40
Vielleicht war ich bei Hornbach, habe den Akku an der Info vorgezeigt, gesagt was das ist, gefragt, ob ich den los werde und wurde zur Batterietonne geleitet?
Die Gesetzeslage hat sich in 2020 ein bisschen geändert. Fahrradakkus dürfen nicht mehr über die Stiftung GRS (gemeinsames Rücknahmesystem) gesammelt werden. Die Stiftung GRS wird die Sammlung von Gerätebatterien als Herstellereigenes Rücknahmesystem demnächst wieder aufnehmen, allerdings nimmt die Stiftung GRS keine Fahrradakkus mehr zurück. Diese gelten als Fahrzeugbatterien/Industriebatterien. Hier sind dann die Hersteller/Vertreiber in der Pflicht zur Rücknahme.

Für die Hersteller /Vertreiber bietet GRS ein eigenes Rücknahmesystem, speziell für Fahrradakkus an. Hersteller/Vertreiber können sich ab er auch jedem andren Rücknahmesystem anschließen um die Pflicht zur Rücknahme/Entsorgung zu erfüllen. Das geplante Pfand für Fahrradakkus ist erstmal vom Tisch. Es wird nur ein bisschen komplizierter.

GRS-Batterien - Stiftung GRS Batterien erhält Zulassung als herstellereigenes Rücknahmesystem - Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien

Gruß
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.350
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Eine entnommene 18650-Zelle ist allerdings kein Fahrradakku. Das ist üblicherweise eine stinknormale, handelsübliche Notebook- oder Werkzeugzelle, die zufällig auch in 99% der Fahrradakkus Verwendung findet. Aber sie wird nicht speziell als Traktionszelle hergestellt. Ok, wird vielleicht nicht jede 90-Jährige fachgerecht entnehmen können oder wollen.
Hier sind dann die Hersteller/Vertreiber in der Pflicht zur Rücknahme.
Vertreiber wäre dann wohl jeder Fahrradladen und ein Großteil der Supermärkte heutzutage? (Lidl, Aldi, Real, Metro, Marktkauf...)
Sollte noch einfacher zu finden und noch näher sein, als der nächste Baumarkt.

Ich glaube jetzt erst mal nicht, dass du den Akku mit Kaufnachweis genau dort hin schicken musst, wo du ihn gekauft hast.
Zumal ja genau deine Argumentation auch diese ist, warum sie nicht verschickt werden dürfen. Das funktioniert so also ganz offensichtlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

spezi72

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
40
Eine entnommene 18650-Zelle ist allerdings kein Fahrradakku. Das ist üblicherweise eine stinknormale, handelsübliche Notebook- oder Werkzeugzelle, die zufällig auch in 99% der Fahrradakkus Verwendung findet. Aber sie wird nicht speziell als Traktionszelle hergestellt. Ok, wird vielleicht nicht jede 90-Jährige fachgerecht entnehmen können oder wollen.

Vertreiber wäre dann wohl jeder Fahrradladen heutzutage?
Ja, Laden, Versandhändler, Importeur, Hersteller. Problematisch wird das Ganze wenn sich tatsächlich mehrere Herstellereigene Rücknahmesysteme etablieren. Wo gehört der Akku jetzt hin? Was mich persönlich immer überrascht wie gering die Sammelquote für Gerätebatterien eigentlich ist. Landet wirklich 1/3 im Hausmüll?

Gruß
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.350
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Problematisch wird das Ganze wenn sich tatsächlich mehrere Herstellereigene Rücknahmesysteme etablieren. Wo gehört der Akku jetzt hin? Was mich persönlich immer überrascht wie gering die Sammelquote für Gerätebatterien eigentlich ist. Landet wirklich 1/3 im Hausmüll?
Wenn das so kommen sollte, landen wohl bald noch mehr heimlich im Hausmüll oder im Wald. Förderlich ist die Regelung jedenfalls ganz bestimmt nicht.
Wenn die Leute recyclen sollen, muss das so einfach und unkomplizirt wie möglih sein. Wenn der Konsument erfährt, dass man da erst Spießrutenlauf und Bittsteller machen muss, gar zahlen soll, kannst du das mit dem ordnungsgemäßen Recycling vergessen.
Ich kann dir von einem Insider berichten, dass Recycling-Anlagen für Müll schon heute sehr oft brennen. Würde mich nicht wundern, wenn das immer öfter etwas mit Batterien zu tun hat die da nicht hin gehören.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

spezi72

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
40
Ich kann dir von einem Insider berichten, dass Recycling-Anlagen für Müll schon heute sehr oft brennen. Würde mich nicht wundern, wenn das immer öfter etwas mit Batterien zu tun hat.
Weiß ich aus eigener Erfahrung, also beruflich. Ob Akkus Ursache waren ließ sich aber nicht zweifelsfrei festellen. Die Vermutung liegt aber nahe. Entweder durch die große Hitze durch Sonneneinstrahlung in geschlossenen Transportcontainern oder durch mechanische Einwirkung beim Befüllen mit der Müllgroßpresse.
Wenn ich mir manchmal anschaue was so aus den Sammelfahrzeugen (Restmülltonne) purzelt, vielen meiner Mitbürger ist Abfalltrennung ein Fremdwort.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.350
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ob Akkus Ursache waren ließ sich aber nicht zweifelsfrei festellen. Die Vermutung liegt aber nahe. Entweder durch die große Hitze in geschlossenen Transportcontainern oder durch mechanische Einwirkung beim Befüllen mit der Müllgroßpresse.
Oder ein simpler Kurzschluss. Vor kurzem kam ein Fall im TV, da hat eine Familie "leere" Knopfzellen für Uhren etc. in einer kleine Tüte aufbewahrt. Das Ding fing an zu brennen.
Sie sprachen von der Explosion einer Zelle, die das verursacht habe. Hat einen Wohnungsbrand ausgelöst. Da kann man sehen, wie schnell so etwas geht. Ich hätte das leeren Knopfzellen eher nicht zugetraut.
 
Zuletzt bearbeitet:
RTausB

RTausB

Mitglied seit
25.03.2018
Beiträge
1.598
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Bafang RM + MM
Hmm. Es scheint also das meine Idee
Verständlich, nicht der Empfänger sondern der private Versender haftet.
Na da hab ich ja Glück das ich meinen Altakku bei euch über Zaun schmeißen kann.
garnicht so abwegig ist. In Zukunft wird man sich überlegen müssen wie man privat einen Altakku, gar einen sichtlich beschädigten wieder los wird. Noch prahlt jede Herstellerwebseite mit "kostenloser Rücknahme". Wer Transport, Risiko und Haftung übernimmt, davon steht da nix.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.683
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Hmm. Es scheint also das meine Idee

garnicht so abwegig ist. In Zukunft wird man sich überlegen müssen wie man privat einen Altakku, gar einen sichtlich beschädigten wieder los wird. Noch prahlt jede Herstellerwebseite mit "kostenloser Rücknahme". Wer Transport, Risiko und Haftung übernimmt, davon steht da nix.
Du kannst Akkus an jeder Deponie kostenlos abgeben. Ladestand etc egal.
 
RTausB

RTausB

Mitglied seit
25.03.2018
Beiträge
1.598
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Bafang RM + MM
Nein. Mit so etwas, Softpack fürn Scooter
20180129_130235.jpg
wurde ich nach Hause geschickt. Der Schrupfschlauch war schon gerissen.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.683
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Ausgediente größere Lithium-Ionen-Akkus (Hochenergie-Akkus) – beispielsweise aus E-Bikes, Pedelecs und E-Scootern – gelten als Industriebatterien und werden kostenfrei von den Vertreibern dieser Batterieart zurückgenommen. Möglicherweise ist das ein Händler von E-Bikes, sofern er Ersatz-Akkus für E-Bikes vertreibt. Auch ausgewählte kommunale Sammelstellen (Qualifizierte Sammelstellen) nehmen neben Gerätebatterien auch Industriebatterien kostenfrei zurück. Informieren Sie sich im Vorfeld der Rückgabe, ob Ihr Wertstoffhof diese Art der Batterien kostenfrei entgegennimmt. Altakkus aus Elektrowerkzeugen, Gartengeräten und Haushaltsgeräten wie Staubsaugrobotern werden hingegen den Gerätebatterien zugeordnet und daher von Gerätebatterie-Vertreibern und kommunalen Sammelstellen zurückgenommen.

Daher vorher fragen ob die das dürfen. Wenn ja dann kannst die da abgeben.
 
RTausB

RTausB

Mitglied seit
25.03.2018
Beiträge
1.598
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Bafang RM + MM
Der Platzmeister der Schadstoffsammelstelle in der Gradestr. Bln-Neukölln hat die Annahme verweigert. Brandgefahr!
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
3.128
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Bei uns gibt es drei Wertstoffhöfe, die dürfen auch nicht alles annehmen, aber es gibt hier auch noch eine ausgelagerte Schadstoff-Deponie und die nehmen fast alles.
 
RTausB

RTausB

Mitglied seit
25.03.2018
Beiträge
1.598
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Bafang RM + MM
Ich bin echt gespannt drauf, ob @Rutzki73 drauf vorbereitet ist einen (seinen) Altakku anzunehmen wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Natürlich gibts nur den Akkublock, das Hailong-Gehäuse kann ich bestimmt noch gebrauchen.
Screenshot_20200124-135212.jpg
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.683
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Ich bin echt gespannt drauf, ob @Rutzki73 drauf vorbereitet ist einen (seinen) Altakku anzunehmen wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Natürlich gibts nur den Akkublock, das Hailong-Gehäuse kann ich bestimmt noch gebrauchen.
Anhang anzeigen 289344
Das tut er doch jetzt schon, zumal er die nur zwischenlagern muss bis GRS die abholt.

Außerdem koennte ich mir vorstellen das diese Pflicht entfaellt wenn jemand wie du mit einem verunstaltetem Akku mit offenen Kontakten da aufkreuzt.
Vorgabe ist normal das alle Pole abgeklebt sind. Ich koennte ja sonst den Akku so bearbeiten das er bei kleiner unachtsamkeit zur Brandgefahr wird.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
6.683
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Ausrede? Wenn alle Kontakte abgeklebt sind ist doch alles gut.
 
Thema:

Akku verschicken? Mit welchem Paketdienstleister ist das möglich?

Oben