Akku-Spannungsabfall-Tuning.. Wann brennts durch :) Controller mit mehr Akku-Kapazität...

Diskutiere Akku-Spannungsabfall-Tuning.. Wann brennts durch :) Controller mit mehr Akku-Kapazität... im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Wenn Du Deinem Bleiakku 45a entnimmst, sprich 1C kannst ihn gar nicht voll nutzen denn da bekommst bei voller Entladung schon nur die hälfte...
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.914
Ort
27721 Ritterhude
Wenn Du Deinem Bleiakku 45a entnimmst, sprich 1C kannst ihn gar nicht voll nutzen denn da bekommst bei voller Entladung schon nur die hälfte heraus gegenüber bei 4,5a :D
Und Diese 100% Entladung setzt Deine Zyklenanzahl von Blei die dafür nicht ausgelegt sind um das 10 fache herunter.
Wenn ich Dir das mit Datenblättern belegen soll, gerne :)
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.351
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Fachlich haben wir dir schon erklärt, dass man aus Blei, bzw. Bleigel nur einen Bruchteil der versprochenen Energie bekommt. Mehrfach.
Wenn dann als Reaktion darauf so ein Brüller kommt, wie "aus Blei bekomme ich jede Wh raus, aus allen anderen nicht", kann man nur noch die Hände vor's Gesicht halten.
Ich habe über Jahre hinweg Geräte, die kurzzeitig rund 100W brauchen, aus 2x 12V, 24Ah Bleigel aus deutscher Fertigung gespeist. Es ist das Grauen.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.914
Ort
27721 Ritterhude
Fachlich haben wir dir schon erklärt, dass man aus Blei, bzw. Bleigel nur einen Bruchteil der versprochenen Energie bekommt.
Genau, 1C belastung bei Blei ist sehr übel.
Nun holen wir mal den Taschenrechner raus für eine 1C sprich 45a Belastung.....
Hmmm, gar nicht nötig, 30min ist der leer also genau die hälfte :ROFLMAO: :ROFLMAO: :ROFLMAO:


Unbenannt.PNG
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.351
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
also genau die hälfte
Wenn du jetzt aber die nutzbaren Wh rechnest, hast du deutlich weniger. Selbst bei sehr großzügiger Unterspannungsauslegung der Geräte.
Schon alleine wegen P=U*I. Aber es scheitert ja an zweiter Stelle:
Ein Pedeleccontroller für 36V Nennspannung würde bei 31,5 V abschalten. Und da dreht der Motor nicht mehr wirklich so, dass ich noch einen Berg hoch komme.
Grob durch drei sind das dann halt 10,5V.
 
Zuletzt bearbeitet:
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
4.041
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Dann spricht erstmal auch nichts dagegen, das ich 3,2V Zellen ( 21stk. ) in Reihe mit 67,2V reinlasse?
3,2V sind die Nennspannung. Das hat genausowenig was zu sagen wie die "60V" bei deinem Fahrzeug.
Relevant ist die Maximalspannung, das sind bei 21 Zellen um die 77V. Bei dem Bleiakku kann man mit 72V spekulieren. Sollte gehen, ist aber mehr. Bei 22 Zellen solltest du aber schauen ob auf dem Steuergerät was drauf steht....
Du hast auch ohne höhere Spannung schon einen deutlichen Vorteil, weil der Li Akku nicht so einbricht unter Last.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.914
Ort
27721 Ritterhude
Du hast auch ohne höhere Spannung schon einen deutlichen Vorteil, weil der Li Akku nicht so einbricht unter Last.
Das ist das blöde bei Blei.
Selbst an meiner 1000ah Bleibatterie, wenn ich da mal 6000w von dem 11000W Wechselrichter (von einer Luxusyacht) abfordere sinkt die Spannung extrem.
 
D

DerBossman

Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
12
Vielen lieben herzlichen Dank an Euch alle!!
Die Fragen wurden soweit erst mal beantwortet, und jetzt gehts weiter mit dem studieren, vergleichen & probieren ;)

Hier und da gibts noch kleine Fragen, aber das wird dann ein neuer Thread werden.
Bis dahin Euch auch alles Gute,
angenehmen Sonntag noch, und schönen erfolgreichen Start in die kommende Woche jungs 😁
 
Thema:

Akku-Spannungsabfall-Tuning.. Wann brennts durch :) Controller mit mehr Akku-Kapazität...

Oben