ūüí° Akku l√∂ten - die dunkle Magie

Diskutiere ūüí° Akku l√∂ten - die dunkle Magie im Akkus, Batteriemanagement (BMS) und Ladeger√§te Forum im Bereich Diskussionen; Ich habe seit Jahrzehnten meine Akkus gel√∂tet. Wenn man sich aber heute informiert, kommt man zu dem Schluss dass das gar nicht geht. Sp√§testens...
onemintyulep

onemintyulep

Themenstarter
Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
7.892
Punkte Reaktionen
4.558
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ich habe seit Jahrzehnten meine Akkus gel√∂tet. Wenn man sich aber heute informiert, kommt man zu dem Schluss dass das gar nicht geht. Sp√§testens seit Zellenhersteller ein explizites Verbot aussprechen, um oder an den Zellen zu l√∂ten, begibt man sich damit auf die dunkle Seite der Macht. Die Zellen zu verl√∂ten ist damit automatisch nicht mehr sachgerecht. Nachdem ich mich √ľber Eigenbau Punktschweissl√∂sungen eingelesen habe war klar dass ich den n√§chsten Akku wieder l√∂te :)
Dieser Akku besteht aus refurbisheten Samsung 35E Zellen, dh. die waren schonmal industriell punktverschweisst und wurden dann wieder ausgeschlachtet weil der Akku nicht funktioniert hat. Auf manchen Polen war keinerlei Spur von einer Punktschweissung zu entdecken :unsure:

Weil das aber so unsachgemäss ist, habe ich mich entschlossen hier das wichtigste zu beschreiben. Das worauf es ankommt. Das ist nicht die Schönheit.

Um einen Akku zu löten braucht man zunächst mal einen Lötkolben mit schwerer Spitze. Das hier ist eine 10mm Spitze auf einem Lötkolben mit 100W.
Das ist nötig um das Lot aufzuschmelzen ohne die Lötstelle unnötig zu erwärmen.
1-Loetkolben.jpg

Das Lötzinn sollte ein klassisches Bastlerlot sein - Sn60Pb38Cu2 mit 2,5% Flussmittel.

Als Zellenverbinder empfiehlt sich Bus Band (Bus Bar, Tab Wire,...) f√ľr Solarzellen. Das sind verzinnte Kupferstreifen. Ich habe hier 6mmx0,3mm verwendet. 5mmx0,2mm w√ľrde auch reichen.
Das wichtigste Utensil ist aber Malerkrepp, aus Papier. Papier ist ein guter Hitzeisolator. Und Kreppband lässt sich leicht wieder entfernen ohne zB. den Schrumpfschlauch der Zellen zu beschädigen.

Zun√§chst umwickelt man die Pluspol-Seite jeder Zelle mit Kreppband. Dabei l√§sst man ca. 3mm √ľberstehen. Diesen Rand klappt man um, und sch√ľtzt damit den Schrumpfschlauch am Rand der Zelle vor Besch√§digung durch Erhitzen und mechanisch. Der ganze Becher der Zelle ist ein Minuspol....

Es empfiehlt sich erst die parallelen Blöcke zu löten. Während man so einen Block vor sich hat ist das elektrisch relativ unkritisch. Allerdings besteht beim Löten des Pluspols die grösste Gefahr die Zelle sicherheitskritisch zu beschädigen. Ich empfehle generell, keine komplizierten Zellanordnungen zu löten.
Um die parallelen Blöcke zu bilden benutze ich zwei Leisten und 3 Gummibänder.

2-JigTapePluspol.jpg


Ich empfehle, den Pluspol in 2 Schritten zu verzinnen. Im ersten Schritt nur L√∂tzinn aufbringen. Das sieht eventuell aus wie eine Halbkugel. Im zweiten Schritt, die L√∂tspitze flach auf das Lot pressen. Dass muss wie eine Pf√ľtze aussehen. Man erinnert sich, beides darf je maximal 1 Sekunde dauern. Mit der L√∂tspitze niemals reiben. Dadurch k√∂nnen sich kleine Lotk√ľgelchen bilden, die zwischen Pluspol und Becherrand geraten k√∂nnen. Sollte das trotzdem passiert sein, auf jeden Fall versuchen das K√ľgelchen zu entfernen, aber nicht mit einem metallischen Gegenstand... es geht zB. die Spitze eines Kabelbinders. Deshalb auch erst die Pluspole verbinden und dann erst die Minuspole. Damit man eine Zelle noch entfernen kann.
Die L√∂tspitze zwischendurch immer s√§ubern, ggf. √ľbersch√ľssiges Lot abwischen (beides geht mit K√ľchenpapier)
Die L√∂tspitze nie √ľber den Zellen s√§ubern!
Beim Akkulöten kein Metall(Uhren)Armband tragen, unnötige Metallgegenstände entfernen.

3-Busband.jpg

Jetzt den Busbar auf die Pole l√∂ten. Dabei braucht man kein zus√§tzliches L√∂tzinn. Aber immer darauf achten dass die L√∂tspitze stets verzinnt ist. Man braucht das zur besseren W√§rmeleitung. Man dr√ľckt den Verbinder mit einem flachen Schraubendreher nieder und presst die L√∂tspitze gut auf. Wieder gilt: max. 1 Sekunde. Man sieht an der Oberseite, wenn das Zinn auf dem Busbar schmilzt.
Dabei kann elektrisch nichts passieren, da zwischen den Polen kein Potential ist.

4-TapeBusband.jpg
5-Busband.jpg

Auf der anderen Seite das gleiche. Dabei klappt das verzinnen der Pole evtl. auch in einem Schritt.
Beim Ausrichten des Verbinders hilft wieder Kreppband.

Die so erzeugten parallelen Bl√∂cke sind auch mechanisch komplett stabil. Man kann versuchen die Zellen an den Polen zur Seite zu dr√ľcken, wenn man mag. Aber nicht drehen. Wegen der Konstruktion der Pluspole.
6-ParallelBlock.jpg


Jetzt geht es an das serielle Verbinden. Man beginnt zunächst auf der einen Seite, das ist noch unkritisch. Die zu verbindenden Stellen mit etwas zusätzlichem Lötzinn vorverzinnen.
Die seriellen Verbinder sollte man auf einer Seite mit Kreppband fixieren. Herumspringende Verbinder sind ein Top-Sicherheitsrisiko. Durch das Kreppband kann man zwischen den Zellen löten. Aber immer noch gilt: max. 1 Sekunde.
Dass man immer nur 2 Reihen verbindet ist hoffentlich jedem klar der sowas macht....

7-TapeSerial.jpg


Jetzt noch die andere Seite, und da wird es elektrisch heikel, da zwischen den Polen durch die Verbindung auf der anderen Seite ein Potential herscht.
Deshalb empfehle ich alle Reihen die grade nicht dran sind abzukleben. Vor dem anbringen des Verbinders nochmal messen ob zwischen den zwei zu verbindenden Reihen wirklich keine Spannung anliegt.
9-TapeSerialBackside.jpg
8-SerialBackside.jpg


√úbrigens, solche Lotspritzer sollte man unbedingt entfernen, bevor man die Zellen verbindet. Sie lassen sich wahrscheinlich mit dem Fingernagel abkratzen und sollten nicht frei im Akku rumfliegen...
2b-Lotk√ľgelchen.jpg


So, jetzt sind die Horrorbilder alle. Mir fiel halt auf dass es etwas unwahrscheinlich ist hier die Akkulötanleitungen zu finden wo die wirklich wichtigen Dinge drinstehen.

Noch ein Hinweis, in jeden Akku aus aktuellen Zellen gehört ein BMS. In jeden Akku gehört eine Sicherung.

Und √ľbrigens, ich halte es inzwischen nicht mehr f√ľr ganz abwegig neben dem Akkubau einen Beh√§lter mit Wasser bereitzustellen. Sollte nat√ľrlich weder aus Metall noch aus Plastik sein. Keramik√ľbertopf oder so...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

radlwadl

Dabei seit
30.08.2015
Beiträge
1.170
Punkte Reaktionen
633
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
nabenmotor, selbstgeloetete Akkus, 1040Wh, 630Wh
und wer noch nie geloetet hat und noch keine Ahnung von Elektrotechnik hat, der soll nicht gleich mit einem Akkubau anfangen, weil viel zu gefaehrlich ohne Erfahrung und Wissen.
 
christiank

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.386
Punkte Reaktionen
8.043
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Ich löte meine Akkus auch gerne - vor allen die Hochstromakkus.
Probleme hatte ich mit diesen Akkus noch definitiv _NIE_
Das Punktschweissger√§t ist recht nett, l√∂ten ist mir aber lieber - wenn es nicht so stinken w√ľrde...
= Brot und ButterAkkus schweisse ich auch mal zwischendurch...
Spezialakkus wie Falschenakkus schweisse ich auch ganz gerne, hier sind die Auflageflächen schöner.

Gelötet mit 0,5*5mm SolarBus Kupfer 2016 - Drift NULL
20161027_165650.jpg20161028_162122.jpg

Geschweisst mit 10*0,20mm Nickel:
DSC_3634.jpgDSC_3635.jpgDSC_3638.jpg

F√ľrs L√∂ten braucht es halt' Besonnenheit - husch//pfusch geht nicht.
Wie gesagt: Mir ist es lieber.
 
R

radlwadl

Dabei seit
30.08.2015
Beiträge
1.170
Punkte Reaktionen
633
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
nabenmotor, selbstgeloetete Akkus, 1040Wh, 630Wh
aber verschweisste Akkus bringt man doch nicht mehr sauber oder zerstoerungsfrei auseinander, oder? entweder bleibt da ein Fetzen Metall drauf wenn man das runterreisst, oder man zerstoert die Zelle weil man beim Abreissen ein Loch reinreisst. oder?
also falls ich mal in einer schwaechelnden Zellbank schauen will, wer da die restliche Gruppe mit runterzieht.
hab ich schon mal gemacht bei meinem Loetakku, und hat mir dann den restlichen Akku gerettet.
gut, man kann die reste Fetzen dann mit einem Dremel abschleiffen, aber das ist dann ja mehr Arbeit als gleich loeten. und beim Abschleifen muss man auch wieder aufpassen dass man die Zelle nicht abflext und ein Loch reinbohrt.
hat halt alles so seine Vor- und Nachteile.
 
Plauzi

Plauzi

Dabei seit
04.05.2011
Beiträge
465
Punkte Reaktionen
83
Man erinnert sich, beides darf je maximal 1 Sekunde dauern...
Wieder gilt: max. 1 Sekunde...
Aber immer noch gilt: max. 1 Sekunde...
Und √ľbrigens, ich halte es inzwischen nicht mehr f√ľr ganz abwegig neben dem Akkubau einen Beh√§lter mit Wasser bereitzustellen.

Den Wasserbeh√§lter mit Eiswasser hatte ich bei meinen L√∂tarbeiten auch daneben stehen, aber nicht, um eventuell aufflackernde Br√§nde zu l√∂schen, sondern um mit einem Schwamm jede L√∂tstelle gleich nach der L√∂tung mit einem erfrischenden "Pfff..." abzuk√ľhlen, bevor der Zelle die W√§rme zu Kopfe steigt.
 
R

radlwadl

Dabei seit
30.08.2015
Beiträge
1.170
Punkte Reaktionen
633
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
nabenmotor, selbstgeloetete Akkus, 1040Wh, 630Wh
Eiswasser ...um mit einem Schwamm jede L√∂tstelle gleich nach der L√∂tung mit einem erfrischenden "Pfff..." abzuk√ľhlen
also beim Pluspol waere mir das zu gefaehrlich, wenn da im Spalt ein Tropfen Wasser runterfliesst ins Innere der Zelle, und direkten Kontakt mit dem Lithium bekommt, dann gute Nacht!
Lithium und Wasser reagieren heftig mit Blubbern:
kann mir auch gut vorstellen dass der Akku dann brennt oder explodiert.
und ich koennte mir vorstellen, dass durch das Schwammdraufdruecken auch eine kalte Loetstelle entsteht. kalte Loetstelle heisst: kannst vergessen, musst du nochmal neu loeten weil sonst problematisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Steffen-W

Dabei seit
21.07.2018
Beiträge
126
Punkte Reaktionen
135
Ort
Bei Puderbach, Kreis NR
Details E-Antrieb
Flyer mit 26 Volt Panasonic
Vielleicht ist f√ľr ein schnelles abk√ľhlen K√§ltespray empfehlenswert. Dies gibt es jedenfalls in nicht leitf√§hig.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.775
Punkte Reaktionen
5.434
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
aber verschweisste Akkus bringt man doch nicht mehr sauber oder zerstoerungsfrei auseinander, oder? entweder bleibt da ein Fetzen Metall drauf wenn man das runterreisst, oder man zerstoert die Zelle weil man beim Abreissen ein Loch reinreisst. oder?
also falls ich mal in einer schwaechelnden Zellbank schauen will, wer da die restliche Gruppe mit runterzieht.
hab ich schon mal gemacht bei meinem Loetakku, und hat mir dann den restlichen Akku gerettet.
gut, man kann die reste Fetzen dann mit einem Dremel abschleiffen, aber das ist dann ja mehr Arbeit als gleich loeten. und beim Abschleifen muss man auch wieder aufpassen dass man die Zelle nicht abflext und ein Loch reinbohrt.
hat halt alles so seine Vor- und Nachteile.

Wenn bei einem geschweißten Akku einzelne Zellen Probleme machen kannst du den ganzen Akku entsorgen. Das passiert erst am Lebensdauerende wenn der Akku sowieso Schrottreif ist.

also beim Pluspol waere mir das zu gefaehrlich, wenn da im Spalt ein Tropfen Wasser runterfliesst ins Innere der Zelle, und direkten Kontakt mit dem Lithium bekommt, dann gute Nacht!
Lithium und Wasser reagieren heftig mit Blubbern:
kann mir auch gut vorstellen dass der Akku dann brennt oder explodiert.
und ich koennte mir vorstellen, dass durch das Schwammdraufdruecken auch eine kalte Loetstelle entsteht. kalte Loetstelle heisst: kannst vergessen, musst du nochmal neu loeten weil sonst problematisch.
Die Menge Lithium in so einer Zelle ist minimal und Zellen sind grundlegend vollkommen dicht solange nicht defekt. Kannst damit auch schwimmen gehen.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.775
Punkte Reaktionen
5.434
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Vielleicht ist f√ľr ein schnelles abk√ľhlen K√§ltespray empfehlenswert. Dies gibt es jedenfalls in nicht leitf√§hig.
pl√∂tzliche Gef√ľgever√§nderungen durch starkes runter k√ľhlen ist mit Sicherheit keine gute Idee.
 
christiank

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.386
Punkte Reaktionen
8.043
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
aber verschweisste Akkus bringt man doch nicht mehr sauber oder zerstoerungsfrei auseinander, oder
So ist es.
Meinen alten, gelöteten 11s2p VTC6 Akku (war einfach zu klein) konnte ich völlig problemlos zu einem 11s3p umlöten - der läuft nun seit einem Jahr pippifein.
Meinen alten, geschweisten ADD-E 6s2P aus VTC6 konnte ich mit h√§ngen und w√ľrgen f√ľr meine Lupine-Lampen umbauen - eine Sch...arbeit.

Deswegen w√ľrde ich mir auch nie gebrauchte, bereit 1mal verschweisste Zellen kaufen - wenn hier Schweisspunkte 'drauf sind ist das eine elende Frickelei.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.775
Punkte Reaktionen
5.434
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
So ist es.
Meinen alten, gelöteten 11s2p VTC6 Akku (war einfach zu klein) konnte ich völlig problemlos zu einem 11s3p umlöten - der läuft nun seit einem Jahr pippifein.
Meinen alten, geschweisten ADD-E 6s2P aus VTC6 konnte ich mit h√§ngen und w√ľrgen f√ľr meine Lupine-Lampen umbauen - eine Sch...arbeit.

Deswegen w√ľrde ich mir auch nie gebrauchte, bereit 1mal verschweisste Zellen kaufen - wenn hier Schweisspunkte 'drauf sind ist das eine elende Frickelei.
Deutlich weniger Schlimm als man denkt. Nickelblech dr√ľber und drauf punkten. Die abstehenden punkt machen den √úbergangswiderstand theoretisch sogar kleiner weil sie richtig ist Nickelblech gedr√ľckt werden.
Aber nat√ľrlich sind neue Zellen sch√∂ner zu schwei√üen. Daher ziehe ich das vor. Der Preisunterschied ist auch nicht sehr gro√ü.

Man darf nur nicht zu dickes Nickelblech verwenden. Ich habe das Optimum bei 0,1x10mm gefunden. Das lässt sich leicht entfernen falls was ist und lässt sich super easy verarbeiten (weniger strom und bessere Schweißpunkte).
 
R

radlwadl

Dabei seit
30.08.2015
Beiträge
1.170
Punkte Reaktionen
633
Ort
muenchen
Details E-Antrieb
nabenmotor, selbstgeloetete Akkus, 1040Wh, 630Wh
das waere doch mal eine Marktluecke, wenn die Zellen mit Gewinde angeboten wuerden.
dann schraubt man einfach statt zu schweissen oder loeten.
ich hab das sogar schon irgendwo gesehen.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.775
Punkte Reaktionen
5.434
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
das waere doch mal eine Marktluecke, wenn die Zellen mit Gewinde angeboten wuerden.
dann schraubt man einfach statt zu schweissen oder loeten.
ich hab das sogar schon irgendwo gesehen.
Bezahlst du dann den doppelten Preis + Muttern/Scheiben und Verbinder?

Das gibts f√ľr gro√üe Zellen. Da macht das ja Sinn. Bei der 18650 total fehl am Platze und ewig will fummelei.
 
onemintyulep

onemintyulep

Themenstarter
Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
7.892
Punkte Reaktionen
4.558
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ich habe noch einen Tipp zum Anlöten der dicken Ausgangs- oder BMS-Kabel. Auf keinen Fall verdrillen und dann verzinnen .
Stattdessen die Litzen unverdrillt mit dem L√∂tkolben zu einem F√§cher flachdr√ľcken und dabei verzinnen. Diesen F√§cher kann man dann vollkommen unproblematisch an einen Verbinder l√∂ten - (1 Sekunde...) :)

F√ľr solche Aktionen ist √ľbrigens eine Silikonunterlage sehr n√ľtzlich. Das ist das blaue Ding auf meinen Fotos. Endlich kann man ungestraft auf dem Tisch herumbrutzeln.
 
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.956
Punkte Reaktionen
11.152
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Ich bevorzuge es nur in serielle Richtung dicke Verbinder zu verwenden. Das hat die Vorteile des geringen Innenwiderstands, da jeder parallele Strang einen eigenen Verbinder hat, dass Schwesterzellen bei einem Zellkurzschluss nicht die kaputte Zelle r√ľckw√§rts speisen, weil die d√ľnnen Parallelkabel da einfach durchschmelzen und beim L√∂ten hat man kaum W√§rmeabfuhr √ľber lange Kupferverbinder. Ich l√∂te zuerst Plus und dann Minus am Becher.

Nachk√ľhlen mache ich nicht (nur kurz pusten), aber ich versuche eher kalte Zellen zu l√∂ten. Am besten w√§re im Winter im Freien und die Akkus aus dem K√ľhlschrank. Sind einfach 20K extra Reserve.
Ich verwende einen Lötkolben mit Temperaturregelung.

Ich verzinne die Solarverbindern nochmal zusätzlich, damit lässt es sich schneller löten, bei mir definitiv in einer Sekunde.

Das anlöten von dicken Kabeln direkt an der Zelle versuche ich weitgehend zu vermeiden.

Wenn es der Platz erlaubt verwende ich Zellhalter zur Stabilisierung und als elektrischen "Sicherheitsabstand" von Zelle zu Zelle.

Zum L√∂ten verwende ich au√üerdem einen L√ľfter, der mir die D√§mpfe absaugt. Eine professionelle Absaugeinrichtung w√§re noch besser. Fenster weit auf oder am besten gleich im Freien l√∂ten.

Besser w√§re bei meinem L√∂tkolben wohl eine abgewinkelte Spitze, mit der flachen muss man f√ľr schnelles L√∂ten den L√∂tkolben auch sehr flach halten und so bin ich damit immer wieder mal an die Kunststoffhalter gekommen und hab die etwas angeschmolzen. Ist aber nicht weiter tragisch, sieht nur bl√∂d aus.

Beim Löten unbedingt die nicht genutzten Kontakte abkleben, hab ich auch so gemacht und lieber 10x zu häufig nachmessen als 1x zu wenig, gerade bei komplexeren Anordnungen.

Hier kann man eine meiner Löt-Basteleien anschauen:

Projekt 1000Wh BionX Akku

Ach ja, ich habe vier Zellen f√ľr L√∂texperimente genommen und darauf (teils live unter der W√§rmebildkamera) deutlich l√§nger und auch mal mehrmals an der Zelle herum gel√∂tet und auch diese Zellen sind bisher nicht auff√§llig gewesen. Sie sind nat√ľrlich nicht im Akkupack verbaut.

Löthonig o.ä. verwende ich nicht, ist zumindest bei den Panasonic, LG und Sony Zellen nicht nötig, die ich bisher gelötet habe. Die nehmen alle das Lötzinn auch ganz gut an.

Eine Weile hatte ich √ľberlegt besonders niedrig schmelzende Lot zu verwenden, hab es aber dann doch nicht gemacht.

Der Hauptnachteil von Löten ist mMn, dass es deutlich länger dauert. Außerdem hat man die Lötdämpfe und das Blei.
 
onemintyulep

onemintyulep

Themenstarter
Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
7.892
Punkte Reaktionen
4.558
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Eine professionelle Absaugeinrichtung wäre noch besser.
Ich hatte beim löten zwar noch nie Probleme... aber wenn man viel lötet -
- ich habe f√ľr meine Frau eine "professionelle Absaugeinrichtung" gebastelt (die macht Glasperlen mit einem Gasbrenner). Von der leihe ich √ľbrigens auch den √ľberschwere L√∂tkolben - Tiffanyglas...
Dazu braucht man nur das hier, das hier, ein bisschen davon, evtl. noch das, und vor allem sowas hier.
 
bjp

bjp

Dabei seit
22.03.2012
Beiträge
804
Punkte Reaktionen
646
Ort
Aachen
Details E-Antrieb
Suntour HESC Heckmotor
Zum Reinigen der Akkupole verwende ich einen Glasfaserstift. Das beseitigt eventuelle, beim Löten störende Beschichtungen wie Passivierungen oder Silikone.
Bisher aber keine Vergleiche vorher/nachher durchgef√ľhrt.

Weiterhin finde ich den Vorschlag von @Mei nicht schlecht, die Parallelen Verbinder an jeder Verbindungsstelle vorher mit dem Körner zu einer Delle zu verhelfen.
Siehe diesen Beitrag:
Akku fein selbst löten
 
J

Jootchy

Dabei seit
17.05.2009
Beiträge
1.445
Punkte Reaktionen
208
Ort
Gro√üraum Schw√§bisch Gm√ľnd
Details E-Antrieb
BPM2 250W HR; MXUS HR; SWXB VR; SWXH; XF 07 VR
Habe auch einen Akku im Aufbau.
Aus V3 Zellen. Leider waren 10 St√ľck nicht balanciert.
Darum mache ich das analog √ľber ein 2m langes Kabel mit ca. 0,3mm^2.
So bekomme ich die 0,5V Differenz in den Griff ;)
Vielleicht inspiriert es jemanden...
20200723_170756.jpg
 
Hasso123

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.594
Punkte Reaktionen
1.006
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Was hilft eigentlich, auf nickelband Kabel anzul√∂ten? Ich hatte was bleifreies von Conrad, wei√ü gerade nicht die genaue Bezeichnung. Ich meine nicht die balancer Kabel, sondern f√ľr + und - .
Lötkolben 80w mit dicker spitze hab ich ja.
 
Thema:

ūüí° Akku l√∂ten - die dunkle Magie

ūüí° Akku l√∂ten - die dunkle Magie - √Ąhnliche Themen

sonstige(s) Fehler 640 Zellbalance: Es gibt zwar schon Threads zu diesem Thema ……….aber wie das in Foren halt so ist…………. Hier mal eine kompakte Schilderung Powerpack 400...
Bionx 48V Gepäckträgerakku: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zur Bionx Akkutechnik. Und zwar besitze ich einen 48v Gepäckträgerakku. Nachdem er beim Laden immer erst...
Sparta Ion, Hercules emove, Batavus, Koga auf Li-Ion Akku umbauen reparieren.: Ich bin Besitzer zweiter solcher Bikes und habe diese nach einem Akkudefekt erfolgreich umgebaut. Gleich vorweg, es ist zeitaufwendig, man sollte...
Spezielle Fragen zum Akku selber l√∂ten: So - jetzt in ich zum ersten mal *notgedrungen*:( unter die Selberakkul√∂ter gegangen. Das hat eigentlich relativ gut geklappt f√ľrs erste mal -...
Bionx Akku selbst ersetzen. Schwei√üen und L√∂ten: Zwei meiner 36 V Bionx Rahmenakkus k√∂nnen nicht mehr sehr weit unterst√ľtzen. Ich hab Zellen-Ersatz besorgt und m√∂chte mir nun die Akkus selber...
Oben