Haibike Akku kaputt? Yamaha intube

Diskutiere Akku kaputt? Yamaha intube im Yamaha Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Das mit der Verpackung ist wohl ne Art, um an Garantie und Gewährleistung Ansprüche vorbeizukommen. Ich mein aber auch gelesen zu haben, das die...
Hasso123

Hasso123

Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
2.233
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Das mit der Verpackung ist wohl ne Art, um an Garantie und Gewährleistung Ansprüche vorbeizukommen. Ich mein aber auch gelesen zu haben, das die fehlende Verpackung die Gewährleistung/ Garantie nicht von beeinträchtigt wird.
Müsste nochmal suchen, wo es stand.
* Edit: bei der freiwilligen Leistung Garantie kann der Verkäufer selbst bestimmen, ob der Original Karton aufbewahrt werden soll oder nicht.
Für Gewährleistung ist die Verpackung unerheblich ( im Fall einer Mängel Behebung z.b.)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Andreas123

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
51
Ich habe bei meinen Haibaike Sduro 6.0 Trekking das gleiche Problem wie Anske.
Gefahren, Akkus entfernt, nach einigen Tagen wieder eingebaut und der Akku war tot (keine LED leuchtet).
Laut einem Händler sind genau diese Fälle bei Winora/Haibike ( bzw. Yamaha) bekannt.

Ich habe das Rad mit ODO=100 Km über Ebay Kleinanzeigen gekauft, der Vorbesitzer hatte es Online gekauft.
Leider habe ich dadurch keinen Anspruch auf Gewährleistung, und Haibike gibt keine Garantie auf seine hochwertigen E-Bikes....
Meine Hoffnung war, das der hilfsbereite Händler aus der Nähe den Akku an ein Diagnosegerät anschließen kann, und eventuell "wiederbelebt". Bei einem Bosch Akku/Antrieb wäre das kein Problem, bei Yamaha muss das zu Haibike eingeschickt werden.
Ein Kulanzantrag wurde abgelehnt, mit dem Verweis auf die Kaufumstände.
Ich verstehe nicht warum Winora/Haibike den defekten Akku nicht einfach an Yamaha weiterreicht, die haben das Teil doch produziert. Yamaha sollte daran interessiert sein den Fehler zu diagnostizieren, oder wenn der Fehler angeblich bekannt ist, dafür gerade stehen.
Winora/Haibike hat dadurch doch keinen Schaden, sondern einen zufriedenen Kunden.

Ich muss sagen, das ich das wenig Verständnis für das Verhalten von Winora/Haibike/Yamaha habe.
Yamaha verwaist auf seiner Homepage auf den Hersteller, Winora/Haibike gibt keine Garantie, der Onlinehänder (rebi..1) nur Garantie an den Erstkunden und ist nicht Gesprächsbereit.
Juristisch alles ok, aber bei einem Produkt das ca. 3000€ kostet, doch für den Endverbraucher unbefriedigend.
Letztendlich bedeutet es, das man beim Kauf eines gebrauchten Ebikes auf dünnem Eis steht.
Innerhalb der Gewährleistung sollte es eigentlich auch über einen anderen Händler anerkannt werden.
Vorallem wenn man bedenkt, dass das Produktionsdatum auf dem Akku steht.
Originale Rechnung vom Vorbesitzer ist vorhanden?
 
M

MrMurphy

Mitglied seit
11.07.2018
Beiträge
42
Innerhalb der Gewährleistung sollte es eigentlich auch über einen anderen Händler anerkannt werden.
Nein, das ist falsch.

Bei solchen Fragen muss immer zwischen Gewährleistung, Garantie und Kulanz unterschieden werden.

Gesetzlich geregelt ist nur die Gewährleistung. Und die gibt es nur zwischen dem Verkäufer und dem Käufer. Alles andere ist entweder Garantie oder Kulanz. Garantie und Kulanz sind freiwillige Leistungen und können an Bedingungen geknüpft werden. Zum Beispiel den Versand in der Originalverpackung oder dass der Käufer die Transportkosten trägt.

In der Regel werden Garantie und Kulanz nur dem Erstkäufer gewährt. Außer es wird für den Kauf vom Zweitverkäufer (in der Regel der Erstkäufer) eine Garantie gewährt oder ein Garantievertrag gegen Entgelt vereinbart. Bei einem Weiterverkauf sehen ja weder der Ersthändler noch der Hersteller etwas von dem Kaufpreis.

Auf freiwillige Leistungen wie Garantie, Kulanz oder auch einen Umtausch innerhalb eines vereinbarten Zeitraums gibt es keinen Anspruch. Auch wenn viele Händlerketten so etwas grundsätzlich anbieten, bleiben das freiwillige Leistungen. Und müssen von anderen Händlern weder angeboten noch gewährt werden.

Viele private Verkäufer formulieren ihren Gewährleistungsausschluß falsch. Die schließen nur die Garantie aus. Das ist aber vollkommen egal, da es nur bei einer Vereinbarung überhaupt eine Garantie gibt. Sie wollen aber die Gewährleistung ausschließen. Das machen sie mit einem Garantieausschluß aber ausdrücklich nicht, sie gewähren also ungewollt die gesetzliche zweijährige Gewährleistung. Der Gesetzgeber geht aber bei uneingeschränkt geschäftsfähigen Personen davon aus, dass die den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie kennen. Ein späterer Hinweis bringt dem Verkäufer (Ich habe das aus Unwissenheit verwechselt.) demnach nichts mehr.

Um bei einem privaten Verkauf die Gewährleistung auszuschließen muss auch kein Roman geschrieben werden. Es reicht im Angebot der einfache Satz "Verkauf unter Ausschluß jeder Gewährleistung."

Anskes Ansprechpartner für Gewährleistungsansprüche ist also einzig der Onlinehändler. Nur wenn der einer Kontrolle / Reparatur eines Händlers vor Ort zustimmt muss er auch die Kosten tragen.

Anske sollte ausdrücklich darauf hinweisen, dass er ein Gewährleistungsreparatur fordert um Klarheit zu schaffen. Viele Händler schwafeln von Garantie, dass sollte immer direkt korrigiert werden.

Bei einer Gewährleistungsreparatur muss der Verkäufer auch die Transportkosten tragen. Die Gewährleistung darf (im Gegensatz zu einer Garantie) nicht vom Originalkarton abhängig gemacht werden. Allerdings ist Anske für eine stabile Verpackung verantwortlich. Dazu ist der Originalkarton meist geeignet.

Es gibt auch Urteile, dass der Verkäufer bei einer Gewährleistungsreparatur den Transport organisieren und veranlassen muss. Also einen Spediteur beauftragen muss, der das Fahrrad dann auch transportsicher verpackt. Hintergrund: Käufer sollen durch eine Vorauszahlung der Transport- und Verpackungskosten nicht von ihrem Recht auf Gewährleistung abgeschreckt werden. Das interessiert aber viele Händler nicht. Erstens kennen viele Käufer ihre Rechte nicht so genau und zweitens wollen die (zu denen gehöre auch ich) keinen zusätzlichen Stress haben.

Ich selbst würde zur Kontrolle und um das Problem zu lokalisieren einen Händler vor Ort aufsuchen und dafür auch zahlen. Also nur prüfen (außer die Reparatur kostet nur wenig) und danach den Verkäufer informieren und das weitere Vorgehen absprechen. Noch besser ist natürlich wenn man selbst etwas messen kann oder jemanden mit einem gleichen Akku / Ladegerät kennt, um dort Akku und Ladegerät zu testen.

Mit Caferacer haben also weder der Hersteller noch der Erstverkäufer etwas am Hut, zumal die von ihm kein Geld gesehen haben. Er ist also nicht "ihr" Kunde. Bei einem Privatkäufer über Ebay-Kleinanzeigen ist rechtlich sein einziger Ansprechpartner bei Problemen der private Verkäufer. Sich über den Hersteller und / oder den Erstverkäufer aufzuregen ist also weder rechtlich noch sachlich angebracht. Wenn der Nachbar von Caferacer etwas verkauft und der Käufer sich wegen eines Problems bei Caferacer beschwert, ihm übel nachredet (ähnlich wie es Caferacer in seinem Beitrag macht), wird Caferacer mit dem gleichen Recht darauf hinweisen, dass er nur auf Grund der Nachbarschaft nichts mit dem Verkauf seines Nachbarn zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Caferacer

Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
10
Ort
Schleswig-Holstein
Details E-Antrieb
Haibike SDuro 6.0 Trekking 2019
Hallo Murphy,
Du hast das Thema Garantie/Gewährleistung toll erklärt! 👏

Zu meinem Fall:
Ich rege mich nicht auf, rechtlich ist ja auch alles klar.
Außerdem habe ich das Rad privat so günstig gekauft, das ich selbst wenn ich einen neuen Akku kaufe, unter UVP liege.
Mal gewinnt man, mal verliert man.....

Ich hätte mir nur von Winora etwas Kulanz gewünscht.
Schließlich fahre ich mit einem Rad, das Winora produziert und Geld daran verdient hat, wenn auch nicht direkt von mir.
Winora kann sich den Akku von Yamaha ersetzen lassen, also mit ein bisschen guten Willen geht das doch....

Mein Beitrag zielte ja auch auf die gängige Praxis, das viele Hersteller keine (freiwillige) Garantie bieten.
Das finde ich für Produkte dieser Preisklasse unangemessen.
Für jeden technischen 5€ Artikel vom Discounter Grabbeltisch bekomme ich 3 Jahre Garantie.
Für ein E-Bike ab 2500€ aufwärts nicht, vielleicht geben wir uns als Kunden, aus Unwissenheit, auch mit zuwenig zufrieden.
Der Fall von Anske macht doch die Unterschiede zwischen Garantie und Gewährleistung deutlich.
Was ist wenn ich mir in Hamburg für 9000€ das Haibike XDURO 10.0 Flyon kaufe, nach München umziehe, und ich habe ein größeres Problem mit dem Rad? Oder ich bin mit dem Rad auf einer längeren Urlaubstour?
Was würden wir mit unserem Auto machen? Gelassen in die nächste Vertragswerkstatt fahren!
Außerdem holt sich der Händler, mindestens die Materialkosten, im Gewährleistungsfall doch auch vom Hersteller wieder.

Vielleicht ist diese gängige Praxis gewollt, um Kunden vom Onlinehandel abzuhalten, und die Preise hochzuhalten.......
 
M

MrMurphy

Mitglied seit
11.07.2018
Beiträge
42
Ich hätte mir nur von Winora etwas Kulanz gewünscht.
Das musst du dir vor dem Kauf überlegen und abklären. Du darfst dann halt nur Fahrräder von Herstellern kaufen, die so einen Service freiwillig anbieten. Solche Räder werden dann aber auch gebraucht meist teurer gehandelt.

Winora kann sich den Akku von Yamaha ersetzen lassen, also mit ein bisschen guten Willen geht das doch....
Wie kommt du auf die Behauptung?

Das finde ich für Produkte dieser Preisklasse unangemessen.
Wie schon geschrieben: Du hast als Käufer die Macht nur Produkte zu kaufen, die einen Vorstellungen von Service entsprechen. Nachträglich ohne jede rechtliche oder auch nur moralische Grundlage Leistungen zu erwarten, die weder vorgeschrieben sind noch jemals versprochen wurden ist für mich weltfremd.

Für jeden technischen 5€ Artikel vom Discounter Grabbeltisch bekomme ich 3 Jahre Garantie.
Ich behaupte: Nö.

Für ein E-Bike ab 2500€ aufwärts nicht, vielleicht geben wir uns als Kunden, aus Unwissenheit, auch mit zuwenig zufrieden.
Auch: Nö. Du hast die Wahl dir einen Händler zu suchen und ein Produkt von einem Hersteller zu kaufen, das deinen Vorstellungen von Service entspricht. Wenig zahlen und Vollkaskoservice erwarten funktioniert halt nicht.

Was ist wenn ich mir in Hamburg für 9000€ das Haibike XDURO 10.0 Flyon kaufe, nach München umziehe, und ich habe ein größeres Problem mit dem Rad?
Das ist dein Problem und nennt sich umgangssprachlich Lebensrisiko.

Oder ich bin mit dem Rad auf einer längeren Urlaubstour?
Da gilt das gleiche. Dagegen kannst du (richtig: kostet was) zum Beispiel eine Versicherung abschließen. Es gibt halt kein Vollkaskoleben.

Was würden wir mit unserem Auto machen? Gelassen in die nächste Vertragswerkstatt fahren!
Hatte ich bereits geschrieben: Man kann nicht von einem Hersteller oder einer Branche etwas fordern, nur weil es ein anderer freiwillig (oder auf Grund einer nur für ihn geltenden gesetzlichen Verpflichtung) anbietet. Und bei Gebrauchtwagen sieht das dann auch gleich anders aus, erst recht, wenn die von privat gekauft wurden. Der Vergleich passt also nicht.

Außerdem holt sich der Händler, mindestens die Materialkosten, im Gewährleistungsfall doch auch vom Hersteller wieder.
So grundsätzlich stimmt das wie schon geschrieben nicht.

Vielleicht ist diese gängige Praxis gewollt, um Kunden vom Onlinehandel abzuhalten, und die Preise hochzuhalten.......
Wer soll das wollen und bestimmen? Bei Kauf vor Ort gelten die gleichen Bestimmungen. Völliger Unsinn.

Irgendwie schon seltsam, dass du einerseits schreibst

Ich rege mich nicht auf, rechtlich ist ja auch alles klar.
dann aber garniert mit Stammtischweisheiten weiter rumjammerst.
 
C

Caferacer

Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
10
Ort
Schleswig-Holstein
Details E-Antrieb
Haibike SDuro 6.0 Trekking 2019
@ murphy:
Um das alles abwägen zu können, muss man aber den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung erstmal kennen.
Dank deiner tollen Erklärung ( das meine ich ernst) wissen das nun einige Menschen mehr.
Damit sind auch schon die meisten deiner Einwände dann erklärt, und jeder entscheidet für sich.


Deinen Schlusssatz " garniert mit Stammtischweisheiten weiter rumjammerst" finde ich provokant, woher nimmst Du dein Wissen?
Ich arbeite in einem Konzern der Fahrzeuge herstellt.
Wenn Fremdbezugteile nicht in Ordnung sind, wird der Lieferant mit den Kosten belastet, das ist wohl meistens so.
Natürlich wägt man ab ob es sich um eine Schraube oder ein Steuergerät handelt, aber das Teil wird dann reklamiert.

Aber eine letzte Frage noch, die Antwort ist bestimmt kein Problem für dich:
Ich kaufe mir ein Rad mit 24 Monaten Gewährleistung beim Händler meines Vertrauens.
Einige Monate später schließt das Geschäft leider für immer, anschließend geht mein Akku kaputt?
Kein Problem, Lebensrisiko?
 
M

MrMurphy

Mitglied seit
11.07.2018
Beiträge
42
Kein Problem, Lebensrisiko?
Ja.

Wenn du das Risiko nicht tragen willst kannst du ja ein Fahrrad mit Herstellergarantie kaufen. Dabei solltest du natürlich die Bedingungen für die Garantie durchlesen, da du die dann akzeptierst. Oder du suchst dir eine entsprechende Versicherung, falls so eine angeboten wird. Mit der Zunahme der Recht teuren Pedelecs nehmen auch solche Angebote zu.

woher nimmst Du dein Wissen?
Vertragsrecht war Teil meiner beiden Ausbildungen.

Zu Verträgen wird im Internet, grade auch in Foren, leider überwiegend Unsinn geschrieben. So nach dem Motto: Wenn dir ein Vertrag nicht gefällt bist du nicht an ihn gebunden und die Gesetzeslage kannst du grundsätzlich nach deinen Wünschen zurechtrücken.

Dein Beispiel mit dem Umzug geht noch viel extremer. Hugo hatte mit einem lokalen Internetanbieter einen Vertrag über ein Jahr abgeschlossen. Wohl weil das günstiger war als eine kürzere Kündigungsfrist. Nach vier Monaten wurde er beruflich versetzt und zog in einen Ort, in dem der Internetanbieter nicht vertreten war. Er musste also einen neuen Vertrag abschließen. Trotzdem musste er den ersten Vertrag (also seine Zahlungen) erfüllen.

Wenn Fremdbezugteile nicht in Ordnung sind, wird der Lieferant mit den Kosten belastet, das ist wohl meistens so.
Versteh ich nicht. Wenn ihr das Teil von einem Händler / Lieferanten kauft habt ihr doch die ganz normalen gesetzlichen (wenn auch einschränkbaren da Unternehmer zu Unternehmer) Gewährleistungsansprüche. Das hat doch mit deinem Fall nichts zu tun. Ihr kauft doch keine Teile gebraucht von Privat und moniert die dann bei einem eurer Zulieferer.
 
Zuletzt bearbeitet:
wolauda

wolauda

Mitglied seit
24.11.2019
Beiträge
18
Habe mir mal die Garantiebedingungen von Winora/Haibike durchgelesen, unter diesen Vorraussetzungen würde ich so ein Rad gar nicht erst kaufen.

Wenn ich lese, Garantie hat nur der Erstkäufer, zuständig ist der Verkäufer u.s.w, aus welchem Zeitalter stammen solche Garantiebedingungen???

Nur erfährt man das erst im Schadensfall, wer liest sich vorher die Garantiebedingungen durch.

Hatte so einen ähnlichen Fall mit einem 1200 € teuren Notebook, da war die Samsung SSD 1 Monat nach der Garantie defekt, Lenevo lehnte Kulanz ab, sie sind nicht der Herssteller, Samsung lehnte auch ab, es wäre ein OEM-Teil. Zu deutsch Sche……
 
M

MrMurphy

Mitglied seit
11.07.2018
Beiträge
42
Immerhin schreiben die auf ihrer Serviceseite ganz eindeutig was Sache ist. So zum Beispiel

Ich habe einen Schadensfall. Wie ist der Ablauf?
Grundsätzlich ist in einem Schadensfall der Winora-Fachhändler, bei dem Sie das Bike erworben haben, immer Ihr zentraler Ansprechpartner.
Und weiter

Was ist, wenn ich in einem Servicefall einen anderen Fachhändler beauftrage?

Beim Kauf Ihres Winoras haben Sie mit dem Fachhändler einen Vertrag geschlossen. Bei Garantie- bzw. Gewährleistungsansprüchen sowie allen sonstigen Service-Fragen ist daher ausschließlich dieser Händler Ihr Ansprechpartner.

Sollten Sie jedoch für die Einreichung eines Schadens an Ihrem Winora einen anderen Händler als den ursprünglichen Verkäufer des Bikes beauftragen, so können dadurch gegebenenfalls weitere Kosten entstehen. Diese werden jedoch nicht von uns übernommen. Daher empfehlen wir dringend, alle Fragen mit dem Verkäufer Ihres Winoras zu klären.
Oder auch

Ich habe mein Winora online gekauft und habe einen Schadensfall. Was kann ich tun?
Auch hier ist der Verkäufer Ihr zentraler Ansprechpartner, der sich um die Bewertung und Abwicklung des Schadens kümmern wird. Setzen Sie sich so schnell wie möglich mit ihm in Verbindung.
Wer einen Gegenstand online kauft muss sich also gegebenenfalls mit dem Onlinehändler rumärgern. Was auch der Gesetzeslage entspricht.

Was sollen die mehr machen um ungerechtfertigte Wünsche und Forderungen von vornherein zu klären?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Caferacer

Mitglied seit
10.11.2019
Beiträge
10
Ort
Schleswig-Holstein
Details E-Antrieb
Haibike SDuro 6.0 Trekking 2019
Wolauda hat verstanden worauf ich hinaus will, an der Rechtmäßigkeit der Winora ABGˋs ( und der etlicher anderer Hersteller) zweifelt doch niemand. Meine Erfahrungen sind übrigens die, dass selbst Händler erstmal von Garantie sprechen, und das erst auf Nachfrage einschränken.

Nur am Rande:
Ich hätte mein Haibike, das ich nicht missen möchte, seinerzeit übrigens auch beim Händler gekauft.
Nur weil das Modell in der gewünschten Rahmenhöhe in der Nähe von ca. 50km nicht lieferbar war, habe ich das günstige Angebot auf Ebay Kleinazeigen angenommen.

Zwei Beispiele noch:
Meine Schwiegermutter ist Mitglied einer Senioren Radfahrgruppe.
Fast alle fahren E-Bikes, viele bei einem örtlichen Händler des Vertrauens gekauft, den es inzwischen nicht mehr gibt.
Wenn ich mir vorstelle das bei einer der alten Damen z.B. der Akku ihres neuwertigen E-Bikes, kaputt geht, Sie aber auf den Kosten von ca. 900€ sitzen bleibt, ärgere ich mich über die ABG's vieler Hersteller.
Selber schuld das Sie nicht das Kleingedruckte gelesen haben oder "Lebenspech"?

oder

Freunde von uns, haben aus meinem Schadensfall ihre eigenen Schlüsse gezogen.
Ohne meinen Zureden hat das Pärchen sich zwei Giant Räder mit Garantie gekauft.
Sogar reduziert von 2500€ auf 1750€ je Rad, es muß also nicht immer finanzielle Premiumklasse sein!

Vielleicht können viele Käufer mit ihrer Kaufentscheidung die Industrie zu einem kundenfreundlicheren Service bewegen.
Das kann ja auch ein tolles Marketing Instrument sein.
Das ist übrigens mein letzter Beitrag zu diesem Thema, ich finde wir drehen uns im Kreis.


Gute Fahrt
 
L

lemur1

Mitglied seit
27.12.2019
Beiträge
12
Ich hatte mir mal einen Rasenmäher beim Discounter im Originalkarton gekauft.
Nach einmal mähen war das Teil defekt. Das Teil wurde zwecks Gewährleistung zum Markt zurückgebracht. Es wurde auf Rückgabe im Originalkarton bestanden. Ok. den hatte ich ja noch,kein Problem.
Als dann aber der reparierte Mäher zurückkam wurde er mir offen ohne Karton auf einer Palette vom Markt zurückgegeben.
Originale Kartons sind eben gefragt bei den Märkten.
Ich hatte ja schon gekauft, aber jemand der erst kauft, der kauft eben leichter wenn etwas im Originalkarton ist, egal wie oft es schon durch die Republik gekarrt wurde.
 
L

Lazarus

Mitglied seit
14.03.2018
Beiträge
13
Hatte ebenfalls das gleiche Problem mit meinem Winora i9.
Das hat auch den 500Wh intube-Akku.

Nach 3 Monaten und 600 Km war er tot. Auch das Ladegerät sagte nichts (Lampe blieb aus).

Es beruhigt mich, wenn ich hier lese, dass es wohl ein Problem damit gibt. Dann brauche ich keine Sorge haben, dass ich einen Montagsakku hatte und weiß beim nächsten Mal gleich Bescheid (Ironie wieder aus).

Zum Glück hatte ich den Händler in der Nähe.

Mein Beitrag hier hilft Anske jetzt zwar nicht weiter, aber ich wollte meine Erfahrung mal posten.
 
A

Anske

Mitglied seit
29.12.2019
Beiträge
6
Hallo,
habe meinen Akku wieder. Habe ihn zu einem Händler in der Nähe gebracht , die sagten direkt gar kein Problem wir brauchen nur die Rechnung. Die 24h Diagnose habe. Sie nach drei Stunden abgebrochen, es ging gar nix mehr, Akku wurde eingeschickt und getauscht.
Der onlineHändler hat mir in der Zwischenzeit noch nen Versandkarton, denn ich garnicht wollte weil ja der Akku kaputt war, die Aussagen von denen war das der Akku alleine Gefahrgut ist, wenn ich ihn im Fahrrad versende nicht mehr.
Dann frage ich mich allerdings warum man einzelne Akkus kaufen kann, oder wie die den Akku einschicken wollten.
Naja egal, mein Akku ist wieder da und funktioniert wieder.
 
Cosas

Cosas

Mitglied seit
29.10.2016
Beiträge
124
Ort
Bayrischer Wald
Details E-Antrieb
2x Sduro 27,5 Yamaha, Hardtail 2016 mit Alfine 11
Ich habe oft mit Akkus zu tun und sie mit DHL zu verschicken, ist kein Problem. Man muss sie lediglich mit diesem Aufkleber kennzeichnen.

LithiumLabelNeutrl.JPG

Der Aufkleber muss 12 x 12cm groß sein und die eigene Telefonnummer muss ergänzt werden.
Das Paket kostet nicht mehr als ein Standardpaket z.Zt. € 6,49 /bis 5Kg (wird demnächst wieder günstiger).
Die Verpackung muss sicher, sehr stabil sein und der Akku darf sich in dem Paket nicht bewegen können.
 
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
170
ich habe ein Rad beim Internethändler gekauft, Motor ging kaputt. Auf Anfrage wo das Rad hin soll wurden mir 3Händler in meiner Nähe genannt. Habe mir den kleinsten davon rausgesucht, angerufen. Habe ihm den Motor mit Rechnung vorbeigebracht, nach 3Wochen war er repariert zurück. 20Euro Trinkgeld gegeben, fertig. Keine Diskussion, nichts. Netter Kontakt.
Dem Servicepartner war der Name auf der Rechnung egal.
Auf Grund dieser Erfahrung weiß ich wo ich mein nächstes Rad kaufen werde (im Internet) und wo ich es im 2Jahreszeitraum zum Teiletausch hinbringe.

Eine ähnliche Erfahrung hatte ich mit einem günstigen Händler in der Nähe von Stuttgart gemacht. Die Reparaturpauschale von Haibike reichte ihm um einen defekten Motor zu tauschen (hatte ein Neurad gekauft).
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Akku kaputt? Yamaha intube

Oben