Akku Abschaltung ohne Vorwarnung

Diskutiere Akku Abschaltung ohne Vorwarnung im Controller/Regler, Fahrerinformation & Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Warum nicht auf 42.0V? Dann einfach angesteckt mal 2h warten und hoffen, dass das BMS seinen Job tut. Ziehst du vielleicht zu viel Ampere bei...
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.852
Punkte Reaktionen
1.016
Der Akku wird voll geladen bis ca 42,5V.
Warum nicht auf 42.0V?

Dann einfach angesteckt mal 2h warten und hoffen, dass das BMS seinen Job tut.

Ziehst du vielleicht zu viel Ampere bei niedriger Spannung und darum schaltet das BMS durch die Alterung ab?
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
966
Punkte Reaktionen
364
Der Akku wird voll geladen bis ca 42,5V.
Was ist das für ein Ladegerät (bzw. Multimeter)? Das Ladegerät lädt solange, bis das BMS abschaltet?

Wenn eine Zelle keinen Kontakt mehr hat, dann würde die Reichweite merklich einbrechen. Das müsste dir aufgefallen sein. Ich kann aber nicht aus Erfahrung sprechen. Die andere Möglichkeit wäre, dass die Zellen halt ungleich sind bzw. schon immer waren. Wenn du sicher bist, dass die erste Möglichkeit nicht zutrifft, dann würde ich die Abschaltschwelle beim Controller soweit erhöhen, dass keine Zelle unter 3V entladen wird. Die Frage wäre nur, wie man das machen kann, ohne den Akku wieder auszupacken.
Schon wegen der Wartungsfreundlichkeit sollte man auf die Einpackerei verzichten.

Ziehst du vielleicht zu viel Ampere bei niedriger Spannung und darum schaltet das BMS durch die Alterung ab?
Theoretisch besteht auch diese Möglichkeit, dass die Zellen durch "Alterung" unterschiedlichen Innenwiderstand entwickelt haben, das ist aber sehr theoretisch.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.842
Punkte Reaktionen
5.220
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Es gibt noch die Möglichkeit, dass die Zellen unterschiedliche Kapazitäten aufweisen bzw. dass eine Zelle keinen Kontakt mehr hat. Dann könnte man auch «voll» laden (=alle Zellen haben 4.2V)
Das wäre nicht so. Die Bank mit der fehlenden Kapazität/Zelle ist auch schneller voll, und hätte Überspannung.
Der Akku wird voll geladen bis ca 42,5V.
Der sollte nur bis 42V geladen werden. Ist dein Multimeter zuverlässig?
Schade, dass du den Akku wieder eingepackt hast. Du müsstest 1. das BMS suchen, und 2. die Spannung der einzelnen Zellenblöcke messen. Wenn der Akku voll geladen ist oder abgeschaltet hat, müsste es Unterschiede geben, wenn ein Block aus der Balance ist. Um 36V herum gäbe es nicht unbedingt einen Unterschied.

Ich weiss grad nicht wie es aussieht, wenn der Controller als leer abschaltet. Da geht evtl. auch das Display aus. Dass das BMS abschaltet ist ja nur eine Theorie.

Der Controller kann durchaus bei 31V oder 32V abschalten, weil die Spannung unter Last unter die 30V fällt:
Ziehst du vielleicht zu viel Ampere bei niedriger Spannung und darum schaltet das BMS durch die Alterung ab?
Durch die Alterung steigt der Innenwiderstand. Dadurch bricht die Spannung stärker ein, als wenn der Akku neu ist.
Er wäre dann nicht kaputt, nur müsstest du eine Stufe runterschalten wenn er leer wird...
Man kann beim KT-Display auch die Abschaltspannung verändern, allerdings sind 30V eigentlich passend. Der COntrolle sollte vor dem BMS abschalten.
Das wäre C12, schau auch mal ob da etwas anderes als "4" eingestellt ist.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
26.573
Punkte Reaktionen
13.656
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Der Controller kann durchaus bei 31V oder 32V abschalten, weil die Spannung unter Last unter die 30V fällt:
Das würde ich annehmen, wenn das Display dabei nicht aus geht. Oder es ist halt was anderes kaputt.
Bei meinem BBS01 ist es typischerweise so: Motor geht unter Vollast an der Steigung ganz kurz aus, wenn es knapp wird Einen Sekundenbruchteil.
Dann läuft es weiter.
Wenn der Akku dann wirklich zu schwach wird, gibt es eine Abschalung im Sekundenbereich unter Last und kurz danach schaltet es ab und ist erst mal ganz aus, wenn der Akku wirklich zu leer ist, oder es geht nach ein paar Sekunden wieder an, wenn die Spannung sich gleich wieder erholt.
Je nach Akkuzustand und Lastprofil zeigt das Display vor der Abschaltung eine leeren Rahmen des Akkus und blinkt, oder es zeigt noch einen Balken, bevor es plötzlich zur Abschaltung kommt.
 
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
966
Punkte Reaktionen
364
Das wäre nicht so. Die Bank mit der fehlenden Kapazität/Zelle ist auch schneller voll, und hätte Überspannung.
Ich habe stillschweigend angenommen, dass alle Zellen bei 4.15V starten, entladen und anschliessend wieder geladen werden. Dass also im oberen Bereich die Spannungen gleich sind, unten jedoch nicht.
Dass das BMS abschaltet ist ja nur eine Theorie.
Ja, aber eine wohlbegründete:
Was ich noch vergessen habe zu erwähnen.
Geht mir der Akku während der Fahrt aus ziehe ich ihn komplett ab. Warte ca 1 Minute und stecke wieder an und kann weiter fahren. Was manchmal länger funktioniert und manchmal sehr kurz.
Der Controller ist keine Sicherung, er hat lediglich eine Hysterese. Wenn der Controller abschaltet, dann muss man nur genügend lange warten, bis sich die Zellen erholt haben und kann dann noch ein wenig weiter fahren. Das kann bei entsprechend hohem Innenwiderstand dazu führen, dass der Motor zu ruckeln beginnt, weil der Strom ständig ein- und ausgeschaltet wird.

Das BMS hingegen sollte eine Sicherung sein, das bedeutet, wenn das BMS auslöst, dann muss es zurück gesetzt werden. Eine Methode des impliziten Zurücksetzens wäre, den Strom ganz abzuschalten und zwar wirklich ganz. Durch entfernen des Akkus und wieder einsetzen wird dieser Forderung Genüge getan.

Wenn der Controller abschaltet, dann sollte das Display und das Licht weiterbrennen, wenn das BMS abschaltet, muss alles abgeschaltet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.842
Punkte Reaktionen
5.220
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Ich geh mal davon aus, wenn der KT-Controller spannungshalber abschaltet, muss man am Display wieder einschalten.
Sonst würde ja das Display weiter entladen. Ich habe noch nie controllerseitig leergefahren...
Wäre halt entscheidend, ob tatsächlich das BMS abschaltet, zumal keins gefunden wurde.
Bei unterschiedlicher Kapazität der Bänke schaltet das BMS beim Laden ab, eine fehlende Zelle reicht locker für 0,2V Unterschied.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
26.573
Punkte Reaktionen
13.656
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Ich geh mal davon aus, wenn der KT-Controller spannungshalber abschaltet, muss man am Display wieder einschalten.
Sonst würde ja das Display weiter entladen. Ich habe noch nie controllerseitig leergefahren...
Der Akku muss bei Motor-Deaktivierung bei Fahrrädern mit Fahrakku-Licht noch voll genug sein (67 StVZO):

(7) Bei Fahrrädern mit elektrischer Tretunterstützung kann die Versorgung der Beleuchtungsanlage über eine Kopplung an den Energiespeicher für den Antrieb erfolgen, wenn

1. nach entladungsbedingter Abschaltung des Unterstützungsantriebs noch eine ununterbrochene Stromversorgung der Beleuchtungsanlage über mindestens zwei Stunden gewährleistet ist oder
2. der Antriebsmotor als Lichtmaschine übergangsweise benutzt werden kann, um auch weiterhin die Lichtanlage mit Strom zu versorgen.
 
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.022
Punkte Reaktionen
636
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Gibt es eine einfache Methode, das zu testen?
Du kannst:
  1. Den Nickelstreifen an einen schnell rotierenden Schleifer (Doppelschleifer, Winkelschleifer, Dremel) halten. Bei reinem Nickel wird nur das Material abgetragen, bei verwickelten Eisen entwickelt sich ein Funkenflug durch das Eisen, das bei den hohen Temperaturen oxidiert.
  2. Du kannst ein kurzes Stück abschneiden und in Salzwasser in einem durchsichtigen Glas legen. Bei reinem Nickel passiert nichts, bei verwickelten Eisen bildet sich an den Schnittkanten braunes Korrosionsprodukt.
  3. Wenn Du eine sehr feine Waage hast, kannst Du die Länge, Breite und Dicke messen, das Volumen bestimmen und dann mit der Dichte von Eisen und danach mal mit der Dichte von Nickel multiplizieren. Wenn das Gewicht näher bei dem Volumen mal Eisendichte liegt, hast Du nur verwickelten Eisen, ansonsten eher reines Nickel.
  4. Du kannst mal den Link zu Deinem Nickelband schicken, vielleicht hat ja einer von uns schon mal da bestellt und hat die Tests durchgeführt.
  5. Wenn das Schweißen trotz günstigem Schweißgerät überraschend gut klappt und die Funken beim Schweißen fliegen ist es eher verwickelten Eisen.
  6. Wenn Du mehrere gleich dicke und gleich Breite Streifen hast und macht der aus verwickelten Eisen beim Biegen mehr Widerstand. Nickel lässt sich leichter biegen.
  7. Der Preis liegt bei verwickelten Band niedriger als bei reinem Nickelband.
  8. Bei verwickelten Band steht meist nur Nickelband, bei reines Nickelband steht noch eine hohe Prozentangabe wie 99,97% pure Nickel oder so bei Aliexpress. Aber das ist nur ein grobes Indiz.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
26.573
Punkte Reaktionen
13.656
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Du kannst mal den Link zu Deinem Nickelband schicken, vielleicht hat ja einer von uns schon mal da bestellt und hat die Tests durchgeführt.
Habe gestern ausführlich nach Angeboten gesucht, in denen nichts von Überzug stand. Aber jetzt:
10M 99.96% Nickel Reine Streifen 18650 Batterie Spot Schweißen Maschine Nickel Überzug Schweißer Ausrüstung Nickel Gürtel für Batterie Packs
Viel weiter unten nach anderer Werbung im Text:
Größe:
A: 0,1mm x 5mm x 10meter
B: 0,12mm x 8mm x 10 meter (X)
C: 0,15mm x 8mm x 10 meter
D: 0,2mm x 8mm x 10 meter(Nickel pure)
Damit klar: Schrott! Das ist schon das 2., bei dem ich mit diesem Shop heute Morgen ins Klo gegriffen habe. Das Erste war, dass ich übersehen habe, dass wegen Gefahrgut erst im Novemer geliefert wird, obwohl der Nickelstreifen 15-Tage-Versand hat. Also 10 Euro für das Nickelband für die Katz. Und der Rest viel zu spät.

Ich war mega übermüdet, als ich heute Morgen vor meinem Termin noch schnell bestellt habe. Wie den ganzen Tag heute. Dummer Fehler.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.842
Punkte Reaktionen
5.220
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.022
Punkte Reaktionen
636
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
@Üps Was mir auch immer mal wieder aufgefallen ist, die meisten 10 m Rollen, die ich über Aliexpress bestellt hatten waren auch nur vernickeltes Blech.
 
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.022
Punkte Reaktionen
636
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Ja, die 10 m waren oftmals nur leicht teurer oder sogar günstiger als 5 m reines Nickelband. Da habe ich dann irgendwann aufgehört 10 m zu bestellen, nach 3 Reinfällen trotz angepriesener Beschreibung.
 
T

taucher71

Themenstarter
Dabei seit
29.04.2017
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
12
Wieder unterwegs liegengeblieben..
Der Akku wird bis 42v geladen. Ich bin mit der letzten ladung gerade mal 54km gekommen. Bei 32 V unter Last schaltet alles ab obwohl das KT auf 30V Abschaltspannung eingestellt ist. Im Stillstand bzw auf gerader Fläche zeigte das Display 34,5V und sobald ich leichte Steigung fahre ging es runter auf besagte 32V und Zack alles aus.
Es waren aber auch einige Steigungen dabei mit 20 bis 30% auf ca 5km was ja nicht viel ist.
Habe mal paar Bilder angehängt von Multimeter und Ladegerät.

Wenn mein System abschaltet geht Display aus und Unterstützung ist komplett weg.

Licht ist nicht am KT angeschlossen weil kein Anschluss vorhanden

Ich gehe mittlerweile auch davon aus das eine Zelle defekt ist bzw nicht mehr am nickelband klemmt wenn nicht sogar mehrere Zellen.

Im Moment muss ich damit leben und kann den Akku nicht Zerlegen oder öffnen denn ich muss mit Rad zur Arbeit und zurück. Scheiß ÖPNV hier.. Ich versuche es mal die Tage..
 

Anhänge

  • IMG_20220822_171345.jpg
    IMG_20220822_171345.jpg
    102,8 KB · Aufrufe: 8
  • IMG_20220822_173020.jpg
    IMG_20220822_173020.jpg
    59,6 KB · Aufrufe: 7
  • IMG_20220822_173031.jpg
    IMG_20220822_173031.jpg
    60,5 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.022
Punkte Reaktionen
636
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
20 bis 30 % auf 5 km ist schon ordentlich was an Steigung. Damit bist Du schon bei 25 % auf theoretischen 1250 Höhenmetern mehr, aber so war das wahrscheinlich nicht gemeint. Aber im Ernst, ein paar Kilometer ordentliche Steigung können Dich schnell mal etliche Kilometer in der Ebene kosten, je nach Betriebspunkt vom Motor beim Steigungsfahren.
 
Ü

Üps

Dabei seit
25.04.2012
Beiträge
26.573
Punkte Reaktionen
13.656
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
20-30% auf ca 5km was ja nicht viel ist.
Echt nicht? Für dich mit einem Winzig-Nabenmotor? WOW!

30% auf 5km wären 1500 Hm.
Zum Vergleich: Die Zugspitz-Seilbahn überwindet 1945 Höhenmeter auf 4667 Metern Länge.
Und die Toroler Zigspitzbahn 1725 Hm.

Sicher, dass du dich nicht um eine Zehnerpotenz vertust?

Edit: Wenn ich von einem in die Jahre gekommenen Billigaku mit Notebookzellen ausgehe, der mal ca. 360Wh hatte, ist der bei 34,4V ziemlich am Ende.
Möglicherweise zusätzlich noch debalanciert oder schlechte Bänke drin, was dann zur BMS-Abschaltung führt.
Oder du misst nicht die Spannung, die der Controller sieht (Veruste am Kabel), oder die Stromspitze ist schneller als du misst.

Wie auch immer: Tiefer als 32V zu entladen, macht eh keinen Sinn. Bringt nichts und macht ihn schneller kaputt. Kauf nen größeren Akku!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kfs

Dabei seit
02.04.2016
Beiträge
966
Punkte Reaktionen
364
Ich gehe mittlerweile auch davon aus dass eine Zelle defekt ist bzw nicht mehr am nickelband klemmt wenn nicht sogar mehrere Zellen.
Die Frage ist nach wie vor, wer abschaltet, der Akku oder das (nicht vorhandene, weil nicht gefundene?) BMS. Ich selber habe mit dem KT-Controller seit Jahren diesbezüglich keine Erfahrung mehr und erinnere mich nicht mit Sicherheit, ob das Display anbleibt, wenn der Controller abschaltet. Man sollte sowieso frühzeitg nachladen, dann stellt sich diese Problematik gar nicht. Bei meinem BBS-Mittelmotor bleibt das Display an, das weiss ich.

Kannst du die Akku-Spannung über den Ladeeingang messen? Dann liesse sich die Frage, wer abschaltet, auf diese Weise klären.

Wenn der Controller abschaltet, dann wären die Zellen, grob geschätzt, in Ordnung. Du glaubst also, dass ein BMS vorhanden ist und dieses abschaltet.

Zum Multimeter:
Dieses hat feste Spannungsbereiche, keine Automatik. Du müsstest nur noch eine präzise Spannungsquelle haben (Ich habe eine Schaltung, die genau 10V Referenzspannung generiert) und überprüfen, ob das Voltmeter den richtigen Wert anzeigt. Wenn dein Voltmeter bei 10V den richtigen Wert anzeigt, dann stimmt der Wert bei 42V auch noch ziemlich genau.
 
J

josch64

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
422
Punkte Reaktionen
64
Ort
Saarland
Details E-Antrieb
Bafang BPM VR, 48V - 22AH, KT48, S-LCD8
Bei KT-Controllern bleibt bei Unterspannungserkennung das Display an und das Batteriesymbol blinkt. (ohne Balken)
Die Abschaltung kann also nur vom Akku kommen.
 
Thema:

Akku Abschaltung ohne Vorwarnung

Akku Abschaltung ohne Vorwarnung - Ähnliche Themen

Frenos Umbau - Cube Touring EXC Bj 21 mit Bafang Bafang BBS01B 36V 250W Mittelmotor und 36 V - 15 Ah Akku: Hallöchen ! 2020 war ich schon einmal kurz hier aktiv mit einem kleinen Klapp-ebike SW 200 von Swemo, das ein Geschenk war, aber nicht lange...
Rohloff bike Umbau mit dem SFM DU250 Mittelmotor: Ich will hier mal kurz meinen Umbau mit dem SFM DU250 Mittelmotor vorstellen. Ausgehend von dem Wunsch KEINE Kettensschaltung mehr fahren zu...
Oben