add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Jang, danke der Nachfrage, zur Zeit haben wir andere Prioritäten, Add-e läuft auch ganz gut. Obwohl ein Motor fängt auch an zu "päppeln"...
SiggiTim

SiggiTim

Mitglied seit
11.07.2017
Beiträge
206
Details E-Antrieb
2x Add-e Sport - 2 x Haibike 6.0 SDuro MTB u. Trec
Hallo Jang,
danke der Nachfrage, zur Zeit haben wir andere Prioritäten, Add-e läuft auch ganz gut. Obwohl ein Motor fängt auch an zu "päppeln". Dieser Motor hatte einen Kabelschaden (Steinschlag), den ich selbst repariert habe. Die Reparatur hat aber nicht lange gehalten, der Service von Add-e hat diesen Schaden kulanterweise repariert, jetzt aber nach ca. 2.000 Kilometern fängt der Motor wieder zu "päppeln" an.
Daher meine Vermutung, dass auch bei anderen Benutzern, die das Päppeln haben, der Motor nicht mehr die volle Power bekommt, da ist sicherlich eins von den drei Kabeln porös, defekt oder ähnliches.
Da wird wahrscheinlich ein Einsenden des Motors, zwecks Überprüfung, unumgänglich sein.
Gruß
Siggi
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.828
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
jetzt aber nach ca. 2.000 Kilometern fängt der Motor wieder zu "päppeln" an
Alles klar - denke allerdings es gibt kaum einen der bis dato ca. 2000 Kilometer mit dem NEXT auf dem Tacho hat (kenne allerdings doch einen;))
Meines Wissens sind betreffend Kabelprobleme mit der NEXT-Version Verbesserungen gemacht worden, bin mir aber nicht ganz sicher:unsure:
 
Colnago

Colnago

Mitglied seit
06.09.2009
Beiträge
621
Ort
Grünkraut
Details E-Antrieb
Add-e 25 1. Gen. und Add-e-Next; VR Nabenmotor
Alles klar - denke allerdings es gibt kaum einen der bis dato ca. 2000 Kilometer mit dem NEXT auf dem Tacho hat (kenne allerdings doch einen;))
Meines Wissens sind betreffend Kabelprobleme mit der NEXT-Version Verbesserungen gemacht worden, bin mir aber nicht ganz sicher:unsure:
Könnte aber sein, dass er den Add-E ohne Next meint?
 
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
390
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@JohanK: Täusch dich nicht bezüglich den bisher abgespulten Kilometern mit einem add-e Next unter realen Bedingungen. Ein paar der Dauertester sind als Berufspendler echte Kilometerfresser. Aber ich muss neidlos zugeben, dass du wirklich ein großartiger Tester, langjähriger Unterstützer, grandioser Berater und natürlich auch fleißiger Radfahrer bist und ich dir gar nicht oft genug DANKE sagen kann. Dein Testmotor ist bereits wieder in unseren Hallen und an einem der Vorführer angebaut. Leider ist das Rad gerade unterwegs und ich kann dir die Kilometer nicht mehr auswendig sagen. (Viele kommen aber bei diesem Rad nicht mehr dazu).
@SiggiTim: Das "Peppeln" lässt sich NICHT auf schlechte Motorkabel oder angescheuerte Verbindungen zurückführen. Da muss ich dir erstmal widersprechen. In 90% der Fälle ist es dennoch die mechanische Einstellung auch wenn jeder beteuert das er alles genau nach Handbuch gemacht hat. In 8% der restlichen Fälle ist der Fehler auf Spannungsprobleme zurückzuführen. Das heißt z.B. schlechte Kontakte, nicht vollständig eingesetzte Akkus, Wasser im Stecker, leer gefahrene Akkus, Fremdakku, Eigenbau-Kabel mit Schalter in Serie... und noch vieles mehr was über die letzten Jahre so bei mir am Tisch gelandet ist.
2% würde ich mal als Kuriositäten und Elektronikdefeckte ohne aufgeklärte Fehlerursachen "abtun".
@lauraajessicaa: Bei der Ramengeometrie wirst du nicht umhin kommen einen leichten Winkel "künstlich" für die Ständerplatte zu erzeugen. Andernfalls bist du mit der oberen Einstellung ganz schnell am Limit und dennoch unter der "Centerline". In der Anleitung ist das kurz beschrieben. (Seite 17)
Ich gebe in einem solchen Fall Heißkleber in die Nut bei der Ständerplatte, wodurch dies im vorderen Bereich "aufsteht". Je nach Füllhöhe lässt sich so auch ein Winkel ca. 15° erzeugen ohne das später etwas verrutscht oder etwas spezielles gebastelt werden muss. Bei vernünftiger Qualität des Heißklebers und der Farbe Schwarz sieht das auch wirklich professionell aus und hält super, versprochen. :)
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.828
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Könnte aber sein, dass er den Add-E ohne Next meint?
Ja, soweit ich weiß fährt @SiggiTim mehrere Add-e's ohne NEXT.
Täusch dich nicht bezüglich den bisher abgespulten Kilometern mit einem add-e Next unter realen Bedingungen
Alles klar, meinte nicht all die Testfahrer, die haben sicherlich jede menge Kilometer gefressen(y)
Gemeint waren eher die bis dato ausgelieferten Serienmotoren die noch nicht so viele Kilometer haben können wie die Testfahrer, resp. diese meinte @SiggiTim im Zusammenhang mit "Päppeln" und Motorkabel, so habe ich das jedenfalls verstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
SiggiTim

SiggiTim

Mitglied seit
11.07.2017
Beiträge
206
Details E-Antrieb
2x Add-e Sport - 2 x Haibike 6.0 SDuro MTB u. Trec
Ja, soweit ich weiß fährt @SiggiTim mehrere Add-e's ohne NEXT.
Ja, das stimmt!
Das "Peppeln" lässt sich NICHT auf schlechte Motorkabel oder angescheuerte Verbindungen zurückführen. Da muss ich dir erstmal widersprechen.
aber wenn ich den anderen Motor anbaue - gleiche Konstellation - der läuft einwandfrei!
Habe den "Peppelmotor" lange nicht gefahren, werde ihn in Kürze erneut anbauen und
testen und danach berichten ;-)
Gruß
Siggi
 
austriaka

austriaka

Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
59
Hier nochmal meine zusammengefassen Erfahrungen mit der Montage des Add-e.
Vorausgeschickt: Ich bin 54, weiblich und kein Fahrradmechaniker, besitze allerdings einen Dremel, eine Schleifmaschine und ein paar Schraubenzieher.
Mein Fahrrad ist ein Decathlon Riverside 5.1. Keine Ständerplatte, die Tretlager über 13cm vom Reifen entfernt, es kam also nur die Befestigung mit einer Hebie Gegenplatte in Frage.
Da bei diesem Rad unterhalb der Tretlager ein Kabelzug für die Gangschaltung verläuft,musste ich einen Abstandhalter einbauen. Nach gründlichem Studium der diversen Lösungen hier im Forum entschloss ich mich, das mit zwei Plastikklötzchen zu realisieren, die ich passend zurechtschleifen wollte.
Nach mehreren Versuchen, bei denen die Klötzchen immer dünner und am Ende keilförmig wurden, sieht es jetzt so aus:

DSC_5263 (Mittel).jpeg DSC_5270 (Mittel).jpeg DSC_5266 (Mittel).jpeg Screenshot_3 (Mittel).png DSC_5273 (Mittel).jpeg

Wie man sieht, wurde die Fotosession "Add-e" durch den Hund beendet, der meinte, er müsse mit aufs Foto.

Langer Rede kurzer Sinn: Jeder, der einen Schraubendreher bedienen kann, sollte auch in der Lage sein, einen Add-e zu montieren. Spezielle Gegebenheiten am Fahrrad außen vor, die erfordern dann vielleicht ein wenig mehr Kreativität oder Bastelgeschick. Aber wer gerne bastelt, wird damit bestimmt kein Problem haben, denn hier in diesem Forum wird immer gern und schnell geholfen!

Nun aber zu den Einstellungen:
Auch ich habe das Peppeln bei hohem Pedaldruck erlebt. Ich glaube, dass es eine Kombination von großer Steigung und wenig Schwung ist, die durch die korrekten Einstellungen bis zu einem gewissen Grad gebessert, aber in Extremsituation nicht verhindert werden kann.
Wichtig ist nach meinen bisherigen Erfahrungen:
Der Reifendruck, der sich gerne mal ändert
Der Anpressdruck des Motors, der sich auch schon mal ändert (Schraube nicht fest genug, oder Reifendruck)
Centerline Centerline Centerline

Das laute bzw spürbare Ein- und Auskuppeln, was hier schon bemängelt wurde, kommt dann, wenn der Motor gegen den Motorträger anstatt gegen die Schraube schlägt. EInfach die obere Anschlagschraube so weit rausdrehen, dass der Motor sie beim Anschlag berührt. Die untere ebenso. Der Effekt ist überraschend.

Die Lautstärke des Motors kommt meiner Meinung nach von einem zu hohen Anpressruck. Ich habe es gerade ausprobiert - eine nicht mal Viertel Umdrehung der Stellschraube bewirkt eine deutliche Veränderung. Der Motor sollte in Stufe 1 völlig unhörbar sein.
In Stufe 5 nehme ich ihn deutlich wahr (wie das Sirren eines Dynamos), aber ich laste das auch den Reifen an und werde mich damit erst wieder befassen, wenn ich sie gegen neue getauscht habe.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.828
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Wie man sieht, wurde die Fotosession "Add-e" durch den Hund beendet, der meinte, er müsse mit aufs Foto
:cool::cool::cool::cool::D
besitze allerdings einen Dremel, eine Schleifmaschine und ein paar Schraubenzieher
Eine Frau die einen Dremel, Schleifmaschine und ein paar Schraubenzieher besitzt und auch noch damit umgehen kann ist keine sogenannte "normale" Frau;):D
Auch ich habe das Peppeln bei hohem Pedaldruck erlebt. Ich glaube, dass es eine Kombination von großer Steigung und wenig Schwung ist, die durch die korrekten Einstellungen bis zu einem gewissen Grad gebessert, aber in Extremsituation nicht verhindert werden kann
.... auch in Extremesituationen kenne ich kein "Peppeln"(y)
Der Motor sollte in Stufe 1 völlig unhörbar sein
Stimmt, durchs Wohngebiet fahren ohne aufzufallen(y)
Erstaunlich welcher Einfluss der Reifen haben kann in den verschiedenen Stufen betreffend Abrollgeräusch der Reibrolle am Reifen, dieses sogar bei Slicks Rennradreifen je nach Gummimischung, habe bestimmt aus reiner Neugier mehr als eine Handvoll Reifen ausprobiert - allgemein wird das Geräusch ab Stufe 3 unter Last an Steigungen etwas lauter - eigentlich normal bei einer stärkeren Kraftübertragung - absolut nicht störend.
EInfach die obere Anschlagschraube so weit rausdrehen, dass der Motor sie beim Anschlag berührt. Die untere ebenso. Der Effekt ist überraschend.
.... natürlich nur im Einklang einer optimalen Einstellung:cautious: nicht dass jetzt jeder sein optimales Setup versaut wodurch dann das Forum in den kommenden Tagen mit Problemberichte überschwemmt wird:eek:
 
Volker K

Volker K

Mitglied seit
26.06.2019
Beiträge
1
Hallo, bin neu im Forum, und sehr zufriedener add-e next Testnutzer.
Fabian von add-e hat mir und meiner Bekannten zu unserer Süd-Europareise (Spanien, Portugal und Frankreich) mit einem Stufentandem einen Add-e next zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.
Ich muss dazu sagen, dass ich begeisterter, nebenberuflicher Rahmenbauer bin, und mit dem örtlichen Lastenradhändler von fahr-LASTEN-Rad - Fahr-LASTEN-Rad zusammenarbeite.
Im Rahmen dieser Kooperation bin ich schon vor 3-4 Jahren auf den Add-e aufmerksam geworden und nutze die 1. Generation auch schon länger an einem Stufentandem.
256638

Für unsere Europareise, mit Start auf Mallorca, suchten wir einen Weg den Akku nach Mallorca transportieren zu lassen. Im Flieger mitnehmen ist offiziell nicht erlaubt und von den Paketdienstleistern wollte keiner den Akku transportieren. Habe dann in Österreich bei Add-e nachgefragt und statt nur unseren alten Akku zu transportieren , wurde uns ein Add-e next zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.
Add-e next Motor und Befestigung wurden zu uns nach Hause geschickt, und der Akku ging direkt nach Malle.
Da -wie gesagt- ich schon den alten Add-e genutzt hatte, war die Montage des Add-e next sehr einfach. Alten mitsamt der Kabelage von der Grundplatte abgenommen, den Neuen auf die alte Grundplatte gesteckt, den Akkuhalter ausgetauscht und die Sensoren angebracht und fertig. Kurz die Sensoren"angelernt" und los ging es, war wirklich sehr einfach.

Generell haben wir uns an unserem Stufentandem für einen Hilfsmotor entschieden, nachdem wir die ersten Berge erklommen hatten. Das Systemgewicht des Tandems mit Gepäck und Fahrern liegt bei ca. 220kg+, alle Steigungen ab 5% sind wirklich, sagen wir mal, schwierig. Mit dem alten Add-e hatten wir eine vernünftig leichte Hilfe (das ganze System, Motor und Akku, wiegt nur ca. 3kg) am Berg, dank des Zusatz Gasgriffs konnten wir den Alten bei Bedarf zuschalten und so die meisten Steigungen bewältigen. Allerdings war bei 8-10% mit dem alten Add-e Schluss, der wurde dann einfach zu warm und hat sich abgeschaltet. Ausserdem war er recht laut.

Sehr überrascht waren wir nun mit dem neuen Add-e next: Zum einen ist da die Geräuschentwicklung, welche derart minimal ist, dass nur der Vortrieb auf den Betrieb des Motors schliessen lässt, zum anderen ist die sanfte Beschleunigung beim Anlaufen zu erwähnen.
Unser Süd-Europatrip ist nunmehr seit 3 Tagen Geschichte, wir waren fast 3 Monate unterwegs und haben den Add-e next, ich würde sagen, ausgiebig getestet.
Wir haben ca. 3800km mit ungefähr 25000 Höhenmetern zurückgelegt. Wir bekamen zusätzlich zum Add-e next auch den Bluetooth Lenkerschalter. Dadurch war es uns möglich den Hilfsmotor nur anzuschalten, wenn er tatsächlich gebraucht wurde, ausserdem war, je nach Streckenplanung, haushalten mit dem Akku angesagt, da er ja den ganzen Tag halten sollte.
Fazit zum add-e next: der Motor funktioniert für unsere Zwecke optimal. Wir hatten das Mapping auf Stufe 1 eingestellt, um auch auf gar keinen Fall zu viel Watt abzurufen und den Akku "leer zu saugen", allerdings waren die max. 250 Watt, welche dann abgerufen werden können, auch sehr oft nötig. Wir konnten mithilfe des Add-e next kurze Steigungen bis 12% erklimmen. Wenn es doch mal steiler wurde, musste meine Bekannte absteigen und ich habe dann mit Motorunterstützung die Steigung allein bewältigt.
War sehr oft schweisstreibend und die Passagen, die so noch bewältigt wurden, waren bis ca.17% steil, da war fahren mit Unterstützung einfacher als schieben.
Selbst ungefähr 9 km lange Steigungen mit im Durchschnitt 5-6% hat der add-e next ohne Probleme gemeistert, und den Akku haben wir - soweit ich mich erinnere- nur einmal leer gefahren, da hatten wir aber denselben auch oft und selbst im Flachen gerne genutzt.
Um nun nicht den Eindruck zu erwecken wir würden nur Positives zu berichten haben, hier das, was uns negativ aufgefallen ist.
Eigentlich nur zwei Punkte: wir mussten bei beiden Sensoren die Batterien auswechseln, das erste Mal bei dem Geschwindigkeitssensor nach ca. 1800km oder besser nach ungefähr 6 Wochen. Leider geht bei Ausfall eines Sensors nix mehr, und uns war zumindest beim ersten Mal nicht klar, um welchen Defekt es sich handelte.
Haben dann in unserer Verzweiflung bei Add-e angerufen und da konnte per Telefon-Diagnose die Ursache ermittelt werden.
In Ermangelung einer passenden Batterie ,C2032, habe ich kurzerhand den Bluetooth Lenkerschalter geplündert und dessen Batterie in dem Sensor verbaut, danach konnte die Fahrt weitergehen. Der zweite Batterie im Bewegungssensor (Kurbel) ist dann bei ca. 3000 km ausgefallen, da hatten wir aber schon Ersatz bevorratet.

Für uns ist der Add-e next das System schlechthin; klein, leicht und unauffällig. Hat natürlich bei dem Stufentandem (wie schon beschrieben, mindestens 220kg Systemgewicht) für vermehrten Reifenabrieb gesorgt, da hauptsächlich am Berg genutzt, was zur Folge hatte, dass das Hinterrad 2 mal nachjustiert werden musste, da der Anpressdruck nicht mehr zu 100% passte. Reifen hat aber die 3800Km gut gehalten, fehlt halt das Profil!
Also wie gesagt, perfekter Motor für uns, bei Touren über einen längeren Zeitraum sicherheitshalber Batterien für die Sensoren einstecken und natürlich einen kleinen Torx Schraubenzieher.
Volker

256673
256674
 
A

Alter Hase

Mitglied seit
07.06.2019
Beiträge
7
Wenn man das Montagevideo Schritt für Schritt befolgt und den Freilauf (Federspannung) nicht vergisst, hat es an meinen 2 Rädern und auch am Trike Gekko FX immer geklappt. Siehe ebenfalls auch Punkt 3 bei der Beschreibung von JohanK
 
Ulan

Ulan

Mitglied seit
29.12.2016
Beiträge
82
Ort
Karlsruhe
[…]
Für unsere Europareise, mit Start auf Mallorca, suchten wir einen Weg den Akku nach Mallorca transportieren zu lassen. Im Flieger mitnehmen ist offiziell nicht erlaubt und von den Paketdienstleistern wollte keiner den Akku transportieren. Habe dann in Österreich bei Add-e nachgefragt und statt nur unseren alten Akku zu transportieren , wurde uns ein Add-e next zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.
Add-e next Motor und Befestigung wurden zu uns nach Hause geschickt, und der Akku ging direkt nach Malle.
[…]
Ich bin ein bisserl überrascht. Meine Information von @Drehfeld war, dass der Akku die Vorschrift der Luftfahrtbehörden "maximal 2 Stück, jeweils kleiner 100Wh" technisch erfüllen würde und daher problemlos im Handgepäck mitgenommen werden dürfte?
 
Colnago

Colnago

Mitglied seit
06.09.2009
Beiträge
621
Ort
Grünkraut
Details E-Antrieb
Add-e 25 1. Gen. und Add-e-Next; VR Nabenmotor
Ich bin ein bisserl überrascht. Meine Information von @Drehfeld war, dass der Akku die Vorschrift der Luftfahrtbehörden "maximal 2 Stück, jeweils kleiner 100Wh" technisch erfüllen würde und daher problemlos im Handgepäck mitgenommen werden dürfte?
Gibt es einen Add-E-Akku mit weniger als 100Wh?
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.828
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Wenn man das Montagevideo Schritt für Schritt befolgt und den Freilauf (Federspannung) nicht vergisst, hat es an meinen 2 Rädern und auch am Trike Gekko FX immer geklappt. Siehe ebenfalls auch Punkt 3 bei der Beschreibung von JohanK
Aber klar wird das funktionieren, alles andere wäre eine echte Katastrophe bei den doch recht viel verkauften Motoren, resp. der Support würde regelrecht ersticken.
Es gibt nun mal von den ganz alten Add-e Hasen echte Alternativen mit denen man gerne weiterhilft, natürlich nur für den Fall wo es dann doch mal nicht funktionieren sollte - allemal erstaunlich, dass der eine oder andere speziell mit der Centerline ordentlich daneben liegt, an irgendwas muss das doch liegen, aber an was;)(y)
ch bin ein bisserl überrascht. Meine Information von @Drehfeld war, dass der Akku die Vorschrift der Luftfahrtbehörden "maximal 2 Stück, jeweils kleiner 100Wh" technisch erfüllen würde und daher problemlos im Handgepäck mitgenommen werden dürfte?
Habe das verstanden als extra Service des Supports, da die Reise sowieso ab Mallorca gestartet wurde, waren die so nett und haben den "Flieger-Akku" direkt nach Mallorca versendet:cool:
 
austriaka

austriaka

Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
59
allemal erstaunlich, dass der eine oder andere speziell mit der Centerline ordentlich daneben liegt, an irgendwas muss das doch liegen, aber an was;)(y)
Das liegt an der Montageposition und an der Winkelung des Motors zum Rahmen. Wenn die Grundplatte relativ tief montiert wird (aus welchen Gründen auch immer), bekommst du bei einem waagrecht montiertem Motor keine korrekte Centerline mehr hin. Siehe Hinweis auf die Unterlegung mit einem Keil auf Seite 17 und Hinweis auf den korrekten Winkel auf Seite 21 der Montageanleitung.
Allerdings wird hier nur der obere Anschlag erwähnt und nicht die Centerline beschrieben.
 
Colnago

Colnago

Mitglied seit
06.09.2009
Beiträge
621
Ort
Grünkraut
Details E-Antrieb
Add-e 25 1. Gen. und Add-e-Next; VR Nabenmotor
...Habe das verstanden als extra Service des Supports, da die Reise sowieso ab Mallorca gestartet wurde, waren die so nett und haben den "Flieger-Akku" direkt nach Mallorca versendet:cool:
Da steht im Bericht anders, Paketdienstleister hätten den Akku-Transport abgelehnt. Als Handgepäck geht so ein Akku keinesfalls.
Als Luftfracht müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, dann geht es natürlich schon.
Die Add-E-Akkus(und Sets)von Kärnten nehmen mit DHL grundsätzlich den Luftweg von Slovenien zum Drehkreuz nach Leizpzig, wenn es nach Deutschland geht.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.828
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Da steht im Bericht anders, Paketdienstleister hätten den Akku-Transport abgelehnt. Als Handgepäck geht so ein Akku keinesfalls.
Als Luftfracht müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, dann geht es natürlich schon.
Alles klar, anfangs wird im Text von dem alten Akku gesprochen - wollte mir eigentlich den "Flieger-Akku" kaufen um auf Fuerteventura dem Wind die Stirn bieten zu können:unsure:
 
Vari-Pedelec

Vari-Pedelec

Mitglied seit
07.03.2017
Beiträge
68
2 Modellbauakkus zum Reiseakku machen, das ist doch eigentlich kein Problem, oder?

Also 2x diesen in etwas kleiner z.B....
übrigends hab ich neulich die 10Amp Sicherung durchgeschossen, als meine Frau ihren
Akku leergefahren hatte und ich erst bei 50% war. Da war der Ladestrom beim tauschen
dann doch mal zu groß .. jetzt habe ich eine 50W H7 Birne in Reihe geschaltet um den
Ladestrom zu begrenzen. Ich werde berichten.. :)
 

Anhänge

JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.828
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Wenn Du so weiter machst lesen wir das ohnehin in der Zeitung
Eigentlich eine gute Idee, aber in der Fuerteventura-Zeitung möchte ich in diese Hinsicht nicht wollen;):D
@Vari-Pedelec: Außerdem wird der Drehknopf fehlen falls dann doch mal ein Sensor neu angelernt werden muss oder vielleicht das legale Mapping erwünscht ist:unsure:;)
 
Ulan

Ulan

Mitglied seit
29.12.2016
Beiträge
82
Ort
Karlsruhe
Da steht im Bericht anders, Paketdienstleister hätten den Akku-Transport abgelehnt. Als Handgepäck geht so ein Akku keinesfalls.
Als Luftfracht müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, dann geht es natürlich schon.
Die Add-E-Akkus(und Sets)von Kärnten nehmen mit DHL grundsätzlich den Luftweg von Slovenien zum Drehkreuz nach Leizpzig, wenn es nach Deutschland geht.
Ich hatte die Fage schon mal gestellt (add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation) und @Drehfeld s wie gewohnt recht prompte Antwort war:
"[…] Wir haben bereits die aktuelle Akku Generation für die Mitnahme im Handgepäckt gebaut und spezifieren lassen. Der Akku besteht dann aus zwei einzelnen Batterien die jeweils knapp unter 100 Wh liegen und auch sonst den Vorgaben der IATA entsprechen. Allerdings darfst du nur einen Akku im Handgepäck mitführen da durch die Teilung (BMS + Sicherung muss raus) bereits 2x 98Wh entstehen. […]" (add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation)
Das hatte ich interpretiert, dass man den 200Wh-Akku geeignet zerlegen kann oder eine Dokumentation vom Hersteller verfügbar ist, die belegt, dass die Konstruktion aufgrund der Modularität den IATA-Vorschriften genüge getan würde.
 
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Werbepartner

Oben