add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Das ich das falsche Nutzungsverhalten habe ist mir mittlerweile auch aufgefallen. Ich fahre jeden Tag bei Wind und Wetter und auch im Winter...
maverick

maverick

Dabei seit
14.03.2009
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
81
Ort
Luzern 6005
Details E-Antrieb
Add-e Lite
hmm, sorry @maverick , aber wenn schon der Stecker (und damit meine ich gesamtheitlich, nicht nur der Kontakt) soooo aussieht, dann hast Du vermutlich den falschen Antrieb für Dein Nutzungsverhalten gewählt?! Dir hilft da vermutlich auch keine "Pflegeliste"?!.... dennoch, darfst Du mich gerne kontaktieren, wenn Du meinst das ICH Dir helfen kann.

Das ich das falsche Nutzungsverhalten habe ist mir mittlerweile auch aufgefallen. Ich fahre jeden Tag bei Wind und Wetter und auch im Winter. Leider ist der Add-e nicht geeignet bei Regen, da die Kontakte dann so aussehen. Die Stecker vom Akku sind überhaupt nicht vor eindringendem Wasser geschützt. Sowas fällt halt erst auf, wenn man im Regen fährt. Dann fällt der Motor aus. Und was den Stecker am Motor betrifft, bin ich anscheinend nicht der einzige mit dem Problem hier im Forum.
Mittlerweile gibt es ja vom Stecker schon die 3. oder 4. Version davon. Die ersten waren irgendwie nicht kurzschlusssicher, dann gab es Probleme mit der Dichtheit, Probleme mit der Vergussmasse, usw. Und die neuste Version hat ja jetzt deswegen ein Dichtlippe. Man sieht im Next Akku Forum schon Bilder, dass sie nicht richtig gesteckt werden.
Ich fand den Stecker mit ca. 10cm Kabel vom Add-e 1 am Besten. In den neueren Versionen steht der Stecker so prominent raus, da hätte ich als Mountainbiker Angst im Gelände.

Und sollen diese Sachen ein verschulden vom Kunden sein? Weil die Komponenten vom Add-e nicht für den Alltag ausgelegt sind. Mein Velo habe ich mittlerweile seit 2008. Alles in Einzelteilen gekauft und aufgebaut, Scheibenbremse und Riemen nachgerüstet, dass es so eigentlich nicht gibt. Defekte hatte ich in all den Jahren 2 Stück. Jedes Jahr zerlege ich es komplett und baue es wieder auf. Verschleissteile musste ich nur Bremsbeläge und die Trettlagerschalen ersetzten. Das meiste ist noch original.

Dann sollte der Hersteller auch darauf hinweisen. Entweder nur bei schönem Wetter oder alle X Monate die Komponenten kontrollieren und entsprechend Service machen. Bei den defekten Teilen bei meinem Add-e im 4-6 Wochen Rhythmus war ich ja sowieso gezwungen das zu kontrollieren.

@TREBLEDE ich danke dir für deine Unterstützung hier im Forum. Das hat mir auch schon viel geholfen. Aber man sollte auch das Negative zeigen, dass hilft zum verbessern des Add-e
 
Pünktchen

Pünktchen

Dabei seit
10.10.2019
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
140
Ort
BaWü
Details E-Antrieb
Add-e next am Werkmeister, Cube Touring Hybrid Pro
Nun möchte ich auch mal ein Bild von meinem Radl mit dem neuen Akku einstellen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich die Leitungen am Lenker noch zusammen fassen muss. Während der Fahrt hat mich das bisher gar nicht so gestört🤭
Bin gestern das erste Mal eine etwas größere Runde gefahren und total begeistert. Mit 88% los und mit 50% wieder angekommen. Waren 32 km, im Wechsel in allen Stufen.
So darf es weitergehen:)

Edit: Ups, das war der falsche Thread.

20210428_115939~2.jpg
 
T

TREBLEDE

Dabei seit
23.05.2016
Beiträge
535
Punkte Reaktionen
532
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Alle add-e Versionen
Aber man sollte auch das Negative zeigen, dass hilft zum verbessern des Add-e
Keine Frage, ich will Dich ja auch in keiner Weise anp...sen!... und JA, natürlich sollst Du auch über negative Erlebnisse berichten!

Es ist nur eben auch so, dass ich den add-e (übrigens ebenfalls seit 1.Generation) wirklich auch hart ins Zeug nehme! das schließt natürlich jede Menge Schlechtwetterfahrten/Waldwege/...etc. mit ein. MB-Betrieb ist da sicher noch einer obendrauf.... dennoch gibt es auch hier Maßnahmen, dass diverse Mängel vermieden werden könnten :)

Nix für ungut, ich verstehe Deinen "Unmut" und hoffe Du nimmst mir meine Stellungsnahmen nicht krum!
 
maverick

maverick

Dabei seit
14.03.2009
Beiträge
110
Punkte Reaktionen
81
Ort
Luzern 6005
Details E-Antrieb
Add-e Lite
auch für mich sehr wirre Abwicklung über unseren schweizer Distributor nicht in kurzer Zeit nachbearbeiten.
@Drehfeld Ich finde das ein bisschen lahm jetzt irgendwelche Gründe vorzuschieben. Der Adde ist seit 9. März bei euch eingetroffen. Sollte mehr als genug Zeit gewesen das Problem zu beheben. Als Kunde erwarte ich einfach das sowas speditiv gelöst wird. Falls es es vielleicht nochmal erwähnen sollte. Es ist ALLES bis auf die Bluetooth Sensoren und Motorplatte innerhalb eines Jahres defekt gegangen. Ich hoffe einfach, das der Motor noch Mal eingehend auf das Problem untersucht wurde und nicht jetzt schnell, schnell alles rausgeschickt wurde ohne Abklärungen.

Ich finde es nur etwas unfair, unserem Support gegenüber das ganze so darzustellen als wären wir nicht bemüht und hätten nicht gerade eben erst wieder telefoniert! (n)
Ich hatte jetzt mehrmals Kontakt mit dem Support. Wie man an meinen Post hier im Forum schauen kann, versuche ich Fehler sehr detailliert zu beschreiben und sie so weit es geht einzugrenzen. 2 Mal erhielt ich eine Standardantwort a la "Gerät neu einschalten". Wo ich dann mithilfe vom Forum hier das Problem beheben konnte.
Ich musste dann den Adde doch einschicken wegen einem elektronischen Problem. Der Mitarbeiter an der Hotline war sich gleich sicher, nach meiner Beschreibung am Telefon, dass es Wasserproblem sein kann. Wenn ich dann eine Mail bekomme, dass mein Adde rein mechanisch repariert, obwohl ich ihn wegen einem elektronischen Problem eingeschickt habe macht es den Eindruck nicht besser. Übrigends war das Mitte März, jetzt ist es 6 Wochen später. Auch bei den Anrufen am Freitag/Montag war der Stand wir Wissen nicht, wir klären das ab. Das sind leider meine Erfahrungen gewesen bisher. Aber was gut war, das das Ladegerät nach Beanstandung schnell ersetzt wurde.

Die letzte eMail durch Herrn Felsberger vom 16.März blieb bisher unbeantwortet. Das nach der "Reinigung" des Anschlussteckers bei der Antriebseinheit evtl. keine Probleme mehr zu finden sind ist bei dem Bild welches du uns übermittelt hast durchaus möglich.
Das Video in der Mail passte nicht zu meinem Problemen, das hatten wir aber schon am Telefon geklärt. Finde es obsolet darauf noch zu Antworten. Natürlich habe ich nach der Reinigung noch Mal getestet. Aber das Problem bestand immer noch.
Deswegen ging es in die Reparatur.
 
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Dabei seit
03.07.2014
Beiträge
734
Punkte Reaktionen
1.641
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@maverick: Es ist unschwer zu erkennen das es immer wieder Probleme gegeben hat. Ich hoffe das mit der neuen Akkuhalterung und dem NEXT Akku alle deine bisher wiederkehrenden Probleme aus der Welt geschafft wurden. (y)
Bitte nur funktionstüchtige und "saubere" Kabel verwenden. Nicht das wir uns alte Probleme "wieder reinholen" weil du noch alte Kabel in deinem Fundus hast. Das der Eindruck entstand, dass du ein Bastler bist liegt eben auch daran, dass offensichtlich von sehr alten gebrauchten Antrieben Komponenten (Reibrolle) auf ein neues Modell transplantiert wurden. Da hier der Magnet versetzt zum Hammerkopf läuft (die Glocken sind unterschiedlich) hat der Support dazu eben auch einen Vermerk gemacht. Das ist alles nicht böse gemeint, nur eben eher ungewöhnlich und der Umstand das du als Schweizer Kunde eigentlich über unseren schweizer Distributor übernommen werden solltest zeigt die Schwächen in unserer Abwicklung, denn am Ende hat nur alles länger gedauert. Ich hoffe, dass der von dir gewählte Service "Abholung beim Händler" auch dein Vertrauen in unseren schweizer Support verbessert. Deine Sachen sind bereits am Weg, wobei ich davon ausgehe das der schweizer Distributor dir die Ware dennoch direkt zuschicken wird auch wenn du den versandkostenfreien Abholservice gewählt hast. Ich bin gespannt auf dein Fazit nach den ersten Touren mit dem neuen Akku und freue mich wenn du den Entwicklungsfortschritt anerkennst und die Probleme der Vergangenheit, Vergangenheit sein lässt. :unsure::)
 
JohanK

JohanK

Dabei seit
10.05.2016
Beiträge
2.376
Punkte Reaktionen
1.853
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Hallo Leute, wird mal wieder Zeit ein paar Bilder hochzuladen, resp. beim Aufräumen sind mir Plexiglasmuster aus früheren Tage in die Hände gekommen, spontan kam mir eine Idee diese mit dem add-e zu vereinen, resp. gleich umgesetzt - als oberer Anschlag dient ein Gummipuffer. Egal, die heutige Tour lief wie gewohnt reibungslos - macht nach wie vor Spaß mit dem "Minimotor" Kilometer zu fressen:love:
 

Anhänge

  • Bild 1.jpg
    Bild 1.jpg
    317,2 KB · Aufrufe: 191
  • Bild 2.jpg
    Bild 2.jpg
    243,8 KB · Aufrufe: 197
  • Bild 3.jpg
    Bild 3.jpg
    237,3 KB · Aufrufe: 182
  • Bild 4.jpg
    Bild 4.jpg
    211,7 KB · Aufrufe: 207
J

JürgenB

Dabei seit
02.05.2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Jetzt habe ich einen besseren Abstand von der Rolle zum Reifen, dadurch dass ich die Federspannschraube bei nicht ganz hochgeklappten Rolle angezogen haben. Danke für die Unterstützung.
Hallo, bin neu hier im Forum und habe ein Problem mit meinem vor 4 Wochen von Fachhandel montierten add-e next. Bei unebener Strecke fällt der Motor vom Reifen in die Ruheposition um sofort wieder an den Reifen zu drücken. Das macht er dann solange bis man aufhört zu treten. Danach funktioniert er wieder bis zur nächsten Querrille im Asphalt oder einer anderen Unebenheit. Ich habe den Eindruck, dass der Motor zu locker sitzt und dass man durch eine verstärkte Feder, die den Motor hält, das Problem lösen könnte. Meine Frage: Wo befindet sich denn diese "Federspannschraube", die horsewithnoname in seinem Beitrag genannt hat?
Die Verstellung von unterer Anschlagschraube, die Positionierung des Motors näher zum Hinterrad, die Erhöhung und die Absenkung des Reifendrucks (3,5 bis 4,5 bar) habe ich schon probiert. Auf Verbundpflaster kann ich nicht mit kleinster Stufe fahren, da passiert schon das o.g.. Aber auch in höchster Stufe bei einer Querrille im Asphalt "stuckert" sich der Motor einen ab. Würde mich freuen, wenn jemand eine Lösung parat hätte.
 
C

Colnago

Dabei seit
06.09.2009
Beiträge
717
Punkte Reaktionen
324
Hallo, bin neu hier im Forum und habe ein Problem mit meinem vor 4 Wochen von Fachhandel montierten add-e next. Bei unebener Strecke fällt der Motor vom Reifen in die Ruheposition um sofort wieder an den Reifen zu drücken. Das macht er dann solange bis man aufhört zu treten. Danach funktioniert er wieder bis zur nächsten Querrille im Asphalt oder einer anderen Unebenheit. Ich habe den Eindruck, dass der Motor zu locker sitzt und dass man durch eine verstärkte Feder, die den Motor hält, das Problem lösen könnte. Meine Frage: Wo befindet sich denn diese "Federspannschraube", die horsewithnoname in seinem Beitrag genannt hat?
Die Verstellung von unterer Anschlagschraube, die Positionierung des Motors näher zum Hinterrad, die Erhöhung und die Absenkung des Reifendrucks (3,5 bis 4,5 bar) habe ich schon probiert. Auf Verbundpflaster kann ich nicht mit kleinster Stufe fahren, da passiert schon das o.g.. Aber auch in höchster Stufe bei einer Querrille im Asphalt "stuckert" sich der Motor einen ab. Würde mich freuen, wenn jemand eine Lösung parat hätte.
JürgenB, wie es so schön heißt "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte". Könntest du event. 1 oder 2 Fotos von Deiner Einbausituation hier reinstellen.
Die Verstellschraube für den sogenannten Freilauf, also die Federvorspannung für den Motorarm, befindet sich in Fahrrichtung gesehen rechts am Motorgehäuse.
Hast Du eine Bedienungsanleitung zur Hand?
 
H

Hainz

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
19
JürgenB, wie es so schön heißt "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte". Könntest du event. 1 oder 2 Fotos von Deiner Einbausituation hier reinstellen.
Das mit dem Bild ist eine gute Idee, denn Achtung:
Der Motor wird NICHT per Federkraft an den Reifen gezogen. (Das geschieht durch das Trägheitsmoment des anlaufenden Motors - ähnlich wie eine Bohrmaschine einen "Ruck" in der Hand erzeugen kann, wenn sie plötzlich anläuft.)
Daher wirst du keine Felder finden, die für diese Bewegung zuständig ist!
Die Federspannung, die Colnago erwähnt, hat eine andere Funktion.
 
C

Colnago

Dabei seit
06.09.2009
Beiträge
717
Punkte Reaktionen
324
Das mit dem Bild ist eine gute Idee, denn Achtung:
Der Motor wird NICHT per Federkraft an den Reifen gezogen. (Das geschieht durch das Trägheitsmoment des anlaufenden Motors - ähnlich wie eine Bohrmaschine einen "Ruck" in der Hand erzeugen kann, wenn sie plötzlich anläuft.)
Daher wirst du keine Felder finden, die für diese Bewegung zuständig ist!
Die Federspannung, die Colnago erwähnt, hat eine andere Funktion.
Und was kann @JürgenB mit diesem Hinweis anfangen. JürgenB beschreibt in seinem Post ein Peppeln des Motors. Mutmasslich muss der Motor einen zu weiten Weg zurücklegen. Der erwähnte Ruck reicht nicht dauerhaft aus, weil eventuell der "Freilauf" zu locker ist.
Darum wäre es hilfreich, ein Foto von der Einbausituation zu sehen.
 
JohanK

JohanK

Dabei seit
10.05.2016
Beiträge
2.376
Punkte Reaktionen
1.853
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
JohanK, schön, wieder etwas von dir zu hören. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht, wie es dir wohl geht. Deine "Bastelarbeit" ist natürlich wieder mal vom Feinsten!
Hallo Hainz, schön zu hören, dass du dir Gedanken gemacht hast - in der Tat ist alles bestens - bei dir dann sicherlich auch.(y)
Danke, die "Bastelarbeit" war wie so oft nicht notwendig - muss gestehen, passt dann doch irgendwie optisch zum Rad, na ja, war vorher auch ganz OK. 😇

Aber auch in höchster Stufe bei einer Querrille im Asphalt "stuckert" sich der Motor einen ab. Würde mich freuen, wenn jemand eine Lösung parat hätte.
Deutet auf mindestens eine unglückliche Einstellung - ab wann trat das Problem auf - könnte sich auch was eigenständig verschoben haben. 🤔
Hast du dich betreffend Einstellungen schon mal mit dem Handbuch und/oder Montagevideo befasst?
Wie oben schon erwähnt, wären 1-2 Bilder sinnvoll. Als spontane Kontrolle könnte ein Bild mit Schnur wie im Anhang zusätzlich auch einiges aussagen - die Schnur sollte möglichst exakt mittig die 3 Schrauben des Motors durchlaufen.
 

Anhänge

  • Centerline.jpg
    Centerline.jpg
    166,5 KB · Aufrufe: 128
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Dabei seit
03.07.2014
Beiträge
734
Punkte Reaktionen
1.641
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@JürgenB: Nachdem du dich so ausdrückst als gäbe es Probleme seit der Erstmontage vom Händler vor 4 Wochen würde ich dich bitte einfach selbst nochmal die Feineinstellung zu kontrollieren! Die angesprochene Feder gibt es grundsätzlich schon. Das ist die Freilaufeinstellung.
Vertrauen ist Gut, Kontrolle ist besser. Schau dir einfach einmal das Montagevideo bzw. Handbuch an.
Montage - add-e - der E-Bike Nachrüstsatz für dein Fahrrad
 
T

TREBLEDE

Dabei seit
23.05.2016
Beiträge
535
Punkte Reaktionen
532
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Alle add-e Versionen
Bei unebener Strecke fällt der Motor vom Reifen in die Ruheposition um sofort wieder an den Reifen zu drücken.
Generalverdacht wäre ein zu tiefer OBERER Anschlag. Also zu tiefe Centerlinie.
Bist Du auch sicher, dass der Motor wirklich bis zum Anschlag einkuppelt? (Also der Anpressdruck nicht zu hoch ist?)
Anpressdruck natürlich ebenfalls richtig einstellen....

Beide o.g. Punkte rufen ein "päppeln" hervor!
Dass das beim überfahren eines Randsteines und gewählter 50W Stufe mal passiert ist normal. Auch bei höherer Geschwindigkeit und eher kleiner Leistungsstufe kann das eher mal passieren.
Bei leichten Bodenwellen und größerer Leistungs-Stufe sollte nix "päppeln".

Steht aber alles gut beschrieben im Handbuch und den Begleitvideos....
 
J

JürgenB

Dabei seit
02.05.2021
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Vorab schon einmal vielen, vielen Dank für die vielen Tipps in so kurzer Zeit.(y)
Ohne Montagevideo und Anleitung hätte ich nicht angefangen zu "reparieren". Aber das mit der Centerlinie habe ich "etwas ignoriert".
(Wozu läßt man denn Geld bei einem Fachmann, wenn' s dann doch nicht passt)
Anbei 2 Bilder der Centerlinie und der Montagesituation. Was ist denn die relevante Centerlinie? Die über die Schrauben der Montageplatte (s. Montagevideo) oder die über den Drehpunkt des Motors (s. Bild von JohanK)? Beide Bilder anbei.
Andererseits ist es egal, denn die Schnur ist von der Mitte des Radlagers gespannt und somit sind beide "suboptimal".
Hat jemand einen Tipp, wie ich das korrigieren kann? Denn die Grundplatte ist um 180° gedreht verbaut als es im Montagevideo gezeigt ist.
@ Treblede: der Motor schließt gut in der Form des Gehäuses ab. Meiner Meinung nach dürfte es da kein Problem geben.
@ JohanK: bei der "Jungfernfahrt" war alles i.O. Das Grinsen meiner Frau war nicht weg zukriegen. Also könnte es auch von einer eigenständigen Verschiebung herrühren.
Gibt es da neuralgische Punkte, die es zu prüfen gilt?
Anhang anzeigen 382282Anhang anzeigen 382283 Bin gespannt auf eure Tipps. Vorab vielen Dank..
 
C

Colnago

Dabei seit
06.09.2009
Beiträge
717
Punkte Reaktionen
324
@JürgenB Die Centerlinie vom Drehpunkt des Motors ist relevant. Deinem Foto und Beschreibung nach zu urteilen, liegt der Motor, bzw. der obere Anschlag, etwas zu tief. Die obere Anschlagschraube sollte minimal "reingedreht" werden(Linksdrehung).
Eigentlich so wie es TREBLEDE schrieb.
Die Fotos erwecken für mich dazu den Eindruck, dass der Anpressdruck zu hoch sein könnte, der Motor also etwas zu nahe am Reifen liegt.
Lässt sich der Motor leicht oder mit stärkerem Druck nach oben drücken?
 
JohanK

JohanK

Dabei seit
10.05.2016
Beiträge
2.376
Punkte Reaktionen
1.853
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Andererseits ist es egal, denn die Schnur ist von der Mitte des Radlagers gespannt und somit sind beide "suboptimal".
Möge @Drehfeld mir verzeihen, sorry, ich bin ein Centerline-Fetischist.
Jedenfalls sagen deine Bilder aus - da ist was mit den Einstellungen nicht in Ordnung - ob der vermutliche Fachmann nie ein add-e montiert, lasse ich mal als reine Spekulation so stehen.
Mach doch bitte mal ein Bild so wie meines, wo man den Motor und HR-Achse sieht mittels Schnur - drehe dafür das Rad Kopfüber.
Ansonsten, würde ich mal exakt 1 zu 1 nach Anleitung vorgehen.
Sorry, hoffe die Frage ist erlaubt - bitte, bitte nicht böse werden, bist du eher der geniale Bürokrat, wie z.B. mein Steuerberater - oder zusätzlich auch noch Handwerklich ziemlich fit. :cool:
 
G

Gr4u

Dabei seit
22.08.2020
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
48
Vorab schon einmal vielen, vielen Dank für die vielen Tipps in so kurzer Zeit.(y)
Ohne Montagevideo und Anleitung hätte ich nicht angefangen zu "reparieren". Aber das mit der Centerlinie habe ich "etwas ignoriert".
(Wozu läßt man denn Geld bei einem Fachmann, wenn' s dann doch nicht passt)
Anbei 2 Bilder der Centerlinie und der Montagesituation. Was ist denn die relevante Centerlinie? Die über die Schrauben der Montageplatte (s. Montagevideo) oder die über den Drehpunkt des Motors (s. Bild von JohanK)? Beide Bilder anbei.
Andererseits ist es egal, denn die Schnur ist von der Mitte des Radlagers gespannt und somit sind beide "suboptimal".
Hat jemand einen Tipp, wie ich das korrigieren kann? Denn die Grundplatte ist um 180° gedreht verbaut als es im Montagevideo gezeigt ist.
@ Treblede: der Motor schließt gut in der Form des Gehäuses ab. Meiner Meinung nach dürfte es da kein Problem geben.
@ JohanK: bei der "Jungfernfahrt" war alles i.O. Das Grinsen meiner Frau war nicht weg zukriegen. Also könnte es auch von einer eigenständigen Verschiebung herrühren.
Gibt es da neuralgische Punkte, die es zu prüfen gilt?
Anhang anzeigen 382282Anhang anzeigen 382283 Bin gespannt auf eure Tipps. Vorab vielen Dank..

Sah bei mir ähnlich aus. Ich habe mit einem kleinen Keil zwischen Ständer- und Montageplatte (in meinem Fall aus dem 3D Drucker) gearbeitet, um die Linie optimal hin zu bekommen. Die Tretlager Arme wollte ich einfach vermeiden. Vorher war die Funktion "OK", jetzt ist sie optimal 😁.
 
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation - Ähnliche Themen

add-e NEXT 2021 Fragen und Antworten!: Ich habe diesen neuen Beitrag begonnen weil mit der -für 2021 geplanten- Einführung der neuen Akku NEXT Generation manches Anders wird und ich...
Oben