add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; kenn die Gegend in Kärnten in und auswendig bin Kärtner wohne aber in Linz aber hin fahren geht nicht wir haben Ausgangsbeschränkung und für ein...
Tretmühle

Tretmühle

Mitglied seit
03.05.2018
Beiträge
39
Ort
Leonding
Details E-Antrieb
add-e, gboost, rotwild brose,
Hallo Stan,
alles klar - obschon Drohnenmotoren Made in China kaum wenig mit Add-e Motoren zu tun haben müssten/sollten - liegt bei denen meistens am Rotoraufbau - sagt ein Freund der Hobby-Pilot ist - individuell ist natürlich alles möglich - keine Ahnung:unsure:
Würde gerne mal ein pfeifender Motor fahren - wie gesagt, wenn du's nicht hinkriegst - wir könnten tatsächlich für kurze Zeit ein Motortausch machen - oder einfach als Österreicher mit Rad und Motor nach Villach - ist übrigens eine schöne Gegend mit dem Ossiacher See und Co - da lohnt sich allemal ein Abstecher;)
Post automatically merged:


@Stanonbike: Wenn's nichts klappt und der Corona Exit ist im Gange - könnte ich dir bei der Montage behilflich sein(y)
kenn die Gegend in Kärnten in und auswendig bin Kärtner wohne aber in Linz aber hin fahren geht nicht wir haben Ausgangsbeschränkung und für ein pfeifen 600 km Auto fahren da habe ich keine Lust dazu da schicke ich lieber Dir den Motor habe auch schon in Erwägung gezogen ob eventuell der Rahmen die Geräusche überträgt ich werde mich mal spielen damit und dann schaun wir mal weiter !
BG
harry
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
kenn die Gegend in Kärnten in und auswendig bin Kärtner wohne aber in Linz aber hin fahren geht nicht wir haben Ausgangsbeschränkung und für ein pfeifen 600 km Auto fahren da habe ich keine Lust dazu da schicke ich lieber Dir den Motor habe auch schon in Erwägung gezogen ob eventuell der Rahmen die Geräusche überträgt ich werde mich mal spielen damit und dann schaun wir mal weiter !
Alles klar - bin von deinem Avatar ausgegangen dem Ort Leonding:confused:
 
S

StormDevil

Mitglied seit
08.04.2020
Beiträge
10
Hallo zusammen,

ich habe den Add-E Next Sport Antrieb ungefähr seit Mitte Januar. Die Weihnachtsaktion hat mich doch sehr überzeugt. Der Einbau war nicht das Problem und so konnte es losgehen. Der Antrieb ist Klasse und war am Anfang auch super leise (ich fahre ein Bergamont Prime CX RD 2017 mit Continental Grand Prix 5000 Reifen, Add-E ist im Mapping 6, der Motor ist mit den längeren Armen am Tretlager montiert und alle Leistungsstufen können problemlos gefahren werden). Man konnte es mit dem Tiefgaragentest von Johann vergleichen. Leider hat sich die Lautstärke nach mehreren Regen- und auch Schlammfahrten sehr zum Negativen verändert. Als ich den Motor auseinander genommen habe (dank der Anleitung von Johann; danke) fiel mir auf, daß sich in der Glocke ziemlich viel Dreck abgesetzt hat. Die Lager schienen in Ordnung zu sein. Zur Sicherheit habe ich mir noch welche zwecks eventuellen Austausches bestellt. Nachdem ich den Motor sauber gemacht und wieder zusammen gebaut habe, war es wieder ein bißchen leiser. Allerdings nie mehr so leise, wie am Anfang. Je höher die Leistungsstufe, desto höher wird auch das Geräusch.Weiß vielleicht jemand von euch hier weiter?

Und ich habe eine weitere Frage: woher kann man die Seering Klemmringe und die dünnen Unterlegscheiben bekommen, die die Glocke auf dem Motor festhalten und sind es zwei oder drei Unterlegscheiben unter dem Seering Klemmring?

Schon einmal im Voraus Danke für Eure Antworten

Peter
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Und ich habe eine weitere Frage: woher kann man die Seering Klemmringe und die dünnen Unterlegscheiben bekommen, die die Glocke auf dem Motor festhalten und sind es zwei oder drei Unterlegscheiben unter dem Seering Klemmring?
@StormDevil: Bin etwas überrascht - habe nur den Klemmring und keine Unterlegscheibe - die Reibrolle darf sich auf ein wenig bewegen - lade noch ein Bild und oder Video hoch!
Post automatically merged:

lade noch ein Bild und oder Video hoch!
@StormDevil: Hier das Video - Reibrolle lässt sich etwas bewegen - Bild ohne Unterlegscheibe - vielleicht dann doch das/die Lager austauschen - wenn schon offen - kosten ja kaum was:

Ohne Unterlegscheibe.jpg

 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stanonbike

Mitglied seit
08.04.2020
Beiträge
2
Hallo Stan,
alles klar - obschon Drohnenmotoren Made in China kaum wenig mit Add-e Motoren zu tun haben müssten/sollten - liegt bei denen meistens am Rotoraufbau - sagt ein Freund der Hobby-Pilot ist - individuell ist natürlich alles möglich - keine Ahnung:unsure:
Würde gerne mal ein pfeifender Motor fahren - wie gesagt, wenn du's nicht hinkriegst - wir könnten tatsächlich für kurze Zeit ein Motortausch machen - oder einfach als Österreicher mit Rad und Motor nach Villach - ist übrigens eine schöne Gegend mit dem Ossiacher See und Co - da lohnt sich allemal ein Abstecher;)
Post automatically merged:


@Stanonbike: Wenn's nichts klappt und der Corona Exit ist im Gange - könnte ich dir bei der Montage behilflich sein(y)
@JohanK Danke für das Angebot - das klingt super! Wo finde ich dich denn?
 
S

StormDevil

Mitglied seit
08.04.2020
Beiträge
10
@StormDevil: Bin etwas überrascht - habe nur den Klemmring und keine Unterlegscheibe - die Reibrolle darf sich auf ein wenig bewegen - lade noch ein Bild und oder Video hoch!
Post automatically merged:


@StormDevil: Hier das Video - Reibrolle lässt sich etwas bewegen - Bild ohne Unterlegscheibe - vielleicht dann doch das/die Lager austauschen - wenn schon offen - kosten ja kaum was:

Hallo Johann,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich mal am Anfang der nächsten Woche die Lager tauschen. Vorher komme ich leider nicht dazu. Dann lege ich auch ein Foto der beiden Unterlegscheiben und des Klemmringes bei.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
@StormDevil : kann natürlich sein, dass allgemein Unterlegscheiben ab Werk montiert sind und bei meinem nicht - oder habe diese verloren/übersehen beim Auseinanderbauen - läuft jedenfalls weiter so in Richtung 6000km bei 4500km E-Betrieb:unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
512
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@StormDevil: Falls die Geräusche nicht wieder weggehen, dann kannst du uns den Motor gern zur Durchsicht schicken und wir tauschen die Lager aus. Wir hatten mit den Kugellagern leider ein qualitatives "Missverständnis" bezüglich rostfrei und Edelstahl mit unserem Lieferanten. Wenn du selbst Lager tauschen möchtest, dann bitte unbedingt darauf achten, dass diese beim Einbau nicht verkanten und den Lagersitz deformieren. Kugellager in den Gefrierschrank und Stator dafür in den Ofen (80°C) dann fallen die Lager wortwörtlich in Ihren Lagersitz.
Leider sind Fehlerbeschreibungen mit "Geräusch" immer extrem schwierig richtig einzuordnen. Daher traue ich mich nicht hier eine konkrete Aussage zu treffen. Ganz allgemein ist es aber durchaus ratsam beim Reinigen des Fahrrads auch mit dem Gartenschlauch den Antrieb kräftig ab bzw. durchzuspülen. Dazu dann auch die Motorglocke drehen und alles mit viel Wasser "wegschwappen".
Die goldenen "Unterlegscheiben" sind ursprünglich zum ausdistanzieren des Rotors/Magnete gegenüber den Hammerköpfen gedacht gewesen. Da die Rotoren aber seit etlichen 1000 Stück qualitativ keine Abweichungen in der Länge bzw. der Positionierung der Magnete haben verwenden wir seither immer 1 oder 2 der Distanzscheiben auf beiden Seiten der Lagersitze. Hier hat die Theorie gegenüber der Praxis sich unterzuordnen, denn so genau ist das dann doch nicht und der Vermessungsaufwand ist nicht zu unterschätzen.
 
T

.TT

Mitglied seit
24.06.2017
Beiträge
82
Die Lager schienen in Ordnung zu sein. Zur Sicherheit habe ich mir noch welche zwecks eventuellen Austausches bestellt.
Ich habe mir jetzt den Wolf gesucht, aber nicht mehr das Posting gefunden, wo die Bezeichnungen der Lager für den Rotor genannt wurden.
Könnte mir bitte jemand zur Hand gehen? Danke!
 
T

.TT

Mitglied seit
24.06.2017
Beiträge
82
@JohanK Bedankt! Ich hatte nach 'Lager' und 'Reibrolle' gesucht. Da findet man natürlich nichts.
Ich werde mir auch zwei oder drei Sätze bestellen. Meistens ist es dann so, dass die Teile, die ich auf Lager habe, nicht mehr kaputt gehen. So war es zumindest bei meinen alten Motor- und Fahrrädern immer. Es sind dann andere Teile ausgefallen. Aber auch so ist die Bestellung dann sinnvoll.

So, bestellt. Hoffentlich sind die Lager besser als deren besch**** programmierter Webshop...
 
Zuletzt bearbeitet:
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Bedankt! Ich hatte nach 'Lager' und 'Reibrolle' gesucht. Da findet man natürlich nichts.
Ich werde mir auch zwei oder drei Sätze bestellen. Meistens ist es dann so, dass die Teile, die ich auf Lager habe, nicht mehr kaputt gehen. So war es zumindest bei meinen alten Motor- und Fahrrädern immer. Es sind dann andere Teile ausgefallen. Aber auch so ist die Bestellung dann sinnvoll.
Alles klar - stimmt, meistens geht dann was anderes kaputt und so füllt sich das Lager.
So, bestellt. Hoffentlich sind die Lager besser als deren besch**** programmierter Webshop...
Die Lager müssten in Ordnung sein da vom Meister persönlich empfohlen:whistle:
Der Motor ist wie der gute alte VW-Käfer wo man noch herumschrauben konnte:cool: - wobei natürlich primär der Weg über den Support zu empfehlen ist - zumindest während der Garantiezeit, auch wenn laut verschiedenen Berichte Kulanz bei denen kein Fremdwort ist:cautious:
 
Zuletzt bearbeitet:
T

.TT

Mitglied seit
24.06.2017
Beiträge
82
Der Motor ist wie der gute alte VW-Käfer wo man noch herumschrauben konnte
Der Motor an sich ist auch nichts anderes als diejenigen in Bohrmaschinen, Stichsägen usw. Keine Raketentechnik, sondern ein simples Elektromotörchen. Die Innovation steckt in dem Kästchen davor und in der mechanischen Adaptierung für Fahrräder.

Ich habe hier Bohrmaschinen aus den 1920er und 1930er Jahren, da sind die originalen Lager noch einwandfrei - und die Maschinen wurden viel benutzt. Dass beim add-e ab und zu die Lager aufgeben, liegt an der offenen Bauweise, weil dort leichter Schmutz eindringen kann. Bei besagten Bohrmaschinen ist das kaum der Fall.
Da muss man entscheiden, was einem wichtig ist: die thermische Gesundheit des Motors bei Belastung oder ein weitgehender Schutz vor Eintrag.
Aber die Lager lassen sich ja leicht wechseln. Das kann jede mechanische Werkstatt und jeder Hobbyschrauber. Und solange man schnell reagiert bevor die Achse eingelaufen ist, ist dieses konstruktionsbedingte Problem kein wirkliches.

Ich habe übrigens nachgesehen: Bei meinem Motor - zugegeben wenig gelaufen bisher - gibt es so gut wie kein axiales Spiel. Vielleicht solltest Du bei Gelegenheit die Ausgleichsscheiben wieder einsetzen und das Spiel minimieren. Diese Miniaturlagerchen sind auf Dauer nicht für axiale Belastungen ausgelegt.

Und noch ein Tipp zum Wechseln der Lager: Oft reicht es schon, wenn man den Stator oder Rotor mit einem leistungsfähigen Fön (kein Heißluftgebläse, wenn man damit nicht umgehen kann!) anwärmt und dann die Lager mit einem Kältespray gezielt abkühlt. Dann purzel sie oft schon von alleine raus. Vice versa beim Einbau. Speziell dann, wenn Ofen und Gefrierfach durch die Chefin für solche Unterfangen gesperrt sind.
 
H

Holzer

Mitglied seit
08.01.2019
Beiträge
19
Vor ca. 4 Wochen Rad in Villach abgeholt (Bruch Motorkabel), Testfahrten bis jetzt einwandfrei-aber keine Kennmelodie beim Anstecken des Akkus!
Komme (Jahrgang 1949) noch nicht mit dem Auslesen der Tages-km /unter E-Antrieb klar!
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Der Motor an sich ist auch nichts anderes als diejenigen in Bohrmaschinen, Stichsägen usw. Keine Raketentechnik, sondern ein simples Elektromotörchen. Die Innovation steckt in dem Kästchen davor und in der mechanischen Adaptierung für Fahrräder.
Bestimmt ganz richtig obschon ich meine Bohrmaschine niemals bei Nässe benutzen werde:sneaky:
Der Motor an sich ist auch nichts anderes als diejenigen in Bohrmaschinen, Stichsägen usw. Keine Raketentechnik, sondern ein simples Elektromotörchen. Die Innovation steckt in dem Kästchen davor und in der mechanischen Adaptierung für Fahrräder.
Ich habe hier Bohrmaschinen aus den 1920er und 1930er Jahren, da sind die originalen Lager noch einwandfrei - und die Maschinen wurden viel benutzt. Dass beim add-e ab und zu die Lager aufgeben, liegt an der offenen Bauweise, weil dort leichter Schmutz eindringen kann. Bei besagten Bohrmaschinen ist das kaum der Fall.
Da muss man entscheiden, was einem wichtig ist: die thermische Gesundheit des Motors bei Belastung oder ein weitgehender Schutz vor Eintrag.
Aber die Lager lassen sich ja leicht wechseln. Das kann jede mechanische Werkstatt und jeder Hobbyschrauber. Und solange man schnell reagiert bevor die Achse eingelaufen ist, ist dieses konstruktionsbedingte Problem kein wirkliches.
Mein persönliches Fazit nach ca. 10.000 km (Test- und Serienmotor) war/ist bis dato der Motor ziemlich robust - speziell der Testmotor wurde viel bei Sauwetter gefahren - putze jedenfalls ab und zu unter dem Wasserstrahl - wenn's dreckig war - nicht zuletzt auch um die Beweglichkeit des Reibrollenarms aufrecht zu halten - und wenn wie gesagt dann doch mal ein Lager gewechselt werden muss/möchte geht das tatsächlich einfach - wobei wie gesagt das nicht jedermanns Sache ist - besser dann von einem Fachmann machen lassen.

Werde dann doch mal schauen wie diese Verschiebung begrenzt werden kann - ansonsten werden jährlich die Lager ausgetauscht und darauf achten, dass es tatsächlich die aus Edelstahl sind.
Post automatically merged:

Komme (Jahrgang 1949) noch nicht mit dem Auslesen der Tages-km /unter E-Antrieb klar!
@Holzer: Nehme an die App-Verbingung klappt!?
Unter dem Tacho unten rechts wird Watt angezeigt - rechts ist ein schwarzer Pfeil zu sehen - darauf klicken dann wird die Seite ersichtlich wo unter anderen Tages-km zu sehen ist - um diese auf Null zu setzten auf Settings klicken - dort kann dann mit Reset Km wie gesagt auf Null gesetzt werden - ACHTUNG: kein Reset Sensor oder Factory machen denn dann müssen alle Sensoren incl. Lenkerschalter neu angelernt werden:cautious:(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

StormDevil

Mitglied seit
08.04.2020
Beiträge
10
@Drehfeld
Danke für die Informationen, Tips und den tollen Service. Ich werde die Lager erst einmal selbst tauschen. Sollte der Motor dann nicht leiser sein, komme ich gerne auf Dein Angebot zurück, den Motor zur Durchsicht einzusenden.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Habe mal ein Geräuschvergleich mit dem Pinarello F10 und F12 gemacht - habe das subjektive Gefühl es gibt ein kleiner Unterschied wegen unterschiedlichen Montagevarianten und sicherlich auch wegen unterschiedlicher Rahmengeometrie - am F12 ist es minimal anders aber keineswegs störend - an beiden Räder ist das allgemeine Geräusch stets lauter, wenn der Motor nicht läuft, resp. verursacht durch den lauten Freilauf:cool:
Die Videos sind jeweils am F12 direkt aufgenommen an der Achse und das andere am Lenker - Fazit: alles bestens - wie immer Lautstärker mindestens >60% denn Videoaufnahmen können grausam sein:rolleyes::

B-Pinarello F12 gleiche Strecke Aufnahme an der Achse:

A-Pinarello F12 gleiche Strecke Aufnahme am Lenker (leichtes Kratzen im Video durch Kameramontage):
 
Zuletzt bearbeitet:
T

.TT

Mitglied seit
24.06.2017
Beiträge
82
...putze jedenfalls ab und zu unter dem Wasserstrahl - wenn's dreckig war - nicht zuletzt auch um die Beweglichkeit des Reibrollenarms aufrecht zu halten - und wenn wie gesagt dann doch mal ein Lager gewechselt werden muss/möchte geht das tatsächlich einfach - wobei wie gesagt das nicht jedermanns Sache ist - besser dann von einem Fachmann machen lassen.
Dazu für Nicht-Bastler vielleicht noch Folgendes: Kalter oder lauwarmer Wasserstrahl ist ok, Hochduckstrahl, vielleicht sogar noch ein heißer, ist tabu. Ansonsten killt man die Lager, indem man ihre Fettfüllung ruck zuck auswäscht.
Die Lager sind zwar durch eine Metallabdeckung einigermaßen geschützt, besitzen aber keine komplette Kapselung durch eine Lippe, wie ich im Datenblatt gelesen habe. Diese berührungsfreien Dichtungen sind für schnelllaufende Lager Standard. Ein winziger Spalt bleibt dadurch frei, durch den Wasser und feiner Dreck eindringen können. Selbst sauberes Wasser, wenn es mit Druck eingespritzt wird, kann Fett ausschwemmen, heißes noch besser.

Und wie geschrieben, die Lager sollte wirklich jede Werkstatt wechseln können, wenn man das nicht selbst machen möchte - selbst Fahrrad-Boutiquen, wie sie heute üblich sind.

Werde dann doch mal schauen wie diese Verschiebung begrenzt werden kann - ansonsten werden jährlich die Lager ausgetauscht und darauf achten, dass es tatsächlich die aus Edelstahl sind.
Lass dem Rotor ruhig minimales axiales Spiel, nicht zu knapp einstellen (mit minimal meine ich bis zu knapp 1 mm). Wenn der Motor heiß wird, könnte sich evtl. das Spiel noch etwas verkleinern. So wie Du ein Konuslager einstellen würdest (Du kennst Konuslager ja noch aus deiner Fahrrad-Vergangenheit).

Einen jährlichen Wechsel der Lager halte ich für unnötig. Es reicht völlig aus, wenn man bei sich erhöhender Geräuschkulisse handelt. Lagergeräusche hört man. Das kann auch viele Jahre gut laufen, es kommt eben auf den Einsatz an. Staubende, geschotterte Radwege im Sommer sind z.B. solche typischen Fälle, die einen feinen Steinabrieb produzieren und der wird in Verbindung mit Wasser aus der nächsten Pfütze zu einem ganz feinen Schleifmittel. Der sollte vorsichtig ausgewaschen werden. Wenn man weiß wohin man bläst und wo die Lager sitzen, geht's auch trocken mit Pressluft.
Wenn man überwiegend Straße und asphaltierte Radwege fährt, passiert eigentlich gar nichts.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.291
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Heute auf der Tour irgendwo den gebastelten oberen Anschlagpuffer verloren:rolleyes: - erst zu Hause bemerkt - selber schuld wenn Schrauben sich lösen:D - dadurch wurde die Centerline um ca. 2 cm über HR-Achse verschoben - resp. die obere Anschlagschraube diente als letzte Sicherung:cool:

Die Konsequenz war später am Reifen ersichtlich - nicht viel oder dramatisch aber immerhin - auch haftete ein wenig feiner Reifenstaub am Motorblock direkt hinter der Reibrolle - während der Fahrt nichts anormales bemerkt wie z.B. Schlupf oder sonst was - war einiges an Höhenmeter zu überwinden.

Für die geplante Tour am Samstag sind nun einfach mal so Polyamid Schrauben montiert - mal schauen:

1 Reifen vor der Fahrt.jpg2 Reifen nach der Fahrt.jpgAnschläge mit Polyamid Schrauben.jpg

PS: Hatte auch schon mal die Motorschraube vergessen - kurz darauf schleifte der Motor hängend am E-Kabel ein paar Meter über den Asphalt - Motor ist in der Tat robust - außer Abriebspuren am Reibrollenarm alles gut:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
T

.TT

Mitglied seit
24.06.2017
Beiträge
82
Bei mir hat sich auch dauernd die Madenschraube des unteren Anschlags raus- oder besser reingerappelt. Zwar wenig, aber der Abstand der Rolle zum Reifen hat sich merklich erhöht.
Ich habe das robust gelöst: Madenschraube raus und eine entsprechend lange 6er Inbusschraube mit Kontermutter und einer Kunststoffbeilagscheibe zur Schonung des Gehäuses rein. Abstand einstellen, Kontermutter anziehen und fertig. Jetzt bleibt der Anschlag dort wo er hingehört.
 
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Oben