add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; @JohanK: Danke für Dein Angebot. (y) Nach den Posts von HAVO und horsewithnoname scheinen sich weitere Nachforschungen erledigt zu haben und bis...
G

Gretel70

Mitglied seit
01.04.2018
Beiträge
9
@JohanK: Danke für Dein Angebot. (y)
Nach den Posts von HAVO und horsewithnoname scheinen sich weitere Nachforschungen erledigt zu haben und bis ich wieder Strom habe, werde ich die nicht-elektrifizierten bikes nutzen - das freut die bikes und bereitet meinen Körper auf die Weihnachtsschlemmereien vor.

@HAVO:
Vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen, aber das traue ich mir einfach nicht zu.
Da mir die veranschlagten Reparaturkosten ( soll keine Kritik an GP Motion sein )
für meinen 2,5 Jahre alten Akku zu hoch waren...
Mein Akku wurde keine 3000 km benutzt, dafür ganzjährig ohne längere Pausen. Er ist nie runtergefallen, aber 2-3x nass geworden (logisch bei einer Nutzung am Fahrrad), geladen wurde nach Anleitung (erst Ladegerät an den Strom, dann Akku ans Ladegerät), gelagert in der Wohnung.
Unter den Voraussetzungen hätte ich schon ein Problem damit, wenn die Reparaturkosten ein gewisses Limit übersteigen.
Aber ich will nicht unken, bevor ich eine Antwort von GP Motion habe.

@horsewithnoname :
Deinen Post hatte ich gelesen, aber nicht richtig einsortiert - dann wird mein Akku wohl oder übel Deinem hinterher reisen.
 
gernhoch

gernhoch

Mitglied seit
29.12.2017
Beiträge
93
Details E-Antrieb
add-e next am MTB-Fully
Ich hatte ganz genau das gleiche Problem.
Habe mein Leid vor ca. 5 Wochen an dieser Stelle geklagt.
Da mir die veranschlagten Reparaturkosten ( soll keine Kritik an GP Motion sein )
für meinen 2,5 Jahre alten Akku zu hoch waren, lies ich mir den Akku wieder zurücksenden und habe mich selbst an die Arbeit gemacht. Ich beschloss es zu wagen den Akku, nach Anleitung von Drehfeld, selbst zu öffnen.
Hat auch geklappt. Es ist aber schon eine ziemlich knifflige und zeitaufreibende Sache!
Nun konnte ich die Zellen messen. Es werden ja sechs Blöcke a drei parallel geschaltete Zellen vom BMS überwacht.
Eines dieser Trios hatte 2,8 V die anderen fünf aber allesamt 3,4 V.
Ich habe dann den Akku voll aufgeladen. Nun hatte das betroffene Trio 3,8 V und die restlichen fünf 4,15 V.
Das bedeute, dass beim entladen natürlich das nicht vollgeladene Trio schneller die Abschaltgrenze von ca. 2,8V erreicht und das BMS somit das Ganze abschaltet.
Egal wie voll die anderen noch sind. Daher schaltet das BMS schon bei noch 50% Restkapazität ab!
Die drei Zellen waren nicht defekt! Ich habe dann mittels Netzgerät die drei bis 4,2V
nachgeladen bzw. an die anderen fünf Blöcke angeglichen ( was das BMS eigentlich machen sollte).
Dann war alles wieder ok. Eine anschließende 70km Runde bestätigte das auch.
Beim erneuten Laden waren auch alle Zellen wieder exakt auf gleichem Niveau!
Warum ein Zellentrio weggedriftet ist und warum dies das BMS nicht mehr ausgleichen konnte, kann ich mir nicht erklären.
Respekt für Deine Fehlersuche. Stellen sich mir zwei Fragen: Was hatte denn der Service als Fehlerursache festgestellt und für die Reparatur verlangt? Warum konnte das Problem bei GP- Motion nicht auf die gleiche - günstige - Art behoben werden?
 
T

TomTom-Trike

Mitglied seit
04.10.2017
Beiträge
27
Hallo Tom Tom Trike
Ich beneide Dich !. Viel Spaß noch und schöne Weihnachtszeit ! Grüße Juan
Hallo @horsewithnoname ,
du brauchst mich nicht zu beneiden! Das "blaue Virus" ist kein Einzelstück und es lässt sich sogar käuflich erwerben. Hin und wieder sogar gebraucht. Momentan ist ein AT1 in den Kleinanzeigen im "Angebot". Wenn dir dieses Rad nicht zusagt, kannst du unter www.wolfundwolf.ch dein Wunschrad konfigurieren und bestellen.

Ich hoffe du findest irgendwann ein Rad, welches dir zusagt und deinen Anforderungen genügt und standhält.
Nix für ungut.

Gruß
TomTom
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.138
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Warum konnte das Problem bei GP- Motion nicht auf die gleiche - günstige - Art behoben werden?
Günstig ist gut - heutzutage sind "Technikerstunde Elektrotechnik" mit 60-80€ normal, resp. in einer Stunde kann so eine Reparatur kaum möglich sein.
Bedenke, der Elektrotechniker bekommt nur einen Bruchteil davon. Alles andere geht für Steuern und Sozialversicherung des Arbeitnehmers drauf und auch die Firma will ja auch noch was verdienen dabei ;)
Ist halt immer blöd, wenn die Garantie in so einem Fall abgelaufen ist - ist halt ab und zu mit allem so sein :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HAVO

Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
27
Respekt für Deine Fehlersuche. Stellen sich mir zwei Fragen: Was hatte denn der Service als Fehlerursache festgestellt und für die Reparatur verlangt? Warum konnte das Problem bei GP- Motion nicht auf die gleiche - günstige - Art behoben werden?
Danke für Dein Lob!!
Hilfreich war, dass ich Kenntnisse von Elektronik und als früherer Modellbauer auch
Ahnung von Akkus habe

GP Motion konnte von außen keine genauere Diagnose stellen.
Dazu muß der Akku einfach geöffnet werden.

Das öffnen und untersuchen wurde mit 110€ veranschlagt.
Wie ich schon beschrieben habe, ist das öffnen schon eine zeitaufreibende Arbeit.
Auch wenn GP Motion es vermutlich etwas schneller als ich zustande gebracht hätte.
Dabei kann auch die Aluflasche beschädigt werden, weil man nach dem der Boden heraus ist, noch
die üppigen Reste vom Zeikomponentenkleber irgendwie entfernen muß.

Dazu muß ich allerdings schon deutlich sagen, hier hätte sich GP Motion schon eine wartungsfreundlichere Lösung überlegen können!!
Ich appelliere an GP Motion sich dies nochmals anzusehen!!


Weiter wurde noch darauf hingewiesen:
Sollten dann Zellen defekt sein könnten nochmal bis zu 130€ dazu kommen.
Das war mir dann zu viel. GP Motion konnte ja vorher nicht wissen, dass nur drei Zellen nicht mehr ausbalanciert waren.
Insgesamt kann ich nun, auf Grund des Aufwandes, den Kostenvoranschlag aber schon nachvollziehen.
 
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
446
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@HAVO: Danke für das Feedback. Ich freue mich immer zu hören, dass wieder jemand/Du dir selbst helfen konntest. Ich will den schwarzen Peter auch nicht an die Wand malen, würde mich aber freuen wenn du nach 1 Monat nochmal ein Feedback geben könntest ob deine Maßnahme, "aufpäppeln" der drei Zellen, langfristig geholfen hat. Wir haben über die letzten Jahre doch schon viele Fehlerbilder bei den Akkus gesehen und das von dir beschriebene Problem deutet auf einen üblen Leckstrom in einer der 3 parallel verschalteten Zellen hin. Das aktuelle BMS kann einen Ausgleichsstrom von max. 50mA. Das reicht normal vollkommen aus um einen alternden Akku immer "im Wasser" zu halten. Es schadet dann natürlich nicht den Akku auch mal länger am Ladegerät zu lassen um dem BMS möglichst viel Zeit zu verschaffen. Wenn die Zelle aber so stark abweicht wie bei dir gemessen, dann hat das nix mehr mit "normaler" Alterung zu tun.
Da ein normaler Akku zur Wartung nicht geöffnet werden muss ist dein Wunsch nur bedingt Kundenfreundlich. ABER die neue Akkugeneration kommt ohne Kleben aus und über Funk kann auch der Einzelzellen-Zustand ohne Öffnen des Gehäuses ausgelesen werden. Damit können wir abermals einen schnellen und kundenfreundlichen Support bieten. Einen vollständigen Test kann aber auch das nicht ersetzten.
Die von dir aufgeführten 110€ beinhalten weit mehr als nur das Auslesen der Einzelzell-Spannungen und Öffnen des Gehäuses.
Wird bei uns ein Akku geprüft dann kann das ziemlich ausarten. @horsewithnoname kennt dieses Szenario evtl. denn bei Ihm sind wir bereits seit mehreren Tagen dabei seinen Fehler (Akku erreicht nur noch ca. 50% der brutto Kapazität) nachvollziehbar zu machen.
Die Akkus werden einem Prüfprozess (bei Bedarf auch getempert) von mehrere Lade und Entladezyklen unterzogen. Dabei wird der Spannungseinbruch der Zellen genauso beobachtet als auch der rechnerische Innenwiderstand des Gesamtakkus zur Beurteilung herangezogen. Wird das Zellenpaket als unauffällig beurteilt, muss oftmals das BMS zusätzlich geprüft werden um beispielsweise die Reparatur als Garantiefall abwickeln zu können.
Hätten wir deinen Akku zum Testen bekommen hätten wir vermutlich das selbe gemessen. Dann hätten wir das Akkupaket bei 55°C konstante Umgebungstemperatur hinsichtlich des Zellendrifts für mehrere Tage beobachtet und vermutlich festgestellt das die betroffene Zelle (bzw. die drei parallel verschalteten Zellen) in Ruhe einen erhöhten Leckstrom aufweisen. Damit hätten wir min. die drei Zellen ausgetauscht.
Evtl. wäre bei dem Test auch nichts auffälliges bei rausgekommen und wir hätten den Fehler beim BMS suchen müssen...
Ich schreibe das hier nur so ausführlich um deutlich zu machen, dass es im Support oft sehr schwer ist mögliche Kosten richtig abschätzen zu können und wir uns bestimmt nicht am Kunden bereichern wollen gerade wenn es bereits zu einer unschönen Geschichte wie einer Reparatur kommt.
 
tw463

tw463

Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
1.369
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
blueLABEL Charger touring HS, CROSS ELEMENT MTB CX
Nachdem mir der Aufwand bei meinem uralten Gitane-Tandem zu gross war, um das add-e next vernünftig zu motieren, lag das Paket mit dem Antrieb ein paar Monate bei mir herum. Eigentlich wollte ich es ja an meinem Liegerad (Peer Gynt Radius) einbauen, aber dieses Rad ist ebenfalls eine grössere Baustelle, weil ich eine andere Gabel mit einem anderen Vorderrad einbauen muss (keine vernünftigen Reifen mehr erhältlich).

Am Samstag habe ich mir kurzentschlossen ein Cube Kathmandu gekauft und das add-e druntergeschraubt. Super, wie einfach die Installation war!
Es gab nur ein kleines Problemchen. Da der Abstand zwischen Tretlager und Hinterrad recht gross ist, habe ich die längeren Ärmchen montiert. Trotzdem hat es irgendwie nicht gepasst. Jetzt habe ich die Halteplatte mit nur noch zwei Schrauben pro Seite um ein Schraubenloch nach hinten versetzt an die Ärmchen montiert. Alle Einstellungen so ungefähr π x Handgelenk montiert und schon lief es recht flott. Nachdem ich den Anpressdruck ein wenig erhöht habe, dreht der Antrieb nun auch bei Nässe in der höchsten Leistungsstufe nicht mehr durch.

Erstaunlich, wie das Ding schiebt und wunderschön, wie leicht das Rad geblieben ist!
 
B

Bockwurstbude

Mitglied seit
27.08.2019
Beiträge
17
Gestern habe ich folgende Werbung erhalten:

###########
Liebe Fahrradbegeisterte,

im Aktionszeitraum vom 10.12. bis zum 24.12. gibt es den add-e NEXT so günstig wie noch nie!

- add-e NEXT Sport Version mit max 600 W (Ersparnis 180,- Aufpreis zur Sportversion)
- großer Akku 9Ah - 200 Wh (Ersparnis 120,-)
- Bluetooth Lenkerschalter (Ersparnis 60,-)
Ersparnis: 360,- €

Für 999,- (inkl. Mwst.) und die lite Version für 970,- plus 29,- Euro Versand.

Alles Weitere auf www.easy-ebike.org

Viele Grüße von
Michael Partes
0176/43892789
###########

Ohne Gewährleistung von mir! Dachte nur ich enthalte euch das zu dem Preis nicht vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
446
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
Dann mach ich das mal wieder ohne viele Worte :censored:
Der Newsletter an die Endkunden geht ebenfalls in ein paar Stunden raus.
1575962654024.png
 
B

busrider

Mitglied seit
29.11.2019
Beiträge
5
Hallo zusammen,
und ich dachte ich hätte am Black Friday ein Schnäppchen gemacht....

Zumindest habe ich den Add E aber letztes Wochenende mit viel 2K Knete an meinem Rad fixiert und habe ihn gestern ausgiebig genießen können - über Berg und Tal - nachmittags im Regen. Alles läuft soweit.
Eine Frage habe ich aber: Die sog. Center-Line habe ich nicht eingehalten. Ich liege eher so 5cm über der Hinterachse. Aber alles funktioniert ja soweit erst mal.
Kann wegen dieser nicht optimalen Ausrichtung ein höherer Schlupf entstehen, der dann das System insbesondere am Berg bei hoher Unterstützung nicht so effektiv laufen lässt?

Grüße
Martin
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
4.193
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Kann wegen dieser nicht optimalen Ausrichtung ein höherer Schlupf entstehen, der dann das System insbesondere am Berg bei hoher Unterstützung nicht so effektiv laufen lässt?
Kann sein, muss aber nicht.
Wenn der Motor sofort abfällt wenn Du aufhörst zu treten ist das IMO noch im Toleranzbereich.
Wenn der Motor oben hängen bleibt (= am Reifen bleibt) musst Du die obere Einstellschraube etwas 'rausdrehen.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.138
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Wenn der Motor sofort abfällt wenn Du aufhörst zu treten ist das IMO noch im Toleranzbereich.
Wenn der Motor oben hängen bleibt (= am Reifen bleibt) musst Du die obere Einstellschraube etwas 'rausdrehen.
@busrider: Denke hier wird nach wie vor ab und zu immer noch ein Denkfehler gemacht, resp. das oben hängen bleiben und herunterfallen bei geringster Bewegung gilt nur bei der Einstellung der sogenannten "Centerline" oder wie man's nennen möchte - beim Einstellen des Anpressdrucks gilt das nicht mehr.
Anders kann ich es mir nicht erklären, wieso man bei den Einstellungen bei 5 cm über HR-Achse liegen kann:unsure:
Eine Frage habe ich aber: Die sog. Center-Line habe ich nicht eingehalten. Ich liege eher so 5cm über der Hinterachse. Aber alles funktioniert ja soweit erst mal.
Kann wegen dieser nicht optimalen Ausrichtung ein höherer Schlupf entstehen, der dann das System insbesondere am Berg bei hoher Unterstützung nicht so effektiv laufen lässt?
@busrider : 5 cm ist viel zu viel, auch wenn es funktioniert, denke dein nächstes gemeldete Problem wird möglicherweise Reifenabrieb sein:cautious:
 
T

TREBLEDE

Mitglied seit
23.05.2016
Beiträge
388
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
add-e sport 2018 & NEXT
Zuletzt bearbeitet:
B

busrider

Mitglied seit
29.11.2019
Beiträge
5
@TREBLEDE und @JohanK : Danke für die Rückmeldung!
Mein hinterer G-One ist eh fällig, daher ist das kurzfristig nicht das Problem. Und tatsächlich reicht mir Stufe 4 auch am steilsten Berg locker - fahre da mit über 30km/h hoch wo ich vorher um die 22km/h (beides mit viel Eigenleistung) geschafft habe.
Werde dann über die Feiertage meine Konstruktion noch mal überarbeiten und hinsichtlich der sog. "Centerline" optimieren.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.138
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Mein hinterer G-One ist eh fällig, daher ist das kurzfristig nicht das Problem. Und tatsächlich reicht mir Stufe 4 auch am steilsten Berg locker - fahre da mit über 30km/h hoch wo ich vorher um die 22km/h (beides mit viel Eigenleistung) geschafft habe.
Werde dann über die Feiertage meine Konstruktion noch mal überarbeiten und hinsichtlich der sog. "Centerline" optimieren.
Alles klar, wenn du so zufrieden bist und kein negatives Verhalten feststellst ist sicherlich auch alles OK(y)

Eigentlich sollte an der Konstruktion nichts Großartiges verändert werden müssen - nach Montagevideo sollte die optimale "Centerline" ab Minute 06:15 gelingen - ab Minute 06:40 wo der Anpressdruck eingestellt wird sollte jedenfalls nicht mehr an der oberen Einstellschraube gedreht werden egal wie die Reibrolle sich verhält.

Nur zum Vergleich, ich z.B. mache die Einstellung ausschließlich mit einer Maurerschnur (5-10 mm über HR-Achse) mit Rad kopfüber, resp. das Verhalten der Reibrolle interessiert mich nicht - nach dem Einstellen des Anpressdrucks bleibt die Reibrolle im Stillstand kaum/nicht oben hängen - hat was mit den Puffern im Silentblock zu tun die leicht federartig reagieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OliB

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
19
Ort
Frankreich
Details E-Antrieb
add-e NEXT
Ich habe gerade mal die Android App ausprobieren wollen, mein Uralt Handy (jetzt echt, mit Anrdoid 4.4.2) findet zwar den add-e NEXT, kann aber keine Verbindung aufbauen. Bevor ich mir jetzt ein neues Handy zulege (war sowieso geplant :), aber wahrscheinlich ein gebrauchtes, wollte ich mal wissen was der add-e an Bluetooth Spezifikationen braucht. Braucht's unbedingt 5.0, oder sogar 5.1 ?
 
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Oben