add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Johan, ja ich bin jeden Tag mit vollem Akku losgefahren. Danke für den Tipp mit der Sicherung.
J

Jstr

Mitglied seit
24.02.2019
Beiträge
13
Hallo Johan,
ja ich bin jeden Tag mit vollem Akku losgefahren. Danke für den Tipp mit der Sicherung.
 
Frank Busse

Frank Busse

Mitglied seit
28.11.2019
Beiträge
6
Details E-Antrieb
add-e NEXT 2019
Der einfachste Weg (dauert maximal 2 Tage) du probierst ein neues Batteriekabel aus. Wenn es bei den Paarung Stecker, Buchse zu zugroßen Toleranzen kommt dann würde ich dir einfach ein neues Kabel zuschicken.
Der als Ersatz gelieferte Getränkehalter (mit Kabel) ist seit gestern montiert, den alten schicke ich gleich zurück - bisher ist der Fehler nicht wieder aufgetaucht.

Gruß und Dank, Frank
 
horsewithnoname

horsewithnoname

Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
119
Details E-Antrieb
Add-e Next
Scheint aber so zu sein, dass beim Anfahren und Stoppen etwas Übung angebracht ist?
Hallo Johann. Fürs Anhalten und Wiederlosfahren ist für Nichtgeübte eine Rohloff oder Pinion das beste, was es gibt. Rohloff voran.
 
T

TREBLEDE

Mitglied seit
23.05.2016
Beiträge
392
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
add-e sport 2018 & NEXT
Fürs Anhalten und Wiederlosfahren ist für Nichtgeübte eine Rohloff oder Pinion das beste
hmm, Du hast Enviolo NUVINCI vergessen... wir haben die an 2 Rädern (plus mehrere im Freundeskreis)... und wollen auch in direktem Vergleich keine Rohloff!
Kein krachen, kein knacken und einfach stufenlos ;)... zudem unter Last "schaltbar".
Einziger Nachteil: Übersetzungsverhältnis (360%) ist etwas kleiner als bei Rohloff -> aber für City & Tourenrad völlig ausreichend! (das bissel Mehr-Gewicht vergessen wir mal)
 
Pünktchen

Pünktchen

Mitglied seit
10.10.2019
Beiträge
23
Ort
BaWü
Details E-Antrieb
Add-e next am Tern Link P24h
Ich bin gespannt. Nächste Woche kommt mein neues Reiserad mit Rohloff, an das ich evtl auch den add-e montieren möchte.
Aber ich schätze mich schon als geübt ein, was Anfahren am Berg oder überhaupt Radfahren betrifft. Von daher sollte das kein Problem sein.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.156
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Heute den Motor mit Rad kopfüber laufen lassen - bei ca. 18V nahm die Drehzahl rapide ab bis zum Stillstand.
Scheint tatsächlich so zu sein, dass via Software runtergeregelt wird, resp. das ist dann auch der Punkt wo auf der Straße die Reibrolle herunterfällt.

Akkukapazität ist aktuell bei 16.8V (alter Akku ohne LED's), resp. das rote Lämpchen am Motor leuchtet noch, mal schauen, ob und wann das BMS abschaltet:cautious:

Wer sich fragt, wie es möglich ist unter anderen den Motor kopfüber ans Laufen zu bekommen - P-Sensor und Bohrmaschine:D:

P-Sensor.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.156
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Akkukapazität ist aktuell bei 16.8V (alter Akku ohne LED's), resp. das rote Lämpchen am Motor leuchtet noch, mal schauen, ob und wann das BMS abschaltet
Nachtrag: bei 16V hat das BMS komplett abgeschaltet - rote Motorlämpchen "Aus"(y)
In diesem Sinne muss keiner sich große Sorgen machen betreffend kompletter Entladung - wenn dann auch noch die Ratschläge laut Handbuch zu Herzen genommen werden, sollte es ein langes Akkuleben geben:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
horsewithnoname

horsewithnoname

Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
119
Details E-Antrieb
Add-e Next
hier ein Bild vom Wolf&Wolf.
Eine Frage: Da du den Akku seitlich angebracht hast beim AT2
In wieweit merkt man das beim Gleichgewicht halten auf dem Liegerad ? Ich muss meistens mit Gegengewicht fahren, um nicht mein Körper einsetzen zu müssen, um das Akkugewicht auszugleichen. Gruß
 
Frank Busse

Frank Busse

Mitglied seit
28.11.2019
Beiträge
6
Details E-Antrieb
add-e NEXT 2019
Der als Ersatz gelieferte Getränkehalter (mit Kabel) ist seit gestern montiert, den alten schicke ich gleich zurück - bisher ist der Fehler nicht wieder aufgetaucht.
Nun leider doch wieder: Der Motor setzt weiterhin unvermittelt aus - was vor allem natürlich bergauf auffällt. Kann das irgendwie kausal mit der Steigung zusammenhängen?
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.156
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Nun leider doch wieder: Der Motor setzt weiterhin unvermittelt aus - was vor allem natürlich bergauf auffällt. Kann das irgendwie kausal mit der Steigung zusammenhängen?
Vorausgesetzt es gibt keinen technischen Defekt - könnte im Zusammenhang Anpressdruck und "feuchten" Straße speziell am Berg sein:unsure:
Anpressdruck prüfen und eventuell auch die "Centerline", resp. so kann man feststellen ob sich nichts eigenständig verschoben hat, was die Basis ist für ein korrekt funktionierendes System.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TomTom-Trike

Mitglied seit
04.10.2017
Beiträge
27
Eine Frage: Da du den Akku seitlich angebracht hast beim AT2
In wieweit merkt man das beim Gleichgewicht halten auf dem Liegerad ? Ich muss meistens mit Gegengewicht fahren, um nicht mein Körper einsetzen zu müssen, um das Akkugewicht auszugleichen. Gruß
Hallo "PferdohneNamen";)
ich merke es nur, wenn der Akku voll mit Elektronen ist. Die paar Gramm des Akkus machen sich bei der "Masse, die in der Mitte sitzt" bei mir nicht bemerkbar!
Vielleicht sollte ich mal eine volle Wasserflasche auf der Gegenseite montieren, um zu sehen ob sich das irgendwie bemerkbar macht! "Ironiemodus aus!"

Spaß bei Seite. Das Wolf&Wolf AT1 ist ein absolut spurtreues, super stabil laufendes Rad, welches sich durch einen kleinen Akku nicht aus dem Gleichgewicht bringen lässt. Im AT1 sitzt du im Fahrrad und nicht drauf, zumindest fühlt es sich so an. Ich merke es nicht nachteilig, wenn ich nur eine Packtasche angehängt habe.

Die beiden Flaschenhalter sind auf der rechten Seite angebracht, und wenn das gringe Gewicht der Wasserflaschen eine spürbare Auswirkung auf die Fahreigenschaften hätte, hätten die Wolf-Schöpfer es sicherlich anderes konstruiert.

Gruß
TomTom (der sehr sehr glücklich mit seinem "blauen Virus" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gretel70

Mitglied seit
01.04.2018
Beiträge
9
Hier ein Update zu meinem Motorproblem von Seite 170:
Erstmal Danke an @Drehfeld und @TREBLEDE für die schnellen Antworten.

Ich habe die App installiert und zu meiner Überraschung festgestellt, dass ich ein Wechselbalg habe -> Lite-Version bestellt, Sport-Version erhalten lt. App.
Frage: Wie komme ich jetzt an einen Dongel? ;)

Und gleich die nächste Frage: Ich wollte wie von TREBLEDE vorgeschlagen die Sicherung kontrollieren. Gibt es einen Trick, um die Abdeckung abzunehmen (Schrauben sind natürlich raus)?

Die heutige Fahrt verlief so:
1. Akku komplett aufgeladen - wie immer vor der Fahrt - übrigens lebt der Akku in der Wohnung, ich hatte ihn nur 1x am Fahrrad vergessen.

2. Daten lt. App beim Start:
Screenshot_20191207-122822_Add-e.jpg
Screenshot_20191207-122745_Add-e_2.jpg

3. Daten nach dem Hinweg
Screenshot_20191207-122822_Add-e.jpg
Screenshot_20191207-130656_Add-e_2.jpg
(Akku während der Pause aus der Halterung entfernt)

4. Daten nach dem Stromausfall (wie die letzten beiden Male nach 2/3 des Heimwegs):
Gibt es nicht, das System ist komplett tot.
App sagt "No device found", kein Ton beim Einstecken der Flasche, keine Lichter am Motor, keine Lichter am Akku - ich hab's noch 2x an den folgenden roten Ampeln probiert.

5. Daten nach einer halbstündigen Ruhepause im heimischen Keller:
Screenshot_20191207-170351_Add-e.jpg
Screenshot_20191207-170328_Add-e_2.jpg

Gefahren bin ich dann nicht mehr, aber ich habe kurz probiert, ob der Motor anspringen würde -> springt an.

Ich freue mich auf konstruktiven Input.
 

Anhänge

JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.156
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
4. Daten nach dem Stromausfall (wie die letzten beiden Male nach 2/3 des Heimwegs):
Gibt es nicht, das System ist komplett tot.App sagt "No device found", kein Ton beim Einstecken der Flasche, keine Lichter am Motor, keine Lichter am Akku - ich hab's noch 2x an den folgenden roten Ampeln probiert.
@Gretel70 : Wenn alles tot ist, resp. wenn keine LED am Akku leuchtet deutet das möglicherweise auf ein defektes BMS (Batterie Management System), sporadischen Wackelkontakt, defekte Sicherung oder sonst was hin, jedenfalls ein Akkuproblem:unsure:
Mit einem dünnen Schraubenzieher in eines der Schraublöscher und versuchen so den Deckel hochzuziehen.

Hast du eine Sicherung zum Austauschen?

Würde auch mal visuell kontrollieren, ob es tatsächlich die Sportversion ist - die rote mittlere LED soll dann beim Einstecken des Akkus aufleuchten und entsprechend dem eingestellten Mapping blinken, z. B. Mapping 6-6x, Mapping 5-5x, Mapping ...... - müsste 2x blinken, resp. die Sportversion wird legal mit Mapping 2 ausgeliefert (Handbuch Seite 37-38).

Deine Software ist 106 - würde auch ein Update machen, die aktuelle Version müsste 110 sein - eine verständliche Anleitung von @TREBLEDE gibt es hier: add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Nach Sicherungsaustausch schauen was Sache ist ............ anschließend erst ein Update-Versuch starten.

Einen Dongle wird dir sicherlich GP-Motion zukommen lassen - hat aktuell auch keine Priorität, resp. erst wenn dein Problem gelöst ist;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Frank Busse

Frank Busse

Mitglied seit
28.11.2019
Beiträge
6
Details E-Antrieb
add-e NEXT 2019
Anpressdruck prüfen und eventuell auch die "Centerline", resp. so kann man feststellen ob sich nichts eigenständig verschoben hat, was die Basis ist für ein korrekt funktionierendes System.
Gibt es hierzu eine für den Laien (der den Motor aus gutem Grund vom Fachhandel hat montieren lassen) brauchbare Anleitung?
 
T

TREBLEDE

Mitglied seit
23.05.2016
Beiträge
392
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
add-e sport 2018 & NEXT
Dongle wird dir sicherlich GP-Motion zukommen lassen
Ich nehme mal an, als dongel kannst jeden kleineren Magneten nehmen. Z.b. So einer für die Noten an einem notenständer.... der wird einfach wie in der Anleitung beschrieben am Motor links neben Stecker gepinnt.

Ich stimme @JohanK zu, das du vermutlich irgendwo einen „Wackelkontakt„ hast.
Ich hätte auch den Akku in Verdacht.

Schau auch mal die informativen Posts #1659 und #1660 von @Drehfeld an!

Ach ja, der Deckel sitzt sehr passgenau. Vorsichtig an den Schraubenlöchern Hebeln sollte klappen.

Wenn dich das alles auch nicht weiter bringt, kontaktiere ungeniert den Add-e Support!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gretel70

Mitglied seit
01.04.2018
Beiträge
9
@JohanK + @TREBLEDE: Danke, aber ich glaube ich gebe auf und wende mich wie vorgeschlagen an den Support.
Die Abdeckung geht ums Verrecken nicht runter - erst gehebelt, dann vorsichtig mit einem dünnen Messer die Umrandung abgefahren und nochmal gehebelt -> Schraubendreher ist abgebrochen (und das war ein gescheiter von Wiha).
Ich höre lieber auf, bevor ich noch was kaputt mache.

Was ich weiterhin nicht verstehe:
* Wenn es ein Wackelkontakt wäre, müsste das Problem doch eigentlich beliebig auftreten?
Nach 3 Versuchsdurchläufen kann ich euch aber auf 300 Meter genau sagen, wann der Motor wieder aussetzt.
Wahrscheinlich liegt es gar nicht am add-e, sondern ich fahre an der Stelle über eine Wasserader. :unsure:
* Wenn es kein Wackelkontakt ist, sondern eine kaputte Zelle (das Problem scheint ja irgendwie an eine Akkuladung von knapp über 50% gekoppelt zu sein), dürfte es doch eigentlich keine Spontanheilung nach einer halben Stunde Ruhepause geben, oder?

Alles sehr spooky.
Ich werde (entgegen dem Vorschlag von JohanK) heute mal ein Update machen (das schlägt mir der Support wahrscheinlich sowieso als erstes vor) und versuchen die 50%-Theorie mit einer anderen Strecke zu beweisen.
Dann sage ich auch nochmal Bescheid, ob ich wirklich eine Sportversion ergattert habe.

Vielen Dank für die schnellen & kompetenten Antworten und ein schönes Restwochenende, ich halte euch auf dem Laufenden.
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
2.156
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
@Gretel70: Vielleicht gibt es in einem bestimmten Umkreis ein User der dir kurzfristig sein Akku ausleihen kann, resp. so könnte das Problem schnell eingegrenzt werden können:unsure:
Könnte auf eine defekte Sicherung hindeuten die zum verschmolzen/kleben des Kunststoffs geführt hat - alles Vermutungen ohne Gewähr:unsure:
Könnte dir auch ein Akku zukommen lassen - habe ja noch irgendwo deine Adresse - das Leben kann doch so schön einfach und unkompliziert sein;)(y)
Sollte der Akku dann zur Reparatur müssen, deutet eventuell darauf hin, dann hast du bis zum Retour ein Ersatzakku(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HAVO

Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
27
. Daten nach dem Stromausfall (wie die letzten beiden Male nach 2/3 des Heimwegs):
Gibt es nicht, das System ist komplett tot.
App sagt "No device found", kein Ton beim Einstecken der Flasche, keine Lichter am Motor, keine Lichter am Akku - ich hab's noch 2x an den folgenden roten Ampeln probiert.
Ich hatte ganz genau das gleiche Problem.
Habe mein Leid vor ca. 5 Wochen an dieser Stelle geklagt.

Da mir die veranschlagten Reparaturkosten ( soll keine Kritik an GP Motion sein )
für meinen 2,5 Jahre alten Akku zu hoch waren, lies ich mir den Akku wieder zurücksenden und habe mich selbst an die Arbeit gemacht.

Ich beschloss es zu wagen den Akku, nach Anleitung von Drehfeld, selbst zu öffnen.
Hat auch geklappt. Es ist aber schon eine ziemlich knifflige und zeitaufreibende Sache!
Nun konnte ich die Zellen messen.

Es werden ja sechs Blöcke a drei parallel geschaltete Zellen vom BMS überwacht.
Eines dieser Trios hatte 2,8 V die anderen fünf aber allesamt 3,4 V.
Ich habe dann den Akku voll aufgeladen. Nun hatte das betroffene Trio 3,8 V und die restlichen fünf 4,15 V.
Das bedeute, dass beim entladen natürlich das nicht vollgeladene Trio schneller die Abschaltgrenze von ca. 2,8V erreicht und das BMS somit das Ganze abschaltet.
Egal wie voll die anderen noch sind. Daher schaltet das BMS schon bei noch 50% Restkapazität ab!
Die drei Zellen waren nicht defekt! Ich habe dann mittels Netzgerät die drei bis 4,2V
nachgeladen bzw. an die anderen fünf Blöcke angeglichen ( was das BMS eigentlich machen sollte).
Dann war alles wieder ok. Eine anschließende 70km Runde bestätigte das auch.
Beim erneuten Laden waren auch alle Zellen wieder exakt auf gleichem Niveau!

Warum ein Zellentrio weggedriftet ist und warum dies das BMS nicht mehr ausgleichen konnte, kann ich mir nicht erklären.

Ich habe meinen Akku so wieder zusammen gebaut, dass ich nach Abnahme der Leistungsverstellung die einzelnen Zellenblöcke messen kann.
Dazu wurden an dem Stecker ( für die Überwachung) am BMS ein von mir gebastelter Stecker angelötet den ich nun, bei Bedarf, durch den Flaschenhals ziehen kann.
Somit kann ich messen und gegeben falls nachladen.
Aber wie gesagt, momentan funktioniert ja wieder alles.
 
horsewithnoname

horsewithnoname

Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
119
Details E-Antrieb
Add-e Next
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Oben