add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Natürlich. Ich meine damit halt gänzlich ohne Motor unterwegs sein zu wollen, kann ja mal sein. Ein Beispiel: Ich verwende mein Rennrad um damit...
Colnago

Colnago

Mitglied seit
06.09.2009
Beiträge
617
Ort
Grünkraut
Details E-Antrieb
Add-e 25 1. Gen. und Add-e-Next; VR Nabenmotor
Warum muß der Motor abgebaut werden, wenn ich "normal" fahren will?
Ausgeschaltet lassen sollte doch ausreichen.
Natürlich. Ich meine damit halt gänzlich ohne Motor unterwegs sein zu wollen, kann ja mal sein.
Ein Beispiel: Ich verwende mein Rennrad um damit für die Sportabzeichenabnahme die Disziplin 20km-Radfahren zu absolvieren. Da baue ich ich kurz den Motor ab und "fahre normal". So meinte ich das.
 
M

Meiner_Einer

Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
21
Eine solche Ausdrucksweise empfinde ich als völlig unakzeptabel. Ich finde wir haben hier bisher alles im Still zivilisierter Mitteleuropäer gelöst.
Das wünsche ich mir auch in Zukunft. Jürgen
Humor kennste? Antizipieren kennste, falls es mal nicht deine Welle trifft?
Falls Du es bis jetzt noch nicht verstanden hast: Das war eine Frage im satirischen Stil - oder leitest Du aus deinem eigenem Verhalten ab, dass manche Menschen dem Entwickler den Tod wünschen?
 
M

Meiner_Einer

Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
21
Wie ist eure Meinung? Wenn ihr noch kein Fahrrad habt, würdet ihr euch ein Rad holen und dieses mit add-e aufrüsten oder würdet ihr gleich ein e-Bike kaufen?
Ich habe es genau so gemacht. Neues Fahrrad + Add-E NEXT.
Der Einsatzzweck unterscheidet sich aber deutlich zu einem E-Bike.
Ich habe das Add-E immer als Heimkehrhilfe gesehen, das mich nach Hause bringen kann, wenn mein eigener Akku mal völlig leer ist. Vergleichbar ist das mit der Heimkehrhilfe von Segelflugzeugen. Gibt es da keinen Aufwind mehr kann mit der Heimkehrhilfe zumindest ein Flugplatz sicher erreicht werden.
Für den permanenten Betrieb halte ich es aber für eher nicht geeignet. Da bist mit einem Ebike besser dran, da sich die Leistung auch nach Pedalkraft richtet. Beim Add-E ist das digital. Wird getreten, wird die volle eingestellte Leistung geliefert. Das führt (zumindest bei mir) schnell zum overpacen.
Ebenso eignet es sich weniger für Bergfahrten, da mangels fehlendem Getriebe der Wirkungsgrad deutlich sinkt, bei niedrigeren Geschwindigkeiten. Hier ist das klassische Ebike mit einer Ganschaltung zwischen Antrieb und Hinterrad deutlich im Vorteil.

Long story kept short: bist Du eher ein ambitionierter Radler, der den Antrieb eher als Hilfe in der Not sieht und am liebsten selbst tritt, dann hast Du mit dem Add-E ein tolles Feature, das auch hilft den eigenen Schweinehund des Öfteren zu überwinden (das "ich weiß nicht, ob mir die Kraft reicht, für solch eine Tour" ist dann kein Grund mehr). Willst Du einfach und bequem die Gegend erkunden und vielleicht viel in den Bergen fahren, dann würde ich dir zum klassischen E-Bike raten.
Preislich kommst Du so ziemlich auf das Selbe!

Gruß Dennis
 
horsewithnoname

horsewithnoname

Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
87
Details E-Antrieb
Add-e Next
Muss nicht, kann. Gewichtersparnis, Schonung, Sicherung von Diebstahl.
 
Miele52

Miele52

Mitglied seit
23.05.2019
Beiträge
37
Für den permanenten Betrieb halte ich es aber für eher nicht geeignet. Da bist mit einem Ebike besser dran, da sich die Leistung auch nach Pedalkraft richtet.
Jeder macht natürlich andere Erfahrungen und hat andere Erwartungen. Ich möchte daher ergänzen, dass add-e für mich gerade im permanenten Betrieb perfekt geeignet ist (bin im Flachland unterwegs). Das Fahrrad bleibt leicht und handlich und der Antrieb wirkt in der ersten Stufe wie ein leichter Rückenwind. Meine Alltagsfahrten haben sich seit der Installation im Mai vervielfacht (mehr als 1000km ohne Probleme). Das Auto kommt Im städtischen Umkreis nicht mehr zum Einsatz. Das hätte ich natürlich auch ohne Antrieb so halten können, habe ich aber nicht. Wenn Greta also für das Segeln nach Amerika den Friedensnobelpreis bekommt, sollte GP-Motion ihn erst recht erhalten 😆
 
M

Maverix

Mitglied seit
17.06.2019
Beiträge
69
Jeder macht natürlich andere Erfahrungen und hat andere Erwartungen. Ich möchte daher ergänzen, dass add-e für mich gerade im permanenten Betrieb perfekt geeignet ist (bin im Flachland unterwegs). Das Fahrrad bleibt leicht und handlich und der Antrieb wirkt in der ersten Stufe wie ein leichter Rückenwind. Meine Alltagsfahrten haben sich seit der Installation im Mai vervielfacht (mehr als 1000km ohne Probleme). Das Auto kommt Im städtischen Umkreis nicht mehr zum Einsatz. Das hätte ich natürlich auch ohne Antrieb so halten können, habe ich aber nicht. Wenn Greta also für das Segeln nach Amerika den Friedensnobelpreis bekommt, sollte GP-Motion ihn erst recht erhalten 😆
Das deckt sich mit meinen Erfahrungen....
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.826
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Warum muß der Motor abgebaut werden, wenn ich "normal" fahren will?Ausgeschaltet lassen sollte doch ausreichen.
Muss man natürlich nicht abbauen, allerdings wenn man den Motor gerne schnell und unkompliziert an einem anderen Rad haben möchte ist das Konzept aktuell unschlagbar, resp. wechsle je nach Lust und Laune zwischen 3 Räder.
 
Colnago

Colnago

Mitglied seit
06.09.2009
Beiträge
617
Ort
Grünkraut
Details E-Antrieb
Add-e 25 1. Gen. und Add-e-Next; VR Nabenmotor
M

Maverix

Mitglied seit
17.06.2019
Beiträge
69
Oh man, was für ein Mist...:mad:

Nach 1 min auf Stufe 5 (600 Watt) ist mein Antrieb plötzlich tot.
Mein erster Verdacht, Sicherung durchgebrannt, hat sich dann auch bestätigt.

Aber nicht nur, dass die Sicherung im normalen Betrieb durchbrennt, nein, sie verschmilzt zu einem Klumpen Plastik und lässt sich nur noch mit viel Geduld und Gewalt aus dem Akku puhlen. Das kann doch nicht wahr sein. (n)

Nachdem das scheinbar öfters vorkommt, könnte man vom Hersteller @Drehfeld erwarten, dass kostenlos 40 A Sicherungen nachgeliefert werden.

Für mich ist das ein echter Mangel.
 
H

HansK

Mitglied seit
13.11.2018
Beiträge
66
Wie ist eure Meinung? Wenn ihr noch kein Fahrrad habt, würdet ihr euch ein Rad holen und dieses mit add-e aufrüsten oder würdet ihr gleich ein e-Bike kaufen?
Für mich wäre ein E-Bike zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Frage gekommen. Fahre 2-3 mal die Woche mit meinem TBK 50-70 km. Hatte mich vor einigen Jahren einer Rentnerband, alle mit E-Bike, angeschlossen, die 1x in der Woche ca. 50 km fährt. Mir, (66 J.) fiel es zusehens am Berg schwerer, da mit zuhalten zumal ich auch nicht wollte, dass sie oben angekommen, etwas auf mich warten müssen. Von Add-e Next war ich begeistert für die Unterstützung am Berg und bei Gegenwind, ausserdem kann ich sportlich aktiv bleiben. Ich möchte ihn niemals mehr missen und bin total begeistert. Allerdings...... im Nachhinein betrachtet sind kleinere Problemchen aufgetreten, die... hätte ich Add-e im Radgeschäft gekauft (das nächste ca. 130 km entfernt) mich mächtig geärgert hätten und auch kostspielig hätten werden können. Ich habe technisch gesehen "drei linke Hände" ;) und nicht in der Lage, etwas zu verbessern bzw. zu verändern. Ehrlich.. ich glaube, ich hätte "das Handtuch geschmissen" Nicht all zu weit von mir wohnt @JohanK, der mir sehr viel gezeigt und vor Ort geholfen hat und auch weiterhin immer ein offenes Ohr hat. Bei verschiedenen Dingen weiss ich heute, was zu machen ist.
Die wichtigste Erkenntniss für mich ist die fast tgl. Kontrolle des Reifendrucks. An beiden Reifen verliere ich pro Woche ca. 2,5 bar obwohl ich es per Handprüfung überhaupt nicht merke (hätte ich nicht für mögllich gehalten.)

Mit Add-e Unterstützung hatte ich nach 105 km Fahrt noch 1 Lämpchen grün, aber auch nach 36 km Fahrt keinen Saft mehr, je nach Fahrstil.
Ich habe einen zweiten Akku geliehen bekommen, dadurch habe ich die Liebe zur Geschwindigkeit entdeckt. War ich früher mit 19-20 km/h über 65 km unterwegs, ist das nun mit fast 28km/h im Durchschnitt möglich, ein riiiesen Unterschied.
Mein Fazit: Würde den Add-e immer einem E-Bike vorziehen. Wer aber nicht technisch versiert oder ein Add-e- Radgeschäft in der Nähe hat, sollte sich das gut überlegen, es hat nicht jeder das Glück wie ich - danke Jang.
 
Zuletzt bearbeitet:
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
388
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@Maverix:
Ich denke es ist ganz einfach uns auch direkt bezüglich den Sicherungen zu fragen. Natürlich bekommst du von uns 40A Sicherungen die qualitativ wieder den "guten" 30A entsprechen und somit keine Probleme mehr machen werden.
Das der Kunstoff der Sicherung fehlerhaft ist und sogar soweit "aufschmilzt" das man die Sicherung nicht mehr ohne Probleme entfernen kann ist auch für uns ein echter Mängel, der umgehend (nach Bekanntwerden) untersucht und behoben wurde. Bei Kunden wo wir uns sehr sicher sind, dass eine falsche Sicherung verbaut wurde haben wir natürlich auch Sicherungen nachgeschickt. Leider ist die Unterscheidung nicht so einfach und durch eine "Zusammenführung" der guten bzw. schlechten Sicherungen kann auch keine genaue Abgrenzung durch die Seriennummern bzw. Auslieferungstage gemacht werden. HISTORIE Ich biete aber auch weiterhin gerne an, dass ich innerhalb Europas jedem der vorsorglich tauschen möchte die aktuellen 40A Sicherungen per Brief zuschicke. Wer den Kontakt zum Support per eMail scheut (support@add-e.at) kann mir natürlich auch eine PN schreiben.
 
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
388
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@Maverix: Entschuldige falls ich dir indirekt unterstellt habe, dass du dich nicht auch beim Support gemeldet hast. Es ist mir schlicht nicht möglich alle eMails "mitzulesen" und da ich bei fast niemanden aus dem Pseudonym (Maverix) erraten kann wie die eMail Adresse oder der tatsächliche Name lautet, kann es natürlich sein dass du bereits Kontakt mit dem Support aufgebaut hast. Ich wollte dich mit meiner ersten Aussage nicht diskreditieren und hoffe ganz im Gegenteil das auch deine Erfahrungen dazu beitragen dass add-e in Zukunft noch besser wird. (y)
 
M

Maverix

Mitglied seit
17.06.2019
Beiträge
69
Bei Kunden wo wir uns sehr sicher sind, dass eine falsche Sicherung verbaut wurde haben wir natürlich auch Sicherungen nachgeschickt. Leider ist die Unterscheidung nicht so einfach und durch eine "Zusammenführung" der guten bzw. schlechten Sicherungen kann auch keine genaue Abgrenzung durch die Seriennummern bzw. Auslieferungstage gemacht werden.
Genau diese Geschäftspraktik finde ich sehr schade.
Anstatt diesen Cent-Artikel jedem Kunden nachzuliefern, entscheidet man sich, nur einige Kunden mit einer neuen Sicherung zu beglücken. Die anderen Kunden haben dann halt das Pech, dass sie einen mit Kunststoff verklebten Sicherungskasten haben, wo die defekte Sicherung fast nicht mehr herauszubekommen ist und die neue Sicherung fast nicht mehr eingesetzt werden kann.

Und was heißt, "wer vorsorglich tauschen möchte"?
Bei einem bekannten Mangel ist der Hersteller in der Pflicht, den Mangel aus eigenem Antrieb abzustellen.
30 A können ja rein rechnerisch gar nicht ausreichen.

Eine Sicherung soll im Notfall ein nachgelagertes System absichern und nicht zur Schwachstelle des Gesamtsystems werden.....
 
J

Jstr

Mitglied seit
24.02.2019
Beiträge
9
Ich finde GP- Motion handhabt das mit der Beseitigung von Mängel vorbildlich. An irgend einem Punkt muss die Firma aber auch ihrem Zweck dienen nämlich Geld verdienen.
 
Drehfeld

Drehfeld

gewerblich
Mitglied seit
03.07.2014
Beiträge
388
Ort
Villach
Details E-Antrieb
Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
@Maverix: Ich verstehe deinen Unmut über die Situation. Dennoch stellst du die Situation falsch dar. Bei weit über 1500 Akkus aus dem fraglichen Zeitraum sind (zurückgerechnet aus den aussortierten "schlechten" Sicherungen) ca. 200 Akkus betroffen. Davon sind auch einige als 25 km/h Version unterwegs (wo das Problem über den gesamten Lebenszyklus nicht auftreten wird). An ca. 50 Kunden und 15 Partner wurden vorsorglich Sicherungen geschickt. Damit rechnen wir noch mit ca. 30-80 Akkus die grundsätzlich Probleme haben könnten. Es gilt also abzuwägen wie oft die Situation eintritt, dass eine Sicherung thermisch so stark verformt wird, dass diese nicht mehr problemlos ausgetauscht werden kann und wie oft wir den Kunden mit dem Ausbau/Umbau der Sicherung überfordern. Hierbei berücksichtigen wir den finanziellen Aufwand einiger Briefe überhaupt nicht sondern haben uns entschieden das Problem weiter zu beobachten und gezielt bei Supportanfragen nach der Sicherung zu fragen. Dadurch ist es uns in den letzten Wochen und Monaten gelungen noch ein paar weitere Akkus zu identifizieren. Im Regelfall lässt sich eine "schlechte" Sicherung ganz unproblematisch gegen eine "gute" tauschen.
Wenn ich es mir erlauben darf greife ich dich als Beispielkunden heraus um zu verdeutlichen das die Entscheidung aus meiner Sicht nachvollziehbar ist. Du wusstest bereits um die Möglichkeit der "schlechten" Sicherung. (egal ob über das Forum oder den Support) Dennoch wurde nicht vorsorglich eine Sicherung ausgetauscht sondern du bist davon ausgegangen das du nicht betroffen bist. Selbst wenn du nun eine Sicherung bei dir im Briefkasten gehabt hättest wärst du vermutlich weiterhin davon ausgegangen das du nicht betroffen bist. Und wenn doch kann ich dann ja immernoch tauschen...
Möglich das ich dir hier abermals etwas unterstelle und du ganz anders gehandelt hättest. Was ich damit aber zum Ausdruck bringen will ist ganz banal: Solang nix passiert macht man sich auch keinen Stress. So sind wir Menschen nunmal. Erst wenn das Problem dann da ist wird reagiert.
Ich kann das durchaus verstehen da der Prozentsatz der Betroffenen ja auch wirklich nicht sehr hoch ist. Beim Lotto glaubt man immer daran das man der Eine ist, beim Blitzeinschlag eher nicht...
(deswegen vorsorglich)

Ich hoffe ich trete dir mit dieser etwas umfangreichen "Online-Antwort" nicht auf den Schlipps, ganz im Gegenteil möchte ich hier eher unser Bemühen und die vorangegangen Überlegungen verdeutlichen.
30 A können ja rein rechnerisch gar nicht ausreichen.
Solche Aussagen verstehe ich wiederum nicht. Gern kann ich dir auszüge aus dem Datenblatt schicken wo Auslösezeiten in Abhängigkeit von Strom und Umgebungsbedingungen aufgeführt sind. Das eine mit 30A bezifferte Sicherungen auch dauerhaft 30A ist natürlich Grundvoraussetzung. (Dies hat bisher nur eine von 4 verschiedenen von uns verwendeten Sicherungen nicht geschafft)
 
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Werbepartner

Oben