add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Diskutiere add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; kann ich so bestätigen, ich fahre den Conti Top Contact II, damit ist der Next Motor extrem leise. Ich halte den Reifendruck bei 5 bar, das wird...
Nixauto

Nixauto

Mitglied seit
08.01.2016
Beiträge
335
Ort
Fachingen
Details E-Antrieb
add-e NEXT Sport, Yamaha Sync Drive
Da der Silentblock relativ weich ist, glaube ich nicht an eine Übertragung auf den Rahmen.

Der Reifen macht die Musik....:)
kann ich so bestätigen, ich fahre den Conti Top Contact II, damit ist der Next Motor extrem leise.
Ich halte den Reifendruck bei 5 bar, das wird vor jeder Fahrt kontrolliert und wenn nötig nachgepumpt.
Bei diesem Luftdruck hatte ich die Einstellungen vorgenommen, um also Anpressdruck und Abstand Reifen/Motor möglichst immer konstant zu halten, achte ich u.a. auf den gleichen Reifendruck.
Auch der Conti verliert bis zu 1 bar über 2-3 Tage.

Ich hatte auch den alten Motor an exakt diesem Rad mit dem gleichen Reifen, der wurde nicht gewechselt bisher. Der alte Motor war trotz Silentblock, zunächst der Prototyp von @JohanK , später dann der Silentblock von GP Motion, immer noch sehr deutlich zu hören, wenn auch nicht so schlimm wie ohne die Dämpfer.
Beim Wechsel auf den Next habe ich einfach den Motor und Akkuhalter getauscht und die Einstellungen nochmal geprüft.
Alles Andere blieb so wie zuvor mit dem alten Motor.
 
horsewithnoname

horsewithnoname

Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
68
Details E-Antrieb
Add-e Next
Hier mal ein paar Bilder von einem in Arbeit befindlicher Flaschenakku. Der Akku hat dieselben Spezifikationen, welcher ich schon mal verbaut habe, dieser ist nur etwas runder, damit der in ein Akkuhalter passt: 6S5P - min. 16V - max. 25.2V - 17.5Ah - Samsung Zellen 35E - Gesamtgewicht mit Flaschenhalter ca. 1.9kg.
Drehschalter, Steuer- und Batteriekabel, leere Akkuflasche bei GP Motion gekauft dessen Kopf abgetrennt wurde, Ein/Ausschalter bei Polin Electronic.
Akkupack wird noch punktuell mit Bauschaum stabilisiert, Ladestecker innen im Plastikrohr geklebt, Alukopf mit Acryl am Plastikrohr abgedichtet und schwarz lackiert, das Rohr vermutlich mit Carbonfolie versehen, mal schauen.
Das ganze funktioniert auch problemlos ohne Drehschalter, resp. dann allerdings nur mit Lenkerschalter.
Bis dato braucht man wie bekannt den original Akku zum Mapping oder anlernen der Sensoren - vielleicht klappt das später auch mit der App
Das könnte ich auch gut gebrauchen. Habe nur Ärger mit dem ADD-E Akku. Fahre mit Lenkerschalter und den Ein/Ausschalter zum Stromsparen finde ich essentiell. LG Juan
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.772
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Das könnte ich auch gut gebrauchen. Habe nur Ärger mit dem ADD-E Akku. Fahre mit Lenkerschalter und den Ein/Ausschalter zum Stromsparen finde ich essentiell
Wenn ich mich recht erinner wackelt dein Akku wie ein Kuhschwanz im Akkuhalter, was sicherlich nicht an dem Akkukonzept "Akku/Akkuhalter" liegt, das sollte jedenfalls fairerweise gesagt werden, denke ich mal;)
Vielleicht wäre gerade bei dir ein Akkupack in einer Tasche eine mögliche Alternative. Schau einfach mal, ob dein Liegerad ein geeigneter Platz hat um so eine Tasche unterzubringen.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.604
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Akkupack in einer Tasche
Oder, als Variante, in einer Pelibox (gibt auch billigere Varianten), die lässt sich mit Orthlieb Haken versehen und in den Gepäckträger einhängen.
Zellen Querverbinder (Balancerverbinder) 0,5mm² ausreichend?
In so eine Box bringt man _locker_ 6s10p unter, und bei 10p kann man auch schon guten Gewissens Samsung 35E verwenden.
Cycle Satiator Lithium Battery Charge Simulator


Potente 6S BMS gibt es auch:
https://de.aliexpress.com/item/32846064831.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.27424c4d9bCQ31

Signal/Minus brückst Du schon in der Zuleitung zum Motor, damit kannst Du dannordentliche AndersonPowerpoles als Akkustecker verwenden, die Stufen werden über den Lenkerschalter geschaltet.
Offenes Problem: Alle Codes die vom Akkudrehschalter kommen müssen = Anlernen Sensoren, Mapping. Hier bracuhst Du einen Drehschalter den Du Fallweise in die Akkuleitung schleifen musst.

Ich habe das bei meinem CageBox Akku so gelöst das ich in Villach einen originalen Drehschalter gekauft und in den Akku eingebaut habe.
Damit sind leider die von mir gehassten XT-3fachStecker notwendig, aber einen Tod stirbt man immer....
 
Zuletzt bearbeitet:
horsewithnoname

horsewithnoname

Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
68
Details E-Antrieb
Add-e Next
Wenn ich mich recht erinnere wackelt dein Akku wie ein Kuhschwanz im Akkuhalter, was sicherlich nicht an dem Akkukonzept "Akku/Akkuhalter" liegt, das sollte jedenfalls fairerweise gesagt werden, denke ich mal;)
Vielleicht wäre gerade bei dir ein Akkupack in einer Tasche eine mögliche Alternative. Schau einfach mal, ob dein Liegerad ein geeigneter Platz hat um so eine Tasche unterzubringen.
Ich weiss nicht woran es liegt. Ich bin leider ziemlich faul in diesen Dingen. Ich denke eher, dass die Sicherung verrückt spielt. Es wurde ja auch besser als ich die ungebraucht ADD-E Ersatzsicherung reinsteckte. Fester kann der Akkuhalter eigentlich mit den Kabelbinder gar nicht mehr sein. Jemand sagte eine bessere Sicherungstyp würde Abhilfe leisten. Ich habe aber nicht verstanden, welche man dann bestellen soll. Platz für Taschen habe ich jede Menge am Sitz hängend und am Gepäckträger.
 

Anhänge

JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.772
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
Ich weiss nicht woran es liegt. Ich bin leider ziemlich faul in diesen Dingen
Faul sollte man allerdings nicht sein will man ein gut funktionierendes System haben - eine hexerei ist das ganze nun aber wirklich nicht;)
Jemand sagte eine bessere Sicherungstyp würde Abhilfe leisten
Würde meinen die in Villach verbauen in dieser Hinsicht kein Billigschrott(y), resp. die Sicherung ging sicherlich nicht grundlos defekt:unsure:
Platz für Taschen habe ich jede Menge am Sitz hängend und am Gepäckträger
Habe noch so ein Akku rumliegen, welcher darauf wartet fertiggestellt zu werden:sleep: kannst du relativ günstig haben, kannst auch ausschließlich nur den Akkupack bekommen, resp. dieser wurde noch nicht im Rohr befestigt. Bei Interesse PN:

Bild 1 (1).jpgBild 1 (2).jpgBild 1 (3).jpgBild 1 (4).jpg
 
Ulan

Ulan

Mitglied seit
29.12.2016
Beiträge
80
Ort
Karlsruhe
Jetzt habe ich mit dem Add-E Support telefoniert: Der Motor hat wahrscheinlich einen Wackelkontakt im Gehäuse. Man kann das Wechseln der Stufen durch Klopfen am Gehäuse hervorrufen. Ich werde jetzt den Motor zurückschicken und einen Austauschmotor bekommen. Super Lob an den Fabian vom Add-E Support für die schnelle Hilfe!
Ja, hier kocht der Chef noch selbst! 👍👨‍🍳
 
S

Sebl

Mitglied seit
09.08.2019
Beiträge
2
Hallo,
ich hab mich jetzt auch endlich mal in dem Forum angemeldet. Und in den letzten Wochen die letzten 60 Seiten mal durchgelesen. Echt interessante Sachen die hier diskutiert werden.
Und jetzt habe ich auch mal eine Frage: meiner Frau ist der Akku runtergefallen und jetzt ist der Drehschalter eingedrückt. Bekommt man diesen ab um das Gehäuse wieder zu richten? Ich hab mal was gelesen von erwärmen und dann abschrauben. Ist das wirklich so? Bzw. Ist das links oder rechts Gewinde? Weiss einer ob man das Gehäuse einzelnd bekommt? Bzw. was sowas kostet?
Und habt ihr auch das Problem das der Akku sich selbst entladt wenn dieser gesteckt ist?
Grüße aus dem Norden
 

Anhänge

JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.772
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
meiner Frau ist der Akku runtergefallen und jetzt ist der Drehschalter eingedrückt.
Vorneweg, wenn dein Versicherungsagent in Ordnung ist, oder auch nicht, wer kann schon dafür, wenn ein Akku vom Tisch zu Boden fällt;)
Egal, so oder so, ich würde den Akku professionell in Villach reparieren lassen:unsure:
Bekommt man diesen ab um das Gehäuse wieder zu richten? Ich hab mal was gelesen von erwärmen und dann abschrauben
Dann hast du vielleicht den Post von @Drehfeld gefunden wie das klappen sollte? Aufwärmen und nach links abdrehen - zuerst den Post lesen:confused:
Ob das Gehäuse gerichtet werden kann, denke eher schwieriger, so auf dem Bild würde man meinen es hat auch oben einen Riss.
Beim Gehäusewechsel kann man allerdings auch mehr kaputt machen als gut, zumal als Laien:cautious:
Weiss einer ob man das Gehäuse einzeln bekommt? Bzw. was sowas kostet?
Wirst du bei GP Motion kaufen können, resp. kosten nicht die Welt, der Versand wird vermutlich teurer sein(y)
 
M

Meiner_Einer

Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
14
@Sebl die Selbstentladung kann ich bestätigen. Nach einer Woche in der Halterung war der Akku fast leer (Drehschalter ganz links). Ist aber imho kein Problem. Ich zieh ihn einfach ein zwei cm aus der Halterung nach der Fahrt. Nicht angeschlossen hat dieser Akkutyp eine sehr geringe Selbstentladung - ich habe seither auch nichts mehr bemerkt (vllt wenn das Bike mal ein halbes Jahr stehen würde... aber wer macht so etwas^^)

Das Gehäuseproblem hatte schon mal einer hier im Forum... musst wohl auch die ersten 60 Seiten nochmal durchackern - oder jemand anderes findet die Stelle schnell wieder, bzw weiß was die Lösung war :)
 
JohanK

JohanK

Mitglied seit
10.05.2016
Beiträge
1.772
Details E-Antrieb
add-e 600, Gboost V6, Shengyi X2, Q75, Q100 CST
O

OliB

Mitglied seit
05.05.2019
Beiträge
16
Ort
Frankreich
Details E-Antrieb
add-e NEXT
Hallo, mal eine Frage ganz allgemein zu Lithium Akkus (es scheinen sich ja hier ein paar Spezialisten zu tummeln ;-) . Ich hab schon in Netz rumgesucht, habe aber keine befriedigende Antwort zu meiner Frage gefunden :
* ist es für die Lebenszeit des Akkus besser den Akku 50 mal ganz leerzufahren und komplett wieder aufzuladen, oder 100 mal halb leer-fahren und wieder aufladen ?

Ist für mich wichtig da ich mit einer Akkuladung FAST zweimal in die Arbeit komme. Das heisst, entweder ich lade den Akku immer bei halber Ladung schon wieder auf, oder ich fahre ihn immer ganz leer (es Bipt bevor ich daheim bin), oder ich muss mein Ladegerät immer mitschleppen (oder ein zweites kaufen) ....
schönen Dank schon mal
Oliver
 
Ulan

Ulan

Mitglied seit
29.12.2016
Beiträge
80
Ort
Karlsruhe
Hallo,
ich hab mich jetzt auch endlich mal in dem Forum angemeldet. Und in den letzten Wochen die letzten 60 Seiten mal durchgelesen. Echt interessante Sachen die hier diskutiert werden.
Und jetzt habe ich auch mal eine Frage: meiner Frau ist der Akku runtergefallen und jetzt ist der Drehschalter eingedrückt. Bekommt man diesen ab um das Gehäuse wieder zu richten? Ich hab mal was gelesen von erwärmen und dann abschrauben. Ist das wirklich so? Bzw. Ist das links oder rechts Gewinde? Weiss einer ob man das Gehäuse einzelnd bekommt? Bzw. was sowas kostet?
Und habt ihr auch das Problem das der Akku sich selbst entladt wenn dieser gesteckt ist?
Grüße aus dem Norden
Hallo Sebl, willkommen im Forum! Wenn Du mal viel Zeit hast: auch die übrigen Seiten sind interessant und dazu kommen noch die 180 Seiten des add-e Threads der ersten Version, der besonders für nicht-NEXT spezifische Dinge immer noch weitergeführt wird. Die Tiefe, in der Fabian und einige der versierten Kunden hier Einblick in Elektrik, Elektronik, Mechanik und auch allgemeine Farradtechnik geben kann erschrecken - aus dem darin steckenden Know how könnte man auch mal ein Technik-wiki bauen. Bis dahin muss man halt die Suche bemühen. ;)
 
T

TREBLEDE

Mitglied seit
23.05.2016
Beiträge
342
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
add-e sport 2018 & NEXT
ist es für die Lebenszeit des Akkus besser den Akku 50 mal ganz leerzufahren und komplett wieder aufzuladen, oder 100 mal halb leer-fahren und wieder aufladen ?
Dazu gibt es natürlich Meinungen ohne Ende. Auch im Netz (z.B. Suchbegriff: "lipo akku wie laden"...so was wie hier)
Dass die Ladeparameter usw. eingehalten werden, muss Dich nicht interessieren. Das übernimmt das eingebaute BMS im Akku.

Meine Kurzfassung:
  • Öfters laden (also Dein Fall: 100mal) wirkt sich in der Regel günstiger auf die Lebensdauer aus. Dabei musst Du vermutlich auch nicht zwingend warten bis die grüne LED leuchtet ;).... (ob das aber in der Realität beim add-e eine große Rolle spielt kann ich Dir nicht sagen. Ich fahre immer noch mit meinem ersten 9Ah Akku (ca. März 2017) mit akzeptabler Reichweite/Laufzeit).
 
Zuletzt bearbeitet:
Nixauto

Nixauto

Mitglied seit
08.01.2016
Beiträge
335
Ort
Fachingen
Details E-Antrieb
add-e NEXT Sport, Yamaha Sync Drive
@OliB,

Es ist vollkommen unerheblich wann Du den Akku wieder lädst.
Für die Lebensdauer zählen nur die vollen Ladezyklen, heißt der Akku ist leer und wird wieder bis voll aufgeladen.
Wenn nur teilentladen und der Akku wird wieder bis voll aufgeladen ist das kein voller Zyklus.
Also 50x Voll- ist gleichzusetzen mit 100x Halbladung.
Aber der Akku ist ein Gebrauchsgegenstand und so sollte man ihn auch behandeln, lade ihn einfach abends wieder auf, auch wenn er nur halbleer ist.
 
austriaka

austriaka

Mitglied seit
06.01.2019
Beiträge
59
Und habt ihr auch das Problem das der Akku sich selbst entladt wenn dieser gesteckt ist?
Ja, habe ich auch. Ich ziehe den Akku immer aus dem Stecker und verdrehe ihn ein wenig, damit er nicht so halb zurückrutschen kann. Dann hält er wirklich sehr lange (gerade OP-bedingt ausprobiert, mindestens 4 Wochen)
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.604
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Ja, habe ich auch.
Das ist wohl uA. den BT-Sensoren geschuldet (vermute ich mal)
Wenn der Akku gesteckt ist _muss_ das System Gewehr bei Fuss stehen da es annehmen muss das der Eigner gleich losfahren möchte.
Das kostet Strom.
Selbst wenn das (sehr gering angenommen) nur 0,1 Watt ausmacht so sind das dann doch 2,4Wh/Tag - was bei einer Akkukapazität von 160/200Wh schon Gewicht hat.

In einem Monat (2,4*30) fehlen dann 72Wh :oops:
 
Payder

Payder

Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
46
Ja, habe ich auch. Ich ziehe den Akku immer aus dem Stecker und verdrehe ihn ein wenig, damit er nicht so halb zurückrutschen kann. Dann hält er wirklich sehr lange (gerade OP-bedingt ausprobiert, mindestens 4 Wochen)
Das zieht leider das Akkugehäuse arg in Mitleidenschaft, wie ich festellen musste. Der Kunsstoff am Getränkehalter scheint mir etwas viel Glasfaseranteil zu haben. Der Kunststoff arbeiten sich also allmählich durch die Metallhülle des Akkus. Ähnlich wie der Kunsstoff meiner Vaude Packtaschen nach einigen Tausend km den Alugepäckträger durchscheuert.

Selbst wenn das (sehr gering angenommen) nur 0,1 Watt ausmacht so sind das dann doch 2,4Wh/Tag - was bei einer Akkukapazität von 160/200Wh schon Gewicht hat.
Die Entladung im eingesteckten Zustand tendiert eher gegen 2W. Nach 10h hat man also bereits 10% Akkukapazität verbraucht. Wenn man auf langer Tour nur gelegentlich zuschalten möchte, so wirkt sich der Standbye-Verbrauch schon deutlich aus.
 
Thema:

add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Werbepartner

Oben