add-e NEXT - Fragen und Antworten zur 3ten Generation

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von Drehfeld, 12.10.18.

  1. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    284
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    Ich möchte diesen neuen Beitrag beginnen weil ich denke das es sonst relativ bald zu Verwirrungen und Missverständnissen bei den einzelnen add-e Generationen kommt. Die Dritte Generation des Reibrollen Antriebs bekommt auch einen eigenen Namen, add-e NEXT. In diesem Bereich soll es bitte nur um diese für 2019 geplante Variante gehen. Zu den beiden vorangegangen Antrieben wird weiterhin dieser Bereich verwendet.
    add-e NEXT ist optisch nahezu unverändert. Am deutlichsten sieht man den Unterschied durch die zusätzlichen Einfräsungen im Aluminum des Elektronikblocks und durch den Wegfall des Sensorsteckers.
    Der Motor und die Sensoren sind mit Stand Okt. 2018 voll funktionstüchtig, allerdings wird es bis zum Begin der Radsaison 2019 noch etliche Tests und kleine Veränderungen geben. Ich bin mir sicher einige Forenmitglieder sind schon sehr gespannt und es tut mir wirklich leid das ich heute leider nicht mehr schreiben kann, werde aber am Sonntag ein wenig Zeit einplanen um hier bereits möglichst viele Informationen zu teilen.
    [​IMG]
     
  2. Ulan

    Ulan

    Beiträge:
    50
    Ort:
    Karlsruhe
    Da es nun wireless sensors haben wird - ist eventuell auch einen zusätzlicher Sensor einzubinden möglich? Ich denke da speziell an einen Drehmomentsensor?
     
  3. Okkervile

    Okkervile

    Beiträge:
    26
    Wahrscheinlich ist jetzt ein leistungsstärkerer Controller drin für eine sinus kommutierung statt der Block kommutierung wie bisher ?
    Dann wird’s wahrscheinlich leiser und der Silentblock wird obsolet?
     
  4. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    284
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    @Ulan: add-e NEXT ist grundsätzlich "Broadcast" fähig. Das heißt es kann jeder beliebe Sensor "eingelesen" werden. Das ermöglicht es uns nahezu unbegrenzt Sensoren bzw. Bedienelemente (Lenkerschalter usw.) mit dem Antrieb zu koppeln. Das Problem hierbei ist allerdings das eine fixe Zuweisung zum System deutlich komplizierter ist, daher werden im Regelfall alle "Teilnehmer" aktiv miteinander gekoppelt. (So z.B. auch das Handy)
    Die neue Elektronik sieht hier aber keine Einschränkungen vor und kann somit beides (y)
    @Okkervile: Eine Sinus Ansteuerung hatten wir ja bereits mehrfach getestet wobei gerade im unteren Bereich eine Geräuschreduktion erzielt wurde. Allerdings wären wir bei einem solchen System etwa auf dem Niveau der jetzigen Version mit Silentblock mit gewissen Einschränkungen bei der Performance. Mit der neuen Regelung von add-e NEXT ist es möglich die Phasenströme ganz genau an die jeweilige "Lage" (Stellung der Permanentmagneten gegenüber den Spulen), die aktuelle Drehzahl (Berücksichtigung der Gegeninduktion) und den veränderlichen Magnetfeldanforderungen (erreichen des maximalen Sollstroms selbst bei hohen Drehzahlen und veränderlichem Stromanstieg) an zu passen. Dazu rechnet der aktuelle µContoller etwa 1000x schneller und genauer. Das Ergebnis ist in vielerlei Hinsicht grandios. :)
    Mehr Durchzug (Drehmoment) bei gleichem Motorstrom (gemittelt).
    Gleichmäßiger Motorlauf selbst bei ganz langsamer Motordrehzahl.
    Höhere maximal Drehzahl als bei "simplen" Sinus Betrieb.
    Und vor allem eine Geräuschreduktion die, wie du selber sagst, den Silentblock obsolet macht. add-e NEXT ist jetzt absolut auf dem gleichen Geräuschniveau wie namhafte Mittelmotoren und Radnabenmotoren mit einfacher Getriebestufe. :)
     
    Rolf-Ka, Empathiker, cubernaut und 10 anderen gefällt das.
  5. christiank

    christiank

    Beiträge:
    2.852
    Alben:
    5
    Ort:
    3500 Krems
    Details E-Antrieb:
    KTM elfkwVR, Haibike EQ, SFM, F900SL ADD-E
    Wenn ich auch einen Wunsch an den Weihnachtsmann äussern dürfte :barefoot:

    : Einen klitzekleinen, drahtlosen Einschaltknopf für den Lenker - Lupine hat so etwas für ihre Lampen
    : ev mit 3 Miniknöpfen für ein/aus Unterstützung up/down
    Zumindest mal für den Hinterkopf behalten bis jemand so ein Display am Markt anbietet
    - eine Eigenentwicklung würde wahrscheinlich jeden vernünftigen Rahmen sprengen....

    Ja, ich weis, lästig ist das mit den unbescheidenen Kerlen hier :whistle::X3:
     
    Empathiker und horsewithnoname gefällt das.
  6. JohanK

    JohanK

    Beiträge:
    994
    Details E-Antrieb:
    add-e 600, Gboost-bike, Shengyi X2
    ..... klasse! Wie hieß es doch mal zu Anfangszeiten "es wird noch sicherlich so einiges kommen"(n)
    Es hat sich offensichtlich mehr als gelohnt add-e stets die Treue zu halten - diesen Motor mit "Quantensprünge" werde ich sicherlich haben wollen, da führt wohl kein Weg dran vorbei(y)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.18
    Empathiker, Axel_K., TREBLEDE und 2 anderen gefällt das.
  7. HaraldG

    HaraldG

    Beiträge:
    14
    Meine Wunschliste (der add-e ist schon in der aktuellen Auslegung derzeitiger Top-Favorit für mein Tern Eclipse P18):

    * Ich fände es toll, wenn man beim neuen Motor ein eigenes Mapping einstellen könnte. zB die Leistungsstufen der 250W-Variante aber ohne Geschwindigkeitslimit bei 25 km/h

    * Eine Möglichkeit den Motor (zB mit einem mitgeführten Magneten) schnell auf ein legales 25-kmh-Mapping umzuschalten.

    * Vereinfachter Einbau ohne Demontage der Tretkurbel bei der Seitenständerplattenmontage

    * Smartphone gerne als Option. Aber grundsätzlich finde ich, dass die Einstellungen bzw. der Betrieb auch ohne Smartphone möglich bleiben sollen.

    * Ein 12-Volt Schnellladegerät für das Auto/Wohnmobil
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.18
  8. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    284
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    @HaraldG: Kennst du die Werbung wo der Typ immer nur sagt: "Hat er, hat er, hat er auch" :sneaky: Ich weiß leider nicht mehr für was das genau war, aber ich komm mir gerade wie dieser Verkäufer vor.
    - Die Leistungsstufen und auch die Geschwindigkeitsstufen sind individuell anpassbar, also kannst du bei der add-e NEXT Sport auch mit weniger Leistung aber ungedrosselt durch die Gegend düsen, wenn du das möchtest. (für individuelle Anpassungen ist allerdings das Handy nötig, bezugnehmend auf Punkt 4)
    - Magnet..., auch das ist möglich. Allerdings wird es genauso wie bisher nur im Stillstand möglich sein. Also auch wieder Dongle/Magnet aufsetzen. Werte bzw. Mapping anpassen, speichern. Dongle/Magnet wieder runter und mit den neuen Einstellungen starten. Hier geht es um die Möglichkeit der Manipulation am Unfallort. Durch den Umstand das man nicht nur auf der App umstellt sondern eine "Veränderung" durchführen muss spricht der Gesetzgeber von Bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit, selbst wenn der Motor grundsätzlich schneller fahren würde. Damit kann man auch die Sportversion auf die jeweiligen Länderbestimmungen und Gesetze anpassen. Solange der Dongel nicht mitgeführt wird besteht dann keine Manipulationsgefahr.
    - Durch die wireless Sensoren ist die Erstmontage gerade bei der Ständermontage wirklich gar kein Problem mehr. Also keine Demontage der Tretkurbel und keine Probleme mit angeklebten oder rumwackelnden Magnetscheiben. Egal ob Vierkant, Hollowtech usw...
    - Ganz genau die Philosophi teilen wir hier auch. Die Funktionalität darf nicht eingeschränkt sein nur weil man kein Smartphone bei der Hand hat. Dennoch ist klar das viele Dinge die am Touchdisplay nur einen "Klick" bedeuten ohne das Handy relativ aufwändig zum einstellen sind. (z.B. frei programmierte Endgeschwindigkeit...) Es wird dabei bleiben. Jeder der kein Smartphone hat kann add-e genauso nutzen, nur sieht er halt manche Informationen nicht.
    - Das Schnellladegerät (was ist schnell?) für die 12 Kfz Dose gibt es für add-e NEXT genauso wie auch für die alten Generationen. Da sich am Akkus und dieser Schnittstelle nichts verändert können alle bestehenden Akkus bzw. Laderäte natürlich auch für add-e NEXT verwendet werden hier der Link.
    https://www.add-e.at/produkt/kfz-ladegeraet/
    Gerade im Kfz.-Bereich sind wir halt ein wenig eingeschränkt was die Absicherung im Kfz. angeht. Wir haben hier knappe 100 Watt Ladeleistung. Das entspricht bei einem 12V Bordnetz ca. 8,5 Ampere. Zwar sind in modernen Kfz. fast immer 20A Sicherungen verbaut aber gerade bei älteren Fahrzeugen und vielen Campern sind hier die Leitungen und Sicherungen "nur" für 10 Ampere ausgelegt.
     
    horsewithnoname, Axel_K., rio71 und 4 anderen gefällt das.
  9. HaraldG

    HaraldG

    Beiträge:
    14
    @Drehfeld

    Vielen Dank für deine umfangreiche und durchwegs positive, überzeugende Anwort! Jetzt muss ich mir nur noch sicher werden, dass ich den Motor beim Tern Eclipse P18 montieren kann, ohne dass die Faltfunktion (die Sattelstütze könnte Probleme machen) leidet.

    Kannst du schon etwas zum Preis sagen? Wird es wieder zwei Motorvarianten (250 und 600 Watt) und zwei Akkugrößen geben?
     
  10. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    3.248
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
    Der add-e wäre für mein Faltrad, ein Tern P24h, hochinteressant, wenn... da nicht wieder die Sache mit dem proprietären Akku wäre. Da ich schon fünf(!) Bosch-Akkus hier rumliegen habe wäre es wünschenswert, diese auch verwenden zu können - oder zumindest irgendwelche Akkus mit 36V. Weiterer Nachteil bzw. Ausschlussgrund ist für mich, dass die Kapazität mit 200Wh für mich definitiv zu wenig ist.

    Also wird es wohl doch auf einen simplen Nabenmotor rauslaufen (müssen), der dann aus einem umgebauten 500er Bosch-Akku mit ca. 350 Zyklen und noch etwa 85% Restkapazität (die Elektronik darin ist schadhaft, deshalb kann ich den auch umbauen) gespeist wird. Auch wenns mir lieber wäre, dass ich an dem Rad dann nicht so nen dicken Reglerklotz verbauen müsste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
    Sonderfahrt und Pete3 gefällt das.
  11. Sonderfahrt

    Sonderfahrt

    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei Freiburg
    Details E-Antrieb:
    Cute 85, Controller 10A, 36V 10Ah
    @Drehfeld eine Lösung hierfür fände auch ich eine schöne Sache.... für die Freunde des "offenen Systems". Ich habe leider auch nicht so große finanzielle Mittel und da spart man eben am besten durch Mehrfachverwendung von Akkus.
    Ich kann aber gut verstehen, wenn Euer Produktantebot aus kommerziellen und anderen Gründen nur so komplett Sinn macht. Sollte aber das Zünglein an der Wage noch fehlen, dass Ihr einen ganz normalen Akku-Anschluss entwickelt, will ich gerne behilflich sein ;-)

    Kann man schon ins Crowd-Funding mit einsteigen? Das wäre für mich eine gute Möglichkeit die Entwicklung zu unterstützen und auch mein eigenes Finanzierungsproblem des Add-E zu entschärfen....
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
    horsewithnoname und linzlover gefällt das.
  12. Ulan

    Ulan

    Beiträge:
    50
    Ort:
    Karlsruhe
    Zum Thema Akku: kann man den Akku modular gestalten, so dass die Einzelakku-Elemente die Bestimmungen im Flugzeug erfüllen?
    Ein Faltrad mit Add-e ist ja grundsätzlich als Gepäck problemlos (bei manchen soll ein Brompton zusammengefaltet sogar als Handgepäck akzeptiert werden) aber die 200Wh Akkuflasche ist unzulässig (bei einem i-Tüpfeles-Scheißer auch der 160Wh Akku).

    "Im Gerät verbaute Lithium Ionen Akkus unter 100Wh sind als aufgegebenes und als Handgepäck zulässig, ebenfalls bis zu 2 Stück einzeln als Handgepäck.
    […] Lithium Ionen Akkus mit mehr als 100Wh und bis 160 Wh Nennenergie bedürfen einer Genehmigung der Fluggesellschaft.
    […] Lithium Ionen Akkus mit mehr als 160 Wh Nennenergie dürfen im Passagierflugzeug nicht befördert werden. Einzige Ausnahme sind Rollstühle oder andere Mobilitätshilfen mit eingebauten Akkus mit max 300 Wh. Diese dürfen als aufgegebenes Gepäck - nicht aber als Handgepäck befördert werden.
    "

    Wäre der Akku teilbar, bzw. modular in 99 Wh-Elementen aufgebaut, dann könnte man einen am Rad lassen und maximal 2 im Handgepäck mitführen.
     
    Georg gefällt das.
  13. Mirko

    Mirko

    Beiträge:
    281
    Alben:
    1
    Interessantes System aber aufgrund nicht freier Akkuwahl leider ebenfalls nichts für mich!
     
  14. christiank

    christiank

    Beiträge:
    2.852
    Alben:
    5
    Ort:
    3500 Krems
    Details E-Antrieb:
    KTM elfkwVR, Haibike EQ, SFM, F900SL ADD-E
    Das mit der freien Akkuwahl ist absolut gegeben.
    Ich fahre einen Eigenbauakku

    DSC00915.JPG

    und stelle die Unterstützungsstufen mit Widerständen ein, das geht ganz Easy weil im alten ADD-E Thread bestens dokumentiert.

    Es müssen zwischen "-" und der Steuerleitung (3., dünne Ader im Batteriekabel) folgende Widerstandswerte eingeschliffen werden:

    Stufe;Widerstand[kOhm]
    0;0
    1;15
    2;31
    3;54
    4;110
    5;230

    Also mit einem ein/aus/ein Schalter kann man zB folgende Stufen schalten:

    Schaltung Stufen 3 + 5 mit parallelen Widerständen

    EIN / 3 : 230k von STufe 5 mit zusätzlich Parallelen 68k = 56k (genau genug)
    AUS / 5: 230k
    EIN / Motor aus = short white/black

    ... oder Stufe 2 + 4 oder....

    DSC00902.JPG DSC00911.JPG

    Mit einem Step-Down Converter kann man dann auch 36V Akkus verwenden, so man einen potenten Wandler findet.
    zB (nicht getestet) https://www.ebay.de/itm/DC-Buck-Con...upply-Module-20-70V-OUT-2-5-58V-/162730777981
    Wobei, Samsung 25R Zellen sind billig und schnell zusammen gelötet, also....
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
  15. Mirko

    Mirko

    Beiträge:
    281
    Alben:
    1
    Das würde ich sogar kaufen wenn es als Produkt angeboten werden würde! Ich kann zwar löten aber ein System was eher unauffällig ist wäre mir lieber.
    Unaufälliger Motor und dann technisch so gelöst wie bei dir.

    Eine schöne Arbeit! (y) Ich hoffe du verstehst wie ich das meine. 1100€ für ein Set und dann müsste man selber löten um das zu haben was man möchte!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.18
  16. christiank

    christiank

    Beiträge:
    2.852
    Alben:
    5
    Ort:
    3500 Krems
    Details E-Antrieb:
    KTM elfkwVR, Haibike EQ, SFM, F900SL ADD-E
    (y)(y)
     
  17. rio71

    rio71

    Beiträge:
    380
    Ort:
    Rheintal südl. KA
    Details E-Antrieb:
    ActiveLinePlus
    als anregung... geht auch nahezu genauso kompakt wie mit dem schalterchen so..:
    https://www.aliexpress.com/item/All...386.html?spm=a2g0s.8937460.0.0.707a2e0e3N1Qio
     
    christiank gefällt das.
  18. Drehfeld

    Drehfeld gewerblich

    Beiträge:
    284
    Ort:
    Villach
    Details E-Antrieb:
    Vom 2kg Hilfsmotor bis zum 10kW eBike
    @HaraldG: Wir haben die alten Generationen bereits an etlichen Tern Bikes verbaut. Das P20 hatten wir erst vor ein paar Wochen direkt bei uns im Haus zum Umbau. Da bei add-e NEXT der Sensorstecker (welcher normalerweise mittig auf der Stirnseite sitzt) wegfällt, ist die versenkbare Sattelstütze jetzt auch kein Problem mehr. Der "MainConnector" ist seitlich versetzt und nicht im Bereich der Sattelstütze. Im Bedarfsfall einfach den Support schreiben der kann dir auch Bilder schicken. Ich selbst bin leider gerade unterwegs und habe keinen Zugriff auf den Server, aber vielleicht denke ich am Abend dran.
    @linzlover: Ich wollte dein Tern natürlich nicht ausschließen ;)
    Mit dem Akku ist das so eine Sache. Wir haben uns absichtlich dafür entschieden hier eben keine "Codierung" zu verwenden. Das heißt du kannst jeden Fremdakku verwenden. ABER und das ist eben unser Problem, du musst schon wissen was du da tust. In den Log Datein der Antriebseinheit haben wir leider immer mal wieder ausgelesen, dass die maximale Spannung überschritten wurde. Dies war mit ein Grund das wir unseren "eigenen" Stecker anfertigen haben lassen. Wenn du weißt was du tust bekommst du von uns auch den Gegenstecker um z.B. deine bereits vorhanden Akkus zu verwenden. Die Spannungslage muss aber stimmen und auch Step-Down Wandler sind nicht automatisch geeignet weil es am Datenblatt steht. Gerade bei den leistungsstarken aber billigen DC-DC Konvertern ist die Ausgangsspannung nur schlecht geglättet was wiederum Spannungsspitzen bedeuten kann... Wir raten daher generell davon ab Akkus zu verwenden die eine maximale Spannung von 25 Volt überschreiten. Bei 30 Volt entsteht irreparabler Schaden. Wenn die Elektronik beim Bosch Akku aber eh schadhaft ist dann mach doch einfach aus deinem 10S Akku einen 6S Akku. Bzw. aus zwei 10S auch gern drei 6S die du dann wiederum parallel schaltest. Dann hast du fast 1000 Wh nominal :cool:
    @Sonderfahrt: Bei add-e NEXT gehen wir noch gezielter auf diesen Wunsch (Fremdakku) ein. Bisher war die Erreichbarkeit der Leistungsverstellung für viele ein echtes Thema. Generell bekommt der versierte Bastler von uns auch den fertigen Drehschalter für alle Leistungsstufen inkl. Platine fertig bestückt. Doch es ist macht jetzt mit der wireless Anbindung Sinn den Lenkerschalter nicht nur für´s simple An-/Aus zu verwenden sondern eben auch die Stufen damit schalten zu können. Leider müssen wir das noch etwas nach hinten anstellen, aber die Überlegungen dazu und ein halber Prototyp ist da. Somit wäre bei add-e NEXT die Leistungsverstellung am Akku optional wenn man einen wireless Lenkerschalter mit Leistungsstufen verwendet.
    @Ulan: Wir haben bereits die aktuelle Akku Generation für die Mitnahme im Handgepäckt gebaut und spezifieren lassen. Der Akku besteht dann aus zwei einzelnen Batterien die jeweils knapp unter 100 Wh liegen und auch sonst den Vorgaben der IATA entsprechen. Allerdings darfst du nur einen Akku im Handgepäck mitführen da durch die Teilung (BMS + Sicherung muss raus) bereits 2x 98Wh entstehen.
    @Mirko: Du findest etliche Akkus z.B. auf eBay, Amazon und wie Sie alle heißen die auf 6S Basis verkauft werden. Solang du weißt was du tuest spricht nix gegen einen Fremd-Akku.
    @christiank: Vielen Dank da bist du mir zuvor gekommen. Wirklich Danke das du hier immer wieder Hilfestellung gibst. (y)
    @rio71: Wenn du möchtest bekommst du genau diesen kompakten Drehschalter bereits fertig bestückt direkt von uns. Da wir SMD bestückt haben bleibt alles auch sehr kompakt.
     
  19. Sonderfahrt

    Sonderfahrt

    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei Freiburg
    Details E-Antrieb:
    Cute 85, Controller 10A, 36V 10Ah
    @Drehfeld
    Diese Nähe zur "Community" finde ich wirklich annerkennenswert. Gefällt mir!(y)
     
  20. JohanK

    JohanK

    Beiträge:
    994
    Details E-Antrieb:
    add-e 600, Gboost-bike, Shengyi X2
    Empathiker, Axel_K., TREBLEDE und 2 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden