Abnehmen mit S-Pedelec? Kalorienverbrauch?

Diskutiere Abnehmen mit S-Pedelec? Kalorienverbrauch? im Anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Moin, ich habe mir in der letzten Woche ein Bulls Green Mover E45 gekauft. Seit fünf Wochen mache ich Weight Watchers Online und habe damit...
Gero2015

Gero2015

Mitglied seit
12.02.2014
Beiträge
212
Ort
bei Hamburg
Details E-Antrieb
Pegasus Opero Di2 2017
Moin,

ich habe mir in der letzten Woche ein Bulls Green Mover E45 gekauft.
Seit fünf Wochen mache ich Weight Watchers Online und habe damit genau 8,8 Kilo abgenommen.

Startgewicht 131 Kilo, nun (am Freitag) nach fünf Wochen 122.2 Kilo.

Zum Dienst fahre ich seit heute mit dem S-Pedelec. Die einfache Strecke sind 29 Kilometer, also 58 am Tag. Kollegen lachen, denn sie sagen, nimm zum Abnehmen ein normales Bike.

Wobei ich sagen muss, um einen hohen Schnitt zu halten, muss man sich doch mächtig anstrengen.
Wie sieht es aber da mit dem Kalorienverbrauch aus?
Meine Runtastic App zeigt mir den normalen Wert, kann ich den einfach mal grob halbieren?
Oder muss ich gar Vierteln?

Trotzdem sehe ich es so, dass es so besser ist als keinen Sport zu machen.
Denke auch, dass es mir beim Weg zum Abnehmen auch immens weiterhilft.

Mit einem normalen Bike habe ich es auch versucht, aber mehr als einen 20er Schnitt habe ich nicht hinbekommen. Hierdurch eine hohe Zeit von etwa 90 Minuten.

Heute hatte ich es in 57 Minuten geschafft und es sicher noch ausbaufähig.
Mit dem Auto fahre ich etwa 35 Minuten, da tun mir die 20 Minuten mehr nicht weh.

Also, kann mir einer helfen?

Lg Gero
 
1973ertommy

1973ertommy

Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
619
Ort
Dietenhofen
Details E-Antrieb
cube stereo 160 race - sduro Treking RC
Alleine das man was macht ist viel wert
Ich finde das man ab einem gewissen Systemgewicht etwas Rückenwind braucht um wieder freude am Fahrradfahren zu haben
Später kann man dann ja die Unterstützungsstufe runterschalten und und auf Reichweite machen
Ich bin 41 und komme Steigungen schon hoch aber mit Motor ist das nochmal eine viel entspanntere Sache
Leute sagen zu mir auch "Du brauchst doch kein e-Bike !" aber die können alle nicht in mein Herz reinschauen (Herzklappenfehler)
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.398
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
... und habe damit genau 8,8 Kilo abgenommen.
Gratuliere, ist doch ein guter Start und mit dem Pedelec machst du meiner Meinung nach genau das Richtige!
Wie sieht es aber da mit dem Kalorienverbrauch aus?
Nach allem was man liest, ist beim Abnehmen ein gewisser Pulsbereich ideal. Wenig trainiert und ohne Unterstützung liegt man meist darüber, aber mit einem Pedelec kann man im idealen Bereich Sport treiben, ohne nach der Fahrt erschöpft vom Rad zu fallen.

Gruß
Gerry
 
Joggl

Joggl

Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
129
Ort
schwäbische Toskana
Details E-Antrieb
Corratec e29er Bosch 2012
Ebike:Normalrad im hügeligen Gelände eher 1:3-4 von der Eigenleistung, also bei gleicher Strecke und Geschwindigkeit.
In der Ebene kann sich das auch egalisieren bzw. umkehren wenn du mit dem Ebike an der 25km/h Grenze knapperst und der RR-Fahrer mit 30km/h vorbeizieht.
 
Pedelator

Pedelator

Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
1.970
Details E-Antrieb
Bosch classic im Haibike EQ Trekking mit DIY Helm.
Wobei ich sagen muss, um einen hohen Schnitt zu halten, muss man sich doch mächtig anstrengen.
Wie sieht es aber da mit dem Kalorienverbrauch aus?
Es gibt wohl zu kaum etwas so viele Theorien wie zum Abnehmen, was wohl vor allem daran liegt, dass jede Woche mind. eine Frauenzeitschrift DIE Lösung presentieren muss, damit der Schund noch verkauft werden kann.

Auch im Internet findet man angeblich seriöse Studien, die dann nach 3 Jahren wieder (halbwegs) relativiert werden, damit die diversen Fitness- und Gesundheitsseiten und Zeitschriften was zu schreiben haben. Z.B. das mit dem "Fettverbrennungspuls". Dazu kommt die ewig gleiche Leier, dass man unbedingt Sport machen müsse und wie gesund das doch sei.

Scheinbar setzt sich im Moment immer mehr die Erkenntniss durch, dass es allein auf die aufgenommene Menge an Kalorien und das was man verbraucht ankommt. Und da muss man leider sagen, dass man gar nicht soviel Sport machen kann, wie man problemlos Kalorien aufnehmen kann (bzw. essen kann). Man liesst zwar auch immer das Leute abgenomen haben seit sie joggen/walken/radfahren, aber immer wird dann auch anders gegessen! So wie man eben mit z.B. WW auch abnehmen kann, ohne mit Sport anzufangen. Es wird aber oft vor allem dem Sport zugeschrieben, was IMO falsch ist.
Wenn du intensiv Fahrrad fährst (ich rede hier von Schweiss !, viel Schweiss! und einem Fahrrad, keinem Pedelec !), verbrauchst du vieleicht 500 -700 kcal /Stunde. Wobei Pedelec fahren natürlich genau so anstrengend sein kann, wie Fahrrad fahren...aber dann muss man auch so schnell fahren, dass es trotz Motor anstrengend ist...
Da du ja bei WW bist, kennst du dich sicher schon etwas mit dem Kalorieninhalt der verschiedenen Nahrungsmittel aus, und weisst wie leicht man diese Menge isst. Bevor du allerdings wie ein Wilder in die Pedale steigst, solltest du ggf. einen Check beim Arzt machen lassen. Jedes Jahr kippen eine Menge Leute einfach tot um beim Sport, weil der Kreislauf versagt.
Sport ist sicher nicht verkehrt und hat einige positive Effekte, auch wenn ich persönlich den Abnehmeffekt deutlich geringer einschätze. Immerhin hab ich in 18 Monaten mit über 10000 überwiegend sportlich sehr ambitioniert gefahrenen Kilometern NULL kg abgenommen. Dazu kommt noch ungregelmässig 1-2 x Woche Kraftsport. Allerding habe ich trotz Rauchstopp auch nicht zugenommen, und ein bischen Fett gegen Muskelmasse getauscht. Abnehmen tu ich nur, wenn ich weniger esse als ich Hunger habe. Allerdings bewege ich mich mit 78-80 kg und nem BMI knapp unter 26 auch auf einem niedrigerem Level. Die ersten Kilos gehen halt immer am schnellsten...
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.279
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Grundsätzlich sagt das Gewicht wenig aus. Entscheidend ist der Spiegel!
100 kg können knallhart austrainiert sein oder einfach nur Fett. Nach den Tabellen ist jeder Kraftsportler übergewichtig. Ernährung und Sport sind immer im Zusammenhang zu sehen.
Gerade bei Pedelecs ist die Belastung extrem von der Unterstützungshöhe abhängig. Ein noch nicht so trainierter kann mit so einem Rad Strecken und Geländeprofile fahren, die er mit dem konventionellen Rad nicht schaffen würde. Ausserdem die Belastung verlängern und eventuelle Überlastung am Berg verhindern. Im Laufe der Zeit steigt die Ausdauer, dadurch kann dann die Intensität erhöht werden, oder die Zeit verlängert, je nach Bedarf. Wenn die Ernährung nicht passt, wird das optisch trotzdem wenig bringen, wie richtig bemerkt wurde, kann ich nicht so viel trainieren wie futtern ;)

Gibt genügend Literatur über vernünftige Ernährung, nicht nur lesen, sondern auch machen ist hilfreich.
Alle 3 Monate ein Foto ohne Bekleidung zeigt, ob sich was in die gewünschte Richtung verändert.
Waage taugt da nur bedingt, sagt nichts über die Zusammensetzung des Körpers aus.

Gruss Thomas
 
M

mague

Mitglied seit
17.05.2013
Beiträge
2.835
Ort
Albtrauf
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Cruise, Bionx PL 250 S
Seit fünf Wochen mache ich Weight Watchers Online und habe damit genau 8,8 Kilo abgenommen.


Also, kann mir einer helfen?

Lg Gero
Hallo Gero,

in meiner Lehrzeit hat mir ein Diatkoch das so erklärt:

- Der erste Erfolg ist Wasser und Schlacke.

- Es ist egal wie sehr du dich quälst. Wichtig ist eine körperliche Betätigung von mindestens 45 Minuten. Dabei sind die Werte auf dem Ergometer (fast) egal. Hauptsache mindestens 45 Minuten richtig bewegen. Das hat was mit dem Resourcenmanagement des Körpers zu tun. Das Pedelec ist dazu durchaus geeignet solange man ausreichend mitritt.

- Die Brennwerte der Sado-Abnehm Systeme sind deshalb irrelevant weil Fettzellen erst nach ca. 9 Monaten reagieren. Du kannst verbrennen soviel du willst. Es ist den Zellen für die Zeitspanne einer Schwangerschaft egal, auch bei Männern. Die verschwinden dann auch nicht, sondern schrumpfen.

Wenn du also mindestens 9 Monate deine min. 45minütigen (Pedelec) Fahrten machst und dich gleichzeitig ordentlich ernährst, dann wird das in jedem Fall was. Der Körper akzeptiert das Hungerfühl relativ schnell als "normal". Nach 3-4 Monaten sollte es besser sein. Das ist aber wortwörtlich Stress (Herz usw) für den Körper und Geist. Daher muß ein Arzt das begleiten.

Soweit die Aussage des damaligen Diätkochs.

Zum "watchen": 40km/h mit 150kg brauchen 638Watt auf der Ebene. Mehr als 500W sollten aus deinem S-Pedelec nicht kommen dürfen. Du müsstest also 138Watt selbst leisten. Bei einer Fahrzeit von 60Minten also etwa 120kCal. wen ich mich nicht verrechnet habe.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
17.800
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Bei mir habe ich schon öfter den merkwürdigen Effekt beobachtet, dass ich bei einem bestimmten Maß an Sport/Bewegung sogar weniger Hungergefühl habe als ohne Sport. Habt ihr das auch schon mal erlebt?
 
wrein

wrein

Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
199
Ort
Ost -Eifel 56727
Details E-Antrieb
Hai AMT Pro u. AMT RX + 2x R+M Nevo
Bei mir habe ich schon öfter den merkwürdigen Effekt beobachtet, dass ich bei einem bestimmten Maß an Sport/Bewegung sogar weniger Hungergefühl habe als ohne Sport. Habt ihr das auch schon mal erlebt?
Ja, diesen Effekt kenne ich auch - liegt meiner Meinung nach an der weit aus höheren Flüssigkeit die ich konsumiere.
 
Pedelator

Pedelator

Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
1.970
Details E-Antrieb
Bosch classic im Haibike EQ Trekking mit DIY Helm.
@mague:
Es gibt im Internet genug Beiträge/Berichte, wonach das vom "Diätkoch" nicht stimmt. Gerade das mit der Mindestdauer die man Sport machen muss, wird bezweifelt. Demnach veraucht man Kalorien von der ersten Minuate an, was für mich auch einleuchtend klingt, weil auch die ersten Minuten Bewegung nicht durch Luft und Liebe gespeisst werden.

Mir scheint viel in Sachen Sport, Ernährung und Gesundheit vor allem deshalb verbreitet zu werden, weil es motivieren soll, und auch nicht zuletzt, damit man überhaupt was hat über das man schreiben kann. Es gibt Low-Carb-, Low-Fat-, Kohlsuppnen-, Möhren-, Gurken-, Hühnchen- und vermutlich auch Baumrinden-Diäten. All das, und nach 2 Jahren auch mal das genaue Gegenteil, wird von "Experten" in Zeitschriften, Büchern und im Internet erzählt. Am Ende läuft es aber immer auf das gleiche hinaus: Irgendwie die gegessenen Kalorien reduzieren. WW macht nichts anderes. Meine Mutter hat mit WW mal 30 Kilo abgenommen. OHNE Sport.

Wie man abnimmt ist seit Jahren bekannt. Aber die Menschen hoffen immer noch auf einen Weg ohne Einschränkungen, und das geht eher nicht.
Meine Mutter hatte natürlich, wie fast alle anderen nach einer Diät, die verlorenen Kilos mit den Jahren wieder zugenommen. Der Kampf um einen schlanken Körper ist nach dem Abnehmen nicht vorbei.
 
HAI-toaster

HAI-toaster

Mitglied seit
09.06.2013
Beiträge
524
Ort
91338 Igensdorf
Details E-Antrieb
Bosch classic+
(...)
Gerade bei Pedelecs ist die Belastung extrem von der Unterstützungshöhe abhängig. Ein noch nicht so trainierter kann mit so einem Rad Strecken und Geländeprofile fahren, die er mit dem konventionellen Rad nicht schaffen würde. Ausserdem die Belastung verlängern und eventuelle Überlastung am Berg verhindern. Im Laufe der Zeit steigt die Ausdauer, dadurch kann dann die Intensität erhöht werden, oder die Zeit verlängert, je nach Bedarf. Wenn die Ernährung nicht passt, wird das optisch trotzdem wenig bringen, wie richtig bemerkt wurde, kann ich nicht so viel trainieren wie futtern ;)
(...)
Kann ich bestaetigen - "normale" Pedelecs steigern die Motivation und vergroessern Reichweite und Anspruch der gefahrenen Strecken -> Muskelaufbau, Kondition, Gewichtsreduktion + (nicht zu vergessen) Spass
Bei S-Pedelecs kann ich nicht mitreden. Ich vermute aber, dass man sich da eher mehr unterstuetzen laesst.
@Gero2015 : Probier aber doch einfach mal aus, wieviel Du leistest indem Du ohne Unterstuetzung bei 25-30km/h auf der Ebene faehrst und so stark trittst wie "normal" mit Unterstuetzung;
dann bei www.kreuzotter.de die zugehoerige Leistung und Kalorienverbrauch ermitteln.
Wird wissenschaftlichen Anspruechen nicht genuegen - aber Du bekommst einen Eindruck, was bei 2-3h Tour so anfaellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
17.800
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Die Schreibe der Journaille ist ihr Job, nicht mehr und nicht weniger.

Maßvolles Essverhalten bei regelmäßig mäßiger Bewegung ist letztlich das Einzige, was dauerhaft was bringt.

Wie man sich motiviert, das ist die eigentliche Problematik. WW hat da mit der Gruppendynamik, den (wie ich finde meist) schmackhaften Rezepten und einem verständlichen System durchaus gute Motivationsmöglichkeiten gefunden, keine Frage.

Da ich als alter Radler mit dem Pedelec sogar noch mehr fahre als früher mit dem Fahrrad (bei durchaus reduzierter Spitzenbelastung, das will ich bei mir jedenfalls nicht leugnen), ist bei mir deswegen der gesundheitliche Vorteil fühlbar noch größer.
Gar nicht mal so sehr beim Gewicht, da lasse ich ein kleines Bäuchlein (im Winter etwas mehr, im Sommer etwas weniger) zu, mit so einer Fettreserve fühle ich mich halt einfach irgendwie wohler, dagegen hart ankämpfen wäre jedenfalls für mich ein zu hoher Preis bei der Lebensqualität.
Für mich ist der positive psychische Aspekt beim Radeln irgendwie fast noch wichtiger (wobei man Körper und Geist nicht wirklich trennen kann). Und der hängt nun mal fast noch entscheidender als beim Körper von der Regelmäßigkeit ab, so jedenfalls mein Eindruck, Menschen sind nun mal Gewohnheitstiere.
 
M

mague

Mitglied seit
17.05.2013
Beiträge
2.835
Ort
Albtrauf
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Cruise, Bionx PL 250 S
@mague:
Es gibt im Internet genug Beiträge/Berichte, wonach das vom "Diätkoch" nicht stimmt. Gerade das mit der Mindestdauer die man Sport machen muss, wird bezweifelt. Demnach veraucht man Kalorien von der ersten Minuate an, was für mich auch einleuchtend klingt, weil auch die ersten Minuten Bewegung nicht durch Luft und Liebe gespeisst werden.
Hi,

eigentlich will ich mich da, wegen des gesundheitlichen Aspekts, nicht weiter beteiligen. Der Mann war ein Pro auf seinem Gebiet. Zugelassen und hat in Kliniken gekocht. Auch in teuren Kliniken.

Ja, Arbeit braucht immer Brennstoff. Aber wenn du heute 3000kCal verbrennst, dann hast du 3000kCal Hunger. Der Körper ist erst nach 9 Monaten bereit seine Fettzellen anzugreifen. Die sind für den Körper einfach Resourcen und das angreifen dieser ist der letzte Ausweg um dem Tod durch Verhungern gegenzuwirken.

Also hält man den Körper diese Zeitspanne unter psychisch erträglichem Hunger bis der Körper die Resource Fett freigibt.

Wenn das Fett dann verbrannt wird werden auch die eingelagerten (Gift)Stoffe frei. Das soll ein Arzt alles begleiten. Daher gehe ich jetzt aus der Disskusion. Ich wollte eigentlich nur zeigen das er vermutlich 130Watt selbst tritt und somit bestimmen kann wieviel er verbrannt hat um das mit dem weight watcher abzugleichen. Die machen auch nichts anderes als ein kalkuliertes Verhungern zu bilanzieren.
 
M

mague

Mitglied seit
17.05.2013
Beiträge
2.835
Ort
Albtrauf
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Cruise, Bionx PL 250 S
Bei mir habe ich schon öfter den merkwürdigen Effekt beobachtet, dass ich bei einem bestimmten Maß an Sport/Bewegung sogar weniger Hungergefühl habe als ohne Sport. Habt ihr das auch schon mal erlebt?
Endorphine ? :D Kaffee ohne Zucker und Milch ist auch cool :cool:
 
Pedelator

Pedelator

Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
1.970
Details E-Antrieb
Bosch classic im Haibike EQ Trekking mit DIY Helm.
Der Mann war ein Pro auf seinem Gebiet. Zugelassen und hat in Kliniken gekocht. Auch in teuren Kliniken.
Für mich ist das aus Erfahrung kein Qualitätsbeweis. Aber das ist nur meine Einstellung zu "Experten", die man nicht teilen muss und die auch auf den Herrn nicht zutreffen muss.

Aber eins interessiert mich: Wenn man in den ersten 9 Monaten nicht abnehmen kann, wo bleibt dann das Gewicht derer, die in dieser Zeit 30 Kilo abgenommen haben? Das kann kaum alles Wasser sein.
 
FJH

FJH

Mitglied seit
14.08.2011
Beiträge
599
Ort
24640 Schmalfeld
Details E-Antrieb
E45 500W 36V
Alles gut und schön,
der ganze Krempel muß im Kopf umgestellt werden.
So läuft das bei mir.

 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
17.800
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Im Leben sollte man halt irgendwie einen "Plan" haben. Wie der aussieht, ist eigentlich fast egal, man sollte dabei nur zufrieden sein, glücklich wäre noch besser. Wenn man dafür unbedingt den "Plan" anderer Leute braucht ...
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
7.279
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Der Körper ist erst nach 9 Monaten bereit seine Fettzellen anzugreifen.

Das kann ich so nicht bestätigen, sinnvolle Zeiträume für deutliche Veränderungen sind 3 Monate.
Es ist durchaus möglich, seinen Körperfettgehalt innerhalb eines Quartals deutlich zu reduzieren.
Ist mir irgendwie schleierhaft, wie solche Behauptungen immer wieder hochkommen.
Der gleiche Blödsinn wurde jahrelang mit dem Fettverbrennungspuls propagiert, Puls ja nicht zu hoch.
Da hatten die Jungs relativ und absolut nicht verstanden.:(. Relativ verbrenne ich mit niedrigem Puls prozentual betrachtet mehr Fett, absolut schmilzt der mittlere Ring bei hoher Belastung aber stärker.
Fakt ist nach sportmedizinischen Erkenntnissen, dass kurze Belastungsspitzen durchaus die Fettverbrennung erhöhen und sich konditionell positiv auswirken. Der Fehler, denn viele übermotivierte Hobbysportler machen, ist das mit dem „kurze Belastungsspitzen“. Wer zu 80% im roten Bereich trainiert, hat das Prinzip nicht verstanden.
80 % der Zeit im Bereich zwischen 70 und 75 % des maximalen Pulses, 10 % bei 80 %, also etwas mehr Gas geben oder mit weniger Unterstützung, die restlichen 10 % auch mal in den roten Bereich rein, z.B. kurze Steigungen im Wiegetritt bis zur Schnappatmung :eek:, dann wird das was, sowohl mit der Optik, als auch mit der Leistungsfähigkeit.
Wichtig ist Geduld, passende Ernährung, viel Trinken und der Wille das durchzuziehen.
Funktioniert auf Dauer nur bei einer generellen Umstellung der Ernährung, kurzfristige Diäten sind meines Erachtens Quatsch.

Gruss Thomas
 
FJH

FJH

Mitglied seit
14.08.2011
Beiträge
599
Ort
24640 Schmalfeld
Details E-Antrieb
E45 500W 36V
Vollkommen richtig,ich habe zwei Jahre für die Umstellung gebraucht.
Habe mit einem 25er Tiefeinsteiger angefangen.
Heute bin ich Fit.
Das oben beschriebene Buch hat mir dabei sehr geholfen.
Diäten über einen kurzen Zeitraum halte ich für Humbuk,genau wie dieses Fitnesstudiogemache.
Wenn du in dir selbst nicht zu Hause bist,dann bist du nirgendwo zu Haus.
 
Thema:

Abnehmen mit S-Pedelec? Kalorienverbrauch?

Oben