1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abgasskandal in der Autoindustrie, was folgt daraus?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von geoscho, 10.10.15.

  1. rolan

    rolan

    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    77694
    Details E-Antrieb:
    Charger GX + Rohloff
    Es dürfte doch klar sein, daß die DUH und andere Umweltler nur weiter existieren können (und dabei gut leben), solange die menschengemachte Klimakatastrophe weiter propagiert wird. Genauso wie die Notwendigkeit des Brunnen bohren für sauberes Wasser seit nunmehr über 50 Jahren in Afrika den Hunger und die Armut nicht zurückgedrängt hat. Nur die sogenannten Hilfsorganisationen sind fetter geworden. Und kassieren weiter.
     
    lusi22 gefällt das.
  2. laikus

    laikus

    Beiträge:
    149
    Ort:
    Kehl am Rhein
    Details E-Antrieb:
    Univega GEO 2.0 / Bosch Performance Line / 500 WH
    Ich meine, daß US-amerikanische Dieselaggregate nicht anders geprüft und zugelassen werden wie Importfahrzeuge aus D, F, oder sonstwo. Und ich sehe in dem von dir verlinkten Artikel keine gegenteilige Aussage.
    Im übrigen ist mein Vertrauen in die Verlässlichkeit sogenannter "Grenzwerte", ihrer Überwachung und ggbfs. der Ahndung ihrer Verletzung zumindest in D nicht mehr vorhanden. Jahrzehntelang wussten nicht nur die Autofahrer, sondern auch Behörden, Überwachungsorganisationen, Automobilclubs etc. von den geschönten Verbrauchswerten. Daraus hat aber offenbar keiner gefolgert, daß die darauf beruhenden Schadstoffangaben dann ebenfalls nicht korrekt sein konnten.
    Ist mir aber auch egal, ich fahre meine Diesel weiterhin. Ohne schlechtes Gewissen. Klebt ja überall ein grüner Flepper drauf.
     
    rolan und udogigahertz gefällt das.
  3. Oli_gibt_Gas

    Oli_gibt_Gas

    Beiträge:
    971
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Haibike Trekking und Hardnine 6.0 je RC - Yamaha,
    Nein die stoßen exakt das aus was die versprechen! Deshalb bekommen sie halt in verschiedenen Staaten in den USA keine Zulassung... Amerikanische Firmen werden dort genau so verfolgt und richtig untersucht wurde VW nachdem ein hinreichender Verdacht bestand... schau dir mal einen 1500er Ram mit Diesel an... da ist ein richtiger Tank für das "Pippi" vorhanden, das kannst du selbst nachtanken... nichts verstecktes oder gar irgendwas softwaregesteuertes... unser Tucson hat Euro 6+ ganz ohne Tank... wie soll denn das gehen?!

    Amerikanische Autoersteller werden dort genau so bestraft, Chrysler musste wegen der NHTSA eine Millionenstrafe zahlen, weil sie nicht rechtzeitig reagierten... ABER und das ist legitim, ein Land darf schon bei Bestrafungen darauf achten ob Arbeitsplätze im Land bedroht sind oder nicht...

    Zur DUH:
    Da kam die Woche ein Kritiker und danach ein Umweltspezialist aus dem Radio, da wurde ziemlich deutlich gesagt, dass man angeblichen Fakten von denen mit Vorsicht geniesen soll, denn bei der DUH stehen kommerzielle Ziele dahinter, die wollen Profit machen. Die verdienen hauptsächlich, wenn sie verklagen können. Und ich spreche im übrigen bei dem Amiautos, von den Grenzwerten die in Amerika versprochen werden, nicht auf dem EU-Markt... sorry das war vielleicht missverständlich. In Amerika gibt es keine Euro 6 Norm!
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.17
    ziltoid81 gefällt das.
  4. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    849
    ABER nicht, wenn dadurch mit zweierlei Maß gemessen wird.
     
  5. rolan

    rolan

    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    77694
    Details E-Antrieb:
    Charger GX + Rohloff
    Das sehen alle anderen Länder aber nicht so - nur wir hier im Schlaraffenland.
     
    Georg gefällt das.
  6. Oli_gibt_Gas

    Oli_gibt_Gas

    Beiträge:
    971
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Haibike Trekking und Hardnine 6.0 je RC - Yamaha,
    Zweierlei Maß: Haha.. nimmst du zwei Meterstäbe und misst damit beides mal 6 m ist das eine 6 m länger als das andere 6 Meter! Komm einem Vermesser nie mit zweierlei Maß... es gibt vielerlei Maß und keins davon ist 100% richtig.... ;)

    Sorry aber theoretisch hast du recht, in der Praxis wird jedes Land eigene Konzerne etwas mehr Spielraum geben... Mogeln ist mogeln, da sind wir uns einig und mogeln muss bestraft werden...
     
    Pöhlmann gefällt das.
  7. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    849
    Dann verstehe ich deine erste Aussage noch viel weniger, dass das legitim sei. Irgendwie widersprichst du dir.
     
  8. andreasDo

    andreasDo

    Beiträge:
    1.482
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Flyer U mit Panasonic MultiSpeed
    .... d.h. die schummeln bei ihren Messungen und der Schummeldiesel ist gar kein Schummeldiesel oder wie oder was?
     
  9. Oli_gibt_Gas

    Oli_gibt_Gas

    Beiträge:
    971
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Haibike Trekking und Hardnine 6.0 je RC - Yamaha,
    Hört endlich mal mit eurem schwarz / weiß denken auf. Da gibt es unendlich Graubereiche in Messverfahren Art und Weiße der Auflistungen usw. Ich bin kein Fahrzeugspezialist, aber ein Spezialist für Vermessung ich muss jeden Tag nur mathematische Fakten präsentieren die sind 100% korrekt! ABER eben nur innerhalb der Beschreibung... ich hatte mal eine juristische Auseinandersetzung mit dem größten Vermessungsbüro in Süddeutschland.. wir haben für ein und dieselbe Baugrube deutliche Massenunterschiede gehabt... monatelang wurden da Schriftstücke und Beweise ausgetauscht... die finale aussage des Vermessungsbüros war dann: wer hat den behauptet, dass unsere Masse der Aushubmasse der Baugrube entspricht... :confused: wir haben eine klare Anweisung unseres AGs zur Berechnung befolgt... :confused::confused:

    Und genau gleich nur noch viel komplexer gehts bei Abgasmessungen zu. Jedes Vermeidungssystem benötigt irgendwelche Parameter um zu funktionieren, d.h. man kann immer wieder Situationen erzeugen wo ein System nicht funktionieren kann, möchte ich nun als Institution schlechte Werte haben, dann provoziere ich solche Situationen... deshalb ist die Messung nicht falsch, aber eben ohne Aussagekraft.... da gibt es ja Graubereiche

    @DJTornado
    Wenn eine Software in ein System rein programmiert wurde, wo ganz bewusst bei bestimmten Zuständen ein Wert verändert wird oder eine Einstellung die nicht dem Normalen entspricht... also richtig gemogelt wird, dann muss das bestraft werden. Wenn ein System in bestimmten Fahrzeugzuständen aus bestimmten Gründen nicht den versprochenen Wert liefert, dann ist das nicht gemogelt, sondern evtl. Unvermögen der Ingenieure oder einfach nicht möglich... das ist dann nicht gemogelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.17
  10. ziltoid81

    ziltoid81

    Beiträge:
    578
    Details E-Antrieb:
    BBS01@Cannondale Prophet, Qulbix Raptor@QS205@12kW
    Ist auch der einzige der ihm zuhört. :ROFLMAO:(y)
     
  11. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    849
    Das ist ja schön, erklärt aber trotzdem nicht deine widersprüchlichen Aussagen. Außerdem ließe sich sehr einfach ein einheitliches Verfahren zur Messung von Schadstoffen einführen, falls man das wirklich wollte :eek:
     
  12. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.875
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
    Also wenn ich ein A****loch wäre könnte ich sagen, dass mich das drohende Dieselfahrverbot in manchen deutschen Städten sehr erfreut. Meine Eltern wohnen nämlich in solch einer potentiellen Zone und fahren einen E270CDI mit allem Schnickschnack. Papa hat schon gesagt, dass bei Fahrverbot der Wagen in Marokko oder sonstwo sicher noch Jahrzehnte laufen würde, aber der Restwert würde abstürzen. Kommt es also wirklich so, dann geht das Auto nicht in die Bimborei sondern in die österreichische Pampa und ich freu mich für lau, einen noch für viele Jahre guten Wagen zu haben. Fahren würde ich mit Wechselkennzeichen: im Sommer den bestgepflegten Daimler, im Winter meine Eu3-Octaviamühle, wo nach 16 Jahren und 343Tkm Rost und Beulen egal sind - da ist dann auch die defekte Klimaanlage egal
     
  13. Oli_gibt_Gas

    Oli_gibt_Gas

    Beiträge:
    971
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Haibike Trekking und Hardnine 6.0 je RC - Yamaha,
    Hmm ich sehe da keinen Widerspruch... aber egal. Einheitliche Messungen gibt es! Nach diesen Messungen sind viele Fahrzeuge legal die eben trotzdem in bestimmten Situationen deutlich erhöhte Werte ausspucken... Daimlermitarbeiter verweisen deshalb immer auf Einhaltung der Grenzwerte innerhalb der Messanordnung....

    @linzlover
    mir wäre das auch wurscht... unsere Diesel haben alle Euro 6 (ob ich das nun glaub oder nicht sei mal dahingestellt). Mein Ram mit V8 wäre nicht davon betroffen, genau so wenig wie mein kleiner Jimny mit dem tollen uralten Saugbenziner... ;)
    Treffen tut das nachher diejenigen die sich das nicht leisten können. Der Witz da dran ist der, dass es einige Dieselfahrer gibt die so ein Auto fahren wegen dem hohen Drehmoment (ziehen) und die Alternative zu diesen Dieseln wären großvolumige Benziner (darum hab ich nen Ami) oder theoretisch E-Autos.... die aber leider keine Reichweite haben... noch!
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.17
  14. andreasDo

    andreasDo

    Beiträge:
    1.482
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Flyer U mit Panasonic MultiSpeed
    Ist es verwerflich was die DUH macht?
    "Die Messungen erfolgen im normalen Straßenverkehr auf einer festgelegten Testrecke von rund 32 km in Berlin, mit Anteilen von Stadtverkehr, Landstraße und Autobahn. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Landstraße beträgt 80 km/h, auf der Autobahn 120 km/h. Die Fahrer beachten die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung und folgen den Hinweisen der in den Fahrzeugen vorhandenen Schaltanzeigen. Jedes Fahrzeug durchläuft in der Regel zehn Tests."

    Und dann gibt es Fahrzeuge die unter diesen Alltagsbedingungen die Grenzwerte einhalten/unterschreiten oder nur knapp überschreiten .... also ist es technisch möglich ... und ich kann erwarten, dass alle Fahrzeuge die auf die Straße kommen die Werte einhalten.
     
    cubernaut und jm1374 gefällt das.
  15. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    849
    Es kommt auf die Perspektive an, aus Sicht der Autohersteller ist es schon extrem verwerflich, auf einmal das zu machen, was Verbraucher mangels Prüfprogramm seit Jahren machen müssen, um den Verbrauch zu messen: Auf der Straße fahren.
    Sorry, so etwas geht nun mal gar nicht, da es ja nicht der EU Regelung entspricht. Ich frage mich, wieso diese Spaßvögel meinen etwas besser zu wissen als EU Kommisare.
     
  16. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.875
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
    Die DUH fährt 80 bzw. 120... auch nicht praxisgerecht.
    Auf Land- und Bundesstraße fahre ich zügig je nach Möglichkeit, weniger nach beschildertem Limit. Auf Bergstraßen kann weniger schon zu viel Tempo sein, aber Leistung ist gefordert. Stur geradeaus mitten in der Nacht interessieren mich die 100 Nüsse...
    Autobahn: in AT 150, in DE was geht ohne mich oder Andere zu gefährden.

    @Oli_gibt_Gas : Auch ich nutze den Diesel zum Ziehen, da ist er genial, trotz seines Alters.

    Bedenklich finde ich aber die Taktik der kalten Enteignung - als ich meinen Diesel vor 16 Jahren gekauft habe war das DIE Technologie! Es wurde aber auch nicht so viel gelogen: den damaligen Normverbrauch von 5,4l kann ich mit sparsamer, aber zügiger Fahrweise weitgehend einhalten. Hatte vor einiger Zeit nen neuen Dieselgolf als Leihwagen, der braucht auf dem Papier 1,5l weniger, in der Realität war der Verbrauch nahezu gleich... höhere Drehzahl für gleiche Leistung brauchte der auch noch.

    Ich werde den leisen Verdacht nicht los, dass vor einiger Zeit einfach technisch zu gute Autos gebaut wurden. Da muss jetzt die Politik mithelfen für Neukäufe und damit Umsatz zu sorgen. In DE hängen ja sehr viele Arbeitsplätze an der Automobilindustrie.... und jedes Elektro- oder gar nicht gekaufte Auto schmälern das Staatsbudget erheblich.

    Also ich persönlich würde, wie bereits erläutert, von einem Dieselfahrverbot profitieren - aber was ist mit der Masse, die die alte Karre braucht? Klar, Öffi fahren... geht sich aber oft nicht aus. Entweder gibts keine, oder deren Taktzeiten passen nicht. Von Familien mit Kindern, die ein schmaleres Budget haben und oft um jede Minute kämpfen müssen ganz zu schweigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.17
  17. schlumpf

    schlumpf

    Beiträge:
    445
    Alben:
    1
    Insofern das Resultat ist, dass 2 Fahrzeuge, die eigentlich identische Resultate liefern müssten, komplett verschiedene Resultate liefern, halte ich diese Tests für Nonsens.
     
    rolan gefällt das.
  18. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.875
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
    Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast...
     
    rolan gefällt das.
  19. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    849
    Also wenn ich den Durchschnittsverbrauch meines Dienstwagens mit dem meiner Kollegen vergleiche, die ähnlich viele KM fahren, ist das keine Statistik, die man irgendwie auslegen kann. Die Verbräuche sind +- 0,5l/100km gleich und liegen 2 Liter über dem Drittelmix lt. Hersteller, und wir fahren viele ziemlich identische Dienstwagen. Dass das Ganze nichts mit EU Verbrauchsangaben zu tun hat ist mir klar, aber es ist ein ehrlicher und realistischer Wert.
    Dass die Verbrauchsangaben laut Hersteller meist 2-3 Liter geringer als im echten Leben waren, war im Übrigen auch schon in den 80er so.
     
  20. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.875
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
    In den 80er, als ich Autofrischling war, hat mich der Normverbrauch nicht interessiert. Ein 34PS-Käfer hat 10l gebraucht, ein 200D/8 ebenfalls, der B-Kadett 9l, der Fiesta gute 8. Das wusste man einfach.

    Aber wenn ich mit meinem 2001er Octavia 2,5l drüber kommen will, also auf gute 7l, dann muss ich schon verdammt Bleifuß fahren! Ja, hab auch mal 9l geschafft, aber waren dafür auch nur 7h für über 900km.
    Dass ne Außendienst-Kiste anders bewegt wird als der Rentnerwagen zum Supermarkt ist auch kein Geheimnis...