1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

A2B Shima bitte um Erfahrungsberichte

Dieses Thema im Forum "sonstige" wurde erstellt von kolle1973, 29.01.16.

  1. kolle1973

    kolle1973

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wörth
    Details E-Antrieb:
    Haibike xduro superrace
    Hallo
    Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.
    Wer hat ein A2B Shima und kann darüber berichten oder wer hat mal eins gefahren.

    Vielen Dank vorab.
    Gruß Kolle
     
  2. kolle1973

    kolle1973

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wörth
    Details E-Antrieb:
    Haibike xduro superrace
    Hat denn keiner das Teil von euch?
    Hat es noch niemand mal Probe gefahren?
     
  3. dilledopp

    dilledopp

    Beiträge:
    1.775
    Ort:
    53757 Sankt Augustin
    Details E-Antrieb:
    Klever Biactron GoSwiss 500W Yamaha PW-Pro (X)
    Das kennt hier kaum Jemand. Mach doch mal bei Media Markt eine Probefahrt und berichte dann.
     
  4. kolle1973

    kolle1973

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wörth
    Details E-Antrieb:
    Haibike xduro superrace
    @dilledopp

    Leider gibt es die Bikes nur im Onlineshop deshalb ist keine Probefahrt möglich.

    Gruß Kolle
     
  5. Alfredo53

    Alfredo53

    Beiträge:
    721
    Ort:
    Tegernsee
    Details E-Antrieb:
    Cube Race, 2016er Hardtail, 2017er 120er-fully
    Kauf die lieber ein gutes Gebrauchtes, da kannst du probesitzen und -fahren.
    Ergänzend: ein S-Pedelec mit 33 KG Gewicht, 8-Gängen und kleinem Akku,
    das ist höchstens ein City oder Kurzstreckenbike.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.16
  6. AMM

    AMM

    Beiträge:
    140
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    Bestellt und auf dem Versandweg. Werde berichten :) Ich schäme mich zwar und hätte lieber bei einem Radhändler gekauft, andererseits ist der Preis halt ziemlich unschlagbar... Meine einzige Befürchtung ist, dass der Rahmen flattern könnte, so wie in diesem (englischsprachigen) Test angesprochen (http://electricbikereview.com/a2b/shima/) oder auch auf Deutsch bei ExtraEnergy (http://issuu.com/extraenergy/docs/extraenergy_pedelec_e-bike_magazin_/72). Werde mir auch definitiv eine Komplettversicherung (wahrscheinlich Enra) zulegen, bei meinem E45 hätte sich die schon nach weniger als einem Jahr gelohnt. Habe die Hoffnung, dass bei zwei Rädern wenigstens immer eines einsatzbereit ist. Als Autoersatz taugt mein E45 allein bisher nicht, wenn ich bei jedem Problem Wochen bis Monate auf eine Lösung warten muss (Kabelbaum ersetzt, Ladegerät ersetzt, Display ersetzt, Akku eingeschickt). Man stelle sich mal vor, ein kaum drei Jahre altes Auto hätte schon fast 5 Monate in der Werkstatt verbracht... Aber genug Off-Topic :D
     
  7. kolle1973

    kolle1973

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wörth
    Details E-Antrieb:
    Haibike xduro superrace
    @AMM
    Super dann bin ich schon total gespannt auf deine Meinung und Erfahrungen.
    Habe schon mit einiges Bikes Probefahrten gemacht und was ich auf gar keinen Fall will ist ein Mittelmotor die sind viel zu laut und beim Schalten unter Motor Last knallt es da förmlich die Gänge rein das ist nix für mich.
    Für mich kommt nur ein leiser Heckmotor in Frage nur mein eigentliches Wunschbike kostet leider mehr als das 3 fache (Stromer ST2).
    Der Preis ist wirklich unschlagbar weil beim Fachhändler kostet das Teil um die 3500 Euro.
    Hier habe ich ein Testbericht gefunden da wird es hoch gelobt .
    http://www.testlabor.eu/sport/radsport/e-bikes/185-e-bike-test-a2b-shima-silver.html

    Einen Akku mit 17,5Ah bekommt man als Zubehör für um die 300 Euro das ist auch mehr als Fair.
     
  8. AMM

    AMM

    Beiträge:
    140
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    Sodala, mit der Lieferzeit in meinen Media-Markt bin ich nicht ganz zufrieden, aus 3-5 Werktagen wurden schlussendlich 6, aber meine Befürchtungen, wie die Abholung laufen könnte, haben sich zum Glück nicht bewahrheitet. Rad war vormontiert und ich konnte es direkt rausschieben. CoC, Garantie, weiterer Papierkrams und die Schlüssel für Display und Akku (je 2x) hingen in Klarsichtfolien vom Lenker, das Ladegerät war auf dem Gepäckträger in einem Karton. Für Servicefälle soll ich nicht in den Media Markt kommen, sondern eine Hotline anrufen. Ich hoffe ich werde sie nicht brauchen, wenn doch berichte ich natürlich. Auf dem Akku war noch ein klarer Hinweis, dass man erst 12h laden soll vor Benutzung. Folgerichtig war auch das Kabel nicht eingesteckt, so dass man es keinesfalls aus Versehen einschalten könnte. Reifendruck war zwischen 1,5-2 bar, den hab ich dann gleich mal auf 5 bar gebracht. Bin kein Fahrradmechaniker, aber alle Schrauben, die ich finden konnte, saßen fest.
    Beim Schieben fiel gleich der erste (von mir schon erwartete) Kritikpunkt auf: Auch im ausgeschalteten Zustand bremst der Motor und das nicht gerade leise, ein lautes Surren ist deutlich zu vernehmen. Kannte ich aber von einer Probefahrt des Grace Ones, das ja auch einen Ultra Motor hat. Beim Schieben über Kopfsteinpflaster hat sich das Hinterrad ganz schon hochgeschaukelt. Beim Herausnehmen des Akkus ist mir aufgefallen, dass dieser in dem Gehäuse nicht ganz fest sitzt. Trägt man den Akku am Griff, so zeigt er senkrecht zu Boden, dreht man den Griff dann Richtung Boden ist eine Art Quietschen und ein dumpfes Stoppen zu hören und zu merken, dürfte sich um ein paar Millimeter bis einen Centimeter Spiel handeln.
    Ladegerät mit lautem Lüfter hat 4A Output, am Akku vermisse ich von meinem E45 bekannt eine Ladestandsanzeige. Ich bin versucht mein 2A-Ladegerät vom Green Mover zu benutzen, die Magnetsteckerkontakte sind die gleichen, aber kenne mich nicht gut genug aus und habe Angst, dass ich dadurch doch etwas kaputt machen könnte (z.B. durch unterschiedliche Ladeschlussspannungen oder BMS). Netzteil hängt an einem Strommessgerät, in 12h kann ich dann sagen, wie viel Wh sich das Netzteil gegönnt hat, wobei ohne Kenntnis dessen Effizienz und der Vorgänge beim ersten Laden das erst Mal wenig über den Akku aussagt. Ich hoffe morgen ist dann besseres Wetter und ich kann eine ausführliche Tour samt Reichweitentest unternehmen, von der ich gerne wieder berichten werde.
     
    Empathiker gefällt das.
  9. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.985
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Hatte mir auch überlegt so ein Teil zu schießen - ich vermute mal MM verkauft da wie auch bei den GRACE alte Lagerbestände? Auf jedenfall ist der Support bei dem Teil ein Problem, das beweisen die aufgegebenen Exemplare bei ebay, die regelmäßig auftauchen. Das System ist ein absoluter Exot und nicht wirklich sehr simple aufgebaut. Auch das Akku und Motor hinten sitzen wirkt etwas unbeholfen.

    Insgesamt wäre ich hier vorsichtig und würde nur zu einem absoluten Top Preis kaufen. Auch würde ich mich in die Technik einlesen und Ersatzteile bunkern.
    --- Beitrag zusammengeführt, 08.02.16 ---
    Das scheint technisch offenbar für viele Hersteller ein Problem sein sein diesen Effekt zu vermeiden. Kleiner Tip es liegt nicht am Konzept Antriebssystem als solches sondern am Layout von Controller und Akku. Mögliche Abhilfe: Akku vom Controller trennen und mit einem Stück Metall (z.b. Schlüssel oder einem Draht) die Pins auf der Fahrradseite kurzschließen. Damit sollte der Controller stromlos sein. Sollte das nicht helfen, hätte ich das Rad direkt wieder zu MM geschoben..
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.16
  10. AMM

    AMM

    Beiträge:
    140
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    Vielen Dank für diesen Tip, gerade ausprobiert (also Motor vom Controller getrennt, der Akku war wie geschrieben ja noch nie mit dem Rad verbunden) und tatsächlich: Zwar spüre ich immer noch einen gewissen Widerstand und ein leises Surren, aber definitiv nicht mehr so laut und störend :) Die Reku ist ja durchaus gewünscht, damit ich auch ohne Batterie Licht habe.
    Das Ladegerät hat sich bis jetzt 220Wh gegönnt und ist momentan wohl auf Erhaltungsladung, auf der Batterie steht was von 2014/23, sprich so alt scheint sie noch gar nicht zu sein und sofern man von voller Kapazität (475 Wh) ausgeht, war der Ladestand bei ca. 40% auch unbedenklich. Hersteller ist die TD Hitech (http://www.htenergy.com.tw/), die laut ihrer Webseite schon einige namhafte EBikes ausgestattet haben. Leicht irritierend sind die widersprüchlichen Anweisungen aus der Anleitung (max. 12h laden) und von dem Zettel auf dem Akku (mind. 12h laden). Die Anleitung zum Ladegerät spricht auch von Bleigel, ist aber auch eine sehr schlechte Übersetzung wohl aus dem Chinesischen ins Englische. Und auf dem Ladegerät selber steht auch Lithium-Ionen.
    Für mich musste es ein Hinterradnabenmotor sein, will in meiner hügeligen Gegend nicht auf die Reku verzichten sowie Kette und Ritzel schonen. Außerdem sind mir Mittelmotoren bisher zu störend (laut, vibrieren). Dass der Akku hinten ist (und nicht mal 500Wh hat) stört mich auch, aber ausschlaggebend war tatsächlich der äußerst niedrige Preis und dass ich es anscheinend nicht lange ohne funktionierendes Ebike aushalte - der Akku meines E45 ist ja immer noch eingeschickt. Sobald das Shima dann Zicken macht, ist er hoffentlich wieder zur Stelle :D
    Ich kann meine erste Ausfahrt kaum erwarten!
     
  11. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.985
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Ich hatte mal gesucht und war sogar auf einen recht guten Schaltplan im Netz gestoßen.
     
  12. Pöhlmann

    Pöhlmann

    Beiträge:
    2.707
    Details E-Antrieb:
    Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
    • Der Gepäackträger ist eher Zierrat. Zusammen mit dem Gewicht von zwei stabilen Packtaschen kann man kaum ein Sixpack mit großen Wasserflaschen befördern, wenn man sich strikt an die maximale Zuladung von 10kg hält. Wobei das Fahrverhalten bei zu hoher Nutzlast hinten Richtung bösartig tendieren könnte. Was man ohne zügige Probefahrten auf gewohnten Strecken mit gewohnten Lasten nicht wissen kann.
    • Die Anzeige beim Mediamarkt nennt 33kg Fahrzeuggewicht, 140kg zulässiges Gesamtgewicht. Nix für XXL - Fahrer, aber der Mediamarkt handelt da mit durchaus offenen Karten.
    • Das vordere Schutzblech wird man mindestens noch um einen Spritzlappen ergänzen wollen - es ist nicht weit genug herumgezogen.
    • Der 13,2 Ah - Akku ist nicht der größte. Ein Upgrade auf 17,5Ah könnte sinnvoll sein, ist mit z.B. 300 Euro aber nicht wirklich billig und wird vom Mediamarkt nicht angeboten. Reichweite im Stadtverkehr laut ExtraEnergy.org mit 17,5Ah - Akku knapp 30 Kilometer bei knapp 19 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Sollte das so stimmen, würde ich für den 13,2 Ah - Akku erst einmal unter 25 km Reichweite im Stadtverkehr erwarten.
    • Der Akku ist für seine Kapazität mit 5kg recht schwer. Bei dem Gewicht sind auch recht strombelastbare Zellen mit Lithium - Chemie möglich, aber dazu müsste man den Fahrakku aufschrauben und nachsehen, was u.U. die gesetzliche Gewährleistung kippen könnte.
    • Die Kettenschaltung hat mit insgesamt 8 Gängen einen eher kleinen Übersetzungsumfang, dürfte aber allemal stadttauglich sein.
    Bei einem Verkaufspreis von knapp 2000 Euro sind technische Kompromisse zu erwarten. Trotzdem würde ich auch bei lediglich 1000 Euro nicht auf eine Probefahrt verzichten.

    Die 300 Euro sind für 17,5 Ah - 13,2 Ah = 4,3 Ah, nicht für einen zusätzlichen Akku mit 17,5 Ah.

    Bei testlabor.eu handelt es sich um einen Mediendienstleister. Mithin vermutlich Werbung, was auch die Formulierungen im Testbericht nahelegen, den ich für fantasievolle Mietschreibe halte.

    Das Alter beträgt mithin gut anderthalb Jahre. Je nach Akkutyp und Lagerung könnten da bereits über 10% der Kapazität verloren sein. Es gibt Markenakkus, die das sehr gut und sogar ohne Nachladen durchstehen. Kann man per Ferndiagnose leider nicht genau beurteilen.
     
    Empathiker gefällt das.
  13. kolle1973

    kolle1973

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wörth
    Details E-Antrieb:
    Haibike xduro superrace
    @Pöhlmann
    Das der Testbericht von testlabor.eu geschönt ist ist nicht zu übersehen als Fazit Noch nie hatten wir ein solch schnelles und hochwertiges E-Bike im Test.

    Ja das habe ich leider wohl falsch gelesen wenn es nur der Aufpreis ist vom 13,2 auf den 17,5 Ah dann ist das natürlich genug und nicht günstig.

    Bin trotzdem auf den Bericht von @AMM gespannt weil er ja ehrlich beruteilen kann wie das Teil so ist im Vergleich zum E45 und das Grace One hatte er ja auch schon mal gefahren.

    30km Reichweite wäre auch nix für mich wenn das wirklich zu trifft.
    Sehe das schon kommen das ich weiter sparen muss auf mein Wunschbike lach...

    Gruß Kolle
     
  14. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    5.437
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    Beim Metro gab es als Option einen Zweitakku,vielleicht beim Shima auch?
     
  15. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.985
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Das man das hier nicht falsch versteht: Das Shima ist ein toller Bike mit einer sehr guten Ausstattung und einem hochwertigem Konzept. Möglicherweise gibt es schwächen im Service und vor allem in der Dokumentation.

    Zum Glück aber gibt es das Forum hier - das kann unter Umständen helfen;) Deshalb wäre es auch gut noch ein paar Bilder von tollen Ausfahrten zu posten wenn das Wetter besser ist:)
     
  16. Pöhlmann

    Pöhlmann

    Beiträge:
    2.707
    Details E-Antrieb:
    Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
    Letztendlich hilft nur die Praxis - von Fahren bis hin zur Abwicklung von Reparaturen. Ich wünsche AMM Freude beim Fahren und möglichst wenige Pannen. Und uns gelegentlich Erfahrungsberichte, denn ich halte es für wünschenswert, auch für S-Pedelecs ein brauchbares Einsteiger - Preissegment zu bekommen.

    Letztendlich haben vermutlich viele der Bedenkenträger hier schon mal ein oder mehrere Fahrzeuge aus dem Bauch gekauft und nachher durchwachsene Erfahrungen gemacht - meine Person eingeschlossen. Die Güte der Ausstattung wird jeder anhand der eigenen Anforderungen beurteilen müssen. Man muss bei S-Pedelecs nur berücksichtigen, dass nachträgliche Änderungen der Ausstattung im Vergleich mit normalen Pedelecs problematisch sein können, wenn man legal bleiben möchte.
     
  17. AMM

    AMM

    Beiträge:
    140
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    So Wetter durchwachsen, aber Neugierde hat gesiegt :D

    Reichweite: Die Anzeige hat 9 Balken. Nach 22km kein Balken mehr sichtbar. Nach 25km blinkt der letzte Balken (taucht also wieder auf), bei 26,x komplett Abschaltung, ließ sich auch nicht mehr einschalten (deswegen weiß ich den Kilometerstand nicht genau). Ich bin fast die ganze Zeit in der höchsten Stufe 3 gefahren, nur zwischendurch 1-2km in Stufe 2, da ich keine Lust hatte, am Berg liegen zu bleiben. Hier wehte ein ganz schöner Wind, aber ich habe versucht möglichst gleichmäßig Rücken- und Gegenwind zu haben. Wenn ich mal im Vergleich zum E45 milchmädchenrechne (475Wh/735Wh)*45km = 29km abzgl. der genannten 10% von @Pöhlmann und wir sind genau bei den 26km :D Bin mal gespannt, wie viel das Ladegerät nun verbraucht.

    Das Licht wurde nach der Komplettabschaltung aus dem Motor/Generator gespeist, sprich bei langsamen Geschwindigkeiten und im Stand kein Licht, auch nicht hinten. Das Vorderlicht war für mich mehr als ausreichend auch bei 45km/h auf komplett dunkler Strecke. Das Rücklicht wirkt sehr klein, da muss ich mal eine zweite Person um Rat fragen, wie es um die Sichtbarkeit bestellt ist. Dafür schaltet sich das Licht zusammen mit dem Rad aus und ein, wenn man den Schalter am Licht auf ein belässt. (Beim E45 ist der Lichtschalter komplett separat)

    Fahrverhalten: In Stufe 3 Beschleunigung auf 45 km/h ohne Probleme, auch leicht beizubehalten, Abriegelung quasi unbemerkbar (anders als beim aktuellen Specialized Turbo z.B.), wobei man im 8. Gang einen Ticken zu schnell treten muss. In Stufe 2 gut 30-32 km/h ohne Anstrengung haltbar. Beim Ziehen des rechten Bremshebels setzt die Unterstützung aus. Allerdings bemerke ich keinen Unterschied zwischen (leicht) gezogenem Bremshebel und Rollenlassen, wenn man nicht mittritt. Meine Vermutung ist, dass Reku sobald man nicht mehr tritt immer anspringt, denn auch wenn man das Hinterrad im Stand anhebt und mit Stufe 3 in die Pedale tritt, läuft das Rad nicht nach sondern kommt recht plötzlich wieder zum Stillstand.
    Zweihändig ist von der ungünstigen Gewichtsverteilung nichts zu spüren, doch schon einhändig fühle ich mich nicht mehr ganz wohl, denn man darf die Hand am Lenker nicht zu locker halten, sonst passiert das, was auch das freihändig Fahren so gut wie unmöglich macht: Der Lenker beginnt sich "hochzuflattern". Lasse ich die Hände direkt über den Griffen schweben, ist davon noch nichts zu spüren, sobald man sich aber ein wenig zurücklehnt...
    Wendekreis ist erstaunlich klein, bin sonst nur größere Räder gewöhnt. Die breiten Reifen gefallen mir auch, muss man sich weniger vor den Straßenbahnschienen fürchten.

    App: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.dreamslair.esocialbike.mobileapp Hatte ich mir schon vorher runtergeladen, da scheiterte ich schon an einem Verifikationscode, den sie angeblich an meine Mail verschickt hätten. Habe drei verschiedene Adressen durchprobiert, bei keiner kam der Code an. Auch musste ich mich immer neu registrieren, da es keine Option gab, die Mail erneut zu verschicken. Nachdem das auch neben dem Rad stehend gleich verlief, habe ich die kostenfreie 0800 Service-Hotline angerufen, ohne Warteschleife direkt drangekommen, ich könne bis morgen mit einer Antwort rechnen.
    Auch ohne mit dem Rad verbunden zu sein, kann man die App nutzen, Geschwindigkeitsanzeigen des GPS und des Rads stimmten ziemlich genau überein. (Habe die App leider erst kurz vor der Hälfte der Tour aktiviert).

    Über die Geräuschentwicklung kann ich wegen des Windes nicht viel sagen, um die 20 km/h gab es hin und wieder ein Surren, welches ich aber auf das Nummernschild zurückführe. So schlimm wie beim Abholen und Schieben war es jedenfalls nicht mehr.

    Vorzeitiges Fazit: Über die Fehleranfälligkeit der Komponenten lässt sich jetzt natürlich noch nichts sagen, aber davon abgesehen habe ich bekommen, was ich erwartet habe. Als primäres S-Pedelec wäre mir die Reichweite zu klein und die Gewichtsverteilung zu hecklastig, aber als billiges Zweitgefährt oder fürs Gästeklo (irgendwelche MyDealzer hier? :whistle:) ideal. Der Y-Rahmen ist auch für Damen gut geeignet und ich hege die Hoffnung, es auch das ein oder andere Mal an Freunde für gemeinsame High-Speed-Touren zu verleihen, sonst hat nämlich niemand den ich kenne ein E-Bike und was nützt mir mein tolles S-Pedelec, wenn mich doch wieder an deren langsame Geschwindigkeit anpassen muss.
     
    Empathiker, Reiner, kolle1973 und 3 anderen gefällt das.
  18. kolle1973

    kolle1973

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wörth
    Details E-Antrieb:
    Haibike xduro superrace
    @AMM

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.

    Leider fällt es bei mir jetzt raus wegen der zu geringen Reichweite.
    Habe eben mal paar Händler ab telefoniert einige wollen mit der Marke nix mehr zu tun haben wurde mir erzählt .
    Habe mal eine Anfrage wegen dem 17,5AH Akku gestellt der Händler schaute nach den gibt es gar nicht ab Werk den Akku sondern nur der wo drin ist mit 13,2Ah und der würde 800 Euro kosten Plus 35 Euro Versand.
    Für kurze Stecken sicher ein gutes Bike aber für mich reicht die Reichweite leider nicht aus.

    Gruß Kolle
     
  19. AMM

    AMM

    Beiträge:
    140
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Bulls GM E45, 04/2013 A2B Shima, 02/2016
    So ein paar Ergänzungen noch: Bei ziemlichen Regen heute hat sich schon Wasser den Weg ins innere der Lampe gesucht, Funktion aber zumindest bisher unbeeinträchtigt. Akku wird auch dreckiger, da er exponierter liegt. Das Akkuschloss schaut offen nach oben und ist dem Regen somit schutzlos ausgeliefert. Ferner ist mir bereits zum wiederholten Male aufgefallen, dass beim Treppen- oder Bordsteinehinabschieben die Unterstützung ungewollt anspringt und man einen Satz nach vorne macht. Andersherum hatte ich während der Fahrt schon zwei bis drei kurze Aussetzer in der Unterstützung, ich habe Schlaglöcher im Verdacht, aber die Magnetsteckverbindung vom Akku kann es eigentlich nicht sein, die sitzt bombenfest. Vielleicht der Bremshebel, der sich durch die Erschütterung verschiebt? Werde das beobachten. Vermutlich von der Hotline habe ich zwei verpasste Anrufe, nach 19 Uhr hob dort aber niemand mehr ab (offiziell bis 20 Uhr) . Das einzig interessante an der App wäre das Auslesen der Akkudaten, Fahrradcomputerapps gibt es bessere. Hier kann ich weder pausieren noch gibt es (außer Karte, Zeit und Distanz) weitere Daten, Statistiken oder Diagramme. Also es gibt "Badges", aber nach einer 15km Tour hab ich noch nicht mal die Auszeichnung für den ersten mit der App aufgezeichneten Kilometer bekommen, also...
    @kolle1973
    Freut mich, wenn ich weiterhelfen konnte. Bei Media Markt Fahrräder unter dem Einkaufspreis der Fahrradhändler zu verkaufen ist auch kein guter Weg sich Freunde zu machen (So wurde mir das bei Grace zugetragen, schätze bei A2B wird es ähnlich sein). Vor dem Moment, in dem ich einen Defekt habe und einem Händler meinen Faux-Pas gestehen muss, fürchte ich mich auch schon.
     
  20. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    5.437
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    (y)