50,4V Akku am 36v Nabenmotor

Diskutiere 50,4V Akku am 36v Nabenmotor im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich habe gerade festgestellt das an meinen Pedelec mit 36v Nabenmotor ein 50,4V Akku verbaut ist. Ist das ein Fehler, oder machen Firmen so etwas...

fentermichel

Dabei seit
10.11.2020
Beiträge
12
Ich habe gerade festgestellt das an meinen Pedelec mit 36v Nabenmotor ein 50,4V Akku verbaut ist.

Ist das ein Fehler, oder machen Firmen so etwas öfter?

Welche Vorteile oder Nachteile hat das.

Vielleicht ist es ja auch ein Versehen oder alles hat seine Richtigkeit.
Darauf angeschrieben habe ich sie natürlich auch. Antworten dauern aber mach mal etwas länger.
Den Namen der Firma möchte ich hier erst nennen, wenn ich eine Antwort von ihnen habe.
Ich hätte nur gerne etwas Informationen dazu.
Die Suchfunktion hat mir nicht weiter geholfen
 

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.725
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
@fentermichel

Deine Frage kann ich erst beantworten wenn Du mitteilst um was für ein Bike es sich handelt.
Es macht einen Unterschied ob das ein Rad eines grossen Herstellers ist (und welche Einstellungen am Rad getroffen sind) oder ob es ein Rad von einer kleinen Manufaktur ist wo customized Räder hergestellt werden. Relevant ist auch was Du bestellt hast (die Akkuspannung sollte ja immer Teil der Pedelec-Beschreibung sein).

Warum du den Namen des Herstellers nicht nennen willst bzw. nicht erst die Antwort abwartest verstehe ich deshalb nicht.


P.S. Ok das war jetzt nicht so schwierig hinsichtlich deiner anderen Beiträge im Forum :)

Gemäß deren Handbuch
sagen die über den Akku:


TronicDrive

KomponentenRahmenMaterial: 6000 Aluminium
Batterie 42-58V / 250 Wh
Motor Nabenmotor: 250W / 500W, 35 Nm
Ladegerät 2A Li-Ionen-Ladegerät mit Rosenberger Magnetstecker
Ladezeit: 0-80% / 0-100%120 min / 2,75 Std

Downloads
 
Zuletzt bearbeitet:

fentermichel

Dabei seit
10.11.2020
Beiträge
12
Ich wollte so eine kleine junge Firma nicht hier an den Pranger stellen bevor ich nicht nicht weiß ob überhaupt was falsch gelaufen ist. Ich wollte nur ein paar allgemeine Informationen.

Für die Frage nach Vor und Nachteilen und ob das öfter Firmen machen braucht man ja nicht wissen wie die Firma heißt. @Singing-Bard wo sind jetzt die Informationen wo du weißt wie die Firma heißt.
Geht 36V Motor und 50,4V Akku.

Hier das Typenschild vom AKKU:

50_4Akku.jpg
 

Stuggi Buggi

Dabei seit
16.07.2012
Beiträge
2.830
Ort
Stuggi Buggi Town
Details E-Antrieb
Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
Ladeendspannung 50,4V = 12S
Nennspannung = 43,2V

Motoren gibt es halt meist in 36V oder 48V. Von daher kein Problem. ;)
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.609
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Ja...also...

Ist kein Problem, alles gut.
 

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.299
Ort
Berlin
Das ist ein 14S Li-Ion (Ladespannung 58,8V) und die 50,4V ist nicht anderes als 14 x 3,6V

Wir werden so einen Akku ein 52V Akku nennen...
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.490
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Der Motor ist übrigens laut Aufkleber ein Innotorq mit 36V
Das bedeutet nur dass der Motor schneller drehen könnte als für "25km/h" notwendig ist. Die Geschwindgkeit wird aber durch den Controller begrenzt (oder auch nicht).
Der Nachteil von dieser Kombination ist schlechtere Leistung bei langsamer Geschwindigkeit.
Die Motoren haben keine "Maximalspannung", jedenfalls nicht in diesem Spannungsbereich. Die haben lediglich soundsoviel Umdrehungen bei soundsoviel Volt.
 

fentermichel

Dabei seit
10.11.2020
Beiträge
12
Was ist den der Sinn für Akkus mit so viel höhere Spannung in 25km/h Pedelecs, die man auch nicht auf höhere Geschwindigkeiten umstellen kann. Mit der Reichweite bin ich nicht so zufrieden.
 

michi_gecko

Dabei seit
29.07.2019
Beiträge
88
Der Motor ist ja selten das Problem, die Wicklungen sollten bis deutlich über hundert Volt isolieren.

Wenn etwas durch Überspannung kaputt geht, so wird es die Elektronik sein. Bei den Bafang Motoren/Controller "sagt man", daß 13S besser wäre als 14S.
Bei meinem e-scooter weiß ich es ziemlich gut, da ist die Spannungsversorgung für den Controller und die Kondensatoren, die ein "overvolting" mit dem magischen Rauch quittieren.

Der Hersteller wird sich das schon überlegt haben, oder mit vielen Reklamationen rechnen, falls nicht.
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.609
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Die Reichweite ergibt sich aus den wh Energiegehalt des Akkus.

250wh ist ein sehr kleiner Akku.

Typische Verbräuche liegen bei ca. 5-10 wh/km.

Erwartete Reichweite also ca.

25-50km
 

Alexander470815

Dabei seit
21.11.2010
Beiträge
352
Details E-Antrieb
Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
Der Nachteil von dieser Kombination ist schlechtere Leistung bei langsamer Geschwindigkeit.
Warum das?

Was ist den der Sinn für Akkus mit so viel höhere Spannung in 25km/h Pedelecs, die man auch nicht auf höhere Geschwindigkeiten umstellen kann.
Unabhängig vom Akku Ladezustand steht immer die volle Geschwindigkeit und Leistung zur Verfügung.
Einfach weil der Controller es in "Software" begrenzt und nicht an die "natürlichen" Grenzen der Hardware gebunden ist.
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.490
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
1. Der 52V Akku hat 1/3 weniger Ah und damit Maximalstrom als ein 36V Akku mit den gleichen Wattstunden.
2. Falls der 36V Motor an 52V bei 25km/h betrieben wird, wird die Spannung per PWM um 1/3 reduziert werden, und damit entsprechend die Leistung.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.211
52V x 2/3 x ?Ah = 34,6?Wh
36V x ?Ah = 36?Wh

36-34,6 = 1,4?Wh

Ich sach ma so, ist von der gespeicherten Energie das Gleiche, es verwirrt Ah und Wh in einem Satz zu benennen......

Die erzielbare Reichweite ist gleich

Gerne weise ich noch einmal drauf hin, es ist Unfug das die Spannung mittels PWM reduziert wird. Es bleibt Unfug, egal wie oft dieser verbreitet wird.

Mittels PWM oder PulsWeitenModulation wird die LEISTUNG moduliert/geregelt.


Was aber "interpretiert" werden kann, die Motorinduktivität bei höherer Batteriespannung kann oder könnte höher gewählt werden, dann wäre der Motor leistungsfähiger.

Im Umkehrschluß läßt wie schon beschrieben, eine höhere Spannung eine höhere Motordrehzahl zu.

Diese ist linear mit der Motordrehzahl bei offenem Controller verbunden. Das meint doppelte Spannung = doppelte Drehzahl. Wer sich dazu belesen möchte, setzt sich kurz mit dem Induktionsgesetz auseinander, variiert lediglich die Induktivität = Windungszahl.


Aus welchen Gründen auch immer das so gewählt wird/würde. Vielleicht lag der Kram einfach nur rum und mußte verbastelt werden.

Damit ist jedenfalls möglich, schneller zu fahren. Das wiederum, steigert dann sehr massiv den Energieumsatz und reduziert die Reichweite.....
 
Zuletzt bearbeitet:

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.490
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Mittels PWM oder PulsWeitenModulation wird die LEISTUNG moduliert/geregelt.
Man regelt die Spannung indem man die Leistung moduliert :)
Das setzt voraus dass die Ladung irgendwo gespeichert wird. In dem Fall ist das im Motor.
Was das genau bedeutet ist bestimmt weniger trivial als man denkt.
Jedenfalls ist das technisch und ökonomisch sicher nicht ideal wenn die Akkuspannung nicht zu der benötigten Drehzahl passt.

@fentermichel Oder ist das so ein 20 Zoll Klapprad?? :)
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.609
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Man regelt die Spannung indem man die Leistung moduliert :)
Das setzt voraus dass die Ladung irgendwo gespeichert wird. In dem Fall ist das im Motor.
Was das genau bedeutet ist bestimmt weniger trivial als man denkt.
Jedenfalls ist das technisch und ökonomisch sicher nicht ideal wenn die Akkuspannung nicht zu der benötigten Drehzahl passt.

@fentermichel Oder ist das so ein 20 Zoll Klapprad?? :)

Hä?

Ich versteh nur Bahnhof.
 
Thema:

50,4V Akku am 36v Nabenmotor

50,4V Akku am 36v Nabenmotor - Ähnliche Themen

Akku für 36v/500w, Green Cell?: Hallo zusammen, Ich habe vor mein Trek Roscoe 27.5+ MTB als eBike umzubauen. Aufgrund der plus Reifen und der Tatsache dass ich in einer relativ...
Cube Attention, S-Rahmen, Pedelec Umbau Hinterrad-Nabenmotor: Hallo zusammen. Ich möchte gerne für meinen Sohn ein Cube Attention 27,5 , S-Rahmen (Mod. 2017), Scheibenbremsen, zum Pedelec umbauen. Jetzt...
Steps-Akku Eigenbau, Zellen, Gehäuse, BMS: Hallo zusammen, ich habe in der Suche erkannt, dass das Thema schon mehrfach gestartet wurde. Es jedoch nie zu einem sauberen Ergebnis kam. Ich...
36V HaiLong-Akku Kapazität verkleinern: Hallo Leute, ich bin neu hier und muss gleich zugeben, dass ich im Bereich DIY-Akkus nicht sehr bewandert bin. Dennoch benötige ich...
Kaufberatung Bafang 36V 500W oder 48V 750W?: Schönen guten Abend zusammen, ich bin ganz neu in diesem Bereich und möchte bei mein Cube Hardtail einen E-Antrieb nachrüsten. Ich fahre...
Oben