3D-Drucker Hilfethread: Einstellungen, Tipps & Tricks, etc.

Diskutiere 3D-Drucker Hilfethread: Einstellungen, Tipps & Tricks, etc. im Fahrradkomponenten, Zubehör und Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Die Frage ist ja auch die Material Eigenschaft, die so eine Schraube braucht. PLA ist wohl am einfachsten zu drucken, aber wird bei Wärme leider...
Cyberbike

Cyberbike

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
5.067
Punkte Reaktionen
3.300
Die Frage ist ja auch die Material Eigenschaft, die so eine Schraube braucht.

PLA ist
wohl am einfachsten zu drucken, aber wird bei Wärme leider auch schnell wieder weich.

ABS ist Hitzebeständiger aber schwerer zu drucken.

PET ist
stabiler als PLA und einfacher zu drucken als ABS.

PP ist
ganz schwierig,
das haftet nur mit Klebeband auf der Druckplatte.
 
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
13.202
Punkte Reaktionen
13.289
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
Die Frage ist ja auch die Material Eigenschaft, die so eine Schraube braucht.
Es war ja auch nicht die Idee die Schraube zu drucken, ich wollte einfach nur etwas testen.
Ich hätte da aber 2 Fragen:
Was ist das beste Filament (PLA), oder geben die sich nichts?
Welches CAD Programm taugt?
Nach ca. 25 Jahren Abode Illustrator bin ich etwas verwöhnt.
 
B

ba-n-jo

Dabei seit
12.09.2016
Beiträge
356
Punkte Reaktionen
671
Ort
Oberfranken
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen2 und Gen4
Das beste PLA gibt es meines Erachtens nicht. Manchmal gibt es Probleme bei der Kombination Drucker-Filament, da musst du einfach ausprobieren. Ich bestellemeist bei 3DJake und mit deren Filament sehr zufrieden (ecopla).
mittlerweile gibt es bei PLA auch viele verschiedene Varianten, mit verschiedenen Eigenschaften, z.B. PLA+, PLA Tough, extrudr Biofusion, …
 
K

Kurbelkurbel

Dabei seit
13.07.2018
Beiträge
1.062
Punkte Reaktionen
1.262
Welches CAD Programm taugt?
Nach ca. 25 Jahren Abode Illustrator bin ich etwas verwöhnt.

Für technisches Zeug ist/war Fusion 360 als Freeware das Beste. ( Wurde mittlerweile extrem beschnitten in den Funktionen )
FreeCad könnte an zweiter Stelle stehen,- hat sehr viele Module und kann sehr viele Datei Formate. ( Etwas hakelig zum einlernen )
Vlt. noch DesignSpark Mechanical ... kann auch bissl was...
Onshape Free: Browserbasiert und ziemlich stark,- aber Deine Modelle sind dann für jedermann zugänglich in der kostenlosen Version.

Für Mesh Nacharbeiten ( Modelle glätten ... whatever.. ) da ist wohl Meshmixer die Wahl.

Best Free CAD Software for 3D Printing of 2021
 
1N4001

1N4001

Dabei seit
25.09.2016
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
1.122
Details E-Antrieb
Bio
Fusion 360 scheint im 3D-Druck-Bereich weiterhin am populärsten zu sein. Ich nutze es aber nicht.

FreeCAD kommt aus dem Freie Software/Open-Source Bereich. Daher ist nicht mit Gängelungen wie bei F3D zu rechnen. Ich habe persönlich aber auch hiermit keine Erfahrung. Es soll aber ganz gut sein.

OpenSCAD nutze ich selber. Das ist quasi "modellieren wie programmieren" über Code. Wenn man mit der Denkweise umgehen und programmieren kann ist es für simple Teile sehr nett. Vor allem kann man damit leicht parametrierbare Modelle bauen.


Was Material angeht: PLA ist für technische Teile m.M. unbrauchbar. Es reicht die Sommersonne um es weich genug werden zu lassen dass es unter Last wegfließt. Für alles innerhalb der Wohnung fernab von Wämrequellen aber kein Problem.

Wobei man dazu sagen sollte, dass man PLA im Backofen tempern kann. Dadurch bildet sich das Polymer zu einer semi-kristallinen Struktur aus, was die Temperaturresistenz auf weit über 100°C anhebt. Leider geht bei dem Prozess aber die Maßhaltigkeit flöten.

PETG ist ein gutes Allroundmaterial für einfache technische Teile. Auch gut druckbar (evtl. nicht auf Glas), Temperaturresistenz 70-80°C, keine giftigen Ausdampfungen wie bei ABS, günstig, in vielen Varianten verfügbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kalle_BMW

Dabei seit
08.09.2019
Beiträge
219
Punkte Reaktionen
197
Ort
bei Trier
dann werfe ich für mech. Teile auch noch ASA in den Raum :)
Lässt sich fast wie PLA drucken, nur höhere Bett Temperatur erforderlich, ggf. mehr Rand.
 
Glücksrad

Glücksrad

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
4.180
Punkte Reaktionen
6.370
Ort
Nähe Bamberg
Details E-Antrieb
Bosch Classic+, BionX PL-250 HT
FreeCad könnte an zweiter Stelle stehen,- hat sehr viele Module und kann sehr viele Datei Formate. ( Etwas hakelig zum einlernen )
Ich habe mich mal für den Bau einer Gabelbrücke in FreeCad eingearbeitet. Das Einlernen hat tatsächlich etwas gedauert. Auch der Entwurf des Modells hat Wochen gedauert. Ich konnte die Ergebnisdatei an eine professionelle Fräserei schicken und die Fertigung war kein Problem. Somit hat sich der Aufwand für mich gelohnt.
 
Cyberbike

Cyberbike

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
5.067
Punkte Reaktionen
3.300
Die Schraube ist 7 cm lang und die Mutter passt.
Und der Kopf hat 30 mm Durchmesser?

Ok, ich dachte erst nach dem Foto, es handelt sich um eine M6 mm große Schraube.

Dann ist die Feinheit der Auflösung ja auch nicht so schwierig, wie bei kleineren Schrauben.
 
Cyberbike

Cyberbike

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
5.067
Punkte Reaktionen
3.300
Wohl wahr.

Es ist vieles zu beachten.

Nicht nur die Auflösung.

Alleine schon die Temperatur kann dazu führen, dass das Teil wenig Ähnlichkeiten zur Zeichnung hat.

Ich habe bist jetzt Zellenhalter, Elektronik Gehäuse und LED Halter gemacht.

Das hat brauchbar funktioniert. Sogar mit ABS Material.
 
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
13.202
Punkte Reaktionen
13.289
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
Und der Kopf hat 30 mm Durchmesser?
Für dich nochmal probiert.
In 100, 50 und 35%.
Geht so gerade. Der Luftspalt zwischen Schraube und Mutter müsste nachgearbeitet werden, der wird zu klein.
100-50-35.JPG
100-50-35mm.JPG
 
Cyberbike

Cyberbike

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
5.067
Punkte Reaktionen
3.300
Ich dachte mir schon, dass das bei einer M6 Schraube schwieriger wird.

Die Gewindesteigung ist da ja auch nur 1mm.
 
LRunner

LRunner

Dabei seit
04.03.2014
Beiträge
1.074
Punkte Reaktionen
1.150
Ort
Nähe Stuttgart
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line
Was Material angeht: PLA ist für technische Teile m.M. unbrauchbar. Es reicht die Sommersonne um es weich genug werden zu lassen dass es unter Last wegfließt. Für alles innerhalb der Wohnung fernab von Wämrequellen aber kein Problem.
Kann ich so nicht bestätigen. Habe schon einige Teile mit PLA am Rad gedruckt, z.B. Halterung für Gepäckträger Cube - Befestigung hinteres Schutzblech an Reaction oder Halterung für Schutzblechstrebe, haben immer gehalten und ich fahre auch im Sommer ;).

Aktuell habe ich an 2 Pedelecs Halter für Flaschenhalter an der Sattelstütze, da der Rahmen mit 17 Zoll keine Möglichkeit für eine Befestigung bietet. Am Pedelec meiner Frau schon mehrere Jahre, an meinem jetzt seit April mit über 5.000 Km ohne Probleme.
 
1N4001

1N4001

Dabei seit
25.09.2016
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
1.122
Details E-Antrieb
Bio
@LRunner
Kommt natürlich aufs Detail an. Lässt man das Rad mehrere Stunden im Hochsommer in der Mittagssonne stehen? Ist das Teil schwarz oder dunkel? Ist das Teil stark belastet? Der Glasübergang ist fließend und kein fester Punkt. Bei geringer Belastung mag "ein bischen weich" kein Problem sein. Bei hoher Last biegts sich dann weg.

@Meister783
Ein paar mal eine Metallmutter drüberschrauben, das formt das Gewinde nach. Evtl. auch mit dem Kerndurchmesser etwas runter (bzw. rauf bei Innengewinde) damit ein Spalt bleibt. Wie gesagt habe ich so auch schon M4 gedruckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
1.317
Punkte Reaktionen
1.195
Gewinde würde ich nur in größerem Maßstab und großem Durchmesser drucken. Für die mechanische Verbindung von Teilen gibt es ja mehr als genug Optionen wie Gewindeeinsätze, Aussparungen für Muttern, etc. Für Single Use Verbindungen arbeite ich häufig mit Spax-Schrauben und einer designten "Bohrung" die etwas größer ist als der Kerndurchmesser der verwendeten Schraube. Hält bombig. Zumindest bei mechanisch belastbareren Filamenten wie ABS, PET oder ASA,.
 
Cyberbike

Cyberbike

Themenstarter
Dabei seit
08.12.2017
Beiträge
5.067
Punkte Reaktionen
3.300
Ich habe bei einem Gehäuse selbstschneidene Schrauben M4 in 3,5 Bohrungen gedreht.
Hat bei ABS auch gut funktioniert.
 
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
13.202
Punkte Reaktionen
13.289
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
Wie cool ist das denn?
Ich war mir nicht ganz so sicher ob sich ein 3D Drucker überhaupt lohnt.
Das Ding wird sich schnell bezahlt machen.
Die Drucke sind 1A für den billigen Drucker.
Endlich Lenkerstopfen für den Carbonlenker die auch passen oder Drehschalter für die Microwelle
bei denen man sich nicht überlegen muss ob man nicht die paar Euro drauflegt und ne Neue kauft.
 
1N4001

1N4001

Dabei seit
25.09.2016
Beiträge
1.402
Punkte Reaktionen
1.122
Details E-Antrieb
Bio
Es ist extrem cool!

Ich hoffe ja, dass 3D-Drucker in 1-2 Jahrzehnten einfach, zuverlässig und verbreitet genug sind, dass man Alltagsgegenstände, Ersatzteile und Allerlei im nu zu Hause drucken kann.

Kann man ein Ersatzteil für die Mikrowelle drucken, muss sie nicht weggeworfen werden. Kann man den Handtuchhalter drucken, muss nicht der 4-Tonnen Amazon-Transporter oder das private Ölzeitmobil durch die Stadt stinken um 20 Gramm Nutzlast abzuliefern.

Hoffen auf eine bessere Zukunft.
 
Zuletzt bearbeitet:
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
1.317
Punkte Reaktionen
1.195
3D Drucker "lohnen" sich IMO nur, wenn man auch bereit ist selbst zu designen und anzupassen. Wenn du wie einige Kumpels von mir das Ding nur kaufst und dann ein paar fertige Figuren von Thingiverse runterlädst und druckst, dann ist die Gefahr dass der Drucker verstaubt recht hoch. Hab erst letztens noch nen Ender 2 "geerbt" der quasi neuwertig ist.

Wobei selbst "nur nachdrucken" bei der Menge von Werkzeugen wie Radienlehren, Bohradapter oder was es sonst noch so gibt auch schon bewirken kann, dass sich der Drucker "bezahlt" macht. Mein erster Ender 3 hat auf alle Fälle sein Geld die letzten zwei Jahre schon mehr als verdient gemessen an der Menge von Lampenadaptern, Displayhaltern oder sonstigem Kleinkram den ich gedruckt habe.
 
Meister783

Meister783

Teammitglied
Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
13.202
Punkte Reaktionen
13.289
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
TSDZ2
designen und anzupassen
Mein Plan war erst mal verschiedene Sachen zu drucken um zu sehen ob ich mit der Qualität leben kann.
Und vor allem ob man wirklich Teile drucken kann die auch einen hohen Gebrauchswert haben.
(Verschiedene Materialien ausprobieren, etc.)
Erst dann arbeite ich mich in ein richtig in ein CAD Programm ein.
Das bisschen Rumwursteln das ich jetzt mache ist mir nicht genug.
Ok, der Drucker läuft ja erst ein paar Tage.
 
Thema:

3D-Drucker Hilfethread: Einstellungen, Tipps & Tricks, etc.

Oben