3D-Druck - Teile für Fahrräder, Pedelecs u.a.

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von e-doc, 30.11.15.

  1. Der_Sven

    Der_Sven

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Ort:
    Wennigsen
    Details E-Antrieb:
    Yamaha PW, YTW-06, 8fun
    ...dann ?
     
  2. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.930
    Alben:
    9
    Echt, so wenig Phantasie .....

    Gestern habe ich einem verwirrten Kollegen, der sich Plastikteile anfertigen lassen wollte das Gewünschte ausgedruckt.

    Noch einer mehr am Drucker :)

    Sofort würde dem klar, man muss sich nicht mehr an rechten Winkeln oder einfachen Formen orientieren, er verschwand mit verzücktem Gesicht.....
     
  3. Der_Sven

    Der_Sven

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Ort:
    Wennigsen
    Details E-Antrieb:
    Yamaha PW, YTW-06, 8fun
    An Phantasie mangelt es mir bestimmt nicht, wollte nur mal wissen, was DU damit anfangen willst:sneaky:
     
  4. e-bike-technologies

    e-bike-technologies gewerblich

    Beiträge:
    439
    Ort:
    50670 Köln
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte, MAC, BBS
    Warum soll ich mir einen eigenen Filament-Drucker kaufen wenn ich mir meine Teile von Firmen in Industriequalität und in vielen unterschiedlichen Materialien preisgünstig ausdrucken lassen kann? Ich lade meine CAD-Datei hoch, spezifiziere Material und Verfahren, bekomme ein paar Sekunden später einen Kostenvoranschlag und 1-2 Wochen später liegen die Teile vor mir.
     
  5. Der_Sven

    Der_Sven

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Ort:
    Wennigsen
    Details E-Antrieb:
    Yamaha PW, YTW-06, 8fun
    Warum? Z.B. darum: ich möchte schnell ein Teil haben; ich bin mir nicht ganz sicher, ob es passt und möchte einen Probeausdruck machen und dann nicht wieder Wochen warten; ich will für ein Teil, was mich <1€ Material kostet, keine 50€ ausgeben. Da bei den Druck-Dienstleistern Zeit auch Geld ist, können Teile sehr ins Geld gehen (eigene Erfahrung und deshalb Kauf eines 3D-Druckers).
     
    Axel_K., Meister783 und Notsie gefällt das.
  6. Notsie

    Notsie

    Beiträge:
    59
    Ort:
    47228 Duisburg
    Details E-Antrieb:
    RuM Roadster HS Bosch Performance Line
    Interessantes Thema.
    Bisher habe ich mir für das Rad eine Kamerahalterung, die Halterung für die Kamera-Fernbedienung und eine Ersatzbefestigung für das hintere Schutzblech gedruckt.
    Ich kann dem letzten Beitrag von @Der_Sven nur zustimmen. Bei der Schutzblechhalterung war es so, dass mir die Originale direkt vor Weihnachten kaputtgegangen ist. Die Werkstatt hatte über die Feiertage zu und die Bestellung hätte wahrscheinlich auch gedauert. Eine Halterung entwerfen und Drucken hat ca. 2h gedauert, damit war das dann erledigt. Sollte die wieder kaputtgehen, drucke ich die halt wieder neu.
    Und das bezieht sich nicht nur auf die Fahrradteile. Hatte erst letzte Woche den Fall, das der Baumarkt bereits zu hatte, ich aber dringend einfache Befestigungen für einen Abwasserschlauch brauchte. War dann damit schnell erledigt.
    Abgesehen davon finde ich die Technik an sich sehr interessant.
     
    didi28, Reiner, Der_Sven und 4 anderen gefällt das.
  7. 1N4001

    1N4001

    Beiträge:
    948
    Details E-Antrieb:
    BionX SL-250 HT 48V
    Ich vergleiche das mal so.

    Klar kann man sich jeden Tag das Essen liefern lassen. Aber es ist doch etwas ganz anderes, selber das Equipment und Wissen zum Kochen zu haben.
     
    DJTornado, christiank, Notsie und 3 anderen gefällt das.
  8. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    8.518
    Alben:
    1
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Man kann es auch kombinieren ... mit eigenem Drucker mal schnell etwas drucken und wenn es besonders schön oder aus speziellem Material sein soll, dann eben extern.

    Ich hab bspw. momentan 2 eigene Drucker, und druck gelegentlich fürs Hobby Modellflug etwas aus. Rechnen tut sich das eher nicht, wenn man mal Drucker-Preise zu den bisher gedruckten "Stückzahlen" ins Verhältnis setzt. Aber es macht Spaß, geht schnell und besonders wichtig, man ist flexibel.

    Man muss aber auch dazu sagen, dass 3D Druck locker ein eigenes abend- oder sogar tagfüllendes Hobby sein kann. Wobei ich hier auch eher der Typ für einen Fertigdrucker bin (z.Zt. Flashforge Dreamer mit Doppelextruder und Creality CR10-S, letzterer wird im Feb. gegen einen Prusa i3 MK 3 getauscht).
     
    Axel_K., LRunner, christiank und 2 anderen gefällt das.
  9. e-bike-technologies

    e-bike-technologies gewerblich

    Beiträge:
    439
    Ort:
    50670 Köln
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte, MAC, BBS
    Um bei dem Vergleich zu bleiben - Klar kann ich mir mit meinem 1-Platten-Herd auf die Schnelle mal 'ne einfache Mahlzeit machen. Aber mit etwas Planung gibt's bei mir jeden Tag preisgünstige exotische Spezialitäten vom Meisterkoch. :D
     
  10. LRunner

    LRunner

    Beiträge:
    326
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Cube Access Hybrid ONE, SLX 11 Gang (42)
    Welche Firma kannst du denn empfehlen? Und kannst du mal Beispiele nennen, was die Kosten betrifft?
     
  11. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    17.544
    Alben:
    1
    Ort:
    www.ebike-solutions.de in Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST
    Bei EBS haben wir den Prusa i3 MK 3 auch im Einsatz. Übrigens suche ich für mich privat zum Spielen ein entsprechendes CAD-Programm, kannst Du da eines für Anfänger empfehlen (darf auch was kosten)? Unser Ingenieur arbeitet mit Solidworks, das ist mir zu kompliziert.
     
  12. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    8.518
    Alben:
    1
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Der_Sven, kamy und didi28 gefällt das.
  13. j66

    j66

    Beiträge:
    51
    Ort:
    am Fuße des Erzgebirges
    Ich nehme FreeCAD oder manchmal auch Fusion360. FreeCAD bietet auch viele Möglichkeiten, verschiedene Formate untereinander zu konvertieren.
     
    didi28 gefällt das.
  14. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    17.544
    Alben:
    1
    Ort:
    www.ebike-solutions.de in Heidelberg
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST
    Ja, persönlich sehe ich den 3D-Druck mit Kunststoffen als Einstieg in die Welt der additiven Fertigung. Kohlenstoff für 3D-Druck und Lasersintern mit Metallpulver können sich in meinen Augen durchaus zumindest bei kleineren Stückzahlen in Zukunft zu wirtschaftlichen Alternativen zu subtraktiven Verfahren, Gießen oder Umformen entwickeln.
     
  15. christiank

    christiank

    Beiträge:
    2.906
    Alben:
    5
    Ort:
    3500 Krems
    Details E-Antrieb:
    KTM elfkwVR, Haibike EQ, SFM, F900SL ADD-E
    Ich habe FreeCad probiert.
    Das ist ein ausgewachsenes CAD-System und es gibt jede Menge guter HowTo's auf YouTube.
    Im Prinzip ein sehr Userfreundliches System nur für gelegentlich 2* im Jahr IMO auch nicht wirklich geeignet, denn sooo einfach ist die Bedienung nun auch wieder nicht.
     
  16. Der_Sven

    Der_Sven

    Beiträge:
    159
    Alben:
    1
    Ort:
    Wennigsen
    Details E-Antrieb:
    Yamaha PW, YTW-06, 8fun
    Wenn's einfach sein soll und auch die Teile nicht zu kompliziert werden sollen: TinkerCAD ist sehr einfach;) Fast wie Lego, nur dass du auch Löcher als Steine zur Verfügung hast...
     
  17. e-bike-technologies

    e-bike-technologies gewerblich

    Beiträge:
    439
    Ort:
    50670 Köln
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte, MAC, BBS
    Wir sind Kunde bei Materialise.com. Deren online-prototyping Service ist gut, einfach deine Datei hochladen, und die Kosten für diverse Losgrössen (1-5) werden mehr oder weniger sofort angezeigt. Tip: mehrere Kleinteile durch Stege verbinden, dann als 1 Teil hochladen spart Kosten.
    Zum Erstellen der .STP CAD-Dateien verwenden wir TurboCAD Pro. Derzeit gibt es diese im Sonderangebot bei Pearl.de
     
  18. NduroRX

    NduroRX

    Beiträge:
    89
    Ort:
    Teutoburger Wald
    Details E-Antrieb:
    Yamaha PW
    Naja, es gibt zwar auch für FDM Drucker transparentes Filament, aber für transparente Sachen sind FDM Drucker meiner Meinung nach die falschen Geräte, ich überlege auch mir einen SLA/DLP (flüssiges Kunstharz+UV-Licht/Laser) Drucker zu kaufen, der Anycubic Photon ist z.B. ein potentieller Anwärter, mit etwa 500€ halbwegs günstig und eine sehr gute Qualität (Z - Auflösung: 1.25 µm / Layer Auflösung: 25 ~ 100 µm), wer will kann sich ja mal das hier durchlesen:
    https://www.3d-grenzenlos.de/test/3d-drucker/anycubic-photon/

    Man muss sich nur mal die Qualitätunterschiede angucken zwischen FDM und SLA/DLP:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Es hat nur einen Nachteil, man kann es nicht längere Zeit einfach stehen lassen...und dieser flüssige Kunstharz Dreck ist nicht so gesund und stinkt auch wohl sehr, daher brauch man da am besten einen extra Raum bzw muss eine Box haben die aktiv entlüftet /belüftet wird. Wäre das nicht so hätte ich schon längst einen, die Druckqualität ist nämlich sehr gut.
    Wenn ich ein "Glas" für ein Rücklicht drucken wollte würde ich es daher mit so einem SLA/DLP Drucker probieren, die Ergebnisse sind da doch deutlich besser als FDM.
     
  19. j66

    j66

    Beiträge:
    51
    Ort:
    am Fuße des Erzgebirges
  20. NduroRX

    NduroRX

    Beiträge:
    89
    Ort:
    Teutoburger Wald
    Details E-Antrieb:
    Yamaha PW
    Der Kram von Formlabs ist viel zu teuer und dieses Color Kit ist auch nicht für transparente Harze.

    Ein brauchbarer transparenter Kunstharz in rot dürfte z.B. der hier sein:

    https://www.3dprima.com/de/filament...led-dlp-resin-500-ml-transparent-rot/a-23687/

     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden