36V oder 48V Tongsheng TSDZ2

Diskutiere 36V oder 48V Tongsheng TSDZ2 im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen, bin neu hier im Forum. Überlege meiner Frau etwas Tretunterstützung zu gönnen. Vorwiegend für flaches Gelände mit mäßigen...

Rudilein

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
12
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum. Überlege meiner Frau etwas Tretunterstützung zu gönnen.
Vorwiegend für flaches Gelände mit mäßigen Anstiegen. Geht eher darum, dass sie längere Strecken durchhält.
Gesetzeskonform geht nur bis 250 W Motor. Richtig?
Die 2020er Edition gibt es ja jetzt als 36V und 48V Variante. Preislich keine großen Unterschiede.
Welche nimmt man da?
Akku 48 V dazu. Welchen Dauerentladestrom sollte der haben ? 20A, 25A oder lieber 30A ?
Danke für Eure Meinungen.

VG
Thomas
 

bjp

Dabei seit
22.03.2012
Beiträge
366
Ort
Ac
Details E-Antrieb
Go Swissdrive 250 ANT+, Suntour HESC Heckmotor
sagen wir mal: Maximalleistung 500 W, Minimalspannung 39 Volt.

500 Watt / 39 Volt = 12,8 Ampere
 

Rudilein

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
12
Hallo,

danke für die schnellen Antworten.
Empfehlt Ihr den 36 oder 48 V Motor?

VG
Thomas
 

lektro

Dabei seit
17.05.2012
Beiträge
883
Details E-Antrieb
Cute C100 Heck
Empfehlt Ihr den 36 oder 48 V Motor?
Ist eigentlich egal, aber:
Bei 48V fliessen tendenziell geringere Ströme und das schont die Zellen, bzw. müssen die z.B. nicht hochstromfähig sein. Anderseits, wenn du meinst, 20A oder 30A durch einen 48V Motor jagen zu wollen, vielleicht besser doch.
(Gesetzeskonform wäre deutlich unter 10A bei 48V und das schafft sogar ein leichter 3P Akku).
 

Rudilein

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
12
Hallo,

ich will die nicht ubedingt durchjagen.
Hab von Strom nicht soviel Ahnung.
Beim Motor steht nur 48V und 250 W. Geschwindigkeit 25 km/h.
Ist doch ok?

VG
Thomas
 

Klauswesterwald

Dabei seit
04.06.2020
Beiträge
88
Ort
Altenkirchen/WW
Details E-Antrieb
NCM Milano 48 V
Jo Thomas .. ich hab bei meinen NCM Milano mit einen 48 Volt, 13 A Akku und einen 250 Watt Nabenmotor etwa die gleichen Komponenten verbaut die mich hier im Westerwald etwa 120 Km weit bringen ... letzten Sonntag sind wir 55 Km dem Rhein entlang von Linz nach Bonn und auf der rechten Seite zurück gefahren, also nur flach, mit wenig Motor, was nicht mal einen Balken Energie gekostet hat ( jo natürlich waren wir im " Blauen Affen" drinn :))
Ich denke deine Auswahl die dir vorschwebt mit 48 Volt Motor ist OK
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.115
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Bei 20 Ampere und 48 Volt hast du bereits 960 Watt/h... sollte reichen
Wobei der Motor thermisch auf Dauer so um die 350-400Watt aushält.
Mehr geht nur kurzzeitig sonst grillst du die Neodyn-Magnete

Ich habe meinen auf 650Watt begrenzt (für max kurze Anstiege) und auch hier muss man schon wissen was man tut sonst gibts Getriebesalat
 

Rudilein

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
12
Moin, zusammen,

ist aber alles kompliziert.
Ich will den 48 V Akku an den 48 V 250 W Motor anschließen.Hat der in der Spitze nicht nur 350 W?
Warum sollen dann 960 W da durchfliesen und warum brennt was durch?
Wie gesagt, mit Strom bin ich nicht so bewandert.

VG
Thomas
 

Klauswesterwald

Dabei seit
04.06.2020
Beiträge
88
Ort
Altenkirchen/WW
Details E-Antrieb
NCM Milano 48 V
Moin Thomas... Dafür das das nicht geschieht hast du zwischen Akku und Motor den Controller der den Strom regelt...
Die 96o watt sind nur das Resultat aus der Leistungsformel P = U x I und sagen nur aus was dein System hergeben könnte
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.115
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
ist aber alles kompliziert.
Es ist einfach, mehr als die Grundrechnungsarten braucht man dafür nicht.

Watt=Spannung*Ampere

Wenn Du also 48V hast dann dürfte der Motor nur mit:
250W / 48V = 5,2A Angesteuert werden.
.. was Unfug ist da die erlaubten 250 Watt die "Nenndauerleitung" darstellen und nicht die effektive Leistung.
Nur als Selberbauer sind wir hier alle im Graubereich da wir dies nicht nachweisen können.

Warum diese dämliche Konstruktion:
Ursprünglich gab es die 26Volt PanasonicMotore die eben genau die erlaubte 250Watt geliefert haben.
Bosch hat dann dem Gesetzgeber die Konstruktion mit der Nenndauerleistung aufgeschwatzt und Panasonic praktisch vom Markt gedrängt = die Bosch hatten 500Watt (mittlerweile gut 650Watt) effektiv aber nur 250Watt nach den neuen, hingetrimmten, Prüfverfahren.
Und, wie gesagt, damit hatte man auch den Grundstein gelegt um die Selberbauer zu eliminieren wenn sich die eigenen (Bosch)Systembikes nicht mehr zu horrenden Preisen von selber verkaufen werden.

Zurück zum Thema:

Die oben errechneten 5Ampere für 250Watt reichen in der Ebene locker.
Bergauf kann man so um die 8Ampere auf Dauer fahren = 8*48= 384 Watt, das ist genug um auch hohe Berge raufzukommen wenn man etwas Grundkondition hat.
Die MotorAbwärme ist dabei in erträglichen Rahmen.

Ab 400Watt wird der Motor sehr warm - ab 80°C werden die Magnete im Motor in Mitleidenschaft gezogen und verlieren langsam Ihre Kraft = der Motor stibt leise vor sich hin.

600Watt gehen für 1-2 Minuten um ein heftiges Hindernis zu bewältigen und werden auch nur dafür benötigt.

> 900 Watt ist zu viel viel, das hält er nicht aus und wird auch nicht im Ansatz benötigt.
Dabei zerbröselt das interne Getriebe, die Freilauflager, etc..

Zu Bedenken ist auch der Stromverbrauch.
Wenn Du einen großen Akku mit 20Ah hast dann kannst du
20AH / 5Ampere Leistung = 4h fahren

Wenn Du 10Ampere = 480Watt abrufst dann hast Du nur mehr
20AH / 10A = 2h "Brenndauer"
.. das ist wenig ..

Wie Du siehst: Alles mit den Grundrechnungsarten kalkulierbar wenn man das Prinzip durchschaut hat.

---

Ich verwende den Motor in 2 Rädern mit ges 13000km Laufleistung und der ist OK, egal in welcher Variante.
Mehr als 500 Watt braucht niemand der halbwegs gesund ist.
 

Rudilein

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
12
Hallo Christian,

danke für die ausführliche Info.
Hat der Motor keinen Eigenschutz?
Regelt der dann nicht ab?

VG
Thomas
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.312
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Incoming: Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Hallo Christian,

danke für die ausführliche Info.
Hat der Motor keinen Eigenschutz?
Regelt der dann nicht ab?

VG
Thomas
Nur wenn ein temperatursensor verbaut ist und der Controller das beherscht. Wenn man einen Motor aber vollkommen überlastet knackts beim anfahren kurz und man hat Zahnradsalat im Motor.

Das passiert aber selten weil keiner auf die Idee kommt einen 0,5kg Controller (sehr groß) mit einem 2kg Motor (sehr klein) zu paaren und die normalen Sets auch passend ausgeliefert werden.

grundsätzlich macht aber nahezu jeder Motor >500W mit. Kleinere würden bei dauerhaft dieser Belastung natürlich schneller verschleißen. Aber wegen einmal kurz 1000W geht kein Motor kaputt. Da muss man schon sehr ungünstig fahren. Bergauf bei 8km/h und dann volle Leistung abrufen gibt in der Rergel nach 5min Rauchzeichen entweder vom Controller (welcher oft in einer Luftdichten Tasche steckt) oder dem Motor bei dem eine Windung durchbrennt.
 

Rudilein

Dabei seit
24.09.2020
Beiträge
12
@Ewi2435
bei dem Tongsheng TSDZ2 Motor ist doch der Controller schon im Motor drin.
Das sollte doch funktionieren.

VG
Thomas
 

Klauswesterwald

Dabei seit
04.06.2020
Beiträge
88
Ort
Altenkirchen/WW
Details E-Antrieb
NCM Milano 48 V
Langsam kommt mir der Verdacht, Thomas will mit ein Paar Drähten den Motor direkt an den Akku anschließen.... oder??
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.312
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Incoming: Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Dann ist es erst recht egal. Meins war allgemein gehalten. Da kaufen sich die Leute ja teilweise Dinge zusammen. Kann gut gehen. Muss nicht :D

Beim Tongsheng würde ich mir wenig Gedanken machen. Wenn dann geben da die Kugellager auf was sich relativ leicht wechseln lässt. Der Rest ist egal.

Überlasten kann man das System somit gar nicht. Der Akku sollte nur nich zu klein. Systemspannung muss stimmen. "zuviel" Leistung kann ein akku gar nicht haben.
 
Thema:

36V oder 48V Tongsheng TSDZ2

Oben