2x3,6kW Ladestation für E-bikes. Ja oder nein.

Diskutiere 2x3,6kW Ladestation für E-bikes. Ja oder nein. im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Bei uns hier haben 2 Real-Märkte vor der Türe eBike-Ladestation stehen, ich habe noch nie gesehen, das dort ein eBike geladen wurde - weil ich...
Tuxtom007

Tuxtom007

Mitglied seit
11.07.2017
Beiträge
173
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line 25 / Powerpack 500Wh
Das teuerste an so einer Ladestation ist es den Strom zum Fahrradständer bzw zur Ladestation zu ziehen (wenn vorher keiner Strom da war)!
Das ist richtig teuer!!!
.....
Mehr Ladeinfrastruktur braucht es IMHO nicht
Bei uns hier haben 2 Real-Märkte vor der Türe eBike-Ladestation stehen, ich habe noch nie gesehen, das dort ein eBike geladen wurde - weil ich irgentwo den Sinn nicht sehe, mit dem eBike die paar Kilometer zum Supermarkt zu fahren, das Rad dort vielleicht 30 min zu laden und dann wieder nach Hause zu fahren.
Dafür kaufe ich mir sicher nicht für 70,- die notwendigen Adapterkabel für die Ladestation.

Auf der anderen Seite finde ich aber die Idee gut, eine Universielle Ladestation hinzustellen, wo man fürs Rad nur noch ein passende Adapterkabel benötigt und nicht das komplette Ladegerät mitnehmen muss. Da macht Sinn an Fernradwegen usw. und in Touristenhochburgen.
In der Schweiz sind diese Ladestation auch sehr verbreitet, aber hier bei uns nicht.

Allerdinsg macht so ein System nur dann Sinn, wenn ich das gekaufte Adapterkabel überall nutzen kann und nicht nur an der Ladestation eines Anbieters - aber das haben die im e-Auto Bereich auch erst nach x Jahren hinbekommen, sich mal auf einen Standart zu einigen.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.467
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
Dafür kaufe ich mir sicher nicht für 70,- die notwendigen Adapterkabel für die Ladestation.
Das ist der Punkt: Wenn ich einmal im Jahr aus irgendeinem Grund knapp mit Strom bin, hab ich da ganz sicher nicht extra ein 70€-Kabel dbei, das ich nur dort und nur für diesen Zweck nutzen kann! Und für eine Normale wöchentliche Einkaufstour werde ich das sicher nicht benötigen.
 
GMDD

GMDD

Mitglied seit
23.05.2019
Beiträge
76
Ort
Elbflorenz
Details E-Antrieb
MIFA VAUN Elias (TSDZ2)
Am Senftenberger See hab ich so was entdeckt
IMG_20170826_125201.jpg


Auf meiner Mehrtagestour hatte ich sowieso das Ladegerät dabei, Akku rein, abschließen, ne Stunde was Essen ....

Fand ich eine gute Lösung.
 
S

steamrick

Mitglied seit
17.02.2020
Beiträge
36
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen 4 - Cube Kathmandu Hybrid SLT (2020)
Auf meiner Mehrtagestour hatte ich sowieso das Ladegerät dabei, Akku rein, abschließen, ne Stunde was Essen ....
Das ist auch eine Lösung wie sie praktikabel ist. Aber so ein Schrank ist auch eine ganz andere Investition wie das kleine Panel im Startpost.
 
HeinzH.

HeinzH.

Mitglied seit
24.11.2009
Beiträge
1.541
Ort
48153 Münster
Details E-Antrieb
HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
Das ist auch eine Lösung wie sie praktikabel ist. Aber so ein Schrank ist auch eine ganz andere Investition wie das kleine Panel im Startpost.
Ich meine, jede Blechschlosserei und jeder Karosseriebaubetrieb kann so eine universelle Ladestation in kurzer Zeit konzipieren und bauen, jeder Elektroinstallationsbetrieb die Steckdosen plus der Kabelei einbauen.
Aus eigener Berufserfahrung: Jeder einigermaßen fitte Lehrling sollte so einen Ladeschrank nach dreieinhalb Jahren Lehrzeit als Gesellenstück anfertigen können...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
S

steamrick

Mitglied seit
17.02.2020
Beiträge
36
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen 4 - Cube Kathmandu Hybrid SLT (2020)
Ach! Blech ist teurer als Hightech in Kleinserie? Hast du konkrete Zahlen, oder wie kommst du zu der für mich sehr überraschenden Einschätzung?
Ich meinte nicht (nur) von den Kosten, sondern primär von den Aufstellungsmöglichkeiten, Stichwort Platzbedarf... wenn du das einfach mal an eine Hauswand anbaust wie in den Bildern vom Startpost ist der halbe Bürgersteig weg -> keine Genehmigung

Außerdem unterschätzt du was Blech in Kleinserie kostet. Jede Faltung, jede Schweißnaht ist ein manueller Arbeitsgang. Die Materialkosten sind da ein geringer Anteil vom Endpreis, da sind eher Maschinenzeit und Mannzeit von Relevanz.

Aus eigener Berufserfahrung: Jeder einigermaßen fitte Lehrling sollte so einen Ladeschrank nach dreieinhalb Jahren Lehrzeit als Gesellenstück anfertigen können...
Definitiv, ich denke ich hätte das nach meinem 7-wöchigen Praktikum in einer Werkstatt hinbekommen. Falten, biegen, schweißen, etc. hatte ich da alles gelernt (angelernt).
Zugegeben, Farbe anmischen und ordentlich auftragen habe ich dann erst an der Uni gelernt beim Laborteil zur Vertiefungseinheit Lacke.

Aber dann ist jeder Schrank ein Unikat in Handarbeit, wirtschaftlich geht anders.
 
Thema:

2x3,6kW Ladestation für E-bikes. Ja oder nein.

Oben