1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

250 W für E-Cruiser? Nicht zu wenig?

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von Marcisho, 10.01.17.

  1. Marcisho

    Marcisho

    Beiträge:
    10
    Hallo alle zusammen,
    ich heiße Michal und das ist mein erstes Thema auf diesem Forum. Ich habe eine Frage an euch. Ich baue gerade einen E-Cruiser. Er wird wie ein altes Motorrad aussehen. Ein echter Hingucker. Am Anfang wollte ich einen starken Elektromotor einbauen (2000 W). Dann habe ich mich über die Gesetze in der EU informiert und mir war sofort klar... so ein Gerät kann ich leider nicht bauen ;) Ich habe weitergelesen und schließlich habe ich mich für ein normales Pedelec entschieden. Also 250 W 36 V und 25bkm/h. Meine Frage ist, ob so ein Motor nicht zu schwach für 115 kg sein wird (Fahrrad + ich)? Reifen: 26 x 3,00.
    Hat vielleicht jemand Erfahrung, wie die Polizei bei der Kontrolle reagiert, wenn jemand mehr als 250 W hat? Ich möchte schon gern einen stärkeren Motor haben, aber ich habe ein bisschen Angst.
    Danke im voraus für Antworten.
     
  2. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.944
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Achte einfach auf folgende Punkte:

    1. Motor ist 250Watt gelabelt. (Info es gibt 250Watt Motoren, die längere Zeit auch 1.5kw umsetzen können)
    2. Geschwindigkeit ist auf 25km/h begrenzt
    3. Zum Fahren ist das Bewegen der Pedale notwendig

    Wenn du diese Punkte einhälts bist du recht save. Dann hast du zwischendrin noch "relative softe Kriterien", wie z.b. Motorstrom. Es gibt Leute die behaupten 15A wäre das Limit, andere 18 oder 22.

    Kurz das ist nicht in Stein gemeiselt und die Gefahr, dass man daraus einen Strick gedreht bekommt is recht gering. Für die Ebene werden dir ganz sicher 15A reichen. Wenn 18A am Berg nicht reichen, dann tun dies 22A vielleicht auch nicht, weil alles überhitzt. Dann brauchst du aber auch insgesamt ein anderes Konzept (Mittelmotor mit weit gespreitzter Gangschaltung)

    Von daher...
     
    BikeBruder gefällt das.
  3. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch active 250W 400Wh 25km/h 75,4km/h bergab
    In Österreich haben wir unsere eigenen Gesetze obwohl wir in der EU sind.... Also 250Watt ist als Dauerleistung zu betrachten. Mein Bosch fährt 10% Steigung mit 15km/h-17Km/h hoch. wenn da 240Watt von mir kommen macht der Motor da noch 320-407 Watt, alles Legal. Ohne Eigenleistung kommste auf 11,24km/h bei 407Watt Motorabgabe an den Reifen.
    Ne du wirst halt am Berg langsam. Und 15% Berge sollst nicht mehr fahren wenn du keinen Mittelmotor nimmst.
     
  4. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    657
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
    Kurze Frage zum Verständnis was dein Plan ist mit dem Pedelec. Ein Cruiser ist ja nicht alltagstauglich, einer der wie ein altes Mopped aussieht schon mal gar nicht (lässt man ja nicht draussen stehen).
    Also, wenn es hauptsächlich bei schönem Wetter für eine kleine Runde und Events genutzt wird, denke ich nicht das du während der paar Kilometer mit der Polizei in Kontakt kommen wirst. Wichtig dabei tatsächlich die beiden Punkte:
    1. nicht rasen
    2. immer schön strampeln

    Soweit ich weiss hat eine Leistungsüberprüfung eines Motors durch die Polizei bisher noch nicht stattgefunden. Bei hohen Geschwindigkeiten und bei Verwendung von Daumengas ohne strampeln (E-Mofa) gab es Berichte von Komplikationen.
     
  5. Hasso123

    Hasso123

    Beiträge:
    554
    Ort:
    Essen, NRW
    Details E-Antrieb:
    Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401
    .... Das Strampeln soll doch augenscheinlich den Eindruck erwecken, das nur die Elektro Hilfe unterstützt, weil auch gestrampelt wird.
    Einer der nicht in die Pedale tritt und an einer Streife vorbeidüst und die Füße still hält, fällt doch auf ;)

    LG Hassan
     
  6. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    657
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
    Alles klar, keine weiteren Fragen Euer Ehren :ROFLMAO:
     
    Creative_Inspire, linzlover und Pfufi gefällt das.
  7. perro

    perro

    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Salzkammergut OÖ
    Details E-Antrieb:
    SDuro Cross RC, Giant Full E+1,5 Pro
    Unfug!
    natürlich KANN es Probleme und auch Strafen geben, WENN genau kontrolliert wird - Knast ganz sicher nicht!
    Und Unfälle sind ebenfalls nur relevant, wenn man sie VERSCHULDET.
     
  8. systemgewicht

    systemgewicht

    Beiträge:
    829
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Brose 2015
    Reicht schon.
    http://bayk.ag/das-limitierte-sansibar-bayk/

    In die Berge fährt man damit eh nicht, oder?
     
  9. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    3.390
    Alben:
    6
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Das kommt auf den Motor an. Es gibt welche die eher für flaches Terrain gebaut sind, andere sind für leicht hügeliges Terrain gedacht und andere für durchaus bergiges und steiles Gelände. Ich fahre den Bafang CST. Der ist auch für bergiges Gelände gedacht. Der ist garantiert nicht zu schwach. Noch besser ist der Puma CST. Fazit: Grundsätzlich reicht der 250 Watt Motor. Diese 250 Watt sind laut Gesetzgeber Nenndauerleistung. Die meisten 250 Watt Motoren leisten durchaus mehr, zumindest kurzweilig.
    Damit kann ich nicht dienen. Du solltest dir aber im klaren sein das du - je nach den technischen Details - eine Straftat begehst (Fahren ohne Versicherungsschutz). Hinzu kommt ggf. Fahren ohne Fahrerlaubnis. Alles keine Kleinigkeiten. Der Knast ist allerdings im Falle eines ansonsten unbescholtenen Bürgers sehr sehr unwahrscheinlich. Kommt es zum Unfall sieht es aber ggf. anders aus, erst recht bei Personenschäden. Von Toten will ich jetzt nicht reden. Im Falle eines Unfalles, egal ob schuldig oder nicht, musst du damit rechnen dass dein Bike sicher gestellt wird. Zur Beweissicherung. Dann ist die Gefahr durchaus gegeben das man fest stellt, dass dein Bike nicht legal ist. Die genauen Spezifikationen zum Thema Pedelec findest du oben im Wiki. Wenn du nur Angst hast ob der Motor die 115 Kilo packt, dann kann ich dir die Angst nehmen. Nimm einen gescheiten Motor und die Sache fluppt.
    Gruß Morsi
     
    Marcisho gefällt das.
  10. lektro

    lektro

    Beiträge:
    258
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Cute C100 Heck
    einfach so einen 'stärkeren Motor' wollen is doch n Witz. Wie kommst Du denn drauf, dass alle 250W Motoren für dich 'zu schwach' sein sollen? Das ist Autoverkäufer - Psychologie. Probier doch erst mal einen aus.
     
  11. andreasDo

    andreasDo

    Beiträge:
    1.331
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Flyer U mit Panasonic MultiSpeed
    Wurde ja bereits mehrfach gesagt, dass sich die 250 W Grenze auf die Nenndauerleistung bezieht.
    Die Bosch CX und der aktuelle Panasonic gehen bei Flyer mit Kettenschaltung bis auf 600 W.
    Entscheidend wird sein, dass der Motor per Herstellernachweis max. 250 W Nenndauerleistung hat und mit der vorgegebenen Spannung betrieben wird. Pedalbewegung und Einhaltung der 25 km/h Grenze sind eher entscheidende Kriterien um den Pedelecstatus sicher zu stellen.
     
  12. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    3.944
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Ich finde es extrem bemerkenswert, dass Bosch hier immer wieder als Referenz für gesetzliche Definition herangezogen wird.

    Was Bosch macht ist Gesetz:D

    Jeder der da ein bisschen weiter denk merkt schnell was eigentlich los ist.
     
  13. andreasDo

    andreasDo

    Beiträge:
    1.331
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Flyer U mit Panasonic MultiSpeed
    Sicherlich nicht. Aber dieses Beispiel zeigt den Unterschied zwischen Nenndauerleistung und Maximalleistung in einer offiziellen Herstellerinfo. Und mindestens denselben Spielraum werden alle mit 250 W gelabelten Motoren haben.
     
  14. andreasDo

    andreasDo

    Beiträge:
    1.331
    Ort:
    Dortmund
    Details E-Antrieb:
    Flyer U mit Panasonic MultiSpeed
    Wenn der Bastlermotor den entsprechenden Prüfzyklus durchlaufen hat sollte das kein Problem sein.
     
  15. Ewi2435

    Ewi2435

    Beiträge:
    1.844
    Ich kann dir den Bafang BPM mit 22A controller empfehlen. Begrenzt auf 25km/h wirste damit genug Power haben um Spaß zu haben. Mit 250W Label wird dir da auch keiner was ankreiden. Da gibt es größere Motoren die auch mit 250W gelistet sind.
     
  16. Glücksrad

    Glücksrad

    Beiträge:
    3.280
    Alben:
    1
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic+, BionX PL-250 HT, Schachner
    Das hängt von Deinen Erwartungen ab. Wenn das Dein erstes E-Rad ist und Du nicht überwiegend schneller als 25km/h fahren willst, reicht ein Pedelec-Motor mit 250W meiner Meinung nach sehr gut aus. Ich habe so ein ähnliches Rad wie Du gebaut und bin damit sehr zufrieden. Allerdings hat es nur vorne einen 3"-Reifen, hinten sind es 4".
    Da bin ich mal gespannt. Bei meinem Rad ist der häufigste Kommentar: " ... das sieht ja aus wie ein Motorrad ..." ;). Manchmal nervt mich das.
    Da kann ich Dir nur von abraten. Du kannst Dich und Deine Familie im schlimmsten Fall damit finanziell ruinieren. Nimm einen normalen Pedelec-Motor. Ich persönlich bevorzuge den Bosch-Classic, da er den Anschluss eines Zusatzakkus einfach ermöglicht und recht gut das Fahrgefühl einen normalen Fahrrads vermittelt. Allerdings bricht beim Bosch Classic gelegentlich ein bestimmtes Zahnrad.
     
  17. Marcisho

    Marcisho

    Beiträge:
    10
    Danke für alle Antworten,
    ich denke, dass ich mich für einen 250 W Motor entscheide. Ich wohne in Stuttgart. Die Landschaft ist hier schon gebirgig. Aber ich muss nicht unbedingt sehr schnell fahren. Das wird ein Fahrrad zum Cruisen sein. Die 25 km/h reichen mir vollkommen aus. Für mich ist wichtiger, dass ich ohne schlechtes Gewissen und Angst durch die Stadt fahren kann :) Wenn 250 W zu wenig sein werden, dann kann ich mir immer einen stärkeren Motor kaufen.
    Ich habe so was gefunden:
    http://www.ebike-solutions.com/de/s...aetze/ebs-climber-250w-pedelec-umbausatz.html
    Reicht so was?
    Das wird so aussehen aber natürlich ohne den Motor ;)
    [​IMG]
     
    Glücksrad gefällt das.
  18. Ewi2435

    Ewi2435

    Beiträge:
    1.844
    Mit dem Motor wirste Spaß haben, aber hol dir auch den passenden Controller dazu ;)

    mfg
     
    Singing-Bard gefällt das.
  19. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    3.390
    Alben:
    6
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Absolut. Der ist wirklich gut. Und der Service bei denen auch. Klare Empfehlung.
     
  20. Glücksrad

    Glücksrad

    Beiträge:
    3.280
    Alben:
    1
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic+, BionX PL-250 HT, Schachner
    Leider kenne ich diesen Motor nicht. Ich habe nur mit dem BionX Heckantrieb Erfahrungen gesammelt. Das ist ein super Motor, er liefert kurzfristig 1000W bzw 30A. Ich gehe mal davon aus, dass es in Deiner Umgebung ähnlich hügelig ist wie bei mir in der Fränkischen Schweiz. Und dafür war der BionX nicht so optimal. Je steiler es wird, umso mehr Eigenleistung erfordert er, da er durch die geringer werdende Geschwindigkeit immer weniger Leistung abgeben kann. Er ist in meinen Augen eher etwas für sportlicher Fahrer. Das ist meine Erfahrung, es gibt hier im Forum Meinungen, die das ganz anders sehen.