1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sonstige(s) 2017er Haibike Xduro Downhill 8.0, Umbauversuch und Test als Trailbike

Dieses Thema im Forum "Bosch" wurde erstellt von raptora, 23.01.18.

  1. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Kannte ich noch nicht, interessante Sache :)..(y)

    Da hätte ich Angst wenn das nach ner Zeit wieder runter soll keinen Lack mehr am Rahmen zu haben :D

    Jetzt könnte ich übrigens bald mal ne Tour starten, Übersetzung steht :)

    12.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.18
    Bimo81, OWL, joerghag und 3 anderen gefällt das.
  2. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Sodele, Bike ist fertig für ne Ausfahrt :)
    Sattel ist montiert und die Veyron funzt, bin wohl einer der wenigen der nen Downhiller mit Sattelüberhöhung fährt :D


    17.jpg

    Kettenschutzring ist heute angekommen und montiert, Check

    15.jpg

    165er Kurbeln und die neuen VP Pedale montiert, nur 12mm hoch und ne Riesenaufstandsfläche (y)
    Die 150er Kurbeln lasse ich erstmal runter um einen Eindruck von den 165er zu bekommen.

    16.jpg
    Nochmal die fertige Zugverlegung die dann bei der Ausfahrt auf einwandfreie Funktion getestet wird.

    14.jpg

    Und so gehts dann auf Tour, der Akku lädt und das Bike wartet :cool:

    13.jpg

    Die Reifen hätte ich gerne auch noch getauscht, nicht weil die MM schlecht sind, ist ein TOP Reifen (y)
    Leider nimmt der Reifen jeden Stein auf den er finden kann und ballert diesen dann auf den Rahmen,
    beim HR II von Maxxis höre ich auf gleicher Strecke so gut wie nix am Rahmen ankommen.

    Die weiche Feder wird bei der ersten Tour drin bleiben, fühlt sich gar nicht so schlecht an.

    Habe übrigens eben einen Anruf vom Fahrradmister bekommen das ich noch die Halteclipse umsonst zugeschickt bekomme
    um die Leitungen obenrum zu verlegen falls ich das für nötig halte. (y)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.18
    2radler, wuppertaler, Bimo81 und 2 anderen gefällt das.
  3. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Heute mal die erste grosse Tour mit dem Bike gemacht, 50km durchs Bergische.

    Erstmal zur Sitzposition:
    Auf den ersten Metern vom Lenkverhalten etwas ungewohnt merkt man das innerhalb von wenigen Minuten gar nicht mehr.
    Ich hab mich nach 10 Minuten auf dem rad so wohl gefühlt als wenn ich nie was anderes gefahren wäre.

    War genau die richtige Entscheidung den grösseren Rahmen zu nehmen und mit dem längeren Oberrohr auf AM Maße zu kommen.
    Bergauf geht das Rad mit der kurzen Übersetzung Super, überhaupt kein Nachteil gegenüber einem anderen Rad.

    Bergab ist das Ding der Hammer, an vielen Stellen wo ich immer auf die Linie achte und diese umfahre baller ich jetzt einfach drüber.
    Das Rad ist durch die Geo extrem fahrstabil, so was in der Art hab ich noch nicht erlebt.

    Jetzt weiss ich auch warum mein Kumpel bergab nie ne Linie sucht sondern einfach runterballert :D

    Zum Vergleich hatte ich noch ein Downhill in RH 43 mit das eigentlich die richtige Grösse für den Bikepark wäre.
    Das war ein komplett anderes fahren, ziemlich kompakt und berghoch immer die Front am steigen.
    Die Übersetzung 16/36 für mich am Berg an vielen Stellen kaum fahrbar. (Geht zwar aber man lässt viel Kraft liegen)

    Bergab war ich mit dem Ding aber schneller unterwegs, die Front war aber auch höher.

    Hier das Vergleichsbike:

    26.jpg

    Ansonsten funktioniert an dem Bike alles Super, meine Zugverlegung funzt 1a, da schleift nix am Rahmen :)
    Die Feder in der Boxxer brauche ich auch nicht wechseln, während der Fahrt habe ich die Druckstufe immer mehr aufgemacht und letztendlich ganz offen.

    In dem Zustand wie das Rad jetzt ist kann ich es auf jedenfall für lange Trailtouren empfehlen.
    Wichtig ist nur die richtige "Trailgröße" zu nehmen, Orientieren würde ich mich am Oberrohr (In etwa was ihr sonst auch fahrt.)
    Mir hat das Rad so wie es jetzt da steht Megaspaß gemacht und das ist schon ein anderes fahren mit nem "Trail" Downhiller.

    Das ich mich in kürzester Zeit auf dieses Rad einschießen würde hätte ich nicht erwartet,
    das ich mich nach kürzester Zeit so Sauwohl drauf gefühlt habe hätte ich auch nicht erwartet,
    das ich Spaß mit dem Ding habe, davon bin ich ausgegangen :D

    Denke mal das der Nachteil der Geo in sehr engen schnellen Kurven liegt wo andere Räder handlicher sind.
    Bin heute viele enge Kurven gefahren und fand da nix groß anders.

    Da wo diese Situationen auftreten können bin ich dann eh nicht unterwegs, also in so weit auch alles gut.

    War ja heute erst die ersten Ausfahrt mit dem Rad, da werden bestimmt noch andere Eindrücke kommen aber bis jetzt halt vieles positiv.

    Sogar die Umlenkrolle die mich am jedem Haibike zu Tode genervt hat macht keinen Mucks,
    da werde ich bei den nächsten Touren genau hinhören, da stimmt was nicht :ROFLMAO:

    19.jpg

    Die 2 mögen sich und vertragen sich auch gut :)

    27.jpg
     
    OWL, Vol26, OldMan54 und 2 anderen gefällt das.
  4. Ralf 68

    Ralf 68

    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kreis Aachen
    Details E-Antrieb:
    Mondraker E-Crafty R+,vormals Hibike Fullnine 2015
    Wie verhält es sich denn bei einem so grossen Federweg mit dem Treten auf flachen Strecken? Geht bei dieser Geo nicht (zu)viel Tretenergie verloren?
    Oder sperrst du dann den hinteren Dämpfer? Oder hattest du den Druck "über" höht?
    --- Beitrag zusammengeführt, 27.01.18 ---
    Ich wollte jetzt nicht nachschauen ob du in deinen 7k Beiträgen schonmal deine Körpergrösse erwähnt hattest- :D Wie gross warst du nochmal?
     
    Stephan2007 gefällt das.
  5. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    182 cm

    Null Probleme, ich trete das Ding ebenso wie das Levo oder das Nduro.
    Spüre keine Nachteile in Punkto Krafteinleitung/Umsetzung
    Und das mit 165er Kurbeln

    Da verspüre ich eher Nachteile beim 43er Rahmen und der hohen Front.
    Kann da nicht volle Kraft reingeben und fühle mich auch nicht richtig zuhause auf dem Bike.

    Mit dem 43er Rad von meinem Kumpel würde ich maximal 20km fahren und der Spaßfaktor wäre limitiert.
    Er fährt vorne zusätzlich zum kompakten Rahmen ne hohe Front mit 50mm Rise Lenker.

    Findet er Super, für mich mein persönlicher Alptraum :D
     
    Ralf 68 gefällt das.
  6. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Heute nochmal 35km in Angriff genommen.
    Rad ist heute auch wieder klasse gelaufen.

    Das erste was mir heute negativ aufgefallen ist sind die Reifen.
    Gestern war es nicht ganz so matschig und nass aber da ist mir schon aufgefallen das mein Kumpel
    mit den Maxxis HR II nicht auf nassen Felsen abgerutscht ist und auch die Traktion besser war.

    Heute bin ich dann auf ner richtig matschigen Wiese kaum noch hoch gekommen,
    die Maxxis drehen da auch durch aber schieben sich unerbittlich nach vorne.

    Ist aber noch die alte Mischung der MM in SG, die neuen können es auch besser.

    Alles in allem ist das 8.0 ein prima Reisedampfer geworden.
    Die Sitzposition ist aber jetzt so sportlich das ich über einen Lenker mit 40mm Rise nachdenke :D

    Mache aber erst noch 3-4 Touren, bei einer neuen Sitzposition muss der Körper sich immer erst wieder dran gewöhnen.
    (Momentan zippen Hals- und Nackenbereich)

    30.jpg 36.jpg
     
  7. mikemb55

    mikemb55

    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    Remscheid
    Details E-Antrieb:
    Sd AllMtn 7.0, RS Lyrik 2016 160mm dual position
    Walter haben dir die 180mm vom Yamaha Nduro nicht gereicht:eek:,
    oder findest du den PW-X doch nicht so gut ?
    Ich hoffe du bist den Tyroler Parkplatz Trail damit hochgefahren:D
     
  8. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Da liegen Bäume, konnte da noch nicht mal runterfahren.

    Du hast mit deiner Übersetzung gut reden von wegen hochfahren :D

    Klar, Downhiller fahren ist aber wirklich mal ne ganz andere Erfahrung.
    Ob du jetzt Speci mit 150mm, Haibike Allmountain oder Nduro mit 180mm fährst ist jetzt gar nicht so unterschiedlich vom Fahrgefühl.
    Die Geodaten liegen ja nicht soooo drastisch auseinander.

    Wollte einfach nur mal "Erfahren" wie das ist und ob man das fürs Trailfahren optimieren kann :)

    Doch, der Motor ist klasse (y) und vor allem sparsamer als alles was ich bisher gefahren bin. :)
    Da stimmt das Verhältnis Leistung/Akkuverbrauch
     
    mikemb55 gefällt das.
  9. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Mittlerweile kommt das Rad meinen Idealvorstellung von nem anständigen Trailbike immer näher :)

    Hab jetzt die Gabelbrücke angehoben und nen Spacer drunter gesetzt, neuer Spank Vorbau verstellbar von 25-30mm
    und deutlich höher als der serienmäßige.

    Mit der Sitzposition könnte ich jetzt Tageskilometer fahren bis zum abwinken.
    Durch den kurzen Vorbau ist das Rad agiler aber rollt bergab immer noch sicher wie ein Panzer.

    Manchmal hat man den Gedanken man könnte auch freihändig den Trail runterballern :D
    Lenkerflattern ist ein Fremdwort :)

    Die Karkasse der MM in Super Gravity scheinen extrem stabil, man kann in spitze Felsen springen (aus Versehen)
    und nix passiert. Fahre die aber auch mit 2 vorne und 2.3 hinten.

    Bergauf gibts auch nicht zu meckern, mit den langen Kettenstreben und 14/46 hat man mit dem Bosch CX "Uphillflow" :)

    Also wer meint der Preis von knapp über 3.000 € für einenDownhiller beim Fahrradmister passt zur Geldbörse
    und Bedenken hat das ein Downhiller zu extrem ist sollte das nochmal überdenken :)

    Umbauen muss man, ganz klar. Hält sich aber alles in Grenzen und dann macht da Rad brutal Spaß (y)

    Hier nochmal ein Bild vom neuen Vorbau mit 5mm Spacer und zusätzlich Spacer unter der Brücke.

    4.jpg

    Hier nochmal ein Bild in ganzer Schönheit :)

    3.jpg
     
  10. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Bei so einem Scheis...wetter wie heute kommen mir immer die beklopptesten Gedanken.
    Ich hab noch nie in einer Boxxergabel +Bereifung gesehen, geschweige denn auf nem Downhiller.

    Vom Platz sieht das jetzt mal überhaupt nicht so verschwenderisch aus wie bei meinem Nduro
    aber egal, jetzt hat es oben Piep gemacht und jetzt werden da die 2.8er Butcher reingekloppt :D

    Falls die Reifen im Fahrwerk klemmen mach ich trotzdem mal aus Spaß Fotos bevor ich wieder zurückrüste :whistle:..:cool:

    Ich krieg das Ding noch so verbastelt das kein Mensch mehr weiß wofür das Rad eigentlich eingesetzt werden sollte :LOL:
     
    Oschtallgoier, mikemb55 und Vol26 gefällt das.
  11. Haibiker1968

    Haibiker1968

    Beiträge:
    623
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance
    Bin mal gespannt, was das alles gekostet hat, einschließlich Einkaufpreis des Radl. Sinnfrage lasse ich erstmal außen vor.
     
  12. mikemb55

    mikemb55

    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    Remscheid
    Details E-Antrieb:
    Sd AllMtn 7.0, RS Lyrik 2016 160mm dual position
    Mädels stricken und echte Männer bauen ihre Bikes um:D
     
    Vol26 und raptora gefällt das.
  13. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Du kannst mir glauben das ich dafür weniger bezahle als manch einer für ein Mittelklasse-Hardtail :D

    Wenigstens einer versteht mich :D......(y)
     
    Krankenpfleger, The_Sharkman und mikemb55 gefällt das.
  14. OWL

    OWL

    Beiträge:
    762
    Ort:
    ...na OWL...
    Details E-Antrieb:
    Scott E-Genius 730, Haibike XDURO HardSeven RC
    Ich hab immer noch nicht das Ende der Projektes verstanden :confused: Wird das Gerät zurückgebaut, gekauft, verkauft, ausgestopft oder ausgestellt ???

    Davon mal abgesehen: Respekt, schönes Rad und schönes Projekt (y)(y) Aber dieser Lenkkopfwinkel :eek::cry::eek: Ohne den wär's auch kein Ladenhüter :rolleyes:
     
    raptora gefällt das.
  15. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Mal ganz ehrlich, genau das habe ich auch gedacht, gewöhnt man sich in kürzester Zeit dran.
    Selbst beim wechseln vom Allmountain zum Downhill brauche ich keine Umgewöhnung mehr.

    Wahrscheinlich ausgestopft :D
    Mir macht das Rad einfach so einen derben Spaß das ich es wahrscheinlich behalten werde :)
    Hätte ich am Anfang nicht gedacht, ist aber so.

    Wenn die Leute meins Probefahren würden dann gingen bestimmt 4-5 Stück im Monat mehr über die Theke :whistle:
    Es geht ja wirklich um den Preis und für um die 3.000 € ist das wirklich ein gutes Rad.

    Umbau Schaltung muss man einfach einrechnen und bei der Sitzposition muss man wissen was man macht.
    Hab mir schon vorher viele Geos von meinen Exrädern angesehen und dann mit 44 für mich das Optimum rausgesucht.

    44er RH weil ich eben nicht ein typisches Downhill haben wollte.
     
    OWL und Oschtallgoier gefällt das.
  16. mikemb55

    mikemb55

    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    Remscheid
    Details E-Antrieb:
    Sd AllMtn 7.0, RS Lyrik 2016 160mm dual position
    Walter, für deinen neuen Trail-Downhiller hab ich genau den richtigen Training-Trail für Dich.
    Bin ihn schon mehrfach gefahren.
    ScreenshotCapture_2018_02_12_20_21_18_309.jpg
    Ist direkt vor unserer Haustür(y), Erfolgsergebnis bei mir 20 zu 10, das heißt,
    20mal gestartet und 10mal ohne straucheln oder Sturz durch gekommen:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.18
    raptora gefällt das.
  17. OWL

    OWL

    Beiträge:
    762
    Ort:
    ...na OWL...
    Details E-Antrieb:
    Scott E-Genius 730, Haibike XDURO HardSeven RC
    Jetzt bin ich überrascht :X3::X3:

    3000 hab ich ja schon für mein runtergesetztes HardSeven bezahlt :cry:



    Wie breit sind eigentlich die Felgen? Ich nehme ja mal an, dass da auch noch 2.8er Reifen reinpassen?
     
  18. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Mit dem Zollstock habe ich so um die 32mm gemessen.
    Innere Maulweite 25mm

    Das wollen wir mal hoffen, die Boxxergabel ist ja bestimmt nicht für +Bereifung entwickelt worden ;)
    Obwohl hinten Boost 157 ist sieht es nicht nach brutal viel Platz aus.

    Wird schon passen :)
     
    OWL gefällt das.
  19. raptora

    raptora

    Beiträge:
    7.981
    Eben auf 2.8 umgebaut, passt alles :)
    Jetzt ist das Rad eigentlich genau so wie ich es mir vorgestellt habe, fährt sich richtig klasse.

    Geht Super berghoch, runter geht das Ding eh wie ein Panzer :D
    Lange Touren überhaupt kein Problem und das für mich geliebte fluffige fahren mit den +Reifen hab ich jetzt auch.

    Der einzige "Nachteil" ist der begrenzte Lenkanschlag über die Gummis.
    In der Praxis bin ich noch an keine einzige Stelle gekommen wo der Wendekreis zu gross war.

    Wer viel auf Trails fährt wo man oft das Hinterrad umsetzen muss sollte so ein Rad vergessen, für mich passt das Rad extrem gut.
    Sollte mal ne Kurve kommen wo ich Probleme kriegen sollte dann ist das kein Beinbruch mal abzusteigen.

    Dürfte im Jahr bei mir maximal 1-2x vorkommen :LOL:

    Übrigens fahren jetzt auch Teile vom Levo mit, die Butcher lagen noch in Reserve hier rum :)

    41.jpg
     
    2radler, Krankenpfleger, Vol26 und 5 anderen gefällt das.
  20. ttl65

    ttl65

    Beiträge:
    16
    Was hat der Umbau jetzt gekostet ? Hört wirklich sich interessant an............
     
    raptora gefällt das.