20.000 km mit Integrale S11 - eine erste Bilanz

Diskutiere 20.000 km mit Integrale S11 - eine erste Bilanz im Derby Cycle Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Heute habe ich die 20.000 km geknackt. Zeit für einen kleinen Rückblick: Es gab eine Reihe an Defekten, die nur einmal auftraten. - Wackelkontakt...
Zawatoku

Zawatoku

Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
133
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
Impulse Evo RS Speed
Heute habe ich die 20.000 km geknackt. Zeit für einen kleinen Rückblick:

Es gab eine Reihe an Defekten, die nur einmal auftraten.
- Wackelkontakt im Akku
- Gabel federt nicht mehr
- Akkuschloss verloren
- Ausfall Ladegerät.

Trat alles in der Garantie auf und war lästig, aber nicht wirklich schlimm.

Dann gibt es die systematischen Fehler, wo einfach die Technik für ein Speed-Pedelec unterdimensioniert ist:
Ich habe den 5. Motor und ebenfalls die 5. Alfine.

Wenn beide neu sind fährt sich das Rad super und es macht echt Spaß.
Je mehr km der Motor hat, desto lauter wird er. Die Geräusche sind immer wieder ähnlich. Bei den Motoren war 2 Totalausfälle, der Rest Gewährleistungsfälle wegen übermäßigem Lärm. Jetzt, wo die Gewährleistung abgelaufen ist fahre ich den Motor auch mit Geräuschen. Das ist ok, wenn man mit hoher Geschwindigkeit von A nach B kommen will. Als Freizeitgefährt setze ich das Rad dann aber nicht mehr ein.

Die Alfine ist einfach nur ungeeignet für S-Pedelecs. Trotz peniblem nachjustieren fangen bald die Gänge an, nicht mehr richtig einzurasten. Man rutscht durch - und es wird immer schlechter, immer weniger Gänge stehen zur Verfügung, bis man dann wieder tauschen lässt.

Ich würde die liebend gerne gegen eine Rohloff austauschen - aber dann müsste ich auch auf Kette wechseln und Chainglider. Wäre die Schaltung der einzige Schwachpunkt, hätte ich das wahrscheinlich schon gemacht. Aber ich wollte bisher nicht viel in ein Rad zu investieren, bei dem der Motor auch regelmäßig Probleme macht.
Zwischendurch hoffte ich auf schöne Räder mit Bosch CX und Rohloff E14, aber inzwischen habe ich nach Lektüre des Bosch-Forums das Gefühl, dass auch die Bosch nicht so wirklich standfest sind - und dann schweineteuer, selbst wenn nur ein kleines Lager kaputt ist. Also bleibe ich vorerst doch beim Integrale...

Riemen ist nicht perfekt, aber in meinen Augen immer noch besser als Kette. Man muss die Riemenspannung im Auge behalten. Vielleicht 3 mal hat der Riemen eine Hose von mir gefressen und ist abgesprungen oder verkantet. Sowohl Hose als auch Riemen haben das zwar kurzfristig überlebt, aber ich denke, der Riemen hat es schon übel genommen... Der erste Riemen hielt knapp 12.000 km, der zweite nur 8.000km. Gerade die Riemenscheibe vorne ist unterdimensioniert - die verschleißt schneller als der Riemen. Sowas gehört aus Stahl gefertigt und die Oberfläche ordentlich gehärtet, nicht so ein Alu. Wenn nach einer Regenfahrt das Fahrrad im Keller abtropft und die Pfützem trocknen, bleibt immer eine schöne Alu-Abrieb-Schicht auf dem Boden übrig...

Ich habe 2 Akkus, die beide schon an Reichweite verloren haben, aber derzeit im Sommer jeweils ca 35 km Flachland reichen - das passt für mich. Im nächsten Winter muss ich wohl etwas die Unterstützung reduzieren, damit ich zur Arbeit und zurück komme.

Die Bremsen sind hervorragend. Bremsbelagsverschleiß ist sehr witterungsabhängig. Da würde ich mir auch eine größere Belagsstärke wünschen, damit man im Herbst nicht so häufig wechseln muss.

Alles zusammen finde ich ein S-Pedelec nachwievor ein tolles Fahrzeugkonzept für den Alltagsverkehr - aber mit einem Mittelmotor zeigen sich doch die Grenzen der Technik, die nicht für diese Belastung ausgelegt ist. Und die Hersteller sind viel zu träge, bzw. der Markt zu klein, als dass man Fortschritte oder auch nur Bemühungen zu Verbesserungen erkennen könnte...
 
A

Allwetterbiker

Mitglied seit
16.07.2014
Beiträge
687
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bionx 48 V 350 W
Das ist ja eine üble Bilanz im Hinblick auf die technischen Ausfälle. @Eratosthenes hat/hatte das Gleiche zu berichten.
Vielleicht kristallisiert sich im Forum mit der Zeit das ideale S-Ped-Konzept heraus.
 
Koko Turbo S

Koko Turbo S

Mitglied seit
28.09.2016
Beiträge
88
Ort
Osnabrück
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2016
Heute habe ich die 20.000 km geknackt...
Alles zusammen finde ich ein S-Pedelec nachwievor ein tolles Fahrzeugkonzept für den Alltagsverkehr - aber mit einem Mittelmotor zeigen sich doch die Grenzen der Technik, die nicht für diese Belastung ausgelegt ist.
Schau mal hier.
https://pedelecmonitor.wordpress.com
Es gibt auch Mittelmotoren und Nabenmotoren die deutlich länger halten.
Alexander hat hier eine ganze Reihe an Daten gesammelt und würde bestimmt auch deine gesammelten Erfahrungen mit aufnehmen.
 
A

Allwetterbiker

Mitglied seit
16.07.2014
Beiträge
687
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bionx 48 V 350 W
Den kenn ich. Da ist Impuls Spitzenreiter von hinten.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.694
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Vielleicht kristallisiert sich im Forum mit der Zeit das ideale S-Ped-Konzept heraus.
Ist das noch nicht heraus kristallisiert? Wer viel fahren will, sollte einen Nabenmotor wählen. Mein Motor hält mittlerweile schon über 72.000km durch, an der Schaltung habe ich nur die Schaltröllchen wechseln müssen. In 2 Jahren kommt dann mein ausführlicher Erfahrungsbericht wenn ich die 100.000km voll habe.
 
A

Allwetterbiker

Mitglied seit
16.07.2014
Beiträge
687
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Bionx 48 V 350 W
Ist das noch nicht heraus kristallisiert? Wer viel fahren will, sollte einen Nabenmotor wählen. Mein Motor hält mittlerweile schon über 72.000km durch, an der Schaltung habe ich nur die Schaltröllchen wechseln müssen. In 2 Jahren kommt dann mein ausführlicher Erfahrungsbericht wenn ich die 100.000km voll habe.
Du gehörst mit deiner Laufleistung zu den absoluten Spitzenreitern im Forum. Torcman reklamiert eine extrem hohe Leistung mit seinem ersten Bionx. Bei dir ist es glaube ich nicht mehr der Erste. Dafür ist deine Km-Leistung nicht von dieser Welt.:D:D:D
 
Zawatoku

Zawatoku

Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
133
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
Impulse Evo RS Speed
Mein Motor hält mittlerweile schon über 72.000km durch, an der Schaltung habe ich nur die Schaltröllchen wechseln müssen. In 2 Jahren kommt dann mein ausführlicher Erfahrungsbericht wenn ich die 100.000km voll habe.
Dass Heckmotoren deutlich zuverlässiger und wartungsärmer sind steht außer Frage. Aber solltest Du wirklich 72.000 km ohne Austausch von Kette oder Kassette gefahren sein, dann kann man das wohl kaum S-Pedelec nennen, weil dann trittst Du nicht wirklich mit, sorry. Wenn ich bei meinem Auto eine Fahrradkette in den Kofferraum lege, verschleißt die auch nicht ;-)
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.694
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Nein, die Kette und das 11er Ritzel müssen alle 10.000km gewechselt werden. Nach 20.000km dann das grosse Kettenblatt, alle 30.000km das 13er Ritzel und die Federgabel. Das alles sind nur grobe Anhaltspunkte und nicht allgemeingültig. Meine Erfahrungen der letzten 70.000km.

Du fährst selbst S-Pedelec und solltest wissen das ohne Eigenleistung keine vernünftige Geschwindigkeit machbar ist. Es ging mir nur am den Vergleich Motor und Schaltung. Wer nur ein paar Tausend km pro Jahr fährt, kann wahrscheinlich jedes S-Pedelec kaufen. Wer aber wirklich sein S-Pedelec als primäres Fortbewegungsmittel nutzen will, sollte sich vor dem Kauf schon ein wenig Gedanken machen. Die optimale Kombi ist wahrscheinlich Nabenmotor mit Gates Riemen und Piniongetriebe. Zweitbeste Lösung ist der Nabenmotor mit Kettenschaltung.

Ich möchte deinen Erfahrungsbericht nicht zu sehr stören und hoffe du gibst noch mehr Informationen. Diese Erfahrungsberichte sind wichtig damit sich Newbies ein Bild machen können was sie am sinnvollsten kaufen sollten.
 
T

tuscience

Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
1.595
Ort
Münsterland
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Die Alfine ist einfach nur ungeeignet für S-Pedelecs. Trotz peniblem nachjustieren fangen bald die Gänge an, nicht mehr richtig einzurasten. Man rutscht durch - und es wird immer schlechter, immer weniger Gänge stehen zur Verfügung, bis man dann wieder tauschen lässt.
...
dann müsste ich auch auf Kette wechseln...
Schöner Bericht.

Die Alfine-Nabe war der Grund, warum ich das Integrale mit Kettenschaltung gewählt habe.
Ich hatte es nie bereut.
Gut, ab und an Kettenpflege. Den Kettenwechsel habe ich selbst erledigt.
Von daher war das iO für mich.

Du hattest von der Federgabel geschrieben.
Meine war nach 100km immer drucklos. Bis ich 5ml Motoröl in die Ventilöffnung gegeben habe. Dann war's gut.

Der Motor hat nach dem Tausch im Herbst 2016 von KM 3.600 - 10.000 durchgehalten.
Vor 1 Monat habe ich das Integrale dann verkauft.
 
Zawatoku

Zawatoku

Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
133
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
Impulse Evo RS Speed
Ich habe noch ein Video vom letzten Motordefekt:
 
T

tuscience

Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
1.595
Ort
Münsterland
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Ach herrje, das hört sich ja grausam an.
 
torredesesanimes

torredesesanimes

Mitglied seit
14.04.2010
Beiträge
277
Details E-Antrieb
Impulse 2.0
Ach du liebe Güte, nur einige Geräusche beim Zahnarzt sind noch schlimmer.
Man glaubt, dass einem im nächsten Moment alles um die Ohren fliegt...
 
Zawatoku

Zawatoku

Mitglied seit
23.10.2015
Beiträge
133
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
Impulse Evo RS Speed
Ich würde sagen, zu diesem Zeitpunkt war mir der Motor schon um die Ohren geflogen... Ich bin auf die Weise gerade noch bis zum nächsten Bahnhof.

In der Realität war es deutlich unangenehmer als auf dem Video, weil es sich auf den ganzen Rahmen übertragen hat und man auch in den Füßen und Beinen das Kratzen/Rasseln des Getriebes gespürt hat. Man hat echt Kraft gebraucht, um es zu überwinden.
 
Thema:

20.000 km mit Integrale S11 - eine erste Bilanz

Werbepartner

Oben