1864 von Fischer: Ist ein größerer Akku sinnvoll?

Diskutiere 1864 von Fischer: Ist ein größerer Akku sinnvoll? im Discounter / Direktvertrieb Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo, hab da eine Frage zum Thema Akku. Hab eine 11.6Ah Akku in meinem 1864 von Fischer. Jetzt ha ich gesehen das es auch einen 17Ah gibt. Wie...
16v-astra

16v-astra

Mitglied seit
30.06.2018
Beiträge
24
Ort
Worms
Details E-Antrieb
Fischer Bafang Mittelmotor 48V 11.6Ah
Hallo, hab da eine Frage zum Thema Akku. Hab eine 11.6Ah Akku in meinem 1864 von Fischer. Jetzt ha ich gesehen das es auch einen 17Ah gibt. Wie sind denn die Erfahrungsberichte oder Erfahrungen? Sinnvoll oder sinnlos

Gruß Stefan
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.632
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Sinnvoll wenn du mit der aktuellen Reichweite nicht zufrieden bist ?
 
16v-astra

16v-astra

Mitglied seit
30.06.2018
Beiträge
24
Ort
Worms
Details E-Antrieb
Fischer Bafang Mittelmotor 48V 11.6Ah
Lohnen sich überhaupt die 0.6Ah mehr? Wenn ich möchte schaffe ich die Fischer Vorgaben ohne Probleme. Also müsste ich dann rein rechnerisch dann mit 1/3 mehr Saft auch 1/3 weiter kommen. Das wären dann ca 240km. Kann man das so rechnen oder nicht?
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.632
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Es wären ca 40 prozent mehr als jetzt. Klar wuerdest du weiter kommen.
Wenn du so weit mit dem mikrigen Akku kommst dann faehrste aber nahezu immer sauber an der grenze und der motor macht kaum was außer beim beschleunigen zu helfen.
 
jopedeleco

jopedeleco

Mitglied seit
29.11.2010
Beiträge
1.429
Ort
Wesel
Details E-Antrieb
Bosch 2012 400Wh und TranzX 36Volt 250Watt
Viel wichtiger finde ich das der größere Akku, wenn man die gleiche Strecke fährt wie mit den anderen Akku, viel länger hält, weil man ihn seltener leer fährt und man auch nicht immer vollladen muss.
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
172
Der eine Akku ist ja nicht «grösser» als der andere. Er hat bei gleicher Grösse einfach andere Zellen, nehme ich an. Wenn ein Akku 40% mehr Zellen und damit auch 40% mehr Kapazität hat, dann ist das immer sinnvoll, wenn die Optik keine Rolle spielt. In der Ebene spielen 40% mehr Akku-Gewicht bei einem Gesamtgewicht 90kg fast keine Rolle. Der Hauptwiderstand bei 25km/h ist der Luftwiderstand und nicht der Rollwiderstand. Und der Rollwiderstand vergrössert sich um weniger als 1%. Absolut vernachlässigbar.
 
WeliJohann

WeliJohann

Mitglied seit
25.02.2015
Beiträge
351
Ort
Hameln
Details E-Antrieb
Impulse1
Sinnvoll ist es, wenn du vor hast auch wirklich deutlich längere Strecken zu fahren. Wenn du aber jetzt schon immer entspannt deine Ziele erreichst würde ich das Geld sparen.

Mit fahrradfrohen Grüßen

Johannes
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.312
Für den Verkäufer ist jeder verkaufte Akku sinnvoll.

Je teurer der Akku, oder je höher die Marge, desto sinnvoller ;)
 
kukihn

kukihn

Mitglied seit
18.09.2016
Beiträge
133
Ort
Heilbronn
Details E-Antrieb
Focus Crater Lake 5.0 Xion (Alber) 36V/11Ah
Bei 100km am Tag war ich über meinen 2. Akku froh ;-)
Hab zwar nen Alber-Antrieb, aber mit dem Standard 11Ah Akku werden ca. 80 km Reichweite angezeigt.
Mit meinem 2. 14,5 Ah-Akku 100km Reichweite. Hab mir nun noch einen 15,5 Ah gekauft, muss ich aber noch testen was der an Reichweite anzeigt.....
Gäbe auch noch einen 17AH-Akku, aber der ist im Verhältnis zur Mehrleistung zu teuer.
Vom Gewicht merke ich jetzt keinen großen Unterschied.....außer wenn ich den 2. Akku auf dem Gepäckträger dabei habe ;-)
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
172
@WeliJohann
Dem TE geht es einfach um eine Kaufentscheidung. Er hat bereits einen Akku und fragt sich, ob er einen zusätzlichen der gleichen Grösse (Schönheit) mit mehr Kapazität kaufen soll. Dabei geht es ihm vor allem um das ständige Herumtragen des Akkus.

Wenn E-Mobilität komfortabel sein soll, dann muss am Parkplatz geladen werden können, vollautomatisch. Ich habe das realisieren können durch eine Wanddurchführung. Das Ladekabel ist Wind und Wetter ausgesetzt, das Pedelec auch, ein Elchtest sozusagen. Das Pedelec wird jedesmal vollautomatisch voll geladen, weswegen ich mit einem längst (sogenannt) verschlissenem Akku immer noch herumfahren kann. Für längere Fahren plane ich ein Langstreckenpedelec, das Rad ist schon vorhanden.

Wenn der TE das nicht realisieren kann, dann wird ihm kaum was anderes übrig bleiben, als einen zweiten Akku zu kaufen.

Alle müssen sich mit dem, was entschieden entschieden worden ist die Akku-Ausmasse (Schönheit) betreffend, zufrieden geben. Ich wünschte mir, dass alle Akkus schon von Haus aus eine ideale Diode eingebaut hätten damit man einen Extender-Akku einfach einstecken könnte. Das werde ich realisieren.

Eine andere Frage wäre, was für Vorteile ein von den Ausmassen und Gewicht grösserer Akku hätte. Die Antwort ist, abgesehen von der geringeren Schönheit, nur Vorteile. Insbesondere wäre die altersbedingte Zunahme des Innenwiderstandes nicht mehr so dramatisch. Ich nehme an, dass damit die Km-Leistung pro Zelle sich erheblich steigern liesse. Das nennt sich sorgsamer Umgang mit den vorhandenen Resourcen. Was ist wichtiger, das eine oder das andere?
 
H

herri 600

Mitglied seit
24.08.2018
Beiträge
69
Habe beim E-bike Kauf standart Akku 36V11Ah einen 36V17Ah dazu bekommen, ist schon ein enormer Unterschied in der Reichweite.
11Ah ca. eco 136 sport 116 power 74 /17Ah ca. eco 212 sport 156 power 112 km, variert natürlich nach Belastung Geschwindigkeit und Gelände.
die Akku gibt es in 11Ah 15Ah und 17Ah die Gehäusemaße sind gleich es wird nur eine unterschiedliche Stückzahl an Batteriezellen verbaut.
Ein mehrgewicht ist kaum wahrnehmbar.
Gruß herri 600
 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
3.878
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Der Unterschied vom Originalem 48V 11,6Ah zum großem 48V 14Ah Akku ist schon groß.
Ich will meinen nicht mehr missen.
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.312
Ganz wichtig, wenn man im Jahr 600km fährt......
 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
3.878
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
@RUBLIH
Mehr fährst du nicht? Trotz Pedelec?

Ich komme so alles in allem auf gut 10000km im Jahr.
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
172
Der Unterschied vom Originalem 48V 11,6Ah zum großem 48V 14Ah Akku ist schon groß.
Das ist eine sinnlose Aussage. Der Unterschied zwischen 11,6 und 14 Ah ist 20% mehr, also sicher nicht «gross». Der originale Akku wurde vermutlich zuerst verschlissen und dann erscheint der neue Akku natürlich wie eine Offenbarung. Selbstverständlich sind im Zweitakku nicht die gleichen Zellen verbaut, weil das Gewicht vermutlich dasselbe ist (Beitrag #11).

Für den Otto-Normalverbraucher, der kaum mehr als 600km im Jahr fährt, spielt es erst recht keine Rolle, das ist ja Grund, weshalb die Akkus so klein sind, die orientieren sich natürlich an dem.
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.312
Ja, hab wohl zu hoch gegriffen...

verkaufe - Moustache Samedi 27 Off 6

Eher 60km im Jahr sind realistisch ;)


Ohne Witz.
Ein Arbeitskollege hat sich ein neues Auto gekauft. Um es zu schonen fährt er mit Bus und Bahn, jeden Tag 4 Stunden.....
 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
3.878
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Das ist eine sinnlose Aussage. Der Unterschied zwischen 11,6 und 14 Ah ist 20% mehr, also sicher nicht «gross». Der originale Akku wurde vermutlich zuerst verschlissen und dann erscheint der neue Akku natürlich wie eine Offenbarung. Selbstverständlich sind im Zweitakku nicht die gleichen Zellen verbaut, weil das Gewicht vermutlich dasselbe ist (Beitrag #11).

Für den Otto-Normalverbraucher, der kaum mehr als 600km im Jahr fährt, spielt es erst recht keine Rolle, das ist ja Grund, weshalb die Akkus so klein sind, die orientieren sich natürlich an dem.
Ich hab hier im übrigen vier 11,6er Akkus von denen zwei noch neu sind.
Soviel zu deiner Aussage!

Aber wenn du es schreibst muß es ja stimmen .

Für meine Fahrten ist der 14er jedenfalls die bessere Wahl.
 
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
301
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Das ist eine sinnlose Aussage. Der Unterschied zwischen 11,6 und 14 Ah ist 20% mehr, also sicher nicht «gross».
er ist dann sehr groß, wenn man auf einer Tour genau diese 20% mehr braucht und deswegen 100% weniger Akku mitnehmen muss (einen statt zweien eben).

Er ist irrelevant, wenn man auch mit dem größeren nicht hinkommt oder einem aber (deutlich) der Kleinere auch unter widrigen Umständen reicht.

Gerade für ein Pedelec finde ich die bei merkbarer Unterstützung erreichbaren Reichweiten mit einer Akkuladung suboptimal. Zumindest bei Ausflügen. 20% mehr wären schon eine Erleichterung. Von daher kann ich @kamy's Aussage schon verstehen.

vg,
 
gentlerider

gentlerider

Mitglied seit
04.08.2017
Beiträge
1.278
Ort
MidWest
Details E-Antrieb
BAFANG MaxDrive 48V
@Moadib Die Einschätzung würde ich auch teilen, die Akkuaspekte sind jedoch vielschichtig. Denn einerseits konnte ich mich mit dem Gebotenen gut arrangieren, falls man bereit ist hier maximal Eigenleistung beizusteuern. Unterstützungstufen schalte ich fleißig nach Bedarf aber auch konsequent ab wenn nicht benötigt, um bestmögliche Reserve zu bekommen.

Zum 14 Ah Akku ist jedoch interessant zu wissen dort sind 3,5 Ah Zellen verbaut, mithin die Technologie relativ ausgereizt. Auf die Lebensdauererwartung focussiert liegt man mit dem 11,6 Ah Akku günstiger (Einzelzelle hier 2,9 Ah).

Zugegeben der Trend aktuell geht Richtung höherer Wh somit ein Neukauf des 14Ah plausibel.

Nicht ganz von ungefähr beträgt die Akkugarantie seitens Fischer 2 Jahre. Aus der nüchternen Perspektive des auf die Kosten fixierten
Massenherstellers ist davon auszugehen es handelt sich um Erfahrungswerte, mithin das Risiko eine Ausfalls danach deutlich erhöht.

Einige Kollegen absolvieren stattliche km Leistungen. Hier kann das Aus einfach verschleißbedingt durchaus noch früher kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moadib

Moadib

Mitglied seit
27.10.2018
Beiträge
301
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
1861.1
Denn einerseits konnte ich mich mit dem Gebotenen gut arrangieren, falls man bereit ist hier maximal Eigenleistung beizusteuern. Unterstützungstufen schalte ich fleißig nach Bedarf aber auch konsequent ab wenn nicht benötigt, um bestmögliche Reserve zu bekommen.
ja. sicher. Allerdings kollidiert dies mit mindesten zwei Einsatzszenarien, derentwegen ich mir ein Pedelec überhaupt erst angeschafft habe. Erstens, um unverschwitzt/ausgeruht an einem Ziel anzukommen und zweitens, um meine maximale Reichweite mit dem Rad zu erweitern ohne an meine körperlichen Grenzen zu gehen.

Das hat natürlich seinen "Preis"- wie schon der Einsatz eines Pedelecs an sich. Und natürlich auch diese Dinge, die Du hier dankenswerterweise erwähnst in Bezug auf den Akkuverschleiß und Ausfallrisiko (man sollte hier IMHO auch immer die Umweltbelastung mitdenken).

Erst wenn man die "Kosten" kennt, kann man die für sich selbst beste Entscheidung treffen.

vg,
 
Thema:

1864 von Fischer: Ist ein größerer Akku sinnvoll?

Werbepartner

Oben