Haibike 10 000km Bosch Performance-Line Motor 2016 im Spedelec

Dieses Thema im Forum "Bosch" wurde erstellt von possi007, 10.08.18.

  1. possi007

    possi007

    Beiträge:
    14
    Haibike X Duro Trecking mit Bosch Performanceline Motor 250 /350W: Tia - die ersten 10tkm sind geschafft. Der erste Motor war bei Schönwetter tadellos fahrbar, hat jedoch im Regen , besonders nach Pfützendurchfahrt leicht gebockt. Es kam soweit dass die Tretkurbel unvermittelt blockiert hat. Nach einigen Metern Fahrt im Leerlauf drehte er sich dann wieder um - manchmal schon nach 50 weiteren Metern - wieder zu blockieren. Und es gab merkfürdig ungesunde mechanische Gräusche von sich. Mein Fahrradhändler glaubte mit nicht, bis er dann nach einem halben Jahr wegen meinen vielfachen Reklamationsversuchen das Rad in Obhut nahm und beim nächsten Regen selbst eine Ausfahrt gemacht hat. Gott sei Dank - hat das Rad auch beim Händler geblockt, so das ich dann einen Austauschmotor erhielt. Auch die Fa Bosch wollte erst nicht tauschen, so das ich auch dem Radhändler zu Dank verpflichtet bin. Nach diesen 3000km Fahrt mit einem unzuverlässigen Antrieb. Nun der erste Morgen im Regenwetter mit neuem Motor. Es war sehr sehr ernüchternd. Der nagelneu blitzende Bosch Performance Motor zeigte wieder das gleiche Blockadeverhalten schon kurz nach durchfahrt der ersten Wasserpfütze.
    Meine Reaktion war, den Motor und das Gehäuse genauer unter die Lupe zu nehmen. Und siehe da! Die innere runde Gehäuseabdeckung links lies sich mit Schraubenzieher leicht anheben so das ein ringförmiger Spalt entstand. Da meine Nerven schon sehr strapaziert waren ergriff ich kurzerhand die Montagepistole mit Dichtsilikon und brachte eine ca 10mm breite Dichtschnur auf diesem Gehäusedeckel an. (Man muss wissen dass sich direkt dahinter die Steuerelektronik des Motors befindet. Genau diese hatte ja auch sehr ungewöhnliche Verhaltensmuster des Motors erzeugt.) Nun jetzt nach weiteren 7000 km Fahrt muss ich sagen, dass der Motor ein sehr zuverlässiger ist wenn er denn ein wasserdichtes Gehäuse hat. Den Radhändler habe ich noch nicht kontaktiert.

    Keine 45 sondern nur mäßige 40km/h .
    Bei den Geschwindigkeiten muss ich sagen dass die versprochenen 45km/h nur mit großer Kraftanstrengung für kurze Zeit erreicht werden. Denn man wird dann wieder langsamer sobald die Puste weg ist. Erklärung: Der Motor regelt etwa bei 43km/h die Leistung weg so das man allerspätestens ab 45km/h viel Drehmoment in den Motor geben muss und für die Beschleunigung kaum etwas übrig bleibt. Da man nach einem Vergleich der angezeigten Geschwindigkeit mit einem Navi entdeckt, dass das Rad deutlich langsamer fährt als angezeigt, muss man realistische 40km/h für das angeblich 45km/h schnelle Gefährt ansetzen. Also eine verlässliche Tempokontrolle werksseitig. Danke schonmal hierfür.
    .
    So ähnlich verhält es sich mit der prognostizierten Reichweite. Wer sich darauf verlässt wird etwa 30% der Strecke ohne Motorunterstützung fahren müssen. Ausserdem gibt der Akku bei tieferen Temperaturen deutlich weniger Energie ab. Daher der Tip im Winter mit einem Akkuwärmer zu fahren.
    .
    Meine Erfahrung ist, dass man sich als S Pedelecfahrer entweder bedroht oder bevormundet fühlt.
    .
    Einerseits ist es lebensgefährlich auf schmalen Landstraßen im Begegnungsverkehr zweier Brummis mit im Spiel zu sein. Da saust ein Ungetüm in Handtuchbreite mit entsprechender Sogwirkung des Fahrtwindes an einem vorbei. Andererseits gibt es die bekannten Fahrverbote wegen des so schnellen Gefährtes. Kein Gedanke scheint sich der ADFC und andere darüber zu machen das es sich eben doch um ein normales Fahrrad handelt welches durchaus in Schrittgeschwindigkeit an einem Hundeführer oder einem Fußgänger vorbeifahren kann. Es kommt eben auf den jeweiligen Fahrer an der auf dem Sattel sitzt. PKW 's die Höchstgeschwindigkeiten über 150km/h erreichen dürfen ja auch die 30km/h Zonen passieren. Man setzt ein entsprechend vorsichtiges Fahrverhalten voraus. Dem S Pedelecfahrer hingegen unterstellt man eher ein gewisses Rowdytum. Dabei ist es völlig an der Realität vorbei entschieden, diese Fahrzeuge von vielen Wegen einfach so zu verbannen. Im Vergleich erreicht ein sportlicher Radler mit Rennrad oder Cyclocross leicht ähnliche Geschwindigkeiten. Diese sind jedoch hinsichtlich der Streckenwahl frei und genießen den Vorteil, dass sie gefährlichen Landstraßenabschnitten auf parallel verlaufenden Radwegen ausweichen dürfen. Häufig haben die Straßenplaner dies ja auch so vorgesehen. Der S Pedelecfahrer jedoch soll seinen Kopf und Kragen riskieren. Gerade auch umweltpolitisch ein Rückschritt, da sicher mehr PKW Fahrer das Rad als Alternative entdecken würden wären diese mit E Motoren bis 45km/h bestückt. Der richtige Weg wäre für alle Radler rücksichtsloses und unangepasstes Fahren zu reglementieren. (Kennzeichenpflicht?) Nicht nur diese kleine Gruppe. Was vom ADFC u.a. nicht bedacht wird ist, dass ein S-Pedelecfahrer auch viel mehr Geduld und Muße hat an gefährlichen Stellen und bei der Begegnung mit langsameren Verkehrteilnehmern eben selbst auch langsam zu fahren, da er ja nach dem passieren dieser Stelle wieder schnell mit der Motorunterstützung rechnen kann. Es ist außerdem häufig so, dass es viele Fahrer gibt die auch ohne Motor weite Strecken fahren können und auch entsprechend schnell. Nur eben nicht 5 Tage die Woche. Auch deswegen wäre eine Gleichstellung des S Pedelecs mit dem übrigen Fahrradverkehr ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wirkungsvoll wäre eine Kennzeichenpflicht für schnellere Räder allgemein. Der von einem Rennradfahrer ohne wirkungsvolle Bremse geschnittene Fussgänger hätte die Chance mit einer Anzeige Rechenschaft zu fordern. Liebes Verkehrsministerium. Liebe nachhaltige Umwelt-Politik. Bitte auch die entsprechende Radwegeplanung vorantreiben. Gedankt. Mit Respekt auf die sich erwärmende Umwelt. Und die kommenden Generationen die auch gerne Rad fahren würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.18
    1816, OldMan54, Axel_K. und 3 anderen gefällt das.
  2. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    8.458
    Alben:
    1
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Ob 43 oder 45 km/h ist doch ziemlich egal. 45 km/h ist übrigens auch die Höchstgeschwindigkeit, Autofahrer fahren auch nicht ständig am Limit.

    Du fährst falsch (zu weit rechts). Mach Dich breit, das ist auch Deine Fahrspur und nicht nur die der Kfz. Dann passiert das nicht ...
     
  3. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    2.379
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h bergab
    Tja das wird der Kettenklemmer sein.Suche bitte Tread :Kette wird hochgezogen und klemmt.
     
  4. possi007

    possi007

    Beiträge:
    14
    Kettenklemmer dachte ich auch zuerst. Las man ja im Forum. Kette hatte keinen Einfluss. Oder gibts Ketten die immer genau nach einer Wasserdurchfahrt klemmen und dann bei trockenem Wetter wochenlang nicht? Auch hatte der Antrieb ohne jegliche Elastizität hart blockiert, so als ob eine Sperrklinke einrastet. Deshalb die Diagnose: Die Gehäusedichtheit war nicht intakt.

    Breitmachen: Innerorts ein guter Tip, Außerorts auf Landstrassen besser nicht. Nix für ungut.

    Vielleicht noch ein paar Worte zum Verschleiß. Das Rad ist mit recht preisgünstigen Komponenten bestückt: HG50 Zahnkranz und HG54 Kette und das Bosch Antriebsritzel mit 20 Zähnen. Leider gibts vorn kein 2. Rad mit mehr Zähnen. Deshalb wird hinten besonders viel auf 11 13 und 15 Zahn-Rädern gefahren. Bei häufigen Regenfahrten kam ich so erstmal nur auf 2500km bis zum ersten Überspringen der Kette. Kette und Zahnkranz wurde getauscht. Mit etwas regelmässigerer Schmierung kam ich danach schonmal auf 3500km bis zum nächsten Ketten und Zahnkranztausch. Habe wegen der Verschmutzung vom Vorderrad einen längeren Fänger montiert und am Motor eine Art Schmutzabweiser aus Silikon angeformt. Mal sehen ob die 3500km Marke zu reissen ist.
     
    jm1374 gefällt das.
  5. Stefan_h

    Stefan_h

    Beiträge:
    243
    Details E-Antrieb:
    Flyer Uproc 3 8.70
    irgendwo stand was dass Bosch mit dem neuesten Software Update die Geschwindigkeitsgrenze auf echte 45 angehoben hat, ein Update könnte sich lohnen für Dich!

    Wenn ich ein S-Pedelec-Fahrer wäre: mein Leben wäre mir zu wichtig.
    Wenn es eine Straße mit einem parallelen Radweg daneben gäbe, ich würde auf dem Radweg fahren.
    Für alle PKW-Fahrer sind S-Pedelecs doch nur Fahrräder, die auf der Straße nix zu suchen haben, schon gar nicht in der Mitte der Fahrspur.
     
  6. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    2.379
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h bergab
    Ja.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.18
  7. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    4.158
    Alben:
    3
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 74000km; Haibike Xduro FS RS
    Schön mal einen Erfahrungsbericht eines schnellen Boschfahrers zu lesen. Weiter so und viel Spass bei den nächsten 10.000km.

    Schon allein weil auch Fahrradhändler gern aus Fehlern lernen, solltest du deinem Händler deine Lösung des Problems zeigen.

    Fährst du noch mit dem ersten Kettenblatt? Die speziellen Haibike Kettenblätter mit Schutzring haben ja einen gesalzenen Preis. Ich frag mich wie oft das getauscht werden muss.
     
  8. possi007

    possi007

    Beiträge:
    14
    Antwort:
    Ja den Fahrradhändler besuche ich noch. Hatte noch keine Gelegenheit. Eine mail schicken hat eher keinen Sinn weil ich lieber mit dem Monteur sprechen möchte.
    Mein erstes Bosch Kettenblatt (20er) , also das von Haibike mit dem Schutzring ist schon ersetzt. Allerdings durch das preisgünstigere Bosch Blatt ohne Schutzring. Wenn die Kette abspringen sollte läuft sie immer noch auf der Kurbel. Ein kleiner Druck mit dem Schuh nach innen und Sie fädelt wieder ein. Achtung kein Tip, bitte selbst beurteilen ob das ok ist.
    Hinsichtlich Verschleiss ist eher hinten das 13 er Ritzel (Zahnkranz hinten) als erstes fällig. Werde mal einen Versuch machen dieses Ritzel einzeln und schon nach ca 2000km zu wechseln und dann versuchen die 4000 er Marke zu reissen. Aber die Praxis wird mich dann sicher einholen. Wenn die Kette überspringt sind dann nur noch die Ritzel mit 11 oder 15 oder mehr Zähnen fahrbar. Das wird man eher nicht so lange durchhalten und bald den Tausch von Kette und Zahnkranz durchführen. Wie lange das Bosch Rad (Antrieb vorn) hält weiß ich noch nicht: Solange das Gebrauchte mit einem Neuen in Deckung gebracht keinen Verschleiß erkennen läßt fahre ich weiter ohne zu wechseln. Das Ersatzrad liegt bereit.

    Auch das Hinterrad hat sich bereits verabschiedet. Das Lager dreht ruppig und hat sicher schon Pittings, also Materialausbrüche auf den Lagerlaufflächen. Ein Kompletttausch war für mich der Weg. (Man könnte auch die Nabe kaufen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.18
  9. possi007

    possi007

    Beiträge:
    14
    oben eingefügt. Kann gelöscht werden. (n) Oder kann ich das auch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.18
  10. possi007

    possi007

    Beiträge:
    14
    Also mit dem neuen Motor und dem zusätzlichen Silikon auf dem linken Deckel fahr ich jetzt 7000km ohne Auffälligkeiten.Es läuft super. Das Problem hatte ich nur mit dem 1. Motor bis km 3000. Also bin ich eine so seltene Spezie die noch nie einen Performance Line Bosch Motor gefahren ist, der auf Anhieb störungsfrei ohne Nacharbeit läuft.
     
  11. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    2.379
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h bergab
    Ja ist die Kette und das kleine Kettenblatt mit dem Motor neu gemacht worden ? Oder hat das alte Kettenblall mit der alten Kette und neuem Motor problemlos funktioniert?
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Beiträge:
    1.122
    Schön geschrieben der Erfahrungsbericht. Aber was hat der ADFC mit dem Ganzen zu kriegen? Macht der jetzt die Gesetze?
    Und die These, dass ein Spedelec- Fahrer zur geduldigen Sorte gehört, weil er ja durch sein hohes Tempo danach eine "Geduldsreserve" hat, halte ich für einen netten Versuch. Gut geschrieben, aber komplett urnealistisch.......oder ist mir entgangen, dass die BMW- Fahrer auffallende Geduld im Verkehr zeigen?
     
    RUBLIH gefällt das.
  13. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.521
    Alben:
    9

    Ja - genau!

    Wie erwähnt erstmal erlernen wie man mit einem Zweirad im Verkehr verhält - ist ja schon erklärt....

    Nur der S-Pedelecfahrer hat nämlich Sonderrechte und obgleich der dort gar nicht fahren darf, scheißt der drauf und meint alle anderen sollen sich gefälligst in Rück- und Nachsicht üben, denn obgleich es bekannt sein dürfte mit einem S-Pedelec im Verkehr wenig "SPASS" zu haben kaufen die S-Pedelecfahrer dennoch eins um damit auf Radwegen so zu fahren (hahahahahahahaha) als ob es ein Pedelec wär. Finde ich ja nun sehr eigenartig - kaum glaubhaft und aus eigenen Begegnungen mit S auf dem Radweg als glatt gelogen - warum kauft man dann nciht geleich ein PEDELEC und hat dann nicht all die NACHTEILE von einem S-Pedelec ???


    Ist natürlich Bevormundung - hält man sich nicht an Gesetze - hauptsache alle Anderen nur ICH brauch mich nicht in Rücksicht üben.

    Wie aktuell in den Medien zu hören, was Falco so nett umsang....
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.18
  14. jm1374

    jm1374

    Beiträge:
    4.158
    Alben:
    3
    Ort:
    Hegau
    Details E-Antrieb:
    Bulls E45,06/13 74000km; Haibike Xduro FS RS
    Geht mir genauso. Bist du immer noch mit deinem komplett illegal Eigenbau unterwegs? Dünnes Eis um so heftig mit der Moralkeule zu wedeln.

    Ich finde die Argumentation von @possi007 schlüssig weil es mir ebenso geht. Ich habe kein Problem abzubremsen. Ich weiss das ich meine hohe Geschwindigkeit ruckzuck wieder drauf habe. Ohne Motor hab ich wesentlich unwilliger Speed raus genommen weil es ungleich schwerer war diesen zu erreichen.
    Ich glaube, das es unter den S-Pedelecfahrern auch Rüpel gibt, haben wir schon andernorts diskutiert.
     
    Axel_K. gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden