Übergewicht & Rahmengröße - Cube Reaction Hybrid Pro 500

Diskutiere Übergewicht & Rahmengröße - Cube Reaction Hybrid Pro 500 im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo zusammen, da ich vor 2 Wochen wieder mit Sport und gesunder Ernährung begonnen habe und aktuell über meinen Arbeitgeber ein Pedelec leasen...
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Hallo zusammen,

da ich vor 2 Wochen wieder mit Sport und gesunder Ernährung begonnen habe und aktuell über meinen Arbeitgeber ein Pedelec leasen kann, stehe ich aktuell kurz vor dem Kauf.

Aktuell wiege ich 120kg bei einer Körpergröße von 1,86m. Letztes Jahr war ich bereits bei 110 kg angekommen. Aufgrund einer OP und längerer Genesungszeit ist leider wieder Gewicht drauf gekommen. Da ich generell die 100kg Grenze im Blick habe, macht es keinen Sinn mir ein Schwerlast-Bike zu kaufen. In 3 Monaten bin ich vermutlich schon zu leicht dafür.

Konkret geht es um das Cube Reaction Hybrid Pro 500 - 2020er Modell: Cube Reaction Hybrid Pro 500 2020 29 Zoll bestellen | Fahrrad XXL

Gewicht laut Hersteller: 22,90 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: (Fahrrad + Fahrer + Gepäck) 125 kg (+ 25 kg Gepäckträger-Zuladung)

Wie sind da eure Erfahrungswerte? Kann ich so ein Bike gefahrlos fahren?

Des Weiteren überlege ich noch wegen der Rahmengröße. Da ich aktuell kein eigenes Auto habe und der nächste Fahrrad Laden 60km entfernt ist (ich wohne auf dem Land) ist eine Probefahrt bzw. Probesitzen eher schwierig.

Ich bin wie gesagt 1,86m groß. Meine Schrittlänge beträgt aber lediglich 81cm. Laut Tabelle sollte es hier ein 19" Rahmen sein. Wie sind da eure Erfahrungswerte? Besser etwas größer und direkt 21" nehmen? Oder lieber 19"?

Ich freue mich auf jede Antwort, sie mir weiterhilft.

Gruß
Tobsen
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
1.180
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen 4 500Wh
Hi!
Bist du bei den 81 cm Schrittlänge ganz sicher? Erscheint mir echt wenig.

Bei 81 cm nimmst du 19". Ich habe das Hybrid One, und weis daher diesmal ganz genau Bescheid.
Aber: Bei dem langen Oberkörper, und wahrscheinlich längeren Armen, sitzt du dann sehr aufrecht auf dem Rad. Ein anderer bzw. längerer Vorbau, und ein eher flacher Lenker könnten nötig sein.

Die 120 kg Frage: Kommt wirklich darauf an, wie mtb-mäßig du dieses ATB bewegen möchtest. Auf einer Straße, oder einem normalen Feldweg ist das kein Problem. Ein Rad, dass das bisschen Mehrbelastung nicht ab kann, würde ich dem Händler um die Ohren hauen.

Beim Einsatz als MTB wäre ich vorsichter. Die Laufräder müssen fachgerecht zentriert werden, und du brauchst unbedingt eine stärkere Voderrad-Bremse. Im Gelände erhöhen sich die Kräfte gewaltig. Sofern beide Reifen auf dem Boden bleiben, und du nicht mit 60 km/h durch den Wald ballerst, wird es halten. (Natürlich auch keine Garantie von mir ;))

Noch was: Die Gabel (Feder) könnte etwas zu weich sein, die musst du ordentlich vorspannen.

Du bekommst aber sicher gleich ein paar hochwertige Schwerlast-Räder für 4000€ empfohlen. 😅(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Erst mal danke für deine ausführliche Antwort. Im Gelände werde ich vorerst nicht fahren. Ich möchte erst mal die ersten Wochen zur Arbeit und zurück fahren (35km / Tag). Dazu kommt dann am Wochenende der ein oder andere Ausflug mit Freunden. Ebenfalls alles Mountainbike Anfänger.

Ich habe die Schrittlänge eben mehrfach nachgemessen mit der Wasserwage / Zollstock Methode. Meine Frau hat geholfen ;)
Ich bin überrascht wie sehr ich anscheinend aus der Norm Falle. War mir bisher gar nicht so bewusst. Das ich etwas aufrechter auf dem Bike sitze ist mir ehrlich gesagt sogar ganz lieb. Das Cube Reaction hat ja soweit ich weis von Haus aus einen etwas größeren Abstand vom Sattel zum Lenker und ist etwas sportlicher.

Zum Thema 4000 € Schwerlast-Bike: Mir geht es gar nicht so sehr um das Geld. Ich könnte auch 5k locker machen und mir ein übermächtiges Bike kaufen.
Mir geht es halt darum, dass ich in einigen Wochen dann ein Bike habe was nicht mehr zu mir passt. Wenn ich jetzt ein normales Bike kaufe, wird es in den nächsten Wochen nach und nach besser passen ;)
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
1.180
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen 4 500Wh
Bei 35 km am Tag, wirst du eh jeden Tag laden müssen, nur sind da hoffentlich nicht noch ein paar hundert Höhenmeter dabei. Der CX-Motor säuft ordentlich was weg.

Und ja, du fällst aus der Norm. Die Extreme sind "Langbeiner" und "Sitzriese". Du bist dann letzteres. ;)
Ich komme mit Schuhen bei 174 cm auch auf 81 cm, und lange Beine habe ich sicher nicht.

Bin das Bike auch mit 21" Rahmen gefahren, beim Abstieg auf das Oberrohr läuteten dann aber die Glocken.

Der Vorbau ist nur 60mm lang, der Lenker hat ein bisschen Rise. Da merke selbst ich Zwerg die etwas aufrechtere Haltung. Das ist sowas was man vielleicht doch in einem Laden testen sollte. Aber auch nichts das man, wie gesagt, nicht nachträglich anpassen könnte.

Was noch: Wenn dein Budget derart offen ist... auch andere Herrsteller haben schöne E-MTB`s. 🤷‍♂️
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
7.802
Im Gelände werde ich vorerst nicht fahren. Ich möchte erst mal die ersten Wochen zur Arbeit und zurück fahren (35km / Tag). Dazu kommt dann am Wochenende der ein oder andere Ausflug mit Freunden. Ebenfalls alles Mountainbike Anfänger.
Könnte die Radwahl da nicht eine völlig falsche sein ?

Zum Pendeln ist das kaum, zumindest nicht in meinem Alltag brauchbar. Pendeln ist immer möglich, mit anderen irgendwo rumgurken weniger.....
 
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Was noch: Wenn dein Budget derart offen ist... auch andere Herrsteller haben schöne E-MTB`s. 🤷‍♂️
Was wäre denn da eine Empfehlung? Ich kenne mich in der Materie nicht gut aus. Ein guter Freund von mir hat das Vorjahres Modell und Cube kennt man eben.

Später geht es mit Sicherheit auch öfter mal ins Gelände, so ist auf jeden Fall der Plan.
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
7.802
Viele dieser Pläne enden in dunklen Ecken, Kellern, Abstellkammern......

Wie wäre denn der Plan, bei erfolgreichem Pendeln mit einem Fahrrad ohne Motor nach ein paar tausend Kilometern sich erneut umzusehen.

Wie soll man denn im Vorfeld erkennen, wie es sich entwickelt oder was das Richtige ist.

Stellt sich noch raus, Radfahren ist nicht wie erwartet.......
 
corax

corax

Mitglied seit
12.09.2010
Beiträge
671
Ort
71696 Möglingen
Details E-Antrieb
CENTURION Numinis E Bosch Performance
...sorry, ich wollte nichts dazu schreiben.
Geht nicht zu löschen, ohne einen Beitrag.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

ba-n-jo

Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
188
Ort
Oberfranken
Details E-Antrieb
Bosch CX und Active Line Plus
Der Begriff " Schwerlastbike" ist vielleicht etwas falsch gewählt. Einige Hersteller (z.B. Giant) geben ihre Räder halt für ein höheres Gesamtgewicht frei. Sie können/werden aber genau so von 50kg leichten Personen ohne Einschränkung gefahren. Das man zu leicht für ein Rad ist, gibt es nicht.
Post automatically merged:

Gerade, wenn du dir nicht sicher mit der Rahmengröße bist, würde ich beim Händler testen und mich beraten lassen.
 
B

ba-n-jo

Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
188
Ort
Oberfranken
Details E-Antrieb
Bosch CX und Active Line Plus
Besser als bei den ungewöhnlichen Maßen einfach ein Rad auf Verdacht zu bestellen und dann passend zu machen. Wenn man die Möglichkeit hat, verschiedene Rahmengrößen zu probieren, stellt man schnell fest, worauf man sich am wohlsten fühlt.
 
Sack84

Sack84

Mitglied seit
22.12.2015
Beiträge
1.180
Ort
55425 Waldalgesheim
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen 4 500Wh
Bisschen offtopic aber ich habe die Umfrage gefunden:
Umfrage zu Schrittlänge im Verhältnis zur Körpergröße

:D

Meine Aussage bzw. Rahmenempfehlung bezog sich lediglich auf besagtes Cube Rad.
Gerade noch mal nachgemessen: Cube gibt die Überstandshöhe bei 19" mit 798 mm an. Das stimmt zwar aber eben nur in der Theorie, da dort wegen dem Sattel keiner absteigen kann. Ich habe Mitte Oberrohr gemessen, und bin auf 84 cm gekommen. So weit das Oberrohr hoch, muss man zum Glück nicht ganz, zeigt aber, dass dieses schnell ansteigt. Bei 21" noch ein wenig steiler.

Soll nur heißen, dass die Überstandshöhe unbedingt bei allen Rädern zu beachten ist. Es dauert lange bis ein Rad wirklich zu klein ist, aber ein Rad kann auch einfach mal zu groß bzw. zu hoch sein. Und da lässt sich weniger machen.

Was man dann wegen dem langen Oberkörper unternimmt, ist eine andere Baustelle.

@Tobsen
Du kannst ja nochmal deine Schrittlänge fahrbereit, also mit Schuhen, messen.

Was noch:
Überstürze nichts, und informiere dich genau.


Edit: Was ich bei deinen Vorgaben kaufen würde weiß ich nicht. Ich bin kein Pendler. Gelegentliches pendeln ist sicher auch mit einem MTB möglich, es fehlt aber alles was ein Rad alltags tauglich macht: Komplette STVO Austattung, Schutzbleche, Ständer, Gepäckträger usw.

Lässt sich alles prima, wenn auch teuer, beim Cube Rad nachrüsten, bzw. es gibt ja auch die Allroad-Varianten, oder z.B. das Kathmandu. Nur wird dann die Offroad-Tauglichkeit ein wenig eingeschränkt. Soll heißen kann man mal machen, schlägt und rappelt aber ordentlich. Gestern noch getestet...^^

Ein Trekking Rad zum Pendeln ist schön, hat aber Grenzen im Gelände: manchmal ist es der zu geringe Federweg, zu schmale oder schwache Laufräder, der Vorbau, und praktisch immer die Reifen. Kann man sicher mal im Wald fahren, optimal ist das sicher nicht.

Überlege dir halt genau, was du möchtest. (y)
 
L

Lulumuc

Mitglied seit
10.04.2017
Beiträge
9
Ich habe mit dem Cube Reaction Hybrind auch mit Übergewicht angefangen und bin keine Waldtrails damit runter geballert sondern eher "mäßig" auf normalen Feldwegen oder ganz "normal" im Wald gefahren. Probleme hatte ich weder mit Bremse, Rahmen, Federgabel und Co. Das passt soweit alles und hat jetzt auch schon 3.500km ohne Probleme gehalten. Lediglich die 3. Kette habe ich nun schon drin und die Bremsen müssen auch öfter gewechselt werden wie bei meinen leichteren Mitradlern. Aber natürlich gibt es auch von mir keine Garantie. Meiner Meinung nach unterscheiden sich die Hersteller und Modelle schon enorm von der Sitzposition und der damit hergehenden Haltung auf dem Rad. Ich würde auf alle Fälle einen Händler aufsuchen und eine Probefahrt machen. Die Beratung, wenn auch nicht immer kompetent kommt dann eben noch dazu. Du musst dich darauf wohl fühlen, nur das ist wichtig!
Was ich noch fast vergessen habe - du kannst dir sicherlich auch irgendwo bei den unzähligen Fahrradverleihern ein schönes Modell aussuchen und das bewusst probe fahren. Die Probefahrt beim Händler ist dann doch meist relativ kurz...
 
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Wow, vielen Dank für die vielen Antworten. Mit einer so großen Rückmeldung habe ich wirklich nicht gerechnet. Vermutlich ist es besser und ich fahre am Wochenende mal mit dem Zug zum nächsten großen Fahrrad Laden. Beratung hin oder her, eine kurze Probefahrt bringt hier mit Sicherheit Licht ins Dunkel. Es macht wirklich keinen Sinn auf gut Glück ein Modell mit Rahmengröße X zu bestellen.

Ich melde mich mal, wenn ich im Laden war. Vielleicht schaffe ich das heute sogar noch.

Nichts desto trotz finde ich es persönlich immer gut sich vorher in einem Forum von wirklichen Fachleuten beraten zu lassen. Was Beratung durch Fachpersonal im Ladengeschäft heute bedeutet, ist leider nicht immer das Gelbe vom Ei. Natürlich gibt es auch Ausnahmen.

Es schadet aber mit Sicherheit nicht, vorbereitet in ein Beratungsgespräch zu starten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DonHS

Mitglied seit
24.05.2020
Beiträge
22
Hallo Tobsen,

bin in einer ähnlichen Gewichtsklasse wie du und plane auch durch mehr Radfahren ein wenig an Kilos zu verlieren. Meine Sorge war auch, ob das Cube Touring Hybrid, welches ich mir kaufen wollte, mein Gewicht aushält. Aber für meinen Pendelweg zur Arbeit sollte es hoffentlich gehen.

Viele Grüße
 
GiosCompact

GiosCompact

Mitglied seit
15.06.2017
Beiträge
703
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Yamaha PW S Pedelec Bosch CX Pedelec
Hallo Cube-Freunde, :)

auch wenn ich mit meinen 65 kg in einer anderen Gewichtsklasse spiele: die Rahmen der Reaction Hybrid Modelle ob semi- oder full-integrated machen einen fast unzerstörbaren Eindruck selbst bei artgerechter Nutzung. Durch meine Erfahrung rate ich zu einem Modell mit einer Luftfedergabel, und damit beginnt ein kleines Dilemma: das liegt dann preislich in einem Bereich, für den man von Focus schon ein schönes Tourenfully bekommt.

Focus THRON² 6.7 kaufen | Bike-Discount

Im Endeffekt günstiger als Leasing und mit einfachen Mitteln auch straßentauglich auszustatten. Man muss sich nur die Parts von der EQP-Version abschauen.

Focus Bikes - THRON² 6.7 EQP

Von bekannten Ausreißern abgesehen (siehe Rahmenbrüche Haibike hier im Forum) machen die Hersteller einen sehr guten Job hinsichtlich der Stabilität. Als Schwergewicht muss man aber darauf achten, dass die Laufräder darauf ausgelegt sind bzw. eine ordentliche und gleichmäßige Speichenspannung haben.

Viele Grüße!

Karl
 
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Auch dir nochmal danke für deine Antwort. Im Laden war ich jetzt immer noch nicht. Ich habe mir überlegt, dass ich ggf. doch ein Bike kaufe, welches für mein Gewicht auch ausgelegt ist. Es sollte aber auch noch passen, wenn ich mal irgendwann bei meinem Zielgewicht von 100kg angekommen bin.

Wie siehts denn mit den Bikes von Giant aus? Kann man die auch empfehlen? Da sind ja einige bis 156kg zugelassen. Abzgl. des Eigengewichts vom Bike ist das ja genau meine Gewichtsklasse. Ich will mich da jetzt auch nicht so sehr auf eine Marke bzw. Modell festlegen. Da ist ein Fehlkauf sonst schon fast vorprogrammiert.

Mein Budget würde ich da auch noch etwas ausdehnen. Bei 5.000 € ist da aber definitiv meine Schmerzgrenze.
 
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Die Bikes von Focus sprechen mich auch an, hier findet man jedoch meistens gar keine Angabe zum Gewicht. Ein Grund mehr weiter abzunehmen. Als schwerer Mensch ist man einfach zu oft benachteiligt ;)
 
T

Tobsen218

Mitglied seit
22.05.2020
Beiträge
8
Wenn noch jemand Vorschläge für konkrete Modelle hat, immer her damit ;)
 
Thema:

Übergewicht & Rahmengröße - Cube Reaction Hybrid Pro 500

Übergewicht & Rahmengröße - Cube Reaction Hybrid Pro 500 - Ähnliche Themen

  • Elektro Mountainbike für Übergewicht gesucht

    Elektro Mountainbike für Übergewicht gesucht: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und habe bis dato noch nichts zu meinem Anliegen hier gefunden und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt...
  • Pendel-Pedelec mit Übergewicht

    Pendel-Pedelec mit Übergewicht: Hallo, ich bin aktuell auf der Suche nach einem Pedelec. Ich möchte gerne meinen Arbeitsweg damit zurücklegen, um mich einfach wieder etwas mehr...
  • Ebike für Übergewichtige Empfehlung?

    Ebike für Übergewichtige Empfehlung?: Ein Arbeitskollege sucht ein solides Ebike, er bringt aber gut 150-160kg auf die Waage. Er möchte auch nur 2500-3000 Euro maximal ausgeben, findet...
  • E-Umbau für extrem Übergewichtige

    E-Umbau für extrem Übergewichtige: Hallo miteinander, ich bin neu hier und die Überschrift ist das Thema. Seit 2 Jahren besitze ich ein 26" Fahrrad aus den Staaten welches mein...
  • Similar threads
  • Elektro Mountainbike für Übergewicht gesucht

    Elektro Mountainbike für Übergewicht gesucht: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und habe bis dato noch nichts zu meinem Anliegen hier gefunden und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt...
  • Pendel-Pedelec mit Übergewicht

    Pendel-Pedelec mit Übergewicht: Hallo, ich bin aktuell auf der Suche nach einem Pedelec. Ich möchte gerne meinen Arbeitsweg damit zurücklegen, um mich einfach wieder etwas mehr...
  • Ebike für Übergewichtige Empfehlung?

    Ebike für Übergewichtige Empfehlung?: Ein Arbeitskollege sucht ein solides Ebike, er bringt aber gut 150-160kg auf die Waage. Er möchte auch nur 2500-3000 Euro maximal ausgeben, findet...
  • E-Umbau für extrem Übergewichtige

    E-Umbau für extrem Übergewichtige: Hallo miteinander, ich bin neu hier und die Überschrift ist das Thema. Seit 2 Jahren besitze ich ein 26" Fahrrad aus den Staaten welches mein...
  • Oben